mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Klingelton Verstärker?


Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Altneubau ist die Klingel zu leise!
Da es ein Bussystem ist, darf man nicht eingreifen.
ich möchte den leisem Klingelton,(Haustür ,Wohnungstür sind verschiedene 
Klingeltöne) mit Mikro auswerten und gegeben falls per Funk weiterleiten 
oder es ohne Funk nur Verstärken.
Es gibt Hunderte von ähnlichen Teilen aber ich habe bisher nichts 
gefunden, was meine Anforderungen erfüllt.
In den Block sind 24 Wohnungen und 20 würden das Teil sofort einsetzen 
wollen.

: Verschoben durch Moderator
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> ein Bussystem

Welches denn?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Da es ein Bussystem ist, darf man nicht eingreifen.

Nein, aber Du kannst Dich an Deine Hausverwaltung wenden, damit die das 
Problem für Dich lösen. Schließlich wirst Du denen monatlich Geld 
überweisen, das Haus etc. für Dich in Ordnung zu halten.

Die üblichen Wohnungssprechstellen sind in der Lautstärke verstellbar, 
wie, hängt vom individuellen Modell ab. Sei es über ein im Gerät 
untergebrachtes Poti oder durch "magische Tastendrücke" an den 
Bedienknöpfen.

Und die Dinger werden dann üblicherweise so laut, daß man entweder 
massive Probleme mit seinem Hörgeräteakustiker oder aber eine extrem 
große Wohnung haben muss, wenn das nicht reicht.

Deine Nachbarn jedenfalls werden in so einem Fall nicht entzückt sein, 
wenn Deine Klingel in ihrer Wohnung lauter ist als ihre eigene.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:

> Im Altneubau ist die Klingel zu leise!

Ist das eine richtige Klingel mit Glockenschale?
Die kann man üblicherweise mechanisch verstellen,
um die Lautstärke zu verändern.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Und die Dinger werden dann üblicherweise so laut, daß man entweder
> massive Probleme mit seinem Hörgeräteakustiker oder aber eine extrem
> große Wohnung haben muss, wenn das nicht reicht.

Deshalb die mögliche Funkweiterleitung,wo ich einen Empfänger auch 
mitnehmen kann.


> Deine Nachbarn jedenfalls werden in so einem Fall nicht entzückt sein,
> wenn Deine Klingel in ihrer Wohnung lauter ist als ihre eigene.

Es ist schon alles auf Max eingestellt.
..und das mit dem Nachbarn wäre nicht so kritisch, die hören alle 
schwer,trotzdem möchte ich diese Option möglich nicht einsetzen.

Um an das Bussystem offiziell ran zukommen ist kaum möglich,wird von 
einen Fachmann betreut.
Und die Meinung dieser "Fachmänner" ist unangreifbar für die 
Blockwohnungsbesitzer.
Drei Besuche mit verschiedenen Fachmännern waren nötig um die Klingel zu 
programmieren.
Habe ein wenig zugeschaut, da ich die Anleitung mal runter geladen 
hatte.
Die Programmierung ist eigentlich recht einfach!

: Bearbeitet durch User
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> die Klingel

ein Glück das es nur eine auf der Welt gibt, also brauchst du weder 
Hersteller nennen noch ein Bild einstellen, alle wissen ja sofort 
bescheid.

Wie lange bist du schon hier?
Ansonsten ESP32 oder LoRa mit MIC an ADC funken lassen, notfalls an 
Router mit Dect und Weiterleitung auf dein Telefon.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Und die Meinung dieser "Fachmänner" ist unangreifbar für die
> Blockwohnungsbesitzer.

Aber nicht für uns.

Autor: wendelsberg (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> In den Block sind 24 Wohnungen und 20 würden das Teil sofort einsetzen
> wollen.

Al. K. schrieb:
> Und die Meinung dieser "Fachmänner" ist unangreifbar für die
> Blockwohnungsbesitzer.


Wenn ein 20 von 24 es nicht zustandebringen, die Hausverwaltung zur 
Abhilfe zu bewegen, soll das jetzt bei jedem Einzelnen mit Bastelei 
geloest werden. Soso...

wendelsberg

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Al. K. schrieb:
>> die Klingel
>
> ein Glück das es nur eine auf der Welt gibt, also brauchst du weder
> Hersteller nennen noch ein Bild einstellen, alle wissen ja sofort
> bescheid.
>
> Wie lange bist du schon hier?
> Ansonsten ESP32 oder LoRa mit MIC an ADC funken lassen, notfalls an
> Router mit Dect und Weiterleitung auf dein Telefon.

