Forum: Haus & Smart Home Jarolift TDEF


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ma D. (marcd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat hier jemand die Kommunikation mit den Rollladenmotoren über 433 MHz 
hergestellt?

Es gibt eine super Anleitung mit dem Protokollaufbau. Jedoch fehlen da 
ein paar "berechnungs" Bytes.

Hätte die jemand für mich?

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Marcel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja  genau das möchte ich machen... Nur fehlt mir nur noch der MasterKey 
;-)

von Andi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

über die Info bzgl der MasterKeys würde ich mich auch sehr freuen.
arduino2@gmx-topmail.de
herzlichen dank

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es mittlerweile ein Git-Projekt dafür:
https://github.com/madmartin/Jarolift_MQTT

Ob das ohne diesen Masterkey funktioniert weiß ich allerdings auch 
nicht. Bin (noch) nicht dazu gekommen mit damit zu beschäftigen. 
Feedback wäre aber natürlich wünschenswert (und ggf. auch das Dump/den 
Masterkey).

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das GitHUb-Projekt ist die Weiterentwicklung des Bastelbuden-Projekts. 
Auch da werden die Keys benötigt.

von Andi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die RM
und ja in beiden Projekten werden die MasterKeys benötigt, leider konnte 
ich diese noch nicht in Erfahrung bringen.
Hoffe auf einen edlen Spender.
danke im Voraus

von Ma D. (marcd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andi schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> über die Info bzgl der MasterKeys würde ich mich auch sehr freuen.
> arduino2@gmx-topmail.de
> herzlichen dank

Hallo Andi,
ich habe leider keine anonyme Emailadresse um dir zu antworten.
Meld dich doch im Forum an, dann können wir uns über PM unterhalten.

von Ma D. (marcd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende momentan das MQTT Adrduino Projekt (ESP8266 Jarolift 
Dongle) mit FHEM und habe noch zwei Probleme.

Das Erste wäre, dass sich der ESP nicht mehr am WLAN anmeldet. Da bin 
ich noch auf Fehersuche woran es liegt. Habe da irgendwie die Fritzbox 
in verdacht und werde demnächst ein anderes WLAN aufbauen und das 
testen...

Das zweite Problem ist, dass sich ab und zu, ein oder zwei von 11 
Rollläden nicht mehr steuern lassen.
Der Funkbefehl wird gesendet, und von meinem "Debug-Empfänger" auch 
richtig dekodiert, nur der Rollladen bewegt sich nicht.
Der Nächste funktioniert wiederum wieder.
Ich vermute, dass da was mit dem Zähler nicht stimmt.
Ich werde jetzt aber auch mal das Bastelbudenprojekt testen und FHEM 
über UDP arbeiten lassen...

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Arduino-FHEM-Projekt ist wohl entstanden weil einige Probleme mit 
den Timings hatten. Leider ist es so eng an fhem rangebastelt dass man 
es nicht anderweitig verwenden kann.
Mal wieder das berüchtigte "Works for me".

Hat jemand Interesse und Fähigkeiten, das github-Projekt weiter zu 
verfeinern? Ich hätte da noch ein paar Ideen, scheitere aber derzeit an 
der Umsetzung.
Beispielsweise ein paar Zeitschalter direkt im ESP (ähnlich Tasmota) 
oder eine Astrosteuerung.

WLAN & Fritzbox, die Fritz ist ein tolles Gerät, ist aber mit vielen 
Teilnehmern gleichzeitig überfordert. Auch wenn die ESPs sehr wenig 
Traffic verursachen.
Ich habe Unifi im Einsatz und habe ein eigenes IOT-WLan gemacht.

: Bearbeitet durch User
von Ma D. (marcd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schnittstelle zu Jarolift_MQTT ist MQTT.
Es gibt für mich keine ersichtliche Verbindung zu FHEM.

