mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik BM867s LED Displaybeleuchtung Leuchtdauer


Autor: Jürgen H. (apochrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe schon länger eine Brymen BM235 mit dem ich super zufrieden bin. 
Nun habe ich mir auch noch ein BM867s bestellt. Auch toll, aber: Die 
Displaybleuchtung stellt sich schon nach 15 Sekunden wieder ab, beim 
meinem BM235 leuchtet die 4 Minuten.
Weiss von Euch vielleicht jemand, ob es irgendeine Möglichkeit gibt 
diese Zeit zu verlängern, ich brauche die Hintergrundbeleuchtung echt 
oft und es nervt sehr wenn ich andauernd den Knopf drücken.
Zusatzfrage, bei welchen Multimetern hat man lange Leuchdauern der 
Displaybleuchtung?

Viele Grüße
Jürgen

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen H. schrieb:
> noch ein BM867s bestellt. Auch toll, aber: Die
> Displaybleuchtung stellt sich schon nach 15 Sekunden wieder ab, beim
> meinem BM235 leuchtet die 4 Minuten.

Lt. Anleitung leuchtet sie 32 Sekunden. Eine Option zur Verlängerung 
scheint es nicht zu geben.


Jürgen H. schrieb:
> Zusatzfrage, bei welchen Multimetern hat man lange Leuchdauern der
> Displaybleuchtung?

Ohne es jetzt getestet zu haben meine ich das beim Fluke 87V die 
Beleuchtung manuell wieder abgeschaltet werden muss.


Jürgen H. schrieb:
> ich brauche die Hintergrundbeleuchtung echt
> oft und es nervt sehr wenn ich andauernd den Knopf drücken.

Wäre ein Tischmultimeter eine Alternative für Dich?

: Bearbeitet durch User
Autor: Jürgen H. (apochrom)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,

danke für Deine Antwort. Offenbar ist die Anleitung nicht auf dem 
neuesten Stand, es sind wohl beim 867s nur noch 15 Sekunden.

<<<Ohne es jetzt getestet zu haben meine ich das beim Fluke 87V die
Beleuchtung manuell wieder abgeschaltet werden muss.

Ein Fluke 87 ist mir leider zu teuer und erst recht nur für eine 
Diplaybeleuchtung.

<<<<Wäre ein Tischmultimeter eine Alternative für Dich?

Nein, ein Tischmultimeter ist leider keine Alternative für meine Zwecke. 
Ich brauche transportable Multimeter.

Viele Grüße
Jürgen

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen H. schrieb:
> Ein Fluke 87 ist mir leider zu teuer und erst recht nur für eine
> Diplaybeleuchtung.

Mit viel Glück und Geduld bekommt man es für ca. 200,- Euro, unbenutzt 
von privat auf eBay oder eBay-Kleinanzeigen. So habe ich meines 
bekommen;-)

Wie wäre es mit einem OLED-Display? Keysight U1273A (gebraucht, weil neu 
sehr teuer), Voltcraft VC890 (ohne das ich es empfehlen kann, keine 
Erfahrung)?

https://www.keysight.com/en/pdx-2882347-pn-U1273A/handheld-digital-multimeter-4-digit-ip54-oled-display?cc=US&lc=eng

https://www.voelkner.de/products/375584/VOLTCRAFT-VC890-OLED-Hand-Multimeter-digital-OLED-Display-Datenlogger-CAT-III-1000-V-CAT-IV-600V-Anzeige-Counts-60000.html?ref=43&gclid=EAIaIQobChMI6ZCVxeiC4QIVAuR3Ch3jYwG_EAQYAiABEgKqzvD_BwE

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2047675.m570.l1313.TR11.TRC1.A0.H0.XVC890.TRS0&_nkw=VC890&_sacat=0


Oder so etwas, sogar mit Akkubetrieb? (ohne das ich es empfehlen kann, 
keine Erfahrung)

https://www.elv.de/uni-trend-truerms-multimeter-ut171b.html

Ebay-Artikel Nr. 192760428686


Hast Du dir die Bedienungsanleitungen von anderen Brymen-DMM angesehen, 
ob da noch etwas dabei wäre?

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen H. schrieb:
> Zusatzfrage, bei welchen Multimetern hat man lange Leuchdauern der
> Displaybleuchtung?

