Forum: HF, Funk und Felder Motorcontroller EMI


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bert S. (kautschuck)


Lesenswert?

Hi,

Ich gedenke einen Motorcontroller auf den Markt zu bringen und mich 
beschäftigt die EMV Frage für CE. Da der Controller universal einsetzbar 
ist, kann ich nicht einfach zum Prüfinstitut laufen und einen EMV test 
machen lassen, ich könnte höchstens den Controller ohne Motor einer EMV 
Prüfung unterziehen. Wie denkt ihr, sollte man bei so einem Produkt 
vorgehen? Einfach den Controller ohne Motor testen und dann im 
Benutzerhandbuch eine zusätzliche Schirmung des Controllers 
(Befestigungslöcher sind schon auf GND) empfehlen? Es gibt ja Unmengen 
an Controllern auf dem Markt, wie wird das allgemein so gehandhabt? Wie 
ich hörte ist da die EMI bei den meisten Controllern mit Motor sofort zu 
hoch?

von 123 (Gast)


Lesenswert?

Was du vermutlich machen möchtest ist grobe Fahrlässigkeit bei deiner 
CE-Kennzeichnung auszuschließen. Dazu solltest du dir einen 
anwendungstypischen Aufbau ausdenken der ein realistisches 
Anwendungsszenario ist. Das ist mit Sicherheit nicht ein Motorcontroller 
ohne Motor dran. Sondern natürlich dein Motorcontroller mit Kabeln und 
dem passenden Motor dazu.

Bert S. schrieb:
> Wie
> ich hörte ist da die EMI bei den meisten Controllern mit Motor sofort zu
> hoch?

EMV bei Leistungselektronik ist fast immer eine Herausforderung und 
verschlingt enorm viel Kosten (Entwicklungszeit und Bauteilkosten).

Bert S. schrieb:
> eine zusätzliche Schirmung des Controllers
> (Befestigungslöcher sind schon auf GND) empfehlen?

Das kann gegen Abstrahlung helfen ist aber mit Sicherheit nur ein Teil 
des EMV-Konzeptes eines Motorcontrollers. Da muss man sich schon vorher 
ein gutes Konzept erarbeiten. Bei getakteter Leistungselektronik ist EMV 
nichts was "nebenher" läuft. Das fließt bereits in der Konzeptphase ein 
und wird deine Entwicklung maßgeblich beeinflussen (Kosten & Dauer).

Bert S. schrieb:
> Es gibt ja Unmengen
> an Controllern auf dem Markt, wie wird das allgemein so gehandhabt?

Kommt auf den Hersteller an. Ich weiß nicht was genau du unter 
Motorcontroller verstehst (Brushless, Brushed, welche Leistungsklasse & 
Anwendungsgebiet). Viele (günstige) BLDC Produkte die ich kenne 
interessiert es überhaupt nicht - der Hersteller ist mit vertretbarem 
Aufwand auch nicht rechtlich greifbar. Meistens fehlt es zudem noch auf 
der fachlichen Ebene. Da werden halt ein paar MOSFETs mit Treiber 
hingerotzt und gerade soviel Kapazität, dass der Controller "stabil" 
läuft. EMV interessiert die nicht.

Als greifbarer deutscher / europäischer Hersteller musst du dir da schon 
mehr Gedanken machen. Ein böser Konkurrent (der sich z.B. viel Mühe bei 
seiner EMV gegeben hat oder dich weghaben möchte) braucht nur dein 
Produkt bei der Bundesnetzagentur als Störer anzuzeigen. Die werden dann 
dein Produkt untersuchen und u.U. nachmessen. Was man halt machen kann 
ist in der Bedienungsanleitung / Specs nur völlig harmlose Bedingungen 
zu erlauben (z.B. max. Motorstrom 1mA) und der Anwender "missbraucht" 
das Produkt dann und betreibt es außerhalb der erlaubten 
Spezifikationen. Allerdings ist das ein schmaler Grad.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.