Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Microcontroller mit SDI Out


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ferdi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit aus einem Microcontroller 
(welcher Art auch immer) ein SDI-SD Signal auszuspielen.

Ich spiel seit einiger Zeit mit Arduinos rum hab allerdings mit anderen 
Controllern bislang keinerlei Erfahrung.
Deshalb hab ich erstmal versucht das Ganze mit einem Arduino zu lösen.
"Video" ausgeben krieg ich mit der TVOut-Library auch hin allerdings 
erfüllt das nicht so ganz die Ansprüche die ich habe.
Zum einen ist es nur möglich ein Composite-Signal auszugeben (was noch 
ok wäre da ich das Signal auf SDI wandeln kann) aber die Auflösung ist 
einfach viel zu gering. Da bräuchte ich mindestens PAL 576i.

Ich hoffe ihr habt Empfehlungen in welche Richtung ich mich am Besten 
orientieren sollte.

Kurz noch was ich eigentlich damit vorhabe:
Das Ganze soll ein Testbildgenerator werden der zur Überprüfung von 
BNC-Strecken dient. Ich arbeite in einem größeren Objekt mit diversen 
Video-Einspeisepunkten. Die sind aber nur alle zwei drei Wochen in 
Verwendung und müssen dann vor jeder Nutzung überprüft werden. Sprich 
zum Einspeisepunkt gehen Quelle anstöpseln und in der Regie schauen ob 
was ankommt.
Dabei spielt es erstmal keine große Rolle wie dieses Signal aussieht. 
Wenn sich irgendwas bewegt, blinkt o.ä. ist das völlig ausreichend.
Das Ding sollt dann noch möglichst handlich und Batterie betrieben sein.
Natürlich gibts sowas zu kaufen aber da ist man dann schnell mal im 
4stelligen Bereich was für meine Zwecke völlig übertrieben wäre. Und 
selber baun ist doch am schönsten ;-)
Also über regen Input würde ich mich sehr freuen.

von M. K. (sylaina)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferdi schrieb:
> Ich hoffe ihr habt Empfehlungen in welche Richtung ich mich am Besten
> orientieren sollte.

So spontan würde ich mir an deiner Stelle, da du mit Arduino Erfahrung 
hast, mal das Arduino-Duo-Board anschaun. Da ist ein SAM 3 (M3 
ARM-Controller) drauf und der müsste deine Aufgabe eigentlich locker 
bewältigen können.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Da ist ein SAM 3 (M3
> ARM-Controller) drauf und der müsste deine Aufgabe eigentlich locker
> bewältigen können.

Ein Signal mit 270 MBit/s auf einem 84MHz-Controller erzeugen? Mit einem 
SerDes?

von Phil E. (aktiver_mitleser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was hältst du von einer kleinen gebrauchten SD-SDI-fähigen Kamera? Dann 
wird auch ein echtes Bild erzeugt und du musst dich nur noch um die 
Spannungsversorgung kümmern.

Wegen selber machen - Wikipedia sagt zu SD-SDI: "270 Mbit/s, 360 Mbit/s, 
143 Mbit/s, and 177 Mbit/s".

Das ist schon fortgeschrittenes FPGA-Territorium.
Eine Möglichkeit es mit einem Mikrocontroller zu erzwingen wäre einen 
Serialisierer an ein paralleles Interface wie FSMC oder so zu hängen und 
dann aus dem Mikrocontroller raus zu takten. Wenn du 16 Bit parallel 
sendest, musst du "nur" noch mit 16,9MHz Daten erzeugen, das könnte ein 
schneller Cortex-M noch hin bekommen.

Dazu kommt:
- HF-Layout
- korrektes Timing
- ICs in unpraktischen Gehäusegrößen

von Darth Moan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Das SDI-SD Format kenne ich nicht. Aber der grosse Bruder von meinem 746
also der ST32F769NI soll ein "MIPI-SDI" Interface für den TFT Anschluss
besitzen.
Vielleicht schaust du mal, ob das nur eine zufällige Namensänlichkeit
ist.
Ich vermute mal von anderen Herstellern wird es auch sowas geben.

von Phil E. (aktiver_mitleser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darth Moan schrieb:
> "MIPI-SDI"

Nö, das ist MIPI-DSI und hat mit SDI nicht viel zu tun.

: Bearbeitet durch User
von Phil E. (aktiver_mitleser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp M. schrieb:
> Was hältst du von einer kleinen gebrauchten SD-SDI-fähigen Kamera? Dann
> wird auch ein echtes Bild erzeugt und du musst dich nur noch um die
> Spannungsversorgung kümmern.

Alternativ irgendwas was HDMI kann (z.B. Raspberry Pi) und dann einen 
HDMI-zu-SDI-Konverter. Könnte es zusammen für unter 200€ geben

von Georg A. (georga)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp M. schrieb:
> Alternativ irgendwas was HDMI kann (z.B. Raspberry Pi) und dann einen
> HDMI-zu-SDI-Konverter. Könnte es zusammen für unter 200€ geben

HDMI->SDI gibts für umara 20EUR:

Ebay-Artikel Nr. 223089821164

Und ja, die gehen wirklich.

von M. K. (sylaina)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Ein Signal mit 270 MBit/s auf einem 84MHz-Controller erzeugen? Mit einem
> SerDes?

Ich hatte das hier im Kopf dabei:

Ferdi schrieb:
> Zum einen ist es nur möglich ein Composite-Signal auszugeben (was noch
> ok wäre da ich das Signal auf SDI wandeln kann) aber die Auflösung ist
> einfach viel zu gering. Da bräuchte ich mindestens PAL 576i.

Ein Composite-Signal mit 576i zu generieren sollte für den SAM nicht das 
Problem sein.
Ich ging also davon aus, dass er schon eine Lösung hat, das 
Composite-Signal zu SDI zu wandeln.

von Ferdi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Also schonmal Danke für den Input!

Den Due schau ich mir an. In der tat bin ich um Composite auf SDI zu 
wandeln ausgestattet. Hab noch ein paar Blackmagic Analog to SDI 
rumliegen. die können halt nur mit der geringen Auflösung nix anfangen.

Die Sache mit der Kamera ist die aktuelle Situation die mir nicht 
besonders gefällt. Sprich ich hab eine GoPro, einen HDMI-SDI-Converter, 
dementsprechend Verstromung und tausende (übertrieben ;-)) Kabel. Und 
dann lauf ich mit nem "Schuhkarton" voll Zeug durchs Stadion.

Zum Raspberry: versuch mich da grade etwas einzulesen hab allerdings 
noch nie damit gearbeitet. Könnte aber interessant sein. Allerdings so 
wie ich das verstehe ist das quasi wie ein kleiner Rechner. Sprich: 
einschalten, booten, verwenden. Vorteil Arduino: Strom drauf --> läuft 
los.
Aber berichtigt mich gerne wenn ich falsch liege.

Hat denn zufällig jemand Erfahrung mit diesem Teil hier?
https://hackaday.io/project/21097-ntscpal-video-display-shield

von M. K. (sylaina)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferdi schrieb:
> Zum Raspberry: versuch mich da grade etwas einzulesen hab allerdings
> noch nie damit gearbeitet. Könnte aber interessant sein. Allerdings so
> wie ich das verstehe ist das quasi wie ein kleiner Rechner.

nicht nur quasi ;)
Das ist ein kleiner Rechner, kann man diverse Linux-Distris drauf laufen 
lassen oder man strickt was eigenes.

Ferdi schrieb:
> Vorteil Arduino: Strom drauf --> läuft
> los.

Und damit hast du schon Erfahrung, ich denke damit kommst du schneller 
zum Ziel wenn du nur ein Composite-Signal brauchst.

Wie immer gibt es aber viele verschiedene Lösungswege und jeder hat 
seine Vor- und Nachteile ;)

Beitrag #5788532 wurde vom Autor gelöscht.
von Phil E. (aktiver_mitleser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ferdi schrieb:
> Hab noch ein paar Blackmagic Analog to SDI
> rumliegen. die können halt nur mit der geringen Auflösung nix anfangen.

Ah, okay! Du kannst es auch mit dem ESP32 versuchen: 
http://bitluni.net/esp32-composite-video/

Der kann auch PAL erzeugen, und ist mit Arduino programmierbar.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.