mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Elektrischer Schalter...


Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.
Ich brauche einen elektischen Schalter. D.h. nicht mechanisch.
Mein Problem ist, dass ich von meiner Ausgangsspannung so viel behalten
möchte, wie nur möglich. Und die 0.5-0.6V, die über einen Transistor
abfallen, sind mir schon zu viel. Wie es mit der Schwellspannung von
Mosfets aussieht, weiß ich nicht - ich denke Halbleiber ist
Halbleiter...
Kennt jemand Schaltungen, die diesen Verlust kompensieren/minimieren?
Konkret: ich hab 4V und brauch 3.8-3.9V auch noch nach dem
"Schalter".
Es soll später mal ein Strom von rund 100mA fließen.

Ich vermute mit speziellen Transistoren mit geringer Schwellspannung
ist schon viel getan... hat da jemand Empfehlungen? - Gibt es die
überhaupt?

Und nochwas, damit ich nicht noch Thread aufmachen muss :-) Ich habe
vor einen ATMega128L zu verbauen (aufgrund der geringen Stromaufnahme
besser geeignet als der ATMega128-16A) Ist es auch möglich den mit
12MHz zu betreiben, oder sind die 8MHz wirklich das Maximum, wie es im
Datenblatt steht? Oder ist die L-Version nur Schwindel und ein normaler
Mega128 braucht bei 8Mhz genausowenig Strom?

MFG

Autor: Bjoern M. (salival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie es mit der Schwellspannung von Mosfets aussieht, weiß ich nicht -
>ich denke Halbleiber ist Halbleiter...
Mosfets haben einen RDSon(meist im mOhm-Bereich bei voller
Durchsteuerung) und keine "Schwellspannung". Daher kann man den Drop
mit U=R*I berechnen und der liegt bei 100mA im vernachlaessigbaren
Bereich. Schwieriger wird den Mosfet mit 4V voll durchzusteuern. Dafuer
braucht man einen Logic-Level-Mosfet. Folgende Links koennten helfen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/FET (auch die links zum ELKO
verfolgen)
http://www.mikrocontroller.net/articles/Mosfet-Übersicht

>Oder ist die L-Version nur Schwindel und ein normaler Mega128
>braucht bei 8Mhz genausowenig Strom?
siehe Datenblatt Seite 336/337 Figure 160/161

gruss, bjoern.

Autor: Bjoern M. (salival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht klappt der link besser: Mosfet-Übersicht
Ansonsten links auf Artikel klicken und dann "mosfet" in die Suche
eingeben...

gruss, bjoern.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist eine nicht auszurottende Legende, dass über einem Transistor 0,6V
abfallen. Das ist die Basis-Emitter-Spannung. Was dich interessiert, ist
die Kollektor/Emitter-Restspannung. Bei Übersteuerung und nicht zu nah
an den Grenzwerten für Temperatur und max. Kollektorstrom sind <100mV
überhaupt kein Problem.
BC337 z.B. bei 100mA 80mV, bei 10mA 25mV.
Zetex hat (hatte) mal bipolare Transitoren, die noch deutlich kleinere
Restspannungen haben.
Alternative: Mosfets.

Autor: Bjoern M. (salival)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei Übersteuerung und nicht zu nah an den Grenzwerten für Temperatur
>und max. Kollektorstrom sind <100mV überhaupt kein Problem.
wieder was dazugelernt...

gruss, bjoern.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den hatte ich mal eingestzt: FZT969, Klasse Teil
http://www.zetex.com/3.0/pdf/FZT968.pdf

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hab grade heute genau für diesen Zweck einen IRF7406 verbaut! Ich
schalte sogar nur 3,3V bei 200mA ... geht einwandfrei.

