Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Frage zu 12V Lüfter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu 12V Lüftern. Hat das Tachosignal einen 12V Pegel, 
wenn der Lüfter voll aufdreht? Kann man mit einem µC, der mit 3.3V 
betrieben wird, mit irgendeinem PWM-Pin des µCs einen 12V Lüfter 
steuern?

MfG

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Hat das Tachosignal einen 12V Pegel, wenn der Lüfter voll aufdreht?
Das Tachosignal ist normalerweise ein Open-Collector-signal, das gegen 
GND schaltet. Wenn du da einen Pullup nach 3,3V anschließt, dann 
bekommst du Pulse mit 0/3,3V

> Kann man mit einem µC, der mit 3.3V betrieben wird, mit irgendeinem
> PWM-Pin des µCs einen 12V Lüfter steuern?
Wenn man einen Transistor/FET dazwischenschaltet, dann schon.

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

das kann man so nicht sagen:

Es kann so sein, es kann sich um ein Pulsweiten moduliertes Signal 
handeln, es kann auch nur ein einfacher Rechteck mit variable Frequenz 
sein - und theoretisch wäre es sogar heutzutage möglich (wenn auch 
unwahrscheinlich) das direkt ein digital codiertes Signal herauskommt 
was z.B. einen 8Bit Wert liefert.

Rein aus der Erfahrung heraus:
Handelt es sich um einen "richtigen" Lüfter der größere Luftmengen 
bewegen und umwälzen soll dann ist ein analoges Ausgangssignal - sprich 
irgendeine minimal Spannung bei Stillstand bis zu einer maximal Spannung 
(die aber nicht der Versorgungsspannung entsprechen muss) durchaus 
möglich.
Handelt es sich aber nur um einen "Computerlüfter" oder einen ähnlichen 
recht kleinen Gerätelüfter der vorrangig zur Kühlung dient wird er ein 
Rechtecksignal mit variabler Frequenz bzw. eine Veränderung der 
Pulsweite (ist aber schon aufwendiger) ausgeben - der Pegel von so ein 
Tachosignal muss aber nicht unbedingt der Versorgungsspannung (hier 12V) 
entsprechen.

Also: Messen und ausprobieren - mit einen "normalen" Multimeter sollte 
das kein Problem sein da eine Frequenzmessung und oft auch einfache 
Pulsweitenmessung (meist nur in Prozent) möglich ist.
Eventuell muss aber der "Tachogenerator" separat versorgt werden - 
eventuell aber auch nicht...

Unbekannte (und vor allem von der daran hängenden Schaltung 
ausgewertete) Tachogeber können ohne Dokumentation eine wahre Quelle der 
Freude sein...

Jemand

von Joe (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Joe schrieb:
>> Hat das Tachosignal einen 12V Pegel, wenn der Lüfter voll aufdreht?
> Das Tachosignal ist normalerweise ein Open-Collector-signal, das gegen
> GND schaltet. Wenn du da einen Pullup nach 3,3V anschließt, dann
> bekommst du Pulse mit 0/3,3V
>
>> Kann man mit einem µC, der mit 3.3V betrieben wird, mit irgendeinem
>> PWM-Pin des µCs einen 12V Lüfter steuern?
> Wenn man einen Transistor/FET dazwischenschaltet, dann schon.

Danke für die schnelle Antwort. Würde meine angehängten Schaltung denn 
so funktionieren?

von Joe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Unbekannte (und vor allem von der daran hängenden Schaltung
> ausgewertete) Tachogeber können ohne Dokumentation eine wahre Quelle der
> Freude sein...

Das merke ich auch gerade. Ein Datenblatt liegt mir leider nicht vor :(
Deswegen meine Frage.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Das merke ich auch gerade. Ein Datenblatt liegt mir leider nicht vor :(
> Deswegen meine Frage.

Die Frage ist also nutzlos ohne genauere Beschreibung des Lüfters,
Bilder von dessen Platine etc.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Würde meine angehängten Schaltung denn so funktionieren?
Nein, denn die Spannung an der Source deines Mosfets wird bei einer 
5V-PWM-Ansteuerung im eingeschalteten Zustand nur irgendwas im Bereich 
um 2..4V sein.
Denn um zu Leiten muss das Gate eines N-Kanal-Fets um mindestens Ugsth 
positiver sein als die Source. Wenn du dort also 5V anlegst, dann wird 
der Mosfet zu leiten beginne, bis die Spannung an der Source so weit 
angestiegen ist, dass der Fet zu sperren beginnt.

Du bräuchtest einen P-Kanal-Mosfet mit einem Treibertransistor davor. So 
wie im Beitrag "Faktoren zur Berechnung eines Spannungsteilers für P-Mosfet" gerade diskutiert...

Joe schrieb:
> Ein Datenblatt liegt mir leider nicht vor
Was steht denn auf dem Lüfter drauf? Hat der Lüfter tatsächlich 4 
Anschlüsse? Und einer davon ist ein PWM-Eingang zur Drehzahlsteuerung?

: Bearbeitet durch Moderator
von Joe (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Was steht denn auf dem Lüfter drauf? Hat der Lüfter tatsächlich 4
> Anschlüsse? Und einer davon ist ein PWM-Eingang zur Drehzahlsteuerung?

Ich habe doch ein Datenblatt gefunden. Aber aus diesem werde ich auch 
nicht schlauer. Der hat 4 Anschlüsse. Ich wollte das Modell BL037 
nehmen.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe schrieb:
> Aber aus diesem werde ich auch nicht schlauer.

Offenkundig ein zu 4-poligen Intel Mainboard-Anschlüssen kompatibler 
Lüfter.


Signal description

Connector pinout


Pin

Function

Wire color

1 GND Black
2 12V Yellow
3 Sense (tach.) Green
4 Control (PWM) Blue

Signal GND is ground and 12V is voltage supply for fan.

Signal Sense (tachometer) provides two pulses per revolution of fan. 
Output is opened collector and main board must have pull-up resistor to 
12V.

Signal Control (PWM) is input for PWM pulses. Base frequency is 25kHz 
and it is acceptable from 21kHz to 28kHz. Input has TTL level and 
includes pull-up resistor to 5V or to 3.3V in new constructions. Signal 
is not inverted and 100% PWM means maximal revolutions of fan. 
Motherboard has open-collector type output. This construction guarantee, 
that with disconnected PWM signal will runs fan with maximum 
revolutions.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Output is opened collector and main board must have pull-up resistor to
> 12V.
Oder eben auf 3,3V, wenn der uC damit besser zurecht kommt ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.