Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Vertrag bekommen, nachverhandeln?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mogli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,

ne kleine Unterstützung wäre nett.
Habe von einem Dax Unternehmen ein Vertragsangebot vorliegen. Der 
natürlich nach einer telefonischen Verhandlung und meiner Zustimmung, 
anschließend mit der Zustimmung des Betriebsrates an mich zugesandt 
wurde.

Die Konditionen sind eigentlich ok. 72,5k€ bei Era 10b in Bayern mit 
10,5 Sonderzulage auf eine Stelle für Early Prof. Ihr merkt es schon so 
100% zufrieden bin ich nicht.

Nach 3 Monaten gibt es eine erste Leistungsbeurteilung , die aber mit 
der Sonderzulage verrechnet wird. Die zweite ist vom Chef abhängig, wann 
es stattfindet.

Am liebsten würde ich noch eine automatische Gehaltserhöhung von ~5% zum 
Ablauf der Probezeit vereinbaren. Ist es ratsam, das jetzt noch in den 
Vertrag reinverhandeln zu wollen? kommt das bei der HR doof rüber, weil 
der Vertrag jetzt fertig ist und ne Menge Aufwand dahinter steckt?

Oder es jetzt erstmal ruhen lassen, und dann zum Ablauf der Probezeit 
nochmal etwas verhandeln? Bin für jeden Tipp dankbar..

von Maier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du die genauen Zahlen denn schon gekannt, bevor du den Vertag 
vorliegen hattest?

von David S. (Firma: Bankenaufsicht) (avmsterdam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Ausbildung/Studium hast Du und wie viel Berufserfahrung?

: Bearbeitet durch User
von Rolf R. (dankobum)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Ist es ratsam, das jetzt noch in den
> Vertrag reinverhandeln zu wollen?

Nein.

> kommt das bei der HR doof rüber, weil
> der Vertrag jetzt fertig ist und ne Menge Aufwand dahinter steckt?

Ja, genau, kommt ganz doof rüber.

von Mogli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maier schrieb:
> Hast du die genauen Zahlen denn schon gekannt, bevor du den Vertag
> vorliegen hattest?

Ja

Rolf R. schrieb:
> Mogli schrieb:
>> Ist es ratsam, das jetzt noch in den
>> Vertrag reinverhandeln zu wollen?
>
> Nein.
>
>> kommt das bei der HR doof rüber, weil
>> der Vertrag jetzt fertig ist und ne Menge Aufwand dahinter steckt?
>
> Ja, genau, kommt ganz doof rüber.

Sarkasmus?

von Mogli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
David S. schrieb:
> Welche Ausbildung/Studium hast Du und wie viel Berufserfahrung?

Habe 6 Jahre BE. Softwareentwcikler.

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir ist ein Vertrag wegen einer Monatskarte geplatzt. Ich wurde ein 
schwieriger Verhandelspartner genannt, es ging um 100€ im Monat - ich 
bin sogar vom Brutto etwas runter gegangen - aber mein Gehalt war "nicht 
verhandelbar". Dann halt nicht, manche denken Sie sitzen auf einem hohen 
Ross. Die Stelle ist noch heute ausgeschrieben ...

von Maier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Maier schrieb:
>> Hast du die genauen Zahlen denn schon gekannt, bevor du den Vertag
>> vorliegen hattest?
>
> Ja
Dann ist zumindest der ideale Zeitpunkt schon vorbei. Wenn deine 
Nachverhandlung aber davor Aussicht auf Erfolg gehabt haette, dann hat 
sie es jetzt auch noch.

von Mogli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo. schrieb:
> Bei mir ist ein Vertrag wegen einer Monatskarte geplatzt. Ich
> wurde ein
> schwieriger Verhandelspartner genannt, es ging um 100€ im Monat - ich
> bin sogar vom Brutto etwas runter gegangen - aber mein Gehalt war "nicht
> verhandelbar". Dann halt nicht, manche denken Sie sitzen auf einem hohen
> Ross. Die Stelle ist noch heute ausgeschrieben ...

Was möchtest du mir jetzt genau sagen?

Maier schrieb:
> Dann ist zumindest der ideale Zeitpunkt schon vorbei. Wenn deine
> Nachverhandlung aber davor Aussicht auf Erfolg gehabt haette, dann hat
> sie es jetzt auch noch.

