mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Eingepresste Messingdüse aus Vergaser lösen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Elmar Herrlich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Vergaser eines Motorrad sind unterschiedliche Messingdüsen verbaut. 
Einige sind verschraubt, einige per Presspassung eingepasst.. Beim 
Einbau wird dazu Hitze und Kälte (dehnen/schrumpfen) verwendet. Wenn ich 
jetzt so eine Düse ausbauen möchte, müsste das doch mit Kälte auch 
machbar sein, oder? Hat das schon mal jemand gemacht?  Für hilfreiche 
Tipps bin ich sehr dankbar.

Autor: qwerty (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Abziehvorrichtung.


Beim Zerlegen funktioniert Kälte und nicht so richtig. Beim Kühlen der 
Düse und Erwärmen des Gehäuses kannst du nicht sicherstellen, das 
Grenzfläche zwischen Düse und Gehäuse auch die Grenzfläche für die 
Temperatur ist.

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Elmar Herrlich schrieb:
> Für hilfreiche Tipps bin ich sehr dankbar.

Frag in einem Motorradschrauberforum!

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Chancen die Düse heil raus zu bekommen stehe eher schlecht. Wenn 
man von der anderen Seite herankommt evtl. mit passendem 
Ausdrückwerkzeug oder Durchschlag versuchen.
Beim Zusammenbau kann man die Bohrung mit einer Kugel etwas stauchen.

Ich würde die Düsen aber drin lassen.

Befolge Walters Vorschlag und frage in einem Schrauberforum.

Autor: Ferry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schwierig.

Bild des Vergaser mit der auszutauschenden Düse?

Autor: Mach (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elmar Herrlich schrieb:
> einige per Presspassung eingepasst..
Eingepresste Huelsen lassen sich selten zerstoerungsfrei entfernen. 
Nicht nur dass es mit Erwaermen kaum funktioniert, auch fehlt der 
Kraftangriffspunkt.

Was fast immer geht, ist ausbohren.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach schrieb:
> Was fast immer geht, ist ausbohren.

Was Du nicht geschrieben hast, wie hinterher die Passung aussieht. Warum 
muß die Düse raus? Ein Draht zum Säubern reicht manchmal schon.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Draht!
Nur ne Borste.

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Elmar Herrlich schrieb:
> Wenn ich
> jetzt so eine Düse ausbauen möchte, müsste das doch mit Kälte auch
> machbar sein, oder? Hat das schon mal jemand gemacht?  Für hilfreiche
> Tipps bin ich sehr dankbar.

Mit Kältezufuhr wird das nichts.
Wenn Du die Düse wirklich wechseln willst, funktioniert das am besten, 
wenn Du ein Gewinde in sie einschneidest.

Und anschließend mit einer hochfesten Schraube die Düse herausziehst.
(Unter Zwischenlage einer Hülse oder von Scheiben, in die die Düse 
hineinschlupfen kann.)

Beim Aufbohren für's Gewindeschneiden mußt Du vorsichtig sein.
Niemals sofort mit dem Soll-D dafür bohren, sondern in 0,1mm 
D-Steigerungen bis der Soll-D erreicht ist.
Damit die Bohrer keinesfalls "verlaufen" können.

Grüße

Autor: Dr.Who (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Kein Draht!
> Nur ne Borste.

Profis benutzen dafür eine Düsenreibahle.
Ebay-Artikel Nr. 263810991734

Autor: Esmeralda P. (Firma: privat) (max707)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und Du meinst, dass hinterher kein Loch entstanden ist sondern eine neue 
Düse?

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr.Who schrieb:
> Profis benutzen dafür eine Düsenreibahle.
> Ebay-Artikel Nr. 263810991734

Ab 0,6mm?
Vielleicht Gartenschlauch-Profis.

Vergaser Düsen sind viel präziser.

Autor: Schraubär. (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Mofazeiten haben wir die Vergaser zum Ausbau von Düsen und Führungen 
schon mal gerne der Mutter mit in die Spülmaschine gelegt.

Der Aluguss von den Peugot-Mofavergasern hat sich bei einem 90°C 
Spülprogramm schneller und weiter ausgedehnt, als das Messing / der 
Stahl der Düsen / Hülsen.

Sofort am Ende des Spülganges die Vergaser aus der Maschine und noch in 
der Küche mit Plastikstift oder Holzstab die Düsen rausgedrückt.

Alternativ .... Gehäuse vorsichtig vollständig im Backofen erwärmen (so 
80 - 100°C) und dann die Düse mit Kältespray ansprühen, dass die sich 
zusammenzieht und dabei mit Holzstab drücken um die rauszuholen.

Letzere Methode habe ich bisher nur aus Schrauberforen gelesen. Einen 
Beweis, dass es klappt wurde nie geliefert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.