mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Tropfenzähler für Arzneimittel mit Waage HX711 und Arduino


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mischa N. (mischaka)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Automatische Dosierung des Arzneimittels, Arduino Tropfen zähler mit 
HX711
Waage.

Zählt die Tropfen durch das wiegen des Bechers und Inhalts
Dosierung erfolgt durch automatisches umdrehen der Tropffläschchen mit 
Servomotor


Die Messmethode

Alle Arten der Tropfenzähler, die ich im Internet gesehen habe, basieren 
auf einer Lichtschranke. Das Tropfen überquert ein Lichtstrahl. Diese 
Unterbrechung des auf den Sensor anfallendes Lichts wird dann 
detektiert. Der Nachteil diese Methode besteht darin dass, der Tropfer 
sehr genau positioniert werden soll, sonst fallen die Tropfen an den 
Lichtstrahl vorbei. Der vorteil solchen Tropfenzählern ist die 
Störsicherheit und Zählgeschwindigkeit.

Ich habe mir eine andere Messmethode ausgedacht. Die Flüssigkeit im 
Becher wird gewogen. Genauer gesagt änderung des Gewichts wird 
registriert. Ich vermute,das ich der erste bin, der auf diese Idee kam. 
Ich habe nichts über solche Tropfenzähler / Dosierer im Internet 
gefunden. Der große Vorteil diese Art des Tropfen Zählen liegt daran, 
dass die Tropfen können an beliebiger stelle auf die Waagschale 
eintreffen. Die Tropfflasche muss nicht genau positioniert werden, und 
kann sogar von Hand gehalten werden. Es gibt aber 2 Nachteile dieser 
Messmethode. Messung kann vom Vibration des Tisches oder durch Luftzug 
gestört werden. Die Arzneimittel Tropfen wiegen sehr wenig und die Waage 
ist entsprechend sehr feinfühlig. Die Tropfgeschwindigkeit darf 5 
Tropfen pro Sekunde nicht überschreiten. Diese Begrenzung entsteht 
dadurch, dass der Messwandler HX711 etwa 10 mal pro Sekunde misst. Um 
erschütterungen zu ignorieren, sollen pro Tropfen mindestens 2 Messungen 
durchgeführt werden.

Projektwebseite http://esp8266-server.de/tropfenzaehler.html

: Bearbeitet durch User
Autor: Jörg E. (jackfritt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Medizintechnik gibt es dafür Spritzenpumpen oder Infusionspumpen.
Infusionspumpen von Braun hatten mal optische Tropfenzähler. Weiss nich 
ob das immer noch so ist...

Beitrag #5796045 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Peter N. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mischa N. schrieb:
> Projektwebseite http://esp8266-server.de/tropfenzaehler.html

"Für Blinde

Dieses Gerät kann als Hilfsmittel für Menschen mit Blindheit und 
Sehbehinderung nützlich sein. Ich habe mir die Frage gestellt, wie
dosieren und abmessen die Arzneimittel die Menschen die blind sind.

Durch ertasten des Zeigerknopfs kann die aktuelle Einstellung der
Anzahl der Tropfen abgelesen werden."

Idealerweise sollte dabei auch die Tropfflasche mit einem Etikett in
Blindenschrift versehen sein. Üblicherweise ist jedoch meist nur die 
Verpackung der Flasche entsprechend beschriftet.

Eine Verwechslung wäre fatal für den blinden Patienten. Besonders
wenn sie vorsätzlich herbeigeführt wurde. ;-)

Autor: Armin K. (-donald-) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Projekt!
(Verstehe es nicht wie man das abwerten kann...)

Gibt es nicht unterschiedlich schwere/große Tropfen?
Also je nach Flüssigkeit und je nach Tropfeigenschaft der Flasche?
Kann das deine Software automatisch kompensieren oder hast du einen 
Standardwert für ein Tropfengewicht hinterlegt?

Armin

Autor: Uhu U. (uhu)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Armin K. schrieb:
> Kann das deine Software automatisch kompensieren oder hast du einen
> Standardwert für ein Tropfengewicht hinterlegt?

Zum Tropfenzählen braucht man nicht das Tropfengewicht, es reicht aus, 
die Sprünge im Ausgangssignal des Sensors zu erkennen.

Autor: Mischa N. (mischaka)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Genau!
Arduino analysiert nur die Sprünge.

Es ist nur wichtig, dass die vom Tropfen produzierte Sprünge größer als 
das Wertrauschen vom AD-Wandler ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.