mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Verständnisfrage Lichtmaschine und Batterie


Autor: Roy T. (thinnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe diesmal eine ziemlich grobe Frage im Vergleich zu den sonst 
eher mikroelektronischen Fragen von mir :-)


Und zwar habe ich mir zum arbeiten mit meinem Einachsschlepper eine 
Seilwinde zugelegt. Und natürlich waren die Augen größer als der Magen.


Also gab es die "coolste" mit 5kW und max. 6.1T Zugkraft und das auf 
12V. Daraus ergibt sich dann wohl laut dem letzten chinesischen Kayser 
"PUI" bei Vollast ca. 417A. Ich habe dazu noch eine Batterie gekauft 
(die "dickste" im Baumarkt) also eine 90Ah mit Spitzenstrom von 720A.


Ich brauche natürlich quasi nie die volle Leistung der Winde, da ich 
wohl eher kaum 6.1T ziehen kann da ich dann eh den Einachser samt 
Anhänger an die Last ran ziehe anstatt die Last an den Anhänger :-)


Aber da die Batterie wohl so nicht sehr lange leben wird ohne Hilfe, 
wollte ich sie mit Hilfe einer Lichtmaschine unterstützen/laden.


Nur weiss ich jetzt nicht so richtig wie. Weil wenn meine Gedanken 
korrekt sind, müsste die LiMa ja für die Vollast der Seilwinde die ca. 
417A bringen? Und eine solche LiMa habe ich bisher nicht gefunden.


Ist meine Denkweise nun falsch oder habe ich nur ein unrealistisches 
Projekt?


Weil die Seilwinde ist eigtl. zur Montage an einem SUV gedacht also auch 
LiMa und 12V Batterie.


Ich kenne mich leider mit Batterien (was ja beim Autto eher ein 
Akkumulator ist) und deren Ladung überhaupt nicht aus...


Weis da einer Rat?


mfG
Roy

: Bearbeitet durch User
Autor: 2 Cent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roy T. schrieb:
> wenn meine Gedanken
> korrekt sind, müsste die LiMa ja für die Vollast der Seilwinde die ca.
> 417A bringen?
Nur wenn die Seilwinde im Dauerbetrieb (sozusagen ohne Akku) versorgt 
werden soll...Normalfall eher: 20 sekunden Betrieb, dann Stundenlange 
pause...und schon reicht die Standard-Lima. 5KW ist aber schon keine 
Seilwinde mehr, sondern ein Katapult :D

Autor: Roy T. (thinnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Cent schrieb:
> Nur wenn die Seilwinde im Dauerbetrieb (sozusagen ohne Akku) versorgt
> werden soll...Normalfall eher: 20 sekunden Betrieb, dann Stundenlange
> pause...und schon reicht die Standard-Lima. 5KW ist aber schon keine
> Seilwinde mehr, sondern ein Katapult :D

Was genau ist denn eine Standart-LiMa?


Und 20 Sekunden Betrieb und Stundenlang Pause gilt bei mir nicht...
Ich will ja Baumschnitt aus einem hanglagigen Grundstück heraus ziehen.
Das heisst ich werde wohl länger ziehen als nur 20 Sekunden und dann 
wird sie evtl. 5-10min rasten können bis ich wieder das nächste Bündel 
bereit liegen habe zum hoch ziehen.


Die Idee ist (das Seil hat nur 27m das Grundstück aber fast 100m und bis 
zur Hälfte runter habe ich schon alles per Hand raus geschleppt) 
erstmal, die Seilwinde zu verlängern und dann alles Bündelweise erstmal 
die 27m hoch ziehen, dann die Verlängerung raus machen und eben nochmal 
weiter ziehen bis das Bündel oben angekommen ist. Das heisst sie wird 
schon 1-2min im Dauerbetrieb sein und dan immer 5-10min pausieren. Und 
wenn dann alle Bündel ganz Oben liegen, dann wird die Winde abmontiert 
und eben alles wieder Bündelweise mit dem Einachser raus geschleppt.


Das Hauptproblem ist ja, dass ich unter enormen Zeitdruck stehe und es 
zu nass ist und der Einachser sich schon ohne Last nicht mehr hochziehen 
kann weil er sich eingräbt... Wir mussten beim letzten Mal zu zweit den 
Einachser samt Anhänger hochschieben damit wir ihn da wieder raus 
bekommen...


Gut, bis Montag werde ich eh keine LiMa samt Montageadapter (Ich muss ja 
irgendetwas zusammen schweißen um die LiMa am Einachser nutzen zu 
können) bereit haben, das heisst am montag wird die Batterie erstmal 
alleine klar kommen müssen.