Der ideale Zeitpunkt ist definitiv vorbei. Deswegen ja auch meine 
leichten Bauchschmerzen. Klingt aber eher nach, ich würds versuchen?

von Rolf R. (dankobum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Rolf R. schrieb:
>> Mogli schrieb:
>>> Ist es ratsam, das jetzt noch in den
>>> Vertrag reinverhandeln zu wollen?
>>
>> Nein.
>>
>>> kommt das bei der HR doof rüber, weil
>>> der Vertrag jetzt fertig ist und ne Menge Aufwand dahinter steckt?
>>
>> Ja, genau, kommt ganz doof rüber.
>
> Sarkasmus?

Nein, ist ernst gemeint.

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Was möchtest du mir jetzt genau sagen?

Du sollst verhandeln! Wenn deine Forderung eigentlich gerechtfertigt 
ist, man dich dann doch nicht haben möchte - dann wird das andere Gründe 
haben.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Am liebsten würde ich noch eine automatische Gehaltserhöhung von ~5% zum
> Ablauf der Probezeit vereinbaren.

Hä?

Sieh zu, dass du in die Lohngruppe kommst, die Deiner Meinung nach 
richtig ist.egal ob heute oder in 4 Jahren.

Zulagen und Erhöhungen sind solange nebensächlich.

von Maier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Klingt aber eher nach, ich würds versuchen?

Nur wenn du denkst, dass ein hoeheres Gehalt angemessen und realistisch 
waere. Deine Einschaetzung und die der Firma ist hier ueber das Forum 
halt nicht bis schwer moeglich.

Beim Verhandeln besteht immer ein gewisses Risiko.

von Dr.Who (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jedes Arbeitsverhältnis ist ein Spannungsverhältnis.
Wenn die Konditionen vorher nicht bekannt waren, dann
würde ich, sofern ich mich in der besseren Position glaube,
dass nicht so einfach akzeptieren.
Sonderzulage ist genauso ein Unsinn wie Leistungszulage.
Das würde ich streichen, weil das nur eine Vorteilsklausel
für den Arbeitgeber ist, dass Gehalt irgendwann zu beschneiden.
Wenn Leistungsziele nicht erreicht werden, ist das meist
ein Problem des Managements.
Wenn Verträge bizarr sind, dann will man einen über den Tisch
ziehen. Manche Klauseln mögen nicht Prozessfest sein, aber solche
wenn man überhaupt klagen muss, weiß man nicht ob diese
Unannehmlichkeiten können später mal über die stille Post zu
einem Karriereknick führen. Die stille Post gibts ganz sicher.
Daher sollte man vorher nachteilige Klauseln nicht akzeptieren.
Wenn die Firma das nicht akzeptiert, dann war das die richtige
Entscheidung.
Man übrigens auch einen Anwalt für Arbeitsrecht den Vertrag
prüfen lassen. Der findet evtl. sogar noch mehr.

von Maier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Ich wuerde in diesem Fall wohl verhandeln, weil ich mich im anderen Fall 
danach dran aufhalten wuerde (haett ich doch...). Aber das ist eine 
persoenliche Sache, bei anderen kann das gerade anders rum sein (haett 
ich doch nicht...).

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Habe von einem Dax Unternehmen ein Vertragsangebot vorliegen.
>
> 72,5k€ bei Era 10b in Bayern mit 10,5 Sonderzulage
>
> Nach 3 Monaten gibt es eine erste Leistungsbeurteilung , die aber mit
> der Sonderzulage verrechnet wird.
>
> Am liebsten würde ich noch eine automatische Gehaltserhöhung von ~5% zum
> Ablauf der Probezeit vereinbaren.

6 J. BE --> schlechtes Gehalt

Vermutlich wirst du im ersten Jahr keine Gehaltserhöhung bekommen, weil 
die außertarifliche Zulage gekürzt und dann komplett ausgelöst wird.

Telefoniere noch mal mit dem Personaler.

von Hans (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Du kanntest Die Zahlen und hast bereits akzeptiert!