Das beste ist - es gibt ihn bei CSD für 36 cent
http://www.csd-electronics.de/de/groups/g_162/items1131.htm


Gruß,
Nikias

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön, dass sich das mit dem "Schalter" geklärt hat...
Jetzt muss ich nurnoch wissen, was es mit der l-Variante des ATMegas128
auf sich hat:
Das Datenblett sagt:
ATMega128-16A -> 0-16MHz, 4.5 - 5.5V << Ich betreibe meinen gerade mit
3.3V bei 16Mhz ohne Probleme. Auch wen in den "Electrical
Characteristics" der Graph für 3.3V schon bei 10MHz aufhört.
Ich hab leider noch nicht probiert,. wie weit ich mit der Spannung
runter gehen kann. Aber ich denke, bissl was geht noch. Vorallem, wenn
man auch mit dem Quartz noch runter geht.
Die L-Version ist von vornherein auf 2.7-4.5V ausgelegt, macht dafür
aber Max nur 8MHz. Schon alleine die Tatsache, dass ich bei der
normalen Version erfolgreich diese "Electrical Characteristics"
umgangen habe, sagt mir, dass es nur schwindel zu sein scheint.

Habe ich da was falsch gedeutet?

MFG

Autor: Michael U. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kein Schwindel, nur Fehlinterpretation.
Es gibt keine ATMega und ATMegaL.
Es werden ATMegaxxx hergestellt und dann werden die typisiert.
Es wird bei den ungünstigsten Bedingungen getestet, beim Atmel eben
vermutlich ob 16MHz bei 4,5V und ungünstigster TEmperatut/Last
was-weiß-ich sicher gehen. Der Rest ist ein L-Typ.
Natürlich kann ein Atmel ohne L auch bei 3,3V mit 16MHz laufen, Atmel
garantiert das aber eben nicht. Genau dieses Exemplar würde vermutlich
bei 5V auch stabil mit 20MHz oder mehr laufen. Garantiert aber eben
auch keiner.

Das nächste Exemplar kann genausogut bei 4,5V die garantierten 16MHz
schaffen, bei 4V aber nur noch 14MHz oder so.
Nur was bei 2,7V auch 8MHz nicht schafft, ist Schrott.
In der DDR wäre er noch ein Basteltyp geworden. ;-)

Ist mit PC-CPU auch nicht anders, es wird ein bestimmter Kern gefertigt
und dann nach Core-Spannung und maximalen Takt selektiert und
bezeichnet.

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frag mich, warum die L-Variante bei Reichelt dann teuer ist, als die
16A, wenn es doch nur ausschuss ist :-D

btw: Kann mit jemand einen Mosfet von Reichelt empfehlen? Die hier
genannten Typen scheinen nicht im Angebot zu sein. Und ich bin auf dem
Gebiet noch zu neu, um eine eigenständige Entscheidung zu treffen.

Gruß auf Freiberg
 Albrecht. ;-)

Autor: N. K. (bennjo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
als ich auf der Suche für mein Schalt-Problem war hab ich beim Reichelt
leider nichts vernünftiges gefunden. Ohne Werbung machen zu wollen: aber
wenn du bei CSD nur die Mosfets kaufst, kannste se dir für nen Euro
Porto per Brief schicken lassen!

Gruß,
Nikias

Autor: Rolf Magnus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht, daß die L-Variante nur das ist, was eben nicht mehr
die 16Mhz der nicht-L-Variante schafft. Vielmehr dürften die Dinger in
vier Kategorien eingeteilt werden:

- Geht hoch bis 16Mhz, aber nicht runter bis 2,7V -> Atmega128
- Geht runter bis 2,7V, aber nicht hoch bis 16Mhz -> Atmega128L
- Geht hoch bis 16Mhz und runter bis 2,7V -> wird je nach aktuellem
  Bedarf einsortiert
- Geht weder hoch bis 16Mhz, noch runter bis 2,7V -> Ausschuß

Mich würde es gar nicht wundern, wenn ein relativ großer Teil zu Gruppe
3 gehören würde.

Was die Preise betrifft: Die werden sowieso künstlich nach
marketingpolitischen Aspekten gewählt und haben heutzutage selten was
mit den echten Herstellungskosten zu tun.

Autor: Der Albi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Infos. Ich hab mir die Mosfets bestellt.
Falls noch jemand einen Tipp für mich hat: ich brauche ja jetzt einen
2.7V- Festspannungsregler :-) Den gabs bei CSD nicht.. nichtmal ein
zufriedenstellender 3.3V-Typ. (ich brauch wiedermal einen
VeryLowDropOut oder wie das heißt)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.