Aber für danach, will ich eben die Seilwinde nutzen können ohne nach 
jedem Gebrauch eine neue Batterie kaufen zu müssen ;-)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die üblichen billigen Seilwinden bestehen aus Anlassermotoren, die nur 
für gelegentlichen Kurzzeitbetrieb gebaut sind.
Die üblichen Autoakkus möchten nach so einem "Anlassvorgang" wieder voll 
geladen werden, zum Zyklenentladen eignen sich nur 
Traktionsbatterien=Solarakkus.
Dabei kommt aus der Lichtmaschine so viel Strom wie draufsteht, also 
z.B. 70A. Aufladen dauert daher länger als Entladen.
Besorge die ein Pferd, einen Ackergaul als Rückepferd.

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roy T. schrieb:
>Ich habe dazu noch eine Batterie gekauft
>(die "dickste" im Baumarkt) also eine 90Ah mit Spitzenstrom von 720A.

Es gibt auch noch "dickere", 120Ah für LKWs, vielleicht auch 240Ah.
Oder schalte zwei 120Ah parallel.
Wenn die Lichtmaschine das nachladen nicht schaft, besorg dir
ein Notstromagregat.

Autor: Volker S. (sjv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roy T. schrieb:
> Und zwar habe ich mir zum arbeiten mit meinem Einachsschlepper eine
> Seilwinde zugelegt. Und natürlich waren die Augen größer als der Magen.

Kannst du mal ein Bild einstellen?

Wäre ein richtiger kleiner gebrauchter Traktor mit Zapfwelle vielleicht 
sinnvoller?

Autor: Reiner O. (elux)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm so etwas hier (eBay 273443105373) und lege ein ausreichend dickes 
Kabel zur Batterie. Sollte munter ausreichen.

Autor: svensson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

da wird schon gehen, weil die Winde vermutlich nur einen Teil des 
Stromes aufnimmt.
Die Frage ist aber, ob die China-Winde den häufigen Betrieb überlebt. 
Vermutlich wird die dabei ziemlich heiß. Und sehr langsam wird die ganze 
Sache auch noch sein.
Hat der Einachser denn keine LiMa? Hoffentlich hat er wenigstens eine 
Riemenscheibe auf der Kurbelwelle.

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
svensson schrieb:
> Hat der Einachser denn keine LiMa? Hoffentlich hat er wenigstens eine
> Riemenscheibe auf der Kurbelwelle.

Zumindest haben sie vorn eine Art Zapfwelle. Da kann man was anschließen

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
svensson schrieb:

> Die Frage ist aber, ob die China-Winde den häufigen Betrieb überlebt.
> Vermutlich wird die dabei ziemlich heiß.

Für solche Anwendungen macht es m.E. Sinn, sich beim Chinesen ein
Billigthermometer mit Fernfühler zu besorgen, un dieses direkt
neben den Bedienschalter zu kleben.

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roy T. schrieb:
> Das heisst sie wird
> schon 1-2min im Dauerbetrieb sein und dan immer 5-10min pausieren.

Schätze, die 90Ah Batterie wird bei 400A nach 5 Minuten leer sein und 
braucht dann ca. 1,5h Ladezeit an einer 70A Lima.

Also vielleicht ein paar mehr geladene Batterien mitnehmen.

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Umzügen und Bauarbeiten sehe ich oft diese mobilen Außenaufzüge mit 
Seilwinde. Die machen da aber nicht den Hickhack mit 
Motor-Generator-Laderegler-Akku-Leistungsregler-Motor sondern werden 
direkt von einem Benziner angetrieben.

Autor: Jan H. (j_hansen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Schätze, die 90Ah Batterie wird bei 400A nach 5 Minuten leer

Er hat doch geschrieben dass er nicht die volle Leistung braucht.

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und..?

Autor: Roy T. (thinnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

Ich habe am Montag erstmal OHNE LiMa gearbeitet und war sehr zufrieden.

Ich habe zwar nicht alles geschafft weil ich um 16Uhr nach Hause musste, 
aber wir haben morgens 3 Pakete hochgezogen, sprich 3x 2 Seillängen (da 
ich ja das Seil verlängern muss, dann die 25m hoch ziehen, das Seil 
wieder runter ziehen, umhängen, und nochmal 25m hoch ziehen), danach 
haben wir während der Mittagspause ca. 1h die Batterie ans Ladegerät 
gehängt (sie war nicht voll als ich sie abgezogen habe) und nach der 
Mittagspause haben wir dann nochmal 5 Pakete hochgezogen.

Also hat die Batterie mit einer 1 stündigen Nachladung ganze 16 
Hochziehzyklen geschafft. (Natürlich habe ich das Seil jedes Mal manuell 
runter gezogen und nicht mit dem Motor raus gefahren).