Dieser Sketch für den Dongle lässt sich von div. Steuersystemen steuern.
Autark arbeiten kann er, ausser über das Web-Interface, nicht. Er 
benötigt einen MQTT Server und die über diesen publizierten Befehle.

Er werde mal ein extra WLAN aufbauen und dann nochmal schauen, wie sich 
meine ESPs verhalten...

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> WLAN & Fritzbox, die Fritz ist ein tolles Gerät, ist aber mit vielen
> Teilnehmern gleichzeitig überfordert. Auch wenn die ESPs sehr wenig
> Traffic verursachen.

Könnte man die ESPs nicht im AdHoc-Modus betreiben?
Und dann halt den RasPi mit der Zentrale (sei's FHEM, oder OpenHAB oder 
oder) mit beiden Netzwerken verbinden und etwas Routing ausstatten?

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ma D. schrieb:
> Die Schnittstelle zu Jarolift_MQTT ist MQTT.
> Es gibt für mich keine ersichtliche Verbindung zu FHEM.

Dann hast du die richtige Version!
Es gibt noch eine Abwandlung die auf einem echten Atmel läuft und direkt 
von fhem über USB angesteuert wird. Ist aber ausserhalb des 
fhem-Kleingartens nicht zu gebrauchen.

AdHoc wäre wohl auch machbar aber ist irgendwie ein ziemlicher Aufwand 
weil man sich dann ja mit ziemlich vielen einzelnen WLANs 
auseinandersetzen muss.
Was aber noch gehen könnte, einen der aktuelleren Raspberries als 
WLAN-AP verwenden und die IOT-Geräte da drauf verbinden lassen. Wollte 
ich immer mal als Failover konfigurieren.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> AdHoc wäre wohl auch machbar aber ist irgendwie ein ziemlicher Aufwand
> weil man sich dann ja mit ziemlich vielen einzelnen WLANs
> auseinandersetzen muss.

Wenn ich das bei Wikipedia richtig lese, muss ich nur allen ESPs die 
gleiche SSID&PW verpassen, was man im Infrastrukturmodus ja auch muss:

"Die Voraussetzungen für den Ad-hoc-Modus sind dieselben wie für den 
Infrastruktur-Modus: Alle Stationen benutzen denselben Netzwerknamen 
(„Service Set Identifier“, SSID) und optional dieselben Einstellungen 
für die Verschlüsselung."

Also eigentlich nix mit vielen Netzwerken. Ich würde da ja eher 
Reichweitenprobleme sehen...

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Müsste man mal ausprobieren mit dem AdHoc.Hört sich irgendwie nicht nach 
einer sauberen Lösung an auf der man eine Heimvernetzung aufbauen 
möchte.

Wie gesagt, eine eigene SSID mit eigenem Netz wäre eine der schönsten 
(für mich) Lösungen. Die Geräte müssen ja auch nicht ins Internet 
kommen.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube ich werde das mal probieren.

Ich habe halt bereits drei FritzBoxen rumstehen, weil das W-LAN nicht 
durch die Betondecken kommt. Da nochmal welche draufzusetzen finde ich 
irgendwie nicht gut.
Der Umstieg auf Unifi ist eigentlich geplant, aus Kostengründen (günstig 
sind die Dinger ja nicht) und weil die FritzBoxen ja funktionieren, nach 
hinten verlegt.

Die IOT-Geräte die miteinander quatschen müssten, sind bei mir jeweils 
nicht weit auseinander, dadurch könnte das schon klappen. Zudem spielt 
mir das in die Hände bei dem Versuch, das ganze möglichst dezentral 
aufzubauen.

Auf einen Versuch könnte man es ankommen lassen ;-)

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder eben den Raspberry als WLAN-Accesspoint fungieren lassen. Da auf 
diesem dann sowieso HomeAssistant,Nodered oder was auch immer läuft wäre 
es quasi eine direkte Verbindung ohne weitere Komponenten.

