Forum: Haus & Smart Home Waschmaschienenmotor anschließen an 230v mit drehzahlregler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Roman P. (sweety108111)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich brauche Hilfe beim anschluss von diesem Motor. Ich habe von 
Elektronik keine Ahnung.

Ich möchte mit diesen Motor ein förderband bauen. Jetzt brauche ich nur 
hilfe beim anschließen.

Ich habe ein drehzahlregler und den Motor aus einer alten Neckermann 
Waschmaschine.

Könnt ihr mir bitte helfen wie ich es an 230v Steckdose verkabeln muss.

Danke

von RTW 1024 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
...Ich habe von Elektronik keine Ahnung...

Ja, das sind genau die Fakten die man hier auch benötigt.
Aber um es für Dich einfach zu machen, immer die Farben
der Drähte aus der Steckdose so halbwegs passend an die
farbigen Drähte am Motor zusammenrödeln. Dann werden außer
Dir zwei Personen gebraucht. Eine davon ruft die 112 und gibt ca.
10 Minuten später der anderen Person den Befehl den Stecker
in die Steckdose zu rammen. Ab dann übernehmen die Einsatzkräfte
und ordern Leichenwagen und evtl. auch Feuerwehr nach.

Viel Erfolg und nur Mut, das geht schon.

von ohweh (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein "Waschmaschienenmotor"?
Schienen kenne ich nur von der Eisenbahn.
"Waschmaschienen" - willst du Schienen waschen?
https://de.wikipedia.org/wiki/Schiene_(Schienenverkehr)

von ohweh (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich habe es gefunden:
https://www.stupidedia.org/stupi/Maschiene

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert so nicht...bzw nicht sehr lange (siehe einschaltdauer 
des motors). Dein Dimmer ist auch ein schlechter Witz...Glühlampen kann 
man damit in der Helligkeit steuern...

von ohweh (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst einen Wexelriechter und einen Wiederstand.
Dann passt auch der Kontensattor.
Für so eine Maschiene braucht du noch einen Traffo und den musst du an 
der Platiene schrauben.
Mann kann auch eine Spuhle nehmen, dann passen der Strohm und die 
Spahnung.
Vergesse nicht die Mechanick, den Spierahlborer und den Releeskontackt.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal von der Einschalt Dauer abgesehen, bei youtube gibt es reichlich 
Videos zum Thema für viele Arten von Motoren.

https://www.youtube.com/results?search_query=motor+waschmaschine

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Alf (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein Schienenmotor?

von Hans Dampf (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es Pflicht, ein Arschloch zu sein, um in diesem Forum posten zu 
dürfen?!

von Arschloch (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hans Dampf schrieb:
> Ist es Pflicht, ein Arschloch zu sein, um in diesem Forum posten zu dürfen?!

Ja, wie man an Deinem Beitrag sieht.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leute, was soll diese Diskussion bringen?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Ich brauche Hilfe beim anschluss von diesem Motor.

Das ist ein Kondensatormotor mit zwei unterschiedlichen 
Geschwindigkeiten, 2850 und 280 upm, abhängig von den 50Hz des 
Stromnetzes.

> Ich habe ein drehzahlregler und den Motor aus einer alten Neckermann
> Waschmaschine.

Der passt nicht. Übrigens ist der auf dem Bild nicht von Neckermann, 
sondern ein Dimmer aus China. Dein Motor ist nicht sinnvoll in der 
Drehzahl regelbar, aber vielleicht passen dir ja die 280upm.

> Könnt ihr mir bitte helfen wie ich es an 230v Steckdose verkabeln muss.

