mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Mercedes B.Klasse Instrumentenbeleuchtung flackert


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Bei der Mercedes B-Klasse meines Vaters (Bj 2009) flackert die 
Instrumentenbeleuchtung incl. Displaybeleuchtung. Unregelmäßiges kurzes 
Flackern, beim Fahren auch öfter stärkeres und schnelles Flackern bis 
hin zu komplettem Ausfall.
Auch der Tacho und Drehzahlmesser gehen dann nicht mehr, bzw nicht mehr 
korrekt.
Es flackert auch bei ausgeschaltetem Motor, allerdings dann weniger.

Ich habe bei dem Fehlerbild auf kalte Lötstelle getippt.

Eingebaut ist ein sogenanntes "Kombiinstrument". Die Beleuchtung und die 
Kontrolleuchten sind mit ca. 20-30 Leds auf der Platine realisiert. Die 
Helligkeitsänderung der Beleuchtung erfolgt elektronisch (wahrscheinlich 
via PWM)
Nach Ausbau des Kombinstruments habe ich versucht den Defekt mechanisch 
zu lokalisieren indem ich die Platine, den Anschlußstecker und größere 
Bauteile per Fingerdruck an versch. Stellen unter mech. Spannung gesetzt 
habe, ohne Erfolg.
Ich habe auf der Platine alle Lötstellen von THT Bauteilen, Bauteilen 
die nach Spannungsregler oder Transistoren aussehen und dem Stecker 
untersucht und einiges nachgelötet.

Alles ohne Erfolg.

Im Netz findet man nur diverse Firmen die Reparaturen dieser 
Kombiinstrumente anbieten, aber nirgends irgendwelche Erfahrungen bzgl. 
Selbstreparatur.

Hat irgendeiner eine Idee oder schon mal etwas ähnliches gehabt und den 
Fehler gefunden?
Oder hat jemand eine Schaltplan solcher Kombiinstrumente?

Danke für eure Mühe

Udo

: Verschoben durch Moderator
Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, der Beitrag sollte eigentlich unter Fahrzeugelektronik, könnte 
ein freundlicher Moderator ihn vieleicht verschieben?

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe bei dem Fehlerbild auf kalte Lötstelle getippt.

Klar, auf jedenfall irgendein Kontaktproblem.

Ich hatte letztens aehnliche Probleme bei meinem Volvo V70. Da lag die 
Ursache aber in den Durchkontaktierungen zwischen den beiden Layern. Ich 
hab da letztlich 50-100 Drahtstueckchen eingeloetet bis es wieder 
funktioniert hat. Billig designter Rotz auf Pertinax, kostet aber neu 
1keuro.

Olaf

Autor: olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was, da bei dir nicht nur das Licht sondern mehrere Sachen 
gleichzeitig ausfallen wird das Problem wohl eher in der 
Spannungsversorgung liegen.
Dafuer muesste da irgendwo ein Spannungsregler drauf sein. Denn solltest 
du dir mal genauer anschauen. Ausserdem alle Bauteile die 
groesser/schwerer sind weil ihre Masse mehr Vibrationen in die Platine 
bringt.

Olaf

Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
> Spannungsregler drauf sein. Denn solltest
> du dir mal genauer anschauen. Ausserdem alle Bauteile die
> groesser/schwerer sind weil ihre Masse mehr Vibrationen in die Platine
> bringt.

Genau die habe ich (fast) alle nachgelötet bzw. vorher mit dem Finger 
versucht den Fehler durch mechanischen Druck zu provozieren, aber ohne 
Erfolg.
Es flackert völlig unkorreliert mit mechanischer Belastung der Platine.

Autor: Michael O. (michael_o)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es an völlig anderer Stelle einen Helligkeitsregler für alle 
Instrumente? Klingt für mich nach einem Rotzigen Poti an der Regelung. 
Sieht aus wie der Kratzende Lautstärkeregler an der Stereoanlage sich 
anhört...

MfG
Michael

Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael O. schrieb:
> Gibt es an völlig anderer Stelle einen Helligkeitsregler für alle
> Instrumente?

Nein, das war mein zweiter Gedanke, aber wie ich im Eröffnungspost 
schrieb, die Helligkeit der Instrumentenbeleuchtung wird mit dem 
Tageskilometerzähler-Resetknopf eingesellt, und zwar durch drehen des 
Knopfes nach links oder rechts wird jeweils ein Mikrotaster ausgelöst.

Autor: Alexander ʕ. (de_vmni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin.

Ja pwm zur Regelung der Helligkeit ist richtig. Aber tut ja so nix zur 
Sache.

