Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Sinus PWM B6 Brücke Wechselrichter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von RobinR (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend Mikrocontroller Gemeinde,

ein Kommilitone und ich sind gerade dabei einen 
Kleinleistungswechselrichter zu realisieren. Hauptaugenmerk liegt bei 
uns bei dem Hardware Aufbau, der soweit funktionieren sollte. Nun gilt 
es noch wie schon im Betreff erwähnt, eine Sinusspannung als 
Ausgangssignal zu erreichen (230 V Phase-Erde und 50 Hertz, also 
normales Netz).
Als Mikrocontroller haben wir uns für einen Arduino entschieden.
Unsere Betreuerin meinte, wir können schon vorhandene Programme für uns 
nutzen. Leider sind wir da noch auf keinen grünen Zweig gekommen.
Ihr Vorschlag lautet "Google à Arduino sinus PWM. Da stehen 
vorgefertigte Sinus PWM Programme für Arduino inklusive sinus look up 
table. Einfach das Programm auf dreiphasig umschreiben". Wirklich etwas 
gebracht hat das unserer Meinung nicht.
Habt ihr vielleicht Erfahrungen damit, oder habt ihr einen guten 
Vorschlag, das ganze gut umzusetzen?

Im Anhang pack ich noch die grobe Übersicht über das Projekt.

Wäre super wenn ihr Vorschläge hättet!

MfG

Robin

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Whoa.
Einen einfachen Table Read bekommst du nicht auf die Reihe, und dann 
willst du sofort einen 3-phasigen Wechselrichter aufbauen, der 230V 
1-phasig "Netzspannung" generiert.
Ambitioniertes Ziel, soviel kann man sagen.

Nun, einen Sinus aus einer Tabelle auf das PWM zu bringen, dauert ca. 7 
Sekunden googeln. Oder 5 Minuten selber schreiben.
Ob du 6 PWMs auf Transistoren bringst, weiß ich nicht, aber drei Pointer 
auf die Tabelle und damit den Phasenversatz erzeugen sind 8 Zeilen Code 
mehr.

Fang mal klein an: Kannst du die drei Phasen digital ansteuern ohne dich 
umzubringen?
Kannst du eine Phase ansteuern das da ein Sinus-PWM rauskommt?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts schon fertig:
https://www.mikrocontroller.net/articles/3-Phasen_Frequenzumrichter_mit_AVR

Meine Wenigkeit hat es zwar nicht auf einem Arduino getestet, sollte 
aber auf einem Uno oder 2009 ohne Änderungen laufen. Um genau 50Hz zu 
erreichen, müsst ihr halt einen neu berechneten Quarz einbauen.

: Bearbeitet durch User
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na super, jetzt hat er wieder nix gelernt.
Immer nur vorkauen macht die Gesellschaft auf Dauer immer dümmer.

von Zump (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RobinR schrieb:
> Wäre super wenn ihr Vorschläge hättet!

Es gibt auch Controller, die für solche Vorhaben optimiert sind und zu 
dehnen es gute Applikationsunterstützungen gibt. Wenn Ihr bei der 
Leistungsfähigkeit ganz oben anfangen wollt, dann schaut Euch mal hier 
um:

http://www.ti.com/de-de/microcontrollers/c2000-real-time-control-mcus/delfino-premium-performance/tools-software.html

Mit dem recht preiswerten Development Kit LAUNCHXL-F28379D bekommt Ihr 
eine fertig aufgebaute Hardware, die Ihr an Eure Applikation anpassen 
könnt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Na super, jetzt hat er wieder nix gelernt.

Der TE meinte, das er vorgefertigte Programme nutzen darf. Die Jungs 
werden immer noch Spass genug damit haben, die Endstufen aufzubauen und 
den Controller zu programmieren. Wenn sie erklären müssen, was da 
gemacht wird, dürfte auch ein Abtauchen in meinen Code dabei sein. Da 
kann man schon was lernen.

von Robin R. (robinr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:

> Einen einfachen Table Read bekommst du nicht auf die Reihe, und dann
> willst du sofort einen 3-phasigen Wechselrichter aufbauen, der 230V
> 1-phasig "Netzspannung" generiert.
> Ambitioniertes Ziel, soviel kann man sagen.

Ich werde das höchstwahrscheinlich hinbekommen, bin da guter Dinge.
Mir war einfach nicht klar, wie da generell die Vorgehensweise ist.
wie auch schon gesagt, liegt unser Fokus auf der Hardware Seite welche 
soweit steht. Da das Rad nicht zweimal erfunden werden muss, suche ich 
nach Lösungen.

Matthias S. schrieb:
> Gibts schon fertig:

Danke, ich werde mir das mal durchlesen! Hab selber noch recherchiert 
und bin auf (denke ich) ein recht gutes Video gestoßen:

https://www.youtube.com/watch?v=Pf2Jx5LMXH0

Zump schrieb:
> Es gibt auch Controller, die für solche Vorhaben optimiert sind

Vielen Dank für die Info, haben leider schon den Arduino gekauft und die 
Platine wurde auch für solchen designt, aber ich werde es bei 
Verbesserungsvorschlägen in der Ausarbeitung anmerken!


Danke an alle konstruktiven Beiträge und Antworten, ich halte euch auf 
dem Laufenden!

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Na super, jetzt hat er wieder nix gelernt.
> Immer nur vorkauen macht die Gesellschaft auf Dauer immer dümmer.


betreutes denken, find ich gut, man macht weniger Fehler, wenn man 
weniger selber denkt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.