Du brauchst (für die 280upm) einen 12uF Motorbetriebskondensator
https://www.pollin.de/p/motorbetriebskondensator-comar-mka450-12-f-450-v-200834
Dann nimmst du die 3 richtigen Leitungen von den 6 und schliesst sie wie 
im Anschlusschema gezeigt an:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor

Welches die 3 richtigen sind ? Das hättest du aufschreiben sollen, bevor 
du den Motor ausgebaut hast.

von Roman P. (sweety108111)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dan für die Info. Endlich mal ein Beitrag der hilft. Nicht nur 
blödes rum gelaber. Danke

von Roman P. (sweety108111)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Roman P. schrieb:
>> Ich brauche Hilfe beim anschluss von diesem Motor.
>
> Das ist ein Kondensatormotor mit zwei unterschiedlichen
> Geschwindigkeiten, 2850 und 280 upm, abhängig von den 50Hz des
> Stromnetzes.
>
>> Ich habe ein drehzahlregler und den Motor aus einer alten Neckermann
>> Waschmaschine.
>
> Der passt nicht. Übrigens ist der auf dem Bild nicht von Neckermann,
> sondern ein Dimmer aus China. Dein Motor ist nicht sinnvoll in der
> Drehzahl regelbar, aber vielleicht passen dir ja die 280upm.
>
>> Könnt ihr mir bitte helfen wie ich es an 230v Steckdose verkabeln muss.
>
> Du brauchst (für die 280upm) einen 12uF Motorbetriebskondensator
> https://www.pollin.de/p/motorbetriebskondensator-comar-mka450-12-f-450-v-200834
> Dann nimmst du die 3 richtigen Leitungen von den 6 und schliesst sie wie
> im Anschlusschema gezeigt an:
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor
>
> Welches die 3 richtigen sind ? Das hättest du aufschreiben sollen, bevor
> du den Motor ausgebaut hast.



Hallo Michael.

Vielen Dank. Ich habe noch zwei Kondensatoren. Die waren in der 
maschine. Ein größerer und ein kleinerer. Ich wußte nicht das diese zum 
Motor gehören und relevant sind. Bilder im Anhang. Der ausgebaute ist 
der große.
Der Drehzahl regler ist bis zu 2000w ausgelegt. Hab ich bei Amazon 
gekauft. Nach dem ich mit zahlreiche YouTube angeschaut habe.

In vielen vidios werden als stromanschluss ein laptop Anschluss 
verwendet??  Was ist jetzt besser oder anders.?

von tut nichts zur Sache (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> In vielen vidios werden als stromanschluss ein laptop Anschluss
> verwendet??  Was ist jetzt besser oder anders.?

Was meinst du damit?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Vielen Dank. Ich habe noch zwei Kondensatoren. Die waren in der
> maschine. Ein größerer und ein kleinerer. Ich wußte nicht das diese zum
> Motor gehören und relevant sind. Bilder im Anhang. Der ausgebaute ist
> der große.

Nun, auf einem steht MP36/12/440, der wäre für die langsame 280upm 
Geschwingkeit, die der Motor auch fast auf Dauer aushält (das hohe 
2850upm Tempo ist ja stark zeitbegrenzt), wenn er denn in so hohem Alter 
noch heile ist.

> Der Drehzahl regler ist bis zu 2000w ausgelegt. Hab ich bei Amazon
> gekauft. Nach dem ich mit zahlreiche YouTube angeschaut habe.

Der Phasenanschnitt-Drehzahlsteller ist für diese Art von Motor völlig 
ungeeignet. Der passt bei Bohrmaschinenmotoren oder Staubsaugermotoren 
und schafft 2000W natürlich nur im Anlaufmoment, taugt eher nur für 500W 
Leistungsaufnahme.

> In vielen vidios werden als stromanschluss ein laptop Anschluss
> verwendet??  Was ist jetzt besser oder anders.?

?!? Du wirst für einen 220V Motor schon Netzspannung brauchen, keine 5V 
mit aus dem USB Anschluss. Ausserdem möchte der Motor Wechselspannung, 
denn aus der Frequenz bekommt er seine Drehung.