Ich würde auch auf die Spannungsversorgung tippen. Bevor du groß das 
auswechseln von Bauteilen beginnst, hast du mal simpel überprüft ob die 
Zuleitung möglicherweise gebrochen ist und einen wackler hat?

Grüße

Autor: Christian B. (luckyfu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
olaf schrieb:
> Da lag die
> Ursache aber in den Durchkontaktierungen zwischen den beiden Layern.

olaf schrieb:
> Billig designter Rotz auf Pertinax

das widerspricht sich etwas, da man Pertinax nicht durchkontaktieren 
kann.

Außerdem bezweifle ich etwas, daß jemand FR1 in einem PKW verbaut.

: Bearbeitet durch User
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander ʕ. schrieb:
> auf die Spannungsversorgung tippen

Statistisch gesehen, sagte mein Dozent, sind die meisten Fehler durch 
lose Drähte und schlechten Kontakt. Bei meinem Kombiinstrument war es 
damals jedoch ein defekter Spannungsregler. Erinnere Dich mal an die 
Zeit wann es aufgetreten ist. Marder? Starthilfe? Rost? ...

Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Erinnere Dich mal an die
> Zeit wann es aufgetreten ist. Marder? Starthilfe? Rost?

Der Fehler ist nach Aussage meines Vaters vor einiger Zeit sporadisch 
aufgetreten und dann immer schlimmer geworden.

Alexander ʕ. schrieb:
> hast du mal simpel überprüft ob die
> Zuleitung möglicherweise gebrochen ist und einen wackler hat?

Wackeln, leichtes ziehen und drücken am Kabelbaum führt nicht zu einem 
verstärken oder einer Abschwächung des Effekts.

Der Fehler ist anscheinend durchaus nicht nur bei dem Fahrzeug, es gibt 
Firmen die sich auf die Reparatur dieser Kombiinstrumente spezialisiert 
haben, die haben dieses Flackern der Instrumentenbeleuchtung als 
Fehlerbeschreibung auf ihrer Homepage. Insofern hatte ich den Defekt 
eher im Kombiinstrument vermutet.

Das Problem ist daß ich das Teil auch nur am Fahrzeug eingesteckt in 
Betrieb nehmen kann, also so halb ausgebaut hinter dem Lenkrad, da ist 
messen fast unmöglich.

Vielen Dank an alle für die bisherigen Hilfeversuche.

Autor: Wolfgang L. (smarty9797)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratsuchender schrieb:
> sporadisch aufgetreten und dann immer schlimmer geworden.

Stirbt da eventuell ein Elko auf der Platine des KI, der vielleicht für 
die Glättung der KI-Versorgung zuständig ist?

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M8-Enzo (Guido Kulka) ist spezialisiert auf Tacho Reparaturen. Der macht 
das seit vielen Jahren für BMW, MB und andere. Zu sehr guten Konditionen 
mit Gewährleistung.

Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> M8-Enzo (Guido Kulka) ist spezialisiert auf Tacho Reparaturen.

Vielen Dank für den Tipp.
Mein Problem, meine Eltern sind diese Woche in Urlaub und brauchen das 
Auto eigentlich bis spätestens Montag wieder.
Ich könnte das Display frühestens Mittwoch wegschicken, dann kann es 
erst nächste Woche wieder hier sein, aber ich werde versuchen den Herrn 
Kulka zu erreichen.

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe leider auch keinen Rat. Bei meinem Kumpel ist letztlich 
dasselbe passiert, selbes Fehlerbild wie bei Dir.

Audi Q7, ich habe Reparatur angeboten aber die Werkstatt hat das alte 
Teil behalten und ihm für 2500 EUR eine neue Tacho Einheit eingebaut. 
Ich weiss nur, dass Fehler im Kombiinstrument lag.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guido macht schon alles möglich wenn abgesprochen. Aber in 3 Tagen muss 
DHL oder UPS eben ran.

Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eben mit Guido Kulka gesprochen. Aussergewöhnlich netter 
Kontakt. Er hat mir angeboten daß ich ihm das Kombiinstrument schicke 
und er es sich unverbindlich ansieht.
Er wollte nicht mal unbedingt die Portokosten, falls er es nicht 
reparieren kann und unverrichtet zurücksenden muss.
Also wird das Paket morgen abgesendet und meine Eltern müssen ggf. ein 
paar Tage ohne Auto auskommen.

Ich werde dann hier im Thread berichten wie es weiter geht.

Vielen Dank nochmal an alle.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ja habe ich alles schon hinter mir. Tacho E39 LCD unten. Pixelfehler. 
Hat Guido damals gemacht inkl. Gewährleistung.

Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will euch noch berichten wie es weitergeht:

Ich habe das Kombiinstrument zu Guido Kulka geschickt, gestern abend hat 
er sich gemeldet. Er hat nach eigener Aussage jetzt 3 Abende damit 
zugebracht den Fehler zu finden und sogar einen vergleichbares Gerät 
aufgetrieben um Vergleichsmessungen zu machen, aber er findet den Fehler 
nicht. Er schickt ihn mir jetzt zurück und war richtiggehend angefressen 
daß er mir nicht helfen konnte. Er will nicht mal die Portokosten für 
das Rücksenden annehmen.

Also, auch wenn es bei mir nicht geholfen hat, ich kann den Herrn Kulka 
auf jeden Fall weiterempfehlen.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, daß er nicht helfen konnte. Als letzte Möglichkeit sehe ich noch 
Lokalissierung mit Fön und Kältespray ob sich da was ändert. 
Wahrscheinlich hat er das auch schon getan? Frag ihn.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade, ein neues vom Stern kommt wohl einem Totalschaden gleich schätze 
ich. Dann bleibt so lassen oder gebraucht besorgen und codieren.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist die Spannungsversorgung zum Tacho ist das Problem. ... 
Leitungen rausführen und testen  (Spannung messen wenn das Problem 
auftritt )

Autor: Ratsuchender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Wahrscheinlich hat er das auch schon getan? Frag ihn.

Hat er.

Stephan schrieb:
> Dann bleibt so lassen oder gebraucht besorgen und codieren.

So lassen ging nicht, durch die Aussetzer konnte man beim Fahren das 
Display fast nicht mehr ablesen und Tacho und Drehzahlmesser 
funktionierten auch nicht mehr korrekt. Auto hat diesen Monat TÜV, 
ausserdem will man nicht liegenbleiben falls das Kombiinstrument einen 
Totalausfall hat und dann die Wegfahrsperre und was sonst noch davon 
gesteuert wird anfangen zu spinnen.

Gebraucht kaufen ist auch eine schlechte Option, kostet auch noch Geld 
und es gibt so viele Varianten, daß dann oft nicht mehr alles 
funktioniert.
Und dann fällt es nach einem Jahr auch aus ...

Tim schrieb:
> Vielleicht ist die Spannungsversorgung zum Tacho ist das Problem. ...
> Leitungen rausführen und testen

Da das Kombiinstrument alleine bei Herrn Kulka den gleichen Fehler 
produziert liegts am Kombiinstrument und nicht am Auto.

Das neue Kombiinstrument ist drin, Auto funktioniert wieder. Kosten ca. 
750 Euro :-(

Noch weiter rumsuchen war nicht, das Auto musste wieder fahren.

Danke nochmal an alle für die Hilfe.

Autor: Alexander ʕ. (de_vmni)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ratsuchender schrieb:
> ausserdem will man nicht liegenbleiben falls das Kombiinstrument einen
> Totalausfall hat und dann die Wegfahrsperre und was sonst noch davon
> gesteuert wird anfangen zu spinnen.

Keine Panik.
Die Wegfahrsperre wird vom Steuergerät EZS (Elektronisches Zündschloss) 
gesteuert und hat mit dem Kombiinstrument nichts zu tun.

> Gebraucht kaufen ist auch eine schlechte Option, kostet auch noch Geld
> und es gibt so viele Varianten, daß dann oft nicht mehr alles
> funktioniert.

Dass es Geld kostet kann ich zwar nicht ändern. Aber es gibt nur zwei 
Tacho Varianten für die B-Klasse und A-Klasse (T245 und W169).

Einmal den weißen Tacho und einmal den schwarzen. Der Schwarze ist der 
aus dem Sport Paket bzw. wird in der A Klasse verbaut.

Der Schwarze hat die folgende Mercedes Teilenummer:
A 169 540 53 47
(ohne Leerzeilen)

Der Weiße die folgende:
A 169 540 88 47
(ohne Leerzeilen)

Dass die A- und B-Klasse technische Geschwister sind, erkennst du an der 
gleich startenden Teilenummer "A 169" bei einer vielzahl von Teilen.


Natürlich muss aufgrund abweichender Ausstattung, ein gebrauchter Tacho 
möglicherweise programmiert (codiert) werden.
Grüße

PS: Beim Kauf auf die richtige Drehzahlmesser Skalierung achten.
Die Teilenummern können abweichen, je nach dem ob du jeweils einen 
Benzin oder einen Diesel Tacho benötigst.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.