Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kurzschluss Atmega325


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christoph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe bei einer Platine von einer Heizungssteuerung mit einem 
ATmega325 ein paar Pins mit dem Multimeter vermessen. Dabei hab ich 
leider aus versehen einen Pin des Atmega (Pin 47 bzw PA4 laut Datasheet) 
mit ca. 30V DC für ca 0,5 Sekunden kurzgeschlossen. Seit dem 
funktioniert die Steuerung nicht mehr und ich habe einen Kurzschluss 
zwischen VCC und GND vom Atmega. (Durchgangsmesser piept und zeigt 20 
Ohm an) Es ist auch eine Sicherung zwischen dem Trafo und 
Brückengleichrichter in der Stromversorgung für den Atmega schon 
mehrfach durchgebrannt.

Jetzt hab ich die Frage was kaputt ist. Glaubt ihr der MC ist gegrillt 
oder gibt es in der Spannungsversorgung ein Problem? Z.B. der 
Brückengleichrichter oder ein Spannungsregler oder eine Diode? Ich 
weiss, dass solche ferndiagnosen schwer sind, aber glaubt ihr killen 30V 
einen MC oder hat der intern Sicherheitsmechanismen, welche ihn 
schützen? Und es geht ja nicht nur darum ob der MC funktionsuntüchtig 
wird sondern ob er einen Kurzschluss zwischen VCC und GND machen kann.

Danke für eure Antworten

L.g. Christoph

von Raph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> nicht mehr und ich habe einen Kurzschluss
> zwischen VCC und GND vom Atmega

Foto?

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der MC ist tod. 30V... sind zuviel. Egal auf welchen Pin eines Atmegas

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> aber glaubt ihr killen 30V einen MC

Sie tun es. Ganz sicher.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, geht als Bewerbung für den elektrischen Stuhl für MCs durch.
Das Teil selbst ist schnell gewechselt, aber die Software wird das 
Problem werden.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> aber glaubt ihr killen 30V einen MC

Mit Sicherheit. Und es ist sogar davon auszugehen, daß nicht nur der µC 
im Eimer ist, sondern die 30V evtl. auch noch ihren Weg ins Umland des 
µC gefunden haben, und dort noch mehr verbrannt haben könnten. Sieht 
nach Totalschaden aus. Selbst wenn man alle defekten Teile ermitteln und 
tauschen würde, bräuchte man ja noch die Firmware, die in den neuen µC 
reinprogrammiert werden muß, und die ist vermutlich für einen 
Normalsterblichen nicht einfach so zu bekommen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.