von Roman P. (sweety108111)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Roman P. schrieb:
>> Vielen Dank. Ich habe noch zwei Kondensatoren. Die waren in der
>> maschine. Ein größerer und ein kleinerer. Ich wußte nicht das diese zum
>> Motor gehören und relevant sind. Bilder im Anhang. Der ausgebaute ist
>> der große.
>
> Nun, auf einem steht MP36/12/440, der wäre für die langsame 280upm
> Geschwingkeit, die der Motor auch fast auf Dauer aushält (das hohe
> 2850upm Tempo ist ja stark zeitbegrenzt), wenn er denn in so hohem Alter
> noch heile ist.
>
>> Der Drehzahl regler ist bis zu 2000w ausgelegt. Hab ich bei Amazon
>> gekauft. Nach dem ich mit zahlreiche YouTube angeschaut habe.
>
> Der Phasenanschnitt-Drehzahlsteller ist für diese Art von Motor völlig
> ungeeignet. Der passt bei Bohrmaschinenmotoren oder Staubsaugermotoren
> und schafft 2000W natürlich nur im Anlaufmoment, taugt eher nur für 500W
> Leistungsaufnahme.
>
>> In vielen vidios werden als stromanschluss ein laptop Anschluss
>> verwendet??  Was ist jetzt besser oder anders.?
>
> ?!? Du wirst für einen 220V Motor schon Netzspannung brauchen, keine 5V
> mit aus dem USB Anschluss. Ausserdem möchte der Motor Wechselspannung,
> denn aus der Frequenz bekommt er seine Drehung.



OK. Der Motor soll langsam laufen. Er soll ein förderband antreiben.
Welchen drehzahlregler soll ich dann nehmen?
Was eignet sich als Netzspannung?
Kannst du vvlt. Ne Zeichnung machen wie die Anschlüsse sein sollten mit 
dem Kondensatoren bis zur Steckdose?

Brauche ich noch etwas?

Vielen dank

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Welchen drehzahlregler soll ich dann nehmen?

Frequenzumrichter für Kondensatormotoren.

von 230V (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:

 Lass doch einfach die Finger davon wenn du keine Ahnung von Strom hast.
Kauf nen Fertigen motor und mach dich nicht unglücklich!

von 230V (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
80%ED gesehen? Das ist kein Dauerläufer!

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
230V schrieb:
> 80%ED gesehen? Das ist kein Dauerläufer!

Nur wenn man ihm die Nennleistung abverlangt.

von Kork (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Roman,
Strom ist gefährlich.
Hört sich banal an, ist aber leider so.
Das Ding hier läuft an 230V, das ist lebensgefährlich - zumindest 
solange du nicht wirklich Ahnung von Elektronik hast, wie du ja selbst 
sagst.

Solltest du immer noch der Meinung sein, dass dein Projekt eine gute 
Idee ist, dann lass dir gesagt sein, dass du hier eine Asynchronmaschine 
vor dir hast, deren Drehzahlsteuerung (von Regelung ganz zu schweigen) 
eh schon nicht ganz ohne ist, selbst für jemanden MIT Ahnung.
Üblicherweise verwendet man für soetwas Stelltrafos oder 
Frequenzumrichter. Kauf dir einfach ein fertiges Kit, das wird auch 
nicht teurer oder verwende einen Gleichstrommotor, wenn du unbedingt 
basteln willst.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Welchen drehzahlregler soll ich dann nehmen?

Du hörst es wohl nicht gerne:

Der Motor ist eher ungeeignet für eine Drehzahlregelung, man müsste die 
Netzfrequenz ändern.

Das machen FU wie
 http://www.pophof.de/Frequenzumrichter.html (für Einphasen 
Wechselstrommotoren)
 https://www.conrad.biz/de/frequenzumrichter-peter-electronic-vd-i-037e3s-037-kw-1phasig-230-v-1491809.html

Unrentabel teuer.

von owehowehoweh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohweh schrieb:
> Vergesse nicht die Mechanick, den Spierahlborer und den Releeskontackt.

Das gehört alles in ein Packet, ist doch Standart.


Roman P. schrieb:
> Ich habe von Elektronik keine Ahnung.

Offensichtlich. Ist OK, aber dann lass solche Basteleien, das ist 
lebensgefährlich. Siehst ja, in welch Sackgassen dich yutubb bringt.