Sofern Dein Gehalt regional betrachtet nicht komplett aus dem Rahmen 
fällt, werden Forderungen im Nachgang aus meiner Sicht einen schlechten 
Eindruck machen, egal wie Du das begründest. Zudem wirst Du etwas mehr 
Brutto nicht unbedingt signifikant im Netto wahrnehmen und je mehr Du 
verlangst, desto eher wird man Dir die rote Karte zeigen. Das würde ich 
genau durchrechnen, und damit es kein riskantes Pokerspiel wird, 
müsstest Du eigentlich wissen, wie gut Du in Bezug auf potentielle 
andere Bewerber gesehen wirst. Ab welchem Gehalt wärst Du denn 
zufrieden?

von Ohlalala (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bimbo. schrieb:
> Bei mir ist ein Vertrag wegen einer Monatskarte geplatzt. Ich
> wurde ein
> schwieriger Verhandelspartner genannt, es ging um 100€ im Monat - ich
> bin sogar vom Brutto etwas runter gegangen - aber mein Gehalt war "nicht
> verhandelbar". Dann halt nicht, manche denken Sie sitzen auf einem hohen
> Ross. Die Stelle ist noch heute ausgeschrieben ...

Plot Twist: Du bist noch heute arbeitslos...

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Am liebsten würde ich noch eine automatische Gehaltserhöhung von ~5% zum
> Ablauf der Probezeit vereinbaren. Ist es ratsam, das jetzt noch in den
> Vertrag reinverhandeln zu wollen?

Nein. Der Zug ist abgefahren. Vergiss das ganz schnell, das ist eine 
absolute Schnapsidee. Entweder nimmst du den Vertrag jetzt so an oder 
gar nicht. Du stellst dich an wie ein Mädchen.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Oder es jetzt erstmal ruhen lassen, und dann zum Ablauf der Probezeit
> nochmal etwas verhandeln?

Erst wieder zum Mitarbeitergespräch im Geschäftsjahr nach Ablauf deiner 
Probezeit ergibt eine weitere Verhandlung über dein Gehalt Sinn. Zum 
Ablauf der Probezeit wird ja die erste Leistungszulage eh zu 100% mit 
deiner Sonderzulage verrechnet werden, was im Übrigen nicht ungewöhnlich 
ist; die Sonderzulage ist quasi wie ein Vorschuss auf die erste 
Leistungszulage zu sehen.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> David S. schrieb:
> Welche Ausbildung/Studium hast Du und wie viel Berufserfahrung?
>
> Habe 6 Jahre BE. Softwareentwcikler.

Studiert oder nicht studiert? Das hast du nicht beantwortet. 
Software-Entwickler kann auch Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung 
bedeuten.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Am liebsten würde ich noch eine automatische Gehaltserhöhung von ~5% zum
> Ablauf der Probezeit vereinbaren. Ist es ratsam, das jetzt noch in den
> Vertrag reinverhandeln zu wollen? kommt das bei der HR doof rüber, weil
> der Vertrag jetzt fertig ist und ne Menge Aufwand dahinter steckt?
>
> Oder es jetzt erstmal ruhen lassen, und dann zum Ablauf der Probezeit
> nochmal etwas verhandeln? Bin für jeden Tipp dankbar..

Was ist Dein Druckmittel?
-Unterschrift/Anstellung verweigern? - ist zu spät
-zu kündigen ohne einen neue Vertrag zu haben ? - machste nicht weil 
bringt nix
-hast ne super Einschätzung von fachlichen vorgesetzten - haste erst am 
ende der Probezeit nach 6 Monaten

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohlalala schrieb:
> Plot Twist: Du bist noch heute arbeitslos...

Nö. Isr zwar schön auch mal nix zu tun, aber nein.

von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde erstmal den Vertrag so annehmen und zum Mitarbeitergespräch 
nach 3 Monaten auf eine höhere Leistungszulage plädieren. Normalerweise 
fängt man auch mit Era A an und kommt nach der Probezeit in Gruppe B 
(ist ja bei IG Metall automatisch so). Ein ERA Sprung dauert meist 
etwas.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr.Who schrieb:
> Wenn Verträge bizarr sind, dann will man einen über den Tisch
> ziehen. Manche Klauseln mögen nicht Prozessfest sein, aber solche
> wenn man überhaupt klagen muss, weiß man nicht ob diese
> Unannehmlichkeiten können später mal über die stille Post zu
> einem Karriereknick führen. Die stille Post gibts ganz sicher.