Mit Adhoc sollte doch auch Meshing möglich sein, ich weiss nur nicht ob 
das in gängigen Projekten wie ESPeasy oder Tasmota implementiert ist.

https://gitlab.com/painlessMesh/painlessMesh/-/wikis/home

von Ma D. (marcd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aufgrund der Funkabdeckung in meinem Haus, kann ich nicht alle ESPs mit 
einem AP erreichen.

Irgendwo habe ich auch gelesen, dass der RPI3 mit dem RPI-RF-MOD nicht 
mehr WLAN fähig sein soll.
Ich habe das mangels Zeit und Notwendigkeit nicht überprüft, es hört 
sich für mich aber irgendwie komisch an, dass die Homematik Platine das 
WLAN außer Funktion bringt...

Meine ESPs sollen darüber hinaus aAufgrund der Funkabdeckung in meinem 
Haus, kann ich nicht alle ESPs mit einem „RPI“-AP erreichen. Die ESP 
erstrecken sich über Keller und Garage bis ins OG und Garten.

Irgendwo habe ich auch gelesen, dass der RPI3 mit dem RPI-RF-MOD nicht 
mehr WLAN fähig sein soll.
Ich habe das mangels Zeit und Notwendigkeit nicht überprüft, es hört 
sich für mich aber irgendwie komisch an, dass die Homematik Platine das 
WLAN außer Funktion bringt...

Meine ESPs sollen darüber hinaus auch einen Internet-Zugriff haben, da 
ich viele Werte an Thingspeak sende.

Testweise habe ich gestern nun einen meiner Logging ESPs, der regelmäßig 
nach ca. 3-5 Stunden aus dem WLAN verschwunden ist, mit ein anderen WLAN 
AP verbunden.
Und siehe da, er funktioniert tadellos und trennt die Verbindung nicht.
Also Fakt ist: Dieser eine ESP (von 8 Stück) kann mit meiner FritzBox 
7590 nicht. Ein zweiter ESP zeigt dieselben Symptome.
Mit einem uralten Netgear WPN824 (als einziger WLAN Teilnehmer) 
funktioniert dieser ESP.

Ich werde demnächst dazu über gehen, alle ESPs in ein eigenes WLAN zu 
nehmen. Dann gehe ich mal dazu über mich über die hier erwähnten Unifi 
APs zu informieren. Ich vermute mal die haben den selben Funktionsumfang 
wie die der Sophos APs…
Bleibt mir dann nur die Frage, welche Infrastruktur ich dann brauche.

Neben den WLAN Verbindungsproblemen hatte ich auch noch Probleme meine 
ESPs zu erreichen. Vom PC aus hatte ich z.B. Verbindung zu meinem 
Jarolift-Dongle und plötzlich nicht mehr. Ein PING ging vom PC auch 
nicht durch. Durch die blinkende LED am Dongle konnte ich aber erkennen, 
dass dieser noch mit dem WLAN verbunden war.
Ein PING vom Laptop aus funktionierte dann, aber nur nicht vom PC.
Als ich dann den AVM Repeater 1750E ausgesteckt habe, ging auch wieder 
der PING vom PC aus.
Weder PC, noch der Dongle waren aber mit dem Repeater verbunden, dieser 
ist im OG.
Die gleichen Symptome hatte ich aber auch schon ohne Repeater.
uch einen Internet-Zugriff haben, da ich viele Werte an Thingspeak 
sende.

Testweise habe ich gestern nun einen meiner Logging ESPs, der regelmäßig 
nach ca 3-5 Stunden aus dem WLAN verschwunden ist, mit ein anderen WLAN 
AP verbunden.
Und siehe da, er funktioniert tadellos und trennt die Verbindung nicht.
Also Fakt ist: Dieser eine ESP (von 8 Stück) kann mit meiner FritzBox 
7590 nicht. Ein zweiter ESP zeigt die selben Symptome.