Beitrag #5792375 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Roman P. (sweety108111)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kork schrieb:
> Hallo Roman,
> Strom ist gefährlich.
> Hört sich banal an, ist aber leider so.
> Das Ding hier läuft an 230V, das ist lebensgefährlich - zumindest
> solange du nicht wirklich Ahnung von Elektronik hast, wie du ja selbst
> sagst.
>
> Solltest du immer noch der Meinung sein, dass dein Projekt eine gute
> Idee ist, dann lass dir gesagt sein, dass du hier eine Asynchronmaschine
> vor dir hast, deren Drehzahlsteuerung (von Regelung ganz zu schweigen)
> eh schon nicht ganz ohne ist, selbst für jemanden MIT Ahnung.
> Üblicherweise verwendet man für soetwas Stelltrafos oder
> Frequenzumrichter. Kauf dir einfach ein fertiges Kit, das wird auch
> nicht teurer oder verwende einen Gleichstrommotor, wenn du unbedingt
> basteln willst.

Hi Kork, ich weiß das es gefährlich ist. Deswegen frage ich zu erst 
nach. Bevor ich anfange zu experimentieren.

Wenn es fertige kit motoren für schmales Geld geben würde. Hätte ich mir 
s hon einen gekauft.
Egal wo ich bis jetzt nachgefragt habe, habe ich nie ne richtige 
brauchbare antwort bekommen.

Mein vorhabe ist es ein förderband zu bauen was nix kosten soll.

Hast du mit einen Vorschlag welcher Motor sich da eignet? Der soll 
langsam laufen, ggf. soll es sich regeln lassen und auf 230v und nicht 
mehr als 1,5kw haben da er draußen am generator betrieben wird.

Ich suche seit Wochen im Netz auf der Suche nach Ideen welchen motor ich 
nehmen kann.

???

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sag mal was zu Drehzahl und Drehmoment die dein Förderband 
brauchen.

von Roman P. (sweety108111)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Drehzahl soll langsam sein. Das förderband ist 5-6m lang.
Es soll ein förderband für Holz sein.
Kann es jetzt nicht sagen wie schnell es ist. Denke 10s die Umdrehung? 
Kann es schlecht ein einschätzen. Deswegen auch der Drehzahlregler.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne vernünftige Daten gibts keinen Motor.

von Roman P. (sweety108111)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denke das wäre der richtige Motor für mein Vorhaben, aber dieser ist mir 
zu teuer.

von Roman P. (sweety108111)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Ohne vernünftige Daten gibts keinen Motor.

Hilf dir das Video? Da siehst du wie schnell es sich drehen soll und 
welche Kraft es braucht. Ich kann es sehr schlecht  Einsätzen.

https://youtu.be/yXnj99_LQpU

Holz förderband

von Roman P. (sweety108111)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist mit diesem Motor? Würde das gehen?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Ohne vernünftige Daten gibts keinen Motor.
>
> Hilf dir das Video? Da siehst du wie schnell es sich drehen soll und
> welche Kraft es braucht. Ich kann es sehr schlecht  Einsätzen.
>
> Youtube-Video "Holzförderband"
>
> Holz förderband

Der Motor dürfte etwa 60rpm und 1,1kW haben.

Mit etwas Glück wirst du via Ebay einen gebrauchten für kleines Geld 
bekommen können.

Achte drauf ob es sich um einen Wechselstrom- oder Drehstrommotor 
handelt, dein Stromerzeuger wird wohl nur Wechselstrom erzeugen.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Denke 10s die Umdrehung

Roman P. schrieb:
> Denke das wäre der richtige Motor

70 upm ist unter 1s pro Umdrehung.

Roman P. schrieb:
> Was ist mit diesem Motor?

2850 upm und auch nicht Drehzahlregelbar.

Du denkst nicht, bzw. denkst wirr.

Bau dein Förderband, bau eine Kurbel dran, und drehe, du wirst merken 
(und kannst per Federwaage messen) wie viel Drehmoment man braucht.

: Bearbeitet durch User
von Roman P. (sweety108111)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Der Motor dürfte etwa 60rpm und 1,1kW haben.
>
> Mit etwas Glück wirst du via Ebay einen gebrauchten für kleines Geld
> bekommen können.
>
> Achte drauf ob es sich um einen Wechselstrom- oder Drehstrommotor
> handelt, dein Stromerzeuger wird wohl nur Wechselstrom erzeugen.

