mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Decimal to HEX


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe vllt eine komische Frage an euch. Ich habe 2 µC die sich über 
SPI bzw. CAN Bus unterhalten. Nun zu meiner Frage, ich kann bisher nur 
Decimal Zahlen schicken z.B. 0x22=34 aber wie macht man das wenn man -34 
oder 22.5 schicken will ? weil -34 FFFFFFFFFFFFFFDE in HEX ist. Ich 
hoffe dass ich mein Problem erklären könnte.

LG

Autor: au weia (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> Nun zu meiner Frage,

Die ist so komisch dass man annehmen muss dass heute schon
Freitag ist. Denn ich glaube schon das nicht:

Mark schrieb:
> Ich habe 2 µC die sich über SPI bzw. CAN Bus unterhalten.

Bzw wenn du das kannst dann brauchst du keine solch komische
Frage stellen.

Mark schrieb:
> ich habe vllt eine komische Frage an euch.

Autor: Dirk B. (dirkb2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist Definitionssache.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> weil -34 FFFFFFFFFFFFFFDE in HEX ist.

Du könntest dich mit dem anderen µC drauf einigen, dass dezimal -34 
hexadezimal FFDE ist.
Falls 22.5 auch heil rüberkommen soll, bietet sich z.B. an
22.5 002D
-34 FF6C

Autor: au weia (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> Ich hoffe dass ich mein Problem erklären könnte.

Ja dann versuchs doch mal.

Autor: c-hater (Gast)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:

> Ich
> hoffe dass ich mein Problem erklären könnte.

Da kann ich dich völlig beruhigen, das konntest du. Dein Problem ist 
einfach, das du keine Ahnung vom Unterschied zwischen einer Zahl (an 
sich) und deren möglichen Repräsentation hast.

Lerne das. Dann wird es dir wie Schuppen aus den Haaren fallen...

Tipp: über den CAN-Bus wird typisch die Zahl an sich (bzw. deren binäre 
Repräsentation) übertragen. Das ist also ein Bus, den nur Leute benutzen 
sollten, die sowas beherrschen...

Was dir dein Debugger anzeigt, ist (nach Wahl) meist eine 
"Hex"-Repräsentation oder auch eine dezimale. Es ist aber immer dieselbe 
Zahl, die da über den Bus ging. Der Wechsel der Repräsentation ist nur 
Eye-Candy für Dummies.

Dasselbe gilt für die verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten derselben 
Zahl in Quