Forum: PC Hard- und Software WLAN-Standards: 802.11/a/ac/b/n, total verwirrend.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Folgende Situation ist gegeben:

- Fritzbox 7390 wo das 2.4 sowie das 5GHz-WLAN aktiv ist. Beide haben 
eine eigene SSID -> meinNetz sowie meinNetz5


- Client 1 (PC) geht nicht, dies obwohl er einene USB-WLAN-Adapter von 
Logilink des Type WL0150 hat, welcher mir im Gerät-Manager was mit 
802.11n anzeigt. Nix geht, nur die SSID ohne die '5' am Schluss wird 
angezeigt.


- Client (Amazon Echo Dot Gen. 2 -> 
https://www.amazon.de/Amazon-Intelligenter-Lautsprecher-Alexa-Schwarz/dp/B01DFKBG54) 
geht ebenfalls nicht, dies obwohl dort (URL) folgendes steht: 
"Dualband-WLAN unterstützt 802.11 a/b/g/n (2,4 und 5 GHz) Netzwerke. 
Unterstützt nicht die Verbindung zu ad-hoc oder 
Peer-to-Peer-WLAN-Netzwerken".

Wie ich gelesen habe, unterstützt 802.11n 2.4 und 5Ghz.

Wenn ich 100% sicher sein will das 5Ghz zum Einsatz kommt, muss ich dann 
einen Router sowie WLAN-USB-Stick (oder Karte) haben welche beide den 
802.11ac-Standard erfüllen?

Bin total verwirrt und seit ca. 9:00 zum Thema am recherchieren, wie 
schräg ist denn sowas?

Für ein Feedback wäre ich äusserst dankbar.


Freundliche Grüsse,
Jan

: Bearbeitet durch User
von Walter K. (vril1959)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
worin soll denn der Nährwert liegen, auf 2.4 und 5GHz unterschiedliche 
SSIDs zu legen?

https://avm.de/ratgeber/highspeed-und-reichweite/avm-erklaert-band-steering/

von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worin wohl? ;-)

Damit ich sehe ob der Client sich überhaupt mit 5Ghz verbinden kann, 
darum dreht sich ja meine Frage...?!

Hätte ich beides auf die gleiche SSID getan, wäre mir das Problem auch 
nie aufgefallen. (Na ja, das wäre vielleicht besser gewesen!!!!!)

von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber das war ja gar nicht die Frage, die Frage war nämlich die warum man 
unter dem Router das 5Ghz-Netz mit "802.11n+a" konfioguriert und es dann 
später bei sämtlichen Geräten (Clients) mit 802.11n-WLAN nicht sichtbar 
sei..

: Bearbeitet durch User
von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User J. schrieb:

> - Client 1 (PC) geht nicht, dies obwohl er einene USB-WLAN-Adapter von
> Logilink des Type WL0150 hat, welcher mir im Gerät-Manager was mit
> 802.11n anzeigt. Nix geht, nur die SSID ohne die '5' am Schluss wird
> angezeigt.

Genau. Der RT5372 in diesem Adapter kann auch nur 2.4GHz.

> - Client (Amazon Echo Dot Gen. 2 ->
> 
https://www.amazon.de/Amazon-Intelligenter-Lautsprecher-Alexa-Schwarz/dp/B01DFKBG54)
> geht ebenfalls nicht, dies obwohl dort (URL) folgendes steht:
> "Dualband-WLAN unterstützt 802.11 a/b/g/n (2,4 und 5 GHz) Netzwerke.
> Unterstützt nicht die Verbindung zu ad-hoc oder
> Peer-to-Peer-WLAN-Netzwerken".

Bei meiner 7490 kann ich einstellen, dass bei 5GHz entweder "n+a" oder 
"n+ac" unterstützt wird, wobei "n+ac" default ist. Stell das mal um und 
probiere dann.

> Wenn ich 100% sicher sein will das 5Ghz zum Einsatz kommt, muss ich dann
> einen Router sowie WLAN-USB-Stick (oder Karte) haben welche beide den
> 802.11ac-Standard erfüllen?

Das wäre zumindest hilfreich. Oder nachschauen, welcher Chip verwendet 
wird, und dann im Datenblatt des Chips nachschauen.

fchk

von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Der RT5372 in diesem Adapter kann auch nur 2.4GHz."

Vielen Dank!!


...meine FritzBox 7390 hat beim 5Ghz-Abschnitt nur eine Option in der 
Select-Box: "802.11n+a", leider nicht mit "ac".


Aber das Amazon Echo Dot Gen. 2 scheint 5Ghz zu unterstützen, trotzdem 
wird mir dort nur das Netz ohne die "5" am Ende angezeigt. Der 
Amazon-Support behauptet dies sei kein Problem und würde funktionieren:

"Auf jeden Fall, wie versprochen habe ich mehrere Schritte gefunden, die 
Sie ausprobieren sollten:

1. Weil sich Ihr Netzwerk auf 5 GHz befindet, ändern Sie den Kanal 
zwischen 36-48 oder 149-165.

Prüfen Sie danach, nachdem Sie das Gerät neugestartet haben, kann sich 
das Echo mit 5 Ghz binden.

Falls nicht dann folgendes:

2. Wenn Sie eine Firewall in Ihrem Netzwerk haben, müssen diese 
UDP-Ports geöffnet sein, damit das Gerät erfolgreich eine Verbindung zu 
Ihrem Netzwerk herstellen kann: 123, 443, 4070, 5353, 40317, 49317 und 
33434.

3. Ändern Sie den Übertragungsmodus des Routers auf "Nur g/n" und 
versuchen Sie dann, das Echo zu verbinden.