Soll ich jetzt nach einem drehstrom oder Wechselstrom schauen.  Der 
Motor würde mich 50 kosten. Würde es damit gehen? Wie soll ich denn dann 
anschließen auf 230v?

von Kork (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schätze doch mal bitte ab, welches Drehmoment bei welcher Drehzahl zur 
Verfügung gestellt werden soll. Prinzipiell geht das entweder 
überschlägig durch Rechnung mit Mittelstufenphysik (die Randbedingungen 
kennen wir hier nicht) oder durch Versuch am fertigen Band.
Danach suchst du deinen Motor aus.
Wenn die Drehzahl nicht geändert werden muss, dann macht wahrscheinlich 
eine ASM mit integriertem Schneckengetriebe am meisten Sinn, soetwas 
sieht man in der Regel auch in der Industrie an den Bändern. Gibt's 
(nicht nur) in der Bucht gebraucht massenweise und zu sehr vernünftigen 
Preisen (ab etwa 100€).

Wenn die Leistung recht klein ist, dann würde vielleicht auch ein 
Scheibenwischermotor gehen - der kostet praktisch nichts und läuft mit 
unkritischer Spannung, die leicht zur Verfügung gestellt ist.
Aber überleg dir gerade bei Netzspannung zweimal, ob du den elektrischen 
Teil deiner Arbeit selber basteln willst. Abgesehen vom offensichtlichen 
Stromschlag gibt's ja auch noch Gefahren wie brennende Leitungen etc., 
ein Not-Aus würde ebenso Sinn machen - das solltest du alles 
berücksichtigen.

von Kork (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Soll ich jetzt nach einem drehstrom oder Wechselstrom schauen.  Der
> Motor würde mich 50 kosten. Würde es damit gehen? Wie soll ich denn dann
> anschließen auf 230v?

An dem Motor wirst du ohne Getriebe keine Freude haben, 2710min-1 
bedeutet, das Ding dreht sich etwa 45 mal in der Sekunde, was dann ein 
sehr schnelles (oder bei zu geringem Drehmoment eben stillstehendes) 
Förderband zur Folge hätte.

Prinzipiell brauchst du für normale Asynchronmotoren Drehstrom, d.h. 3 
Phasen (plus einen Neutral- und einen Schutzleiter). Den kriegst du aus 
den roten "Starkstrom"steckdosen. Solltest du normalerweise irgendwo im 
Haus haben.

Falls nicht, sag Bescheid, dann wird eine normale ASM nicht 
funktionieren.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Soll ich jetzt nach einem drehstrom oder Wechselstrom schauen.

lernresistent ^ 10

von Roman P. (sweety108111)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kork schrieb:
> Schätze doch mal bitte ab, welches Drehmoment bei welcher Drehzahl zur
> Verfügung gestellt werden soll. Prinzipiell geht das entweder
> überschlägig durch Rechnung mit Mittelstufenphysik (die Randbedingungen
> kennen wir hier nicht) oder durch Versuch am fertigen Band.
> Danach suchst du deinen Motor aus.
> Wenn die Drehzahl nicht geändert werden muss, dann macht wahrscheinlich
> eine ASM mit integriertem Schneckengetriebe am meisten Sinn, soetwas
> sieht man in der Regel auch in der Industrie an den Bändern. Gibt's
> (nicht nur) in der Bucht gebraucht massenweise und zu sehr vernünftigen
> Preisen (ab etwa 100€).
>
> Wenn die Leistung recht klein ist, dann würde vielleicht auch ein
> Scheibenwischermotor gehen - der kostet praktisch nichts und läuft mit
> unkritischer Spannung, die leicht zur Verfügung gestellt ist.
> Aber überleg dir gerade bei Netzspannung zweimal, ob du den elektrischen
> Teil deiner Arbeit selber basteln willst. Abgesehen vom offensichtlichen
> Stromschlag gibt's ja auch noch Gefahren wie brennende Leitungen etc.,
> ein Not-Aus würde ebenso Sinn machen - das solltest du alles
> berücksichtigen.

Also gibt es keine Möglichkeit aus einem Gerät einen Motor auszubauen 
und diesen normal an 230v anzuschließen. Und diesen so zu regeln das es 
langsam läuft..?
Dann frag ich mich wie die leute auf Youtube diese förderbänder gebaut 
haben.

von Kork (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Also gibt es keine Möglichkeit aus einem Gerät einen Motor auszubauen
> und diesen normal an 230v anzuschließen. Und diesen so zu regeln das es
> langsam läuft..?
> Dann frag ich mich wie die leute auf Youtube diese förderbänder gebaut
> haben.

Prinzipiell ist alles irgendwie möglich - die Frage ist, ob es Sinn 
macht.
Vorausgesetzt natürlich, der jeweilige Motor kann die im   i n d i v i d 
u e l l e n   Fall benötigte Leistung auch zur Verfügung stellen, der 
Motor aus einer elektrischen Zahnbürste treibt z.B. kein Heugebläse an.

Und gib uns endlich Randbedingungen! Hast du Drehstrom zur Verfügung, 
skizziere dein lustiges Förderband, wie ist es aufgebaut, welche Lasten 
willst du damit von wo nach wo in welcher Zeit bewegen, was ist dein 
Budget, ...

Wenn das nicht klar ist, dann wird dir auch keiner helfen können.

von Roman P. (sweety108111)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schließe ich diesen Motor an das er auf 230v über den generator 
läuft? Und das ich die Drehzahl von ca. 60rmp

https://youtu.be/0WvmdKKhi5U

So sollte es ca. Sein.

Habe soweit alles nur der antrieb fehlt mit.
Hilft das dir?

von Roman P. (sweety108111)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Wie schließe ich diesen Motor an das er auf 230v über den generator
> läuft? Und das ich die Drehzahl von ca. 60rmp
>
> https://youtu.be/0WvmdKKhi5U
>
> So sollte es ca. Sein.
>
> Habe soweit alles nur der antrieb fehlt mit.
> Hilft das dir?

https://youtu.be/qKTZam2r9gY

Das ist der gleiche Motor wo er benützt.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frag in einem Holzhackerforum was für Motoren in kommerziellen 
Holzförderbändern verbaut sind.

von Roman P. (sweety108111)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Frag in einem Holzhackerforum was für Motoren in kommerziellen
> Holzförderbändern verbaut sind.

Sag mir bitte eins,
Der motor
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F352625870023

Dann ich diesen normal an 230v anschließen? Oder brauche ich noch was 
dafür?
Die Umdrehung Regel ich über eine übersetztung am antriebsrad.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> hinz schrieb:
>> Frag in einem Holzhackerforum was für Motoren in kommerziellen
>> Holzförderbändern verbaut sind.
>
> Sag mir bitte eins,

Ich bin kein Holzhacker.

von ohweh (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Roman P. schrieb:
> Dann ich diesen normal an 230v anschließen? Oder brauche ich noch was
> dafür?
> Die Umdrehung Regel ich über eine übersetztung am antriebsrad.

Nimm lieber 500Volt. Die ziehen besser durch.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

von Kork (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist der gleiche Motor wo er benützt.

Na, dann wird das mit ähnlichen Randbedingungen auch bei dir 
funktionieren.
An 230V kannst du den aber nicht anschließen. Ist ein Gleichstrommotor 
und braucht dementsprechend Gleichstrom. Und selbst wenn: Da steht doch 
breit und deutlich 12V - 180V. 230V > 180V. Nix gut. Hirn einschalten.


> Der motor
> 
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F352625870023
>
> Dann ich diesen normal an 230v anschließen? Oder brauche ich noch was
> dafür?

Klar läuft der an 230 Volt. Brauchst aber dreimal 230 Volt. Jeweils um 
120 Grad phasenverschoben.
Nennt sich dann Drehstrom
https://de.wikipedia.org/wiki/Dreiphasenwechselstrom

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.