Mit einem uralten Netgear WPN824 (als einzigster WLAN Teilnehmer) 
funktioniert dieser ESP.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat die Fritzbox auch 5GHz?
Das können die ESPs nicht. Evtl. gibt es da eine Einstellung in der 
Fritzbox die die WLAN-Teilnehmer dazu "überreden" will, doch mal auf 
5GHz zu wechseln, da gibts auch einen Fachausdruck für. Wenn die Box so 
eine Sequenz an den ESP sendet, der das natürlich bestenfalls ignoriert 
kann das Schwierigkeiten machen.

Du kannst ja auch den Netgear als WLAN-Router per Kabel hinter der 
Fritzbox verwenden mit einer eigenen SSID für die IoT-Artikel. Der 
Netgear macht dann NAT in Richtung Fritzbox.

von Michael K. (bastelkarle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

auch ich zerbreche mir schon seit Jahren den Kopf über "meine" Jaros. 
Nach dem ich die aufgezeichneten Telegramme nicht entschlüsseln konnte, 
habe ich mir was anderes überlegt. Sender rumlöten wollte ich nämlich 
auch nicht.
Mein Lösungsansatz war dann der, dass ich einen Sender aufzeichne. Waren 
1000 Tastendrücke, welche ich per Funk empfangen und im EEPROM 
gespeichert habe. Habe dann die Motoren ein gelernt und meine 
Tastendrücke nach nach abgespielt. Steffens (bastelbudenbuben) Lösung 
ist natürlich 1000 mal besser! Deshalb möchte ich meine Zentrale 
umprogrammieren. Leider stehe ich vor dem gleichen Problem wie viele vor 
mir: Wie lautet bloß der Masterkey? Den Dump zu entschlüsseln könnte ich 
mir noch vorstellen, aber das zerlegen und auslesen aus einem Sender 
eher nicht.
Deshalb meine Bitte: Erbarmt sich jemand und schickt mir den Dump oder 
noch besser gleich den Mastercode?

Ich sage schon mal VIELEN Dank und euch Allen noch viel Spaß mit den 
Jaros

Grüße

von Paule Z. (pzeiler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bastel schon seit 4 Jahren an einer Lösung für meine Rolläden. Da 
das mit dem Masterkey auslesen außer extrem viel Frust nichts gebracht 
hat, habe ich mich dazu entschieden, die Taster der Jaroanlage über 
ESP8266 anzusteuern.
Laufen tut das ganze über MQTT. Mein Problem ist aber, dass ich die 
Anlage nicht so granular steuern kann, wie ich gerne möchte.
So möchte ich nicht für jeden Rolladen noch mal einen Taster kaufen und 
den dann an ein großes Schaltbrett anbringen....
Dennoch hätte ich, wenn jetzt der Sommer kommt, die Kinderzimmer in den 
Sonnenstunden gerne beschattet, damit es da Abends nicht zu heiß ist.

Ich habe hier auf einem Raspberry Pi eine PIMATIC laufen und würde gerne 
das MQTT Projekt versuchen und meine Erfahrungen teilen.
Einzig der Masterkey würde mir zu meinem Glück fehlen.

Über eine PM würde ich mich sehr freuen.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe  vor Jahren noch eine Konstruktion mit einem Funkwandsender 
TDRC 16W gebaut. Die Tasten werden von GPIOs eines Raspberry über einen 
uln2803 angesteuert. Da habe ich mir noch paar Shellskripte für gemacht. 
Etwas blöd ist das man auf die Rollonummer hochzählen und dann wieder 
runterzählen muss.
Das läuft bei mir seit Jahren sehr stabil, nur nach einem 
Neustart/Stromausfall steht der Zähler im Display auf Rollo 99 und man 
muss das händisch korrigieren. Offensichtlich gibt der Raspberry beim 
Neustart einen kurzen Impuls auf einen GPIO.

von Heinz R. (heijz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paule Z. schrieb:
> Einzig der Masterkey würde mir zu meinem Glück fehlen.

Der steht doch im Thread bei "Jarolift TDEF in fhem"

such nach Lottozahlen, dann das Ganze in Hex wandeln

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.