mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Welche Hardware benötige ich für die Ansteuerung von mehreren Signalen?


Autor: Retep (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

zunächst möchte ich mich für meine Laienhafte Ausdrucksweise und 
Ahnungslosigkeit entschuldigen, aber ich bin im Bereich der 
Elektrotechnik nicht wirklich fit. Ich bin mir auch nicht sicher in 
welchen Unterforum ich die Frage genau platzieren soll.

Ich möchte gerne mehrere Ventile gezielt ansteuern (siehe Anhang) wofür 
ich 5V DC Signale benötige. Die Ventile öffnen nur sehr kurz und 
teilweise gleichzeitig als auch zeitlich versetzt.

Ich habe insgesamt 12 Ventile, welche in der Zeichnung mit HD1, SD1-8 
und SrD1-3 bezeichnet sind. Die Schaltzeiten der Zeichnung sind nur 
exemplarisch, diese sollen am PC verändert werden können. Die 
Größenordnung von 20ms ist allerdings realistisch.

Zusätzlich brauche ich ein analoges Signal, bei dem die Frequenz 
zwischen 5-20Hz variiert werden soll.

Am liebsten würde ich für die Umsetzung LabView oder Matlab Simulink 
verwenden, um mir ne schöne GUI zu basteln.

Leider habe ich keine Ahnung was ich da von der Hardwareseite her 
brauche um das zu realisieren.

Ggfs. möchte ich später irgendwann SD1-8 auf SD1-16 erweitern, weshalb 
ausreichend I/O vorhanden sein sollte.

Danke für eure Antworten!

PS: voraussichtlich kann ich erst am Sonntag auf etwaige Fragen 
antworten. Sorry

Autor: Stefanus F. (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine schöne Anwendung für Arduino.

Mit der Funktion digitalWrite() kannst du dessen Ausgängen auf High 
(ein) oder Low (aus) schalten. Mit der Delay Funktion oder einem 
Timer-Interrupt realisierst du das Timing.

Das Signal mit der Variablen Frequenz kann man mit einem Timer-Interrupt 
erzeugen, der einen Ausgang in regelmäßigen Intervallen zwischen High 
(ein) und Low (aus) umschaltet. Dahinter kommt dann noch ein Verstärker 
(H-Brücke), der die Gleichspannungs-Impulse auf Wechselspannung 
übersetzt.

> Am liebsten würde ich für die Umsetzung LabView oder
> Matlab Simulink verwenden, um mir ne schöne GUI zu basteln.

Kannst du machen. Dann hast du die Qual der Wahl zwischen

a) Die Signale mit einem Mikrocontroller erzeugen, der vom PC nur 
fernbedient wird oder

b) Die Signale direkt mit dem PC erzeugen, z.B. über einen parallele 
Schnittstelle (gibt es auch mit USB Anschluss).

Was auch geht: Einen Embedded Webserver für die Bedienoberfläche zu 
verwenden. Dazu würde sich ein ESP8266 anbieten, den du z.B. mit Arduino 
programmierst. Dessen I/O Anschlüsse kannst du bequem über 
Schieberegister oder I²C Portexpander erweitern. Geeignete Klassiker 
dazu wären 74HCT595 und PCF8574.

Anleitung dazu: http://stefanfrings.de/esp8266/index.html

: Bearbeitet durch User
Autor: Dominic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht denn gegen LabView direkt?

Autor: sales droid (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Retep schrieb:

> Ich habe insgesamt 12 Ventile, welche in der Zeichnung mit HD1, SD1-8
> und SrD1-3 bezeichnet sind. Die Schaltzeiten der Zeichnung sind nur
> exemplarisch, diese sollen am PC verändert werden können. Die
> Größenordnung von 20ms ist allerdings realistisch.

Welche Ventile sollen das denn sein? Die müssten schon ziemlich winzig 
sein...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.