Ich suche erst etwas Fertiges, deshalb die Frage.
Ins Bussystem darf nicht eingegriffen werden, hat rechtliche und auch 
finanzielle mögliche Folgen.

Deshalb die Weiterleitung mittels Mikrofons.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin zwar auch der Meinung, dass das nicht vom TO gelöst werden muss, 
aber sonst einfach einmal "Klingeltverstärker" als Suchbegriff eingeben.
Da wirst du jede Menge Lösungen sehen.

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. F. schrieb:
> aber sonst einfach einmal "Klingeltverstärker" als Suchbegriff eingeben.
> Da wirst du jede Menge Lösungen sehen.

siehe Eröffnung!

Wohnungsstation Aufputz
Freisprechen
1250

GIRA


Unterlagen der Zentrale finde ich jetzt nicht.
Eine Erweiterung mit Eingriff in das System ist nicht "erlaubt"

: Bearbeitet durch User
Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Wohnungsstation Aufputz
> Freisprechen
> 1250
> GIRA

sieht aber nach einem klassischen Lautsprecher aus, den man induktiv 
anzapfen kann, einfach einige Wicklungen Lackdraht um den Kasten 
wickeln, zur Verschönerung den AP Kasten mit Kabelkanal umkleiden wo die 
Wicklung verschwindet.

Induktives hören:
https://de.wikipedia.org/wiki/Induktive_H%C3%B6ranlage

keine Ahnung wieviel Windungen man braucht um die Schwingspule vom LS 
induktiv anzuzapfen, aber ein Versuch schadet ja nicht

vielleicht reicht ja auch schon eine Spule daneben ohne selber zu 
wickeln

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> sieht aber nach einem klassischen Lautsprecher aus, den man induktiv
> anzapfen kann

Daran habe ich gar nicht gedacht, das ist einfach zu testen!
..naja, war bisher auch nicht so wichtig, bin noch nicht mal in der 
Wohnung gemeldet.

: Bearbeitet durch User
Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 202283251420
Man kann auch einmal selbst suchen.
Das ist genau was du suchst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas gibt's tatsächlich von verschiedenen Herstellern - Google nach 
"Funkklingel Mikrofon".

Bekannte haben so ein Teil seit Jahren im Einsatz,war von Conrad, IIRC 
von m-e, aber den genauen Typ finde ich nicht mehr. Funktioniert - 
klingelt aber auch, wenn jemand in der Nähe eine Tür zuknallt...

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> 1250
>
> GIRA

GIRA 128900

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias L. schrieb:
> Sowas gibt's tatsächlich von verschiedenen Herstellern - Google nach
> "Funkklingel Mikrofon".

gab es noch nicht, sondern nur Hundert Andere.

F. F. schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 202283251420
> Man kann auch einmal selbst suchen.
> Das ist genau was du suchst.

Wird als Brandneu beworben
Das letzte mal im DEZ.2018 nichts gefunden.

Ansonsten das richtige, nur der Batterie Empfänger fehlt.
Wird bestimmt bald in Hinterchina angeboten!;-))

Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> gab es noch nicht, sondern nur Hundert Andere.
Wieso "gab"? Du hast HEUTE gefragt!
Du hast das vielleicht nicht gefunden, mag sein, aber "gab es noch 
nicht" ist aktuell Unsinn. Und das Teil der Bekannten hatte ich vor ein 
paar Jahren auch ergoogelt, also, sowas gibt's definitiv schon länger.

Mit dem Suchbegriff ist mein 1. Treffer:
https://www.conrad.de/de/funkklingel-sender-heidemann-70372-klangaktiver-funkkonverter-hx-613340.html 
Das ist immerhin schon mal der Sender für zusätlich zu erwerbende 
Empfänger.

2. Treffer:
https://www.amazon.de/m-modern-electronics-Funk-Gong-16-GER%C3%84USCH-AKTIVEM/dp/B010JQAJF0 
Komplettsystem.

3. Treffer ist Murks, der 4. passt wieder:
https://www.amazon.de/Heidemann-HX-FUNKGONG-SET-ACTION/dp/B00DTSJGZA/ref=sr_1_2?keywords=T%C3%BCrklingelverst%C3%A4rker&qid=1552489049&s=diy&sr=1-2

Mit etwas Zeiteinsatz findet man dann auch weitere Exemplare, wenn man 
denn will. Viel Erfolg!

