Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Filter in Encoder-Modus STM32F4


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von johnk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich werte eine Drehgeber im Encoder-Modus aus und möchte bei der 
Konfiguration in CubeMX, dass der Drehgeber eine 4 Puls-Zählung pro 
Strichunterteilung macht, die Drehrichtung spielt tatsächlich keine 
Rolle. (Die wechselt in der Anwednung nicht)... Ich verstehe nicht, wie 
ich nun die Filter setzen muss. Im Moment werden wohl in beiden Fällen 
die steigenden Flanken registriert, aber es sollen natürlich auch die 
fallenden Flanken der  Signale gezählt werden, dafür müsste ja der 
Filter sein. Aber wie genau ist der einzustellen? Aus dem Datenblatt 
dazu werde ich nicht schlau

von johnk (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bild hatte ich vergessen...

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
johnk schrieb:
> Das Bild hatte ich vergessen...

Du bist an dem Punkt angelangt, wo du mit CubeMX allein nicht mehr 
weiter kommst.

Jetzt brauchst du das Reference-Manual deines Chip und da die 
Beschreibung des Timer und darin den Encoder-Mode.

Die Registernamen, die du dort findest, kannst du aus deinem Programm 
heraus so HAL-gerecht verwenden:

Bsp. für das AutoReloadRegister:
1
htimx.Istance->ARR = reloadVal;

: Bearbeitet durch User
von johnk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Entwickler haben sich aber bei den zwei 
Filtereinstellungsmöglichkeiten in Cube auch was gedacht. Das möchte ich 
herausfinden ;)

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
johnk schrieb:
> die Entwickler haben sich aber bei den zwei
> Filtereinstellungsmöglichkeiten in Cube auch was gedacht. Das möchte ich
> herausfinden ;)

Ja klar!
Das sind die "normalen Betriebsarten".

Alles, was darüber hinaus geht mußt du selbst implementieren, und das, 
was du willst, geht mit CubeMX nicht allein- PUNKT

Du wirst den von mir skizzierten Weg gehen müssen, ob dir das gefällt 
oder nicht!

CubeMX nimmt dir nicht deine Arbeit ab.

Das kümmert sich nur um die immer wiederkehrende Routine-Aufgaben.

von Sven K. (kmario)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch schon mal mit dem Encoder-Modus und CubeMX gearbeitet. 
Wenn du Encoder Mode TI1 und TI2 verwendest, werden automatisch alle 4 
Flanken aufgenommen, das habe ich mit dem Oszilloskop nachgemessen. Du 
musst lediglich den AutoReloadwert eingeben (Flankenwert-1)

von johnk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könntest du mir die normalen Betriebsarten nennen, wenn du sie kennst? 
Was genau wäre denn, wenn es so ist, wie es jetzt eingestellt ist. Ich 
möchte das nachvollziehen können.

von johnk (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Datenblatt auf den Bildern sind in beidne Fällen genau das 
eingezeichnet, was ich will! Also hier ist die automatische Entprellung 
mit drin.... ob er hoch oder runterzählt, ist irrelevant. Also die 
Polarität T1FP1 wie es hier genannt wird, spielt für mich keine Rolle...

also muss es doch ein Standard-Fall sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.