Brymen 839, Beleuchtung bleibt ca. 10 Min. eingeschaltet:

Seite 10:
https://brymen.eu/wp-content/uploads/biall/102189/102189.INSTRUKCJA_EN..2018-02-02.1.pdf

https://www.welectron.com/Brymen-BM839-Multimeter

Positiv finde ich auch das die Stromversorgung nicht durch einen 9 Volt 
Block erfolgt. Das Gerät wird über 4 AA Zellen versorgt.

: Bearbeitet durch User
Autor: pegel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

Beitrag #5771470 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Jürgen H. (apochrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

 super, vielen Dank für die hilfreichen Antworten und Vorschläge!

<<<<Wie wäre es mit einem OLED-Display? Keysight U1273A (gebraucht, weil 
neu
sehr teuer), Voltcraft VC890 (ohne das ich es empfehlen kann, keine
Erfahrung)?<<<

Das ist eine interessante Idee, mit oled Display hätte ich wohl keine 
Probleme mehr. Allerdings sind die Geräte von Kexsight doch etwas teuer 
udn für ein Uni-T gebe ich keine 200€ aus. Nicht das wir uns falsch 
verstehen, ich habe nichts gegen die preiswerten Mulitmeter von Uni-t 
und anderen, ich habe selber einige von Uni-t z.b. ein 139C das wirklich 
okay ist in dem Bereich wo ich es brauche (unter 30V).
Aber wenn ich 200€ für ein Multimeter ausgeben will, dann stehen bei mir 
andere Marken im Vordergrund. Brymen bietet mir da eine gute Qualität im 
Bereich ab 90€. Okay vieleicht kann Brymen nicht mit Fluke mithalten 
(oder Keysight oder Gossen Metrawatt), die spielen vielleicht noch in 
einer anderen Liga, das kann ich nicht beurteilen. Für mich ist Brymen 
schon gute "Oberklasse", sie sind bei mir quasi die Geräte wenn es auf 
Genauigkeit ankommt, oder auf Haushaltsspannungen und sie sind auch mein 
"Kalibrierstandard" für meine preiswerten Chinakracher von Uni-t und 
Mastech.
Das BM267s sollte eigentlich die Krönung meiner (zu viel zu vielen ;-) ) 
Mulitmeter werden.
Ich werde trotzdem zusätzlich mal nach Oled MM schauen, es gibt jetzt 
wohl ein Uni-t 139s mit Oled für ca. 70€, und noch preiswerter ein Aneng 
Q1, Dave hat es mal getestet, er war aber wohl nicht gerade begeistert, 
okay für 30€ kann man es vielleicht riskieren.

Ansonsten ist der Tip mit dem BM239 für mich erstmal Gold wert, 10 
Miunten Ausschaltszaeit wäre super für mich. Auch wenn das BM267s noch 
genauer ist, werde ich es vielelicht dann doch in das BM239 umtauschen. 
Die Genauigkeit brauche ich für meine Messungen bei weitem nicht, es ist 
halt nur irgendwie schön ein so genaues Multimeter als Standard benutzen 
zu können... ;-)

Achso, weil ich das auch noch gerfragt wurde wozu ich die LED 
Beleuchtung brauche... Ich demonstriere in einigen Kursen einfachste 
Schaltungen, von der Parallelschaltung bis zu einfachen 
Verstärkerschaltungen. Dabei lege ich meist mehrere Multimeter unter 
Dokumentenkameras verbungden mit einem Beamer. Dann kann man 
gleichzeitig sehen wie sich die Werte von Spannung und Stromstärken 
ändern. Manchmal habe ich vier Mulitmeter gleichzeitig dort liegen, das 
könnte man natürlich auch nacheinander messen, aber ich finde es so 
schöner. Da die Lcihtverhältnisse oft wechseln und die Dokumentenkameras 
oft nicht so toll sind, geht das am besten mit beleuchteten Displays.

Viele Grüße und vielen Dank
Jürgen

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen H. schrieb:
> <<<<Wie wäre es

Schön wäre es, wenn Du korrekt zitieren würdest.

Den zu zitierenden Text markieren und auf "Markierten Text zitieren" 
klicken genügt.

Schon weiß man auch, auf welches Posting Du Dich beziehst, und die 
Darstellung entspricht der von der Forensoftware vorgesehenen.