Der Michi kann's einfach nicht lassen...
Wie peinlich!

von Rooobert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann man mit 6 Jahren BE nicht wissen, dass man seine Forderungen 
vor Vertragsaushändigung äußern sollte?

Ich würde dir Flachzange nicht mal 40k € anbieten...

von Michael S. (e500)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Erfahrung aus der Praxis, ich habe selbst Personalverantwortung:

Betriebsrat gilt nur als vollumfänglich informiert, wenn auch alle 
finanziellen Konditionen angegeben wurden.
Nachverhandlung? => Neu in den Betriebsrat.

Zudem sagst Du ja selbst, es war alles mit Dir abgestimmt.
=> Das hättest Du Dir also früher überlegen müssen.

So eine Nachforderung sieht kein Unternehmen gerne, zumal es darauf 
schließen lässt, dass Du nicht entscheidungsfreudig und ein ewiger 
Zweifler und notorisch unzufriedener bist.

Lass es bleiben, lehn die Stelle ab oder nimm sie wie sie ist, mit allem 
Anderen machst Du Dich sehr unbeliebt und auch unglaubwürdig.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Normalerweise fängt man auch mit Era A an

Richtig.

> und kommt nach der Probezeit
> in Gruppe B

Nein, automatisch nach genau 18 Monaten (zumindest in Bayern). Das hat 
mit der Probezeit nichts zu tun.

von Gastino G. (gastino)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mogli schrieb:
> Moin moin,
>
> ne kleine Unterstützung wäre nett.
> Habe von einem Dax Unternehmen ein Vertragsangebot vorliegen. Der
> natürlich nach einer telefonischen Verhandlung und meiner Zustimmung,
> anschließend mit der Zustimmung des Betriebsrates an mich zugesandt
> wurde.
>
> Die Konditionen sind eigentlich ok. 72,5k€ bei Era 10b in Bayern mit
> 10,5 Sonderzulage auf eine Stelle für Early Prof. Ihr merkt es schon so
> 100% zufrieden bin ich nicht.
>
> Nach 3 Monaten gibt es eine erste Leistungsbeurteilung , die aber mit
> der Sonderzulage verrechnet wird. Die zweite ist vom Chef abhängig, wann
> es stattfindet.
>
> Am liebsten würde ich noch eine automatische Gehaltserhöhung von ~5% zum
> Ablauf der Probezeit vereinbaren. Ist es ratsam, das jetzt noch in den
> Vertrag reinverhandeln zu wollen? kommt das bei der HR doof rüber, weil
> der Vertrag jetzt fertig ist und ne Menge Aufwand dahinter steckt?
>
> Oder es jetzt erstmal ruhen lassen, und dann zum Ablauf der Probezeit
> nochmal etwas verhandeln? Bin für jeden Tipp dankbar..

Also zusammengefasst: Du hast mit dem potentiellen Arbeitgeber 
Konditionen ausgehandelt, der hat Dir das in Form eines Vertrages 
zugeschickt und nun möchtest Du Deine schon gegebene Zustimmung 
zurückziehen und nochmal über die Konditionen verhandeln?

Klingt - sorry - vollkommen schwachsinnig. Und das dann noch wegen 
lächerlicher 5%.

: Bearbeitet durch User
von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach je, ist ganz einfach. Mach irgendwas, und lebe mit den Konsequenzen.

Bedeutet, du bekommst die Stelle nicht, oder du bekommst sie zu den 
alten Konditionen, ärgerst dich dananch aber jeden Tag aufs neue über 
das Gehalt, oder du bekommst sie tatsächlich mit den neuen Konditionen 
(sehr unwahrscheilich, aber auch nicht ganz unmöglich).

Was auf jeden Fall nicht passieren wird, ist, daß du in kurzer Zeit 
(weniger als 2 Jahre) eine deutlich höhere Einstufung bekommst, egal, ob 
du zu den alten oder neuen Konditionen anfängst.

Oliver

: Bearbeitet durch User
von Träumt von IGM (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht nachverhandeln! Bist du verrückt?

Du hast vor dir liegen die Eintrittskarte zum IGM-Schlaraffenland die 
viele gerne hätten.

Kennst du nicht die Szene aus Starship Troopers vom Colonel?

Sie lautet: "Nimm was du kriegen kannst!"

Beitrag #5790967 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Eumel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hast du dich entschieden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.