Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Freiberufler / Freelancer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kesikan (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
1
Die untalentiertesten Freiberufler nennen sich Freelancer.

Stimmt das?

Profiportal einer großen deutschen Zeitung: 
http://www.titanic-magazin.de/newsticker/

von PoWi Nerd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gemäß John Keynes führen freie Märkte nicht zu Vollbeschäftigung. Darum 
braucht es Freelancer.

von Tobias B. (Firma: www.elpra.de) (ttobsen) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider behandelt der Text nicht wirklich freiberufler sondern eher 
Solo-Selbststaenige. Bodyguard ist keiner freier Beruf. Genauso ist ein 
freier Mitarbeiter nicht zwangslaeufig Freiberufler.

Aber ansonsten sehr unterhaltsam. :-)

: Bearbeitet durch User
von Marcus H. (Firma: www.harerod.de) (lungfish) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Eine schöne Gelegenheit mal etwas Begriffsklärung zu betreiben:

https://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Mitarbeiter -> Freelancer

https://de.wikipedia.org/wiki/Freier_Beruf_(Deutschland) -> Freiberufler

: Bearbeitet durch User
von Michael K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PoWi Nerd schrieb:
> Gemäß John Keynes

John Keynes konnte 1936 nicht ahnen das die weltweite Produktivität so 
weit steigen würde, das trotz Kreditschwemme und hemmungslos ausufernden 
Staatsausgaben der Konsum diese Mengen nicht mehr aufnehmen könnte.
Er war halt auch nur ein Kind seiner Zeit.
Große Kriege würden genug kaputt machen um danach wieder was aufbauen zu 
können. Irgendwie keine besonders langfristige Lösung, auch wenn einige 
genau darauf hin arbeiten.

Die Recourcen werden knapp, die Natur geht am Stock, die 
Staatsverschuldung hat eine bizarre Höhe erreicht und trotzdem greift 
die weltweite Arbeitslosigkeit um sich, weil die Maschinen mit immer 
weniger Mensch immer mehr Produkt herstellen. Billig wie nie, aber 
trotzdem für viele nur auf Kredit zu erwerben weil es an entsprechend 
entlohnter Arbeit fehlt.

Der Billiglohnsektor geht selbst in den Billiglohnländern zurück und wir 
müssen uns der Situation stellen das wir auf Dauer nur relativ wenige 
Fachkräfte brauchen, eine große Zahl an unbeschäftigten Menschen aber 
trotzdem würdig leben will.

Ich denke nicht das der Keynesianismus noch Lösungen für uns bietet, wo 
er doch für genau die Probleme steht denen  wir uns gerade stellen 
müssen.

Beitrag #5785152 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Claus W. (claus_w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob die ganzen GmbHs der ARD (für jede Ratgebersendung eine) wohl alles 
Freiberufler sind? Vorzugslieferanten?

Seiler und Speer: "I wü ned" https://www.youtube.com/watch?v=1o3n5l1dtmQ

Ich glaub, dass die jetzige kapitalistische Planwirtschaft das 
Uploadfilter von Youtube ohne Freenlancer aus dem Stand schafft. Was ich 
so erlebt habe sitzen Leute in den Firmen denen die Arbeit ausging, die 
nichts zu tun haben und nach Abwechslung suchen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.