Wie in diesem Beitrag hier, wo ich Dich gerade zitiert habe.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen H. schrieb:

> Nun habe ich mir auch noch ein BM867s bestellt. Auch toll, aber: Die
> Displaybleuchtung stellt sich schon nach 15 Sekunden wieder ab,

Wenn einem die Beleuchtung so wichtig ist, könnte man auch einen
zusätzlichen Schalter dafür ins Gehäuse bauen.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen H. schrieb:
> Achso, weil ich das auch noch gerfragt wurde wozu ich die LED
> Beleuchtung brauche... Ich demonstriere in einigen Kursen einfachste
> Schaltungen, von der Parallelschaltung bis zu einfachen
> Verstärkerschaltungen. Dabei lege ich meist mehrere Multimeter unter
> Dokumentenkameras verbungden mit einem Beamer.

Setzt Du auch einen Laptop ein, oder wäre das möglich einen zu 
verwenden. Dann käme eine PC-basierte Lösung in Frage. Preiswerte 
USB-Messgeräte, mit entsprechender Software. Oder gleich ein 
USB-Messmodul mit mehreren Eingängen. Die Ausgabe kann dann auf den 
Beamer erfolgen.


Jürgen H. schrieb:
> udn für ein Uni-T gebe ich keine 200€ aus. Nicht das wir uns falsch
> verstehen...

Tun wir nicht, da bin ich sogar bei dir;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Jürgen H. (apochrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Setzt Du auch einen Laptop ein, oder wäre das möglich einen zu
> verwenden. Dann käme eine PC-basierte Lösung in Frage. Preiswerte
> USB-Messgeräte, mit entsprechender Software. Oder gleich ein
> USB-Messmodul mit mehreren Eingängen. Die Ausgabe kann dann auf den
> Beamer erfolgen.

Ja, das wäre prinzipiell möglich. Es ist halt so, meine Kursteilnehmer 
sind totale Anfänger und ich fange mit denen bei "Adam und Eva" an mit 
Ladungstransport Knallgaszelle, Stromkreise etc... Aus Anschaungsgründen 
nehme ich zunächst sogar ein großes Drehspulmessinstrument zur Messung. 
Irgendwie hätte ich gerne, dass wenigstens noch Messinstrumente zu sehen 
sind, sonst sind das für die nur noch abstrakte Zahlen am Laptop oder 
noch besser auf dem Smartphone. Kann aber auch sein, dass ich das 
einfach zu altmodisch sehe...

Viele Grüße
Jürgen

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen H. schrieb:

> Knallgaszelle

Misst Du dann auch nach, ob bei 1A in 1s genau 10,24qcm Knallgas
entstehen? Das war mal die ursprüngliche Definition des Ampere.

Autor: Jürgen H. (apochrom)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Misst Du dann auch nach, ob bei 1A in 1s genau 10,24qcm Knallgas
> entstehen? Das war mal die ursprüngliche Definition des Ampere.

Nur qualitativ... ;-)  Allerdings mit 0,19 cm^3 entsprechen einer Ladung 
von 1C.

Aber immehin ist das immer noch einfacher als zwei unendliche lange 
Leiter im Vakuum aufzutreiben, die in einem Meter Abstand eine Kraft von 
2*10^-7N aufeinander ausüben... :-)))

Beste Grüße
Jürgen

Autor: Jürgen H. (apochrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung:
Das Aneng Q1 hat nur ein einfaches hintergrundbeleuchtetes inverses LCD 
Display, kein oled. Was das Uni-t 139s hat weiss ich nicht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen H. schrieb:
> Aber immehin ist das immer noch einfacher als zwei unendliche lange
> Leiter im Vakuum aufzutreiben, die in einem Meter Abstand eine Kraft von
> 2*10^-7N aufeinander ausüben... :-)))

Kannst Du leihweise von mir bekommen, wenn Du den Transport 
organisierst;-) DHL kann nur bis 1,2m;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Jürgen H. (apochrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:

> Kannst Du leihweise von mir bekommen, wenn Du den Transport
> organisierst;-) DHL kann nur bis 1,2m;-)

Das wird mir zu aufwändig, da kann ich besser zu Dir kommen und wir 
messen bei Dir zu Hause... ;)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.