mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Lora 433 vs. 868


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Beide Frequenzen sind ja wohl erlaubt in der EU. Mir scheint es aber, 
als würde 868 MHz bevorzugt, wenn ich so die Geräte (vor allem gateways) 
anschaue. Stimmt das? Aus irgendeinem Grund sind die 433MHz Module (um 
sie an einen µC zu koppeln) aber viel öfter im Angebot und billiger. 
Wieso? Wen nich ein Gerät mit 433 baue, wird es ja wohl von 868er 
gateways nicht empfangen, da die Antenne schon mal nicht passt. Denke 
ich irgendwo falsch?

Autor: hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man hat sich bei uns auf den standard 868 geeinigt. Grund dafür mitunter 
das 433 bei uns oft schlimm "vermüllt" ist. Niemand hindert dich daran 
433 zu verwenden aber du bist damit abseits des Standard und kannst halt 
nicht mit den Gataways arbeiten die es schon gibt.

Ich betreibe auch ein Gataway und bin ehrlich schon erstaunt wieviel 
daten, welche nicht von mir kommen schon darüber laufen.

Autor: Georg M. (g_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> 433MHz vs. 868MHz

Bei 868MHz sind die Restriktionen (zeitliche Nutzung) zu beachten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Short_Range_Device

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hannes schrieb:
> Ich betreibe auch ein Gataway und bin ehrlich schon erstaunt wieviel
> daten, welche nicht von mir kommen schon darüber laufen.

Was macht man damit, wo kommt man da hin (Dein Gateway führt wohin?), 
was sind das für Leute die Dein Gateway benutzen und zu welchem Zweck, 
gibt es nur ein solches Netz? Wer kann es nutzen, wozu kann man es 
nutzen?

Autor: Dreikommaeinsvier (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd K. schrieb:
> Was macht man damit, wo kommt man da hin (Dein Gateway führt wohin?),
> was sind das für Leute die Dein Gateway benutzen und zu welchem Zweck,
> gibt es nur ein solches Netz? Wer kann es nutzen, wozu kann man es
> nutzen?

Steht doch im Threadüberschrift: LORA

Autor: hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ganz Grob mal schnell Beschriben.
Lora ist nich nur eine Funktechnologie sondern auch gleich ein Netzwerk.
Es gibt unter anderen das "The Things Network" 
(https://www.thethingsnetwork.org/) Als "Clound" mit aktuell fast 7000 
Gatawas.

Wenn ich nun einen Lora "Sender" baue kann dieser zu einem der Gatways 
senden Es muss nicht mein eigenes sein. Die Daten landen auf dem TTN 
Server und werden von dort aus anhand von Id nummern meiner Anwendung 
zugeteilt und mir über das internet zugesendet.

Autor: Laura (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> .. und billiger.
> Wieso?

Weil der SX1278 weniger als der SX1276 kostet (Marktsegmentierung..)

Autor: Hans W. (hans-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hannes schrieb:
> Ok ganz Grob mal schnell Beschriben.
> Lora ist nich nur eine Funktechnologie sondern auch gleich ein Netzwerk.

Du meinst lorawan

> Es gibt unter anderen das "The Things Network"
> (https://www.thethingsnetwork.org/) Als "Clound" mit aktuell fast 7000
> Gatawas.

Das ist nur eines der vielen... Es gibt auch reichlich Netze die was 
kosten...

Btw, welche Reichweiten erreichst du? Bei mir ist bei 500m Schluss... 
(868Mhz im Stadtgebiet)

73

Autor: Loralora (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier in Berlin erreiche ich 12km mit nem einfachen  Lambda/2 
Rundstrahler, STM32L072LORA1 Nucleo Evalboard, 5. Stock Dachgeschoss, 
TTN.  Fand ich auch erstaunlich.

Autor: Loralora (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Loralora schrieb:
> Hier in Berlin erreiche ich 12km mit nem einfachen  Lambda/2
> Rundstrahler, STM32L072LORA1 Nucleo Evalboard, 5. Stock Dachgeschoss,
> TTN.  Fand ich auch erstaunlich.

auf 868Mhz

Autor: Werner M. (werner-m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schaffe auf 868 bei gutem Wetter regelmäßig zu einem 9 Km entfernten 
TTN Hotspot mit dem SX1276.
Für die Landwirtschaft bzw Pferdewirtschaft meiner Frau ist die Technik 
Gold wert.