4. Prüfen Sie in Router Einstellungen "WLAN auf bekannte Geräte 
beschränken". Dies muss deaktiviert sein.

5. Prüfen Sie die Sicherheitseinstellung in Ihrem Router. Legen Sie die 
Sicherheitseinstellung nur auf WPA oder WPA2 fest.

6. Aktualisieren Sie den Firmware Ihres Routers.

7. Wir empfehlen Ihnen, die MAC-Adresse des Echos (6854FD3A5E22) zu der 
Liste der zugelassenen Geräte in den Routereinstellungen hinzuzufügen.

8. Setzten Sie Ihren Router auf die Werkseinstellungen zurück.

Wenn das alles nicht geklappt hat, in diesen Fall werden wir eine 
tiefere Recherche für den Fehler vornehmen.

Dann werden wir Ihr Anliegen an unsere zuständige technische Abteilung 
weiterleiten .

Kollegen können diesen Fall näher ansehen. Die haben einen tieferen 
Einblick in das ganze System und in die einzelnen Prozesse die im Gerät 
vorgehen.

Damit das untersucht wird, benötigen wir, mit Ihren Erlaubnis, die 
kleine Log-Dateien von Ihrem Gerät.

Aber zuerst gehen wir Schritt per Schritt!

Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.

Ich warte auf Ihre Rückmeldung!

Sollten Sie vielleicht noch weitere Fragen haben, oder Hilfe benötigen, 
stehe ich Ihnen bei allen Anliegen immer gerne zur Verfügung.
"

von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat von 
https://www.amazon.de/Amazon-Intelligenter-Lautsprecher-Alexa-Schwarz/dp/B01DFKBG54:

"Dualband-WLAN unterstützt 802.11 a/b/g/n (2,4 und 5 GHz) Netzwerke. 
Unterstützt nicht die Verbindung zu ad-hoc oder 
Peer-to-Peer-WLAN-Netzwerken"


Die meinen wohl den alten 802.11a-Standard von Ende der 90er Jahre mit 
5Ghz, sowie 802.11n mir 2.4Ghz oder so...(?)

von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Weil sich Ihr Netzwerk auf 5 GHz befindet, ändern Sie den Kanal
zwischen 36-48 oder 149-165.

-> Aktuell wird Kanal 56 verwendet

Prüfen Sie danach, nachdem Sie das Gerät neugestartet haben, kann sich
das Echo mit 5 Ghz binden.

Mehrfach getan


2. Wenn Sie eine Firewall in Ihrem Netzwerk haben, müssen diese
UDP-Ports geöffnet sein, damit das Gerät erfolgreich eine Verbindung zu
Ihrem Netzwerk herstellen kann: 123, 443, 4070, 5353, 40317, 49317 und
33434.

Was bringt das, wenn schon gar keine Verbindung vorhanden ist?


3. Ändern Sie den Übertragungsmodus des Routers auf "Nur g/n" und
versuchen Sie dann, das Echo zu verbinden.

Das gibt's nur unter dem 2.4Ghz-Abschnitt


4. Prüfen Sie in Router Einstellungen "WLAN auf bekannte Geräte
beschränken". Dies muss deaktiviert sein.

Ist deaktiviert


5. Prüfen Sie die Sicherheitseinstellung in Ihrem Router. Legen Sie die
Sicherheitseinstellung nur auf WPA oder WPA2 fest.

Zu Testzwecken ist aktuell keine Verschlüsselung definiert, ich sehe 
aber keinen Grund, warum es ohne nicht gehen sollte...?


6. Aktualisieren Sie den Firmware Ihres Routers.

Ist die aktuellste...


7. Wir empfehlen Ihnen, die MAC-Adresse des Echos (6854FD3A5E22) zu der
Liste der zugelassenen Geräte in den Routereinstellungen hinzuzufügen.

Muss keine MAC-ADresse explizit whitelisten, definitiv nicht


8. Setzten Sie Ihren Router auf die Werkseinstellungen zurück.

Schon gemacht

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User J. schrieb:
> 1. Weil sich Ihr Netzwerk auf 5 GHz befindet, ändern Sie den Kanal
> zwischen 36-48 oder 149-165.
>
> -> Aktuell wird Kanal 56 verwendet

56 liegt nicht zwischen 36 und 48, oder?

von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kanaländerung auf 36 bringt auch nix,...

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User J. schrieb:

> 5. Prüfen Sie die Sicherheitseinstellung in Ihrem Router. Legen Sie die
> Sicherheitseinstellung nur auf WPA oder WPA2 fest.
>
> Zu Testzwecken ist aktuell keine Verschlüsselung definiert, ich sehe
> aber keinen Grund, warum es ohne nicht gehen sollte...?

Zitat Wikipedia:

Da der Draft von 802.11n noch zwingend die Verwendung von WPA2 vorsah, 
muss bei den Draft-N-Geräten explizit WPA2 (AES) als Verschlüsselung 
ausgewählt werden, um die volle Bandbreite nutzen zu können.

von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wäre auch bedenklich, wenn man dafür den Kanal manuell setzen 
müsste...

von User J. (jmar83)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Da der Draft von 802.11n noch zwingend die Verwendung von WPA2 vorsah,
muss bei den Draft-N-Geräten explizit WPA2 (AES) als Verschlüsselung
ausgewählt werden, um die volle Bandbreite nutzen zu können."

Alles klar!! Zu einem anderen Netzwerk bei uns kann ich nämlich jetzt 
connecten, so weit, so gut...

Vielen vielen Dank! :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.