Aber dennoch auch ohne LiMa ganz zufriedenstellend.
Wenn ich jetzt noch eine LiMa dazu bastele, ich denke ich nehme sogar 
eine 150A anstatt der 90A, dann reicht das Ganze für mich LOCKER aus.

Vielen Dank für die vielen konstruktiven und auch weniger konstruktiven 
Kommentare.

mfG
Roy

Autor: svensson (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Zapfwelle

Worauf Du besonders achten mußt, daß die LiMa auch ihre Nenndrehzahl 
erreicht, sonst kann sie nur einen Bruchteil der angegebenen Leistung 
liefern. Deshalb ist i.d.R. bei Verbrennungsmotoren eine große 
Riemenscheibe auf der Kurbelwelle und eine kleine am Generator.

Die "Normzapfwelle" dreht nur 540 U/min, was ohne Übersetzung viel zu 
wenig für die LiMa ist.

Der 90A Typ wird locker ausreichen, wenn es auch so schon geht.

Autor: Roy T. (thinnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
svensson schrieb:
>> Zapfwelle
>
> Worauf Du besonders achten mußt, daß die LiMa auch ihre Nenndrehzahl
> erreicht, sonst kann sie nur einen Bruchteil der angegebenen Leistung
> liefern. Deshalb ist i.d.R. bei Verbrennungsmotoren eine große
> Riemenscheibe auf der Kurbelwelle und eine kleine am Generator.
>
> Die "Normzapfwelle" dreht nur 540 U/min, was ohne Übersetzung viel zu
> wenig für die LiMa ist.
>
> Der 90A Typ wird locker ausreichen, wenn es auch so schon geht.

Ahja ok,

Dann versuche ich da hin zu bekommen... Was ist denn die "normdrehzahl".
Dann muss ich versuchen das irgendwie hin zu bekommen...

Autor: Sebbl M. (sbm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Einachser hat wirklich keine Lima, welche sich dann evtl. durch eine 
größere austauschen lässt?

Autor: Roy T. (thinnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebbl M. schrieb:
> Der Einachser hat wirklich keine Lima, welche sich dann evtl. durch eine
> größere austauschen lässt?

Nep,
Ist ein Honda F610. Der ist komplett stromlos, keine Batterie, keine 
LiMa.
Zumindest keine offensichtliche.

Er hat auch kein Licht oder so, deswegen kommt er eigtl. auch ohne Strom 
aus...

Autor: Sebbl M. (sbm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, schade. Wäre sicherlich der schönere Umbau gewesen.
Aber damit hast du mehr Winde wie Schlepper :)

Autor: Roy T. (thinnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebbl M. schrieb:
> OK, schade. Wäre sicherlich der schönere Umbau gewesen.
> Aber damit hast du mehr Winde wie Schlepper :)

;-)
Nunja, ich mach es ja so dass ich die LiMa abbauen kann, resp. nur 
montiere wenn ich mit der Seilwinde arbeite...

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest bei der Kombination von kleinem Schlepper (3,5kW max. 
Motorleistung bei 3600rpm) und einer so großen Lima (12V 120A = 1,44kW 
mit 80% Wirkungsgrad = 1,8kW + Getriebe/Riemenverluste ~= 2,2kW) auch 
bedenken, dass der Motor doch erhebliche Last hat. Stellt sich die Frage 
ob der das bei Normalbetrieb überhaupt leisten kann bzw. noch 
vollständig genutzt werden kann. Auch ist die Drehzahl (~3000rpm) dann 
sehr hoch. Kann dabei der Schlepper noch normal bewegt werden?

Beste Grüße

Philipp

Autor: Udo S. (urschmitt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Zumindest haben sie vorn eine Art Zapfwelle. Da kann man was anschließen

Da hätte man eine richtige Forstseilwinde anschließen können.
Die hat dann auch ein Rückeschild das sich in den Boden eingräbt und 
damit dafür sorgt daß der Traktor nicht den Hang runter, sondern das 
Holz den Hang raufgezogen wird.
Aber eine richtige Forstseilwinde (auch eine kleine) wird man eher nicht 
an so einen Einachser bekommen.
Vieleicht besser einen benachbarten Bauern fragen ob er das für einen 
Fuffi schnell hochziehen kann.

Autor: Roy T. (thinnes)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Der Schlepper wird dabei ja überhaupt nicht bewegt. Und die 
Motorleistung wäre zu 100% nur für die LiMa.

Ja einen Bauern fragen ist immer kompliziert...

Ich hab vom Bauern schon 3 Hänger hingestellt bekommen für Grünschnitt 
das hat 40ökken pro Hänger gekostet. Da will ich nicht wissen was der 
nimmt wenn er einige Stunden da mit ner Seilwinde hochzieht...

Dazu kommt, dass man mit nem normalen Traktor nicht hinkommt... Es 
müsste dann schon ein Schmalspur sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.