Autor: Bienchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was macht man damit, wo kommt man da hin
> Wer kann es nutzen, wozu kann man es
> nutzen?


Zum Beispiel für so was:

Bienenstockwaage mit LoRaWAN
– Gewinner des BASF-Innovationscup 2019 –

Das Kooperationsmodell „Bienenstockwaage mit LoRaWAN“ ist eine 
Zusammenarbeit zwischen dem Imkervereinen Lampertheim & Bensheim, dem 
Bienenzüchterverein Heppenheim, der Karlkübelschule (KKS) Bensheim, der 
Makerspace Viernheim und dem Funkamateurclub Weinheim (FACW).
Das Ziel des ganzen ist es eine Bienenwaage zu bauen, welche von der 
Makerspace zur Verfügung gestellt wird. Diese soll dem Imker mithilfe 
von LoRaWAN, um welches die Schüler der KKS mit Unterstützung des FACW 
kümmern, mitteilen wie schwer seine Bienenstöcke aktuell sind.
Dabei werden die Schüler bei der Internetanbindung an den Gateways 
helfen, mit diesen werden dann die Daten übertragen, welche die Imker 
brauchen um die Bienenstöcke zu überwachen.
In dieser Zusammenarbeit soll erreicht werden, dass die Imker 
rechtzeitig bemerken, wenn ein Bienenschwarm im Winter „ausreißt“ und 
die Bienen noch rechtzeitig einfangen werden können. Dies würde die 
„Ausreißer“ vorm Sterben schützen und gleichzeitig die Umweltbelastung 
durch die Autos der Imker reduzieren, da sie durch die Wage weniger oft 
nach den Bienen gucken müssten. So würde man nicht nur direkt etwas 
gegen das Sterben der Bienen unternehmen sondern auch den 
Schadstoffausstoß durch die Fahrzeuge der Imker verringern. Außerdem 
verringert eine solide heimische Imkerei den Bedarf an Honigimport und 
somit auch den Co²-Ausstoß.
Wenn diese Funktion jedem Imker in der Region zur Verfügung stehen 
würde, würde das schon sehr viel ausmachen und ein guter Schritt im 
Kampf gegen das Aussterben der Bienen sein.

Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hier in Berlin erreiche ich 12km mit nem einfachen  Lambda/2
> Rundstrahler, STM32L072LORA1 Nucleo Evalboard, 5. Stock Dachgeschoss,

5.Stock dürfte in diesem Fall der Haupteffekt sein. Das macht viel aus.

Ich hab auf der TTN Webseite rum geklickt. Aber was ich nicht so 
wirklich gefunden habe ist eine Anleitung wie man sich mit dem TTN 
Netzwerk verbinden kann. Es gibt ein paar fertige Projekte, aber die 
erklären nur was man in der Arduino Software klicken muss, nicht die 
Grundlagen der Konfiguration an sich. Ich will es ohne die Arduino-IDE 
machen, bisher bin ich auch ohne ausgekommen. und ich will verstehen was 
wie konfiguriert werden muss, nicht nur den Sketch eines anderen zum 
laufen kriegen.
Kennst du da einen guten Einstieg?

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

ein wesentlicher Unterschied sind die Sendeleistungen:

433MHz:  max 10mW

468MHz:  max 100mW

In der Praxis ein wesentlicher Unterschied der das Pendel in Richtung 
868MHz ausschlagen lässt.

Dazu kommt das bei den 433MHz die Frequenz mit Funkamateuren geteilt 
werden muss.

da kann es dann u.U. mit 10mW zu 50Watt schlecht für Lora aussehen. 
Rechtlich hat der Funkamateur da die Nase vorne.

im 868MHz-Bereich gibt es keine solche Kollisionen.

Gruss
Jürgen

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen schrieb:
> ein wesentlicher Unterschied sind die Sendeleistungen:
> ...
> 468MHz:  max 100mW

Du meinst 868 MHz

> Dazu kommt das bei den 433MHz die Frequenz mit Funkamateuren geteilt
> werden muss.
>
> da kann es dann u.U. mit 10mW zu 50Watt schlecht für Lora aussehen.

Du meint 10 mW ERP bzw. 750 W PEP und vergleichst damit Äpfel mit 
Birnen.

Ein Funkamateuer mit nur einer halbwegs vernünftigen Richtantenne kommt 
leicht auf 10 kW ERP.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.