mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik MP3-Hardware zum Selberprogrammieren


Autor: mh789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ih möchte endlich mal einen kleinen MP3-Spieler mit den Features, die
ich brauche. Beim Eigenbau habe ich ein Problem mit dem Gehäuse. Ich
möchte was hosentaschen-taugliches: also klein und ohne scharfe Ecken.

Gibt es vielleicht (günstige) käufliche MP3-Spieler, bei denen die
Hardware soweit bekannt ist, dass man das Ding selbst progammieren
kann?

Ich habe im Netz nur das Rockbox-Projekt gefunden. Aber deren Player
sind mir zu groß (sowohl von den Abmessungen als auch preislich).

Autor: Christoph Wagner (christoph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
selbst bauen ;) der von Andreas verwendete ARM ist gerade mal 1,2x1,2cm
groß. dazu der DAC(TLV320AIC23) und die Ohrhörerbuchse, Knöpfe und
Schaltregler auf die Unterseite der Platine. Auf die Oberseite ein
altes S/W-Handy Display. Zusammenbauen und du hast einen kleinen,
kompakten Brüllwürfel fertig. Spielt von SD und hat sogar ein USB 2.0
Full-Speed Interface.

Autor: mh789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen kleinen MP3-Player auf einer Platine kann ich schon bauen. (Einen
großen hab ich auch schon gemacht.) Mir kam es aber auf ein kleines
rundgelutschtes Gehäuse an! Mit Displayfenster und Batteriefach und so.
Von soetwas sind alle Bastellösungen, die ich bisher gesehen habe noch
weit entfernt.

Autor: drhawk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau doch mal im yammmp forum

dort gibt es einige leute die das ziemlich schön gelöst haben

http://www.myplace.nu/mp3/yabbse/index.php?board=5.0

Autor: Michael Wolf (mictronics) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Player mit ATmega128, VS1011b und SD/MMC

http://www.mictronics.de

Größe ohne Akku: 65x35x11mm

Autor: duundich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: duundich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und gibt es nicht mittlerweile sogar player, die auf flashbasis
customized werden können?

Autor: mh789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Einige kannte ich schon.

Ich muss sagen: Gerade deshalb will ich mir kein Gehäuse selbst bauen.
Erstens fehlt mir das passende Werkzeug und die Fähigkeiten. Zweitens
ist das alles nicht sonderlich hosentaschengeeignet. Zumindest für
mich. Ich finde die viel zu scharfkantig. (Bis auf die yamms im der
Seifendose vielleicht.) Drittens steht in den Texten meistens, wie
kompliziert das alles war.

***
Gibt's denn wirklich keine MP3-Player zu kaufen, die man
umprogrammieren kann?
***

Oder vielleicht gibt es abgerundete (!) kleine Standardgehäuse mit
Batteriefach (1 oder 2xAAA), Displayausschnitt mit Sichtfenster,
Knöpfen, Platinenhalter etc.? Mit den richtigen Maßen (Knopfpositionen,
Höhe, Platinendicke, etc) könnte man die Platine ja passend bauen.

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
nimm doch einfach ne Pulmoll-Dose, mach ich auch grad^^
Displayfenster mit nem Dremel rausgemacht, Löcher für Knöpfe gebohrt
und zum Batterie und MMC rein-/raustun den normalen Deckel
verwenden(noch etwas biegen damit der nicht zu leicht aufgeht).
Platine, Batteriehalter und Display innnen festkleben. Gibt ein schönes
rundes praktisches Gehäuse für die Hosentasche.
Kannst natürlich auch jede andere Bonbondose nehmen...

Autor: SuperUser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rockbox kennst du ja schon, aber hast du dir auch alle Geräte angeschaut
auf denen das läuft? Ich nutze Rockbox auf einem Archos OndioFM. Mir ist
der klein genug. Dazu kann der sogar in HiFi Qualität direkt nach mp3
aufnehmen.

Das schöne an Rockbox ist, die SW ist einfach super vollständig und
leicht zu verstehen. Dabei ist z.B. MMC/SD Card mit FAT Filesystem, USB
mass storage device, jpeg files auf display, real time OS und und und

Das ganze wird gerade auf Apple iPod portiert. Der ist doch auch recht
klein...

http://www.rockbox.org/

Autor: mh789 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade noch das gefunden:
http://www.vinculum.com/prd_vmusic1.html "VMUSIC1 Module - easily add
USB Flash Drive interface and Audio Playback to products."

Leider noch nicht ganz auf dem Markt und das Problem mit dem Gehäuse
bliebe immer noch. Kennt jemand vielleicht ähnliche Produkte.

Autor: Jojo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei Reichelt gibts doch einige Gehäuse in Seifendosenform, z.B. von Teko
oder die Etuigehäuse. Oder die Handsendergehäuse, da sind dann auch
schon Buttons drin.

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Spielt von SD und hat sogar ein USB 2.0 Full-Speed Interface.

Tjaja, das hört sich doch gleich viel besser an, als USB 1.1, obwohl's
genau dasselbe ist.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der YamppPod hört sich sehr vielversprechnend an.
http://www.jelu.se/shop/
hier ist das entsprechende Forum dazu:
http://www.myplace.nu/mp3/yabbse/index.php?board=10.0

Memory  T-Flash (Micro-SD) card
Memory Capacity  Depend on T-Flash card (2GB available today)
Playback formats  MP3, WMA, AAC, WAV
Output Power  35mW
Battery time  7-8 hours minimum
Display  131*131 Color LCD, 1.6", 65k colors, LED backlight
Control  One Slide/Push button, 5 functions
Interface  USB 2.0 Full Speed (12 Mbps)
Equalizer  Yes, several settings
Dimensions  Approx 57*37*13 (mm)
Weight  Approx 50-60 g
Enclosure  Anodised aluminum, 4 colors

und der VS1033 wird also Decoder verwendet

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil hat ja ein host interface und einen FTDI-Chip. Was ist den das
fuer ein Typ? Ich dachte imemr die haben nur Slavechips?

Gruss Tobias

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, der YamppPod hat keinen FTDI Chip, das USB Interface läuft über
AT91SAM7S128 der kann USB Full Speed als Device

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage war auch auf das VMUSIC1 von oben bezogen.

Hab gesehen, dass dieser Chip verwendet wird:
http://www.vinculum.com/prd_vnc1l.html

Der wird wohl von viniculm und ftdi zusammen hergestellt.
"When interfacing to mass storage devices such as USB Flash drives,
VNC1L also transparently handles the FAT file structure communicating
via UART, SPI or parallel FIFO interfaces via a simple to implement
command set. "

Das hoert sich ja sagenhaft an. Mal sehen, ob es diesen Chip auch mal
zu kaufen gibt.

Gruss Tobias

Autor: myscha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat sich schon jemand den VMUSIC1 bzw. VMUSIC2 gekauft und kann über 
erste Erfahrungen berichten?

Autor: Klaus H. (gpsklaus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hat sich schon jemand den VMUSIC1 bzw. VMUSIC2 gekauft und kann über
erste Erfahrungen berichten?

siehe: Beitrag "MP3-Ausgabe ganz einfach"

Klaus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.