mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Frage zur Amperebelastung von Kabelquerschnitten


Autor: Dani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend Community,

ich scheitere gerade etwas an der Auslegung des Leitungsquerschnitts für 
einen Sicherungshalter.

Der Eingang soll max. 20A an drei Sicherungen verteilen bei 12V DC.
Wie der Querschnitt ausgerechnet wird, habe ich auch mal gelernt und 
steht ja noch im Tabellenbuch. Ich benutze, aus Faulheit, jedoch einfach 
die Online Rechner. Dort zeig mir jeder aber was anderes an... Von 0.03 
mm² bis 4 mm² ist alles dabei. Spannungsabfall 1%, Länge rund 10 cm. Es 
handelt sich um einen Kupferlackdraht 1mm².
Ich dachte also, ich schaue mal in die VDE Liste....

Dort steht, dass 1 mm² rund 11A verkraftet. Sind diese nun auf einen 
Meter berechnet oder wie haben die sich das ausgerechnet?

Das ist eigentlich auch schon der Kern meiner Frage. Denn wenn das auf 
einen Meter gerechnet ist, dann kann ich ja die 1 mm² Leitung einlöten 
und gut ist oder noch ne zweite um sicher zu gehen. Ich stehe da nämlich 
gerade etwas auf dem Schlauch, bei DC brauche ich einen größeren 
Querschnitt als bei AC, obwohl die Ampere gleich sind usw.... vielleicht 
hat jemand Lust und Zeit mich da mal aufzuklären.

Vielen Dank im Vorraus

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guckst Du

http://www.meinhart.at/fileadmin/_migrated/content_uploads/Technische_Listen_und_Tabellen.pdf

Ist ja einfach zu finden...

Und wenn Du das durchgeackert hast, weißt Du alles zum Thema...

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dani schrieb:
> Ich benutze, aus Faulheit, jedoch einfach
> die Online Rechner. Dort zeig mir jeder aber was anderes an... Von 0.03
> mm² bis 4 mm² ist alles dabei. Spannungsabfall 1%, Länge rund 10 cm.


Vielleicht ist diese Seite eine Hilfe...

https://campofant.com/kabelquerschnitt-leitungsquerschnitt-berechnen/

: Bearbeitet durch User
Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dani schrieb:
> Dort steht, dass 1 mm² rund 11A verkraftet. Sind diese nun auf einen
> Meter berechnet oder wie haben die sich das ausgerechnet?

Das kommt nicht auf die Länge drauf an! Die 11A sagen lediglich aus, um 
wieviel sich der Leiter erwärmt (erwärmen darf)! Der Spannungsabfall 
hingegen hängt von der Länge ab, und bei kleinen Versorgungsspannungen 
würde ich eine grössere Dicke wählen. Bei längeren Längen noch dicker!

Gruss Chregu

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dani schrieb:
> Sind diese nun auf einen
> Meter berechnet

Nein, jeder Meter ist gleich, wird gleich warm, heiss, schmlitz die 
Isolation und oxidiert den Draht vbevor er durchglüht. Nur der 
Spannungsbfall (bei dir 1% erlaubt) bezieht sich auf die Gesamtlänge (da 
sind 10cm eher wenig).
Ganz kurze Verbindungen (1cm) führen ihre Wärme auch über dickere 
wärmeträgene Enden ab, wenn dort z.B. Klemmen sitzen oder dichere 
Lötzinnhügel, daher dürfen Bauteilanschlüsse stärker belastet werden als 
es dem Drahtquerschnitt entspricht.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dani schrieb:
> Dort steht, dass 1 mm² rund 11A verkraftet. Sind diese nun auf einen
> Meter berechnet oder wie haben die sich das ausgerechnet?

Nein nicht auf 1m sondern es nennt sich Stromtragfähigkeit und dieses 
bezieht sich auf den Querschnitt. In einem gewissen Querschnitt kann nur 
eine gewisse Stromdichte herschen.

Dani schrieb:
> Ich stehe da nämlich
> gerade etwas auf dem Schlauch, bei DC brauche ich einen größeren
> Querschnitt als bei AC, obwohl die Ampere gleich sind usw.... vielleicht
> hat jemand Lust und Zeit mich da mal aufzuklären.

Ähm Gegenfrage was bedeutet 230V AC ?

230V AC ist nur der Effektivwert das wenn der Verbraucher DC vertragen 
könnte, könnte dieser eben auch an 230V DC betrieben werden.

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/2206191.htm

Wenn der Groschen fällt und man nur SPannung/Ströme in betracht zieht 
EEIGENTLICH nicht aber der dritte Faktor heißt hier Frequenz und somit 
kommt man zu Schein/Blind/Wirkleistungen...

Autor: Axel L. (axel_5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der begrenzende Faktor ist in der Regel bei den Tabellen die Isolierung 
und die Umgebung.

PVC kann in der Regel 60°C problemlos ab, so dass die Erwärmung nicht 
darüber liegen sollte. Es gibt aber Kunststoffe, die mehr abkönnen, dann 
kann das Kabel auch höher belastet werden (z. B. im KFZ). Auch wird die 
Leitung wärmer, wenn sie in Dämmung verlegt wird, so daß der zulässige 
Strom dann niedriger ist.

Die AC Tabellen sind in der Regel für Hausinstallationen, da hat man 
üblicherweise zwei oder dreiadrige Leitungen, wodurch mehr Wärme 
produziert und weniger abgegeben werden kann gegenüber einer 
Einzelleitung.

Gruß
Axel

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.