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Vorschläge und zielführenden Links.

Nach dem durchlesen musste ich feststellen das sehr viele von zu leiser 
Klingel betroffen sind.
Was bei  allen Klingelton Verstärker scheinbar bemängelt wird, das das 
Teil zu Geräusch empfindlich ist und auf alles reagiert.
Der Vorschlag induktiv den Ton zu selektieren ist, wenn möglich, 
scheinbar das bessere.
Habe eine einfache Funkklinge rumliegen.
Den Taste mit einer bis 1m langen Zuleitung versehen.
Das Teil arbeitet mit dem Externen Taster auch einwandfrei was bei 
älteren Modellen bei mir nicht ging.
Werde damit mal Versuche machen.
Der Empfänger ist Batterie betrieben so das man das Teil immer mitnehmen 
kann(Keller,Balkon,Bad)

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Was bei  allen Klingelton Verstärker scheinbar bemängelt wird, das das
> Teil zu Geräusch empfindlich ist und auf alles reagiert.

Na ja, das kann man entweder mit entsprechender Dämmung (Tesafilm auf 
das Mikrofon kleben) erledigen oder halt mit nem entsprechenden 
Widerstand dämpfen.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher (TM) gab es für den Telefonapparat solche induktiven Tonabnehmer 
mit Saugnapf (oder auch in Getränkedosenform zum danebenstellen):

https://www.amazon.de/Black-Telephone-Pickup-Sensitive-Microphone/dp/B000L1OZG8

Damit konnte man z.B. ein Telefongespräch auf Tonband aufnehmen.

Durch das induktive Verfahren ist es für Schall unempfindlich, im 
Telefonapparat musste aber ein Trafo sitzen, was durch die 
Gabelschaltung gegeben war. Ein (dynamischer) Lautsprecher sollte 
ebenfalls ein magnetisches Streufeld haben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal eine Testschaltung gemacht!
ElektretMikro-5KOhm gegen plus.
Auskoppeöl-C 2my  dann Geleichrichtung mit Glättungselko 2myF
Die gleichgerichtete Tonspannung geht zur Basis des Auslöse Transistors 
welcher Parallel zum Taster liegt.
Versorgungs-U ist die 3V Batterie der Funkklingel.
Bei der Schalteranordnung kann ich daneben stehen und laut mit dem 
Fingern
pfeifen, keine Auslösung!

: Bearbeitet durch User
Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:

> ElektretMikro-5KOhm gegen plus.
> Auskoppeöl-C 2my  dann Geleichrichtung mit Glättungselko 2myF
> Versorgungs-u ist die 3V Batterie der Funkklingel.
> Bei der Schalteranordnung kann ich daneben stehen und laut mit dem
> Fingern
> pfeifen, keine Auslösung!

Vermutlich auch nicht beim Klingeln. Das Ausgangssignal eines
Mikrofons ist einfach zu gering, um es durch einen normalen
Gleichrichter zu schicken.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al. K. schrieb:
> Habe mal eine Testschaltung gemacht!
https://www.mikrocontroller.net/attachment/406452/KlingelErweiterung.JPG

neben elektrischen Werten: Wie ist denn da der WAF deiner Schaltung?

(Woman Acceptance Faktor)

Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> neben elektrischen Werten: Wie ist denn da der WAF deiner Schaltung?
Die Funktion ist für mich überraschend gut.

> (Woman Acceptance Faktor)

Brauch nicht mehr berücksichtigt werden ;-))


Werde noch mal mit einen Mini Elektret versuchen.(Handyausbau)
Die Optik eines Versuches ist für mich noch NIE ausschlaggebend 
gewesen;-))).

: Bearbeitet durch User
Autor: Al. K. (alterknacker)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Vermutlich auch nicht beim Klingeln. Das Ausgangssignal eines
> Mikrofons ist einfach zu gering, um es durch einen normalen
> Gleichrichter zu schicken.

Da hast du dich ein wenig getäuscht;-))

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Mikrofone vertragen nur 1V und arbeiten dann auch nicht mehr 
richtig mit zu viel Spannung.
Ein kleiner llfet dürfte zum schalten reichen.

Autor: Al.Kn. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Barbarossa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al.Kn. schrieb:

> Die Reichweite ist auch gut. Im Altneubau sicher vom Keller  bis 4
> Stock.
> wie weit maximal werde ich noch testen.

Dann reicht's auch vom Kyffhäuser bis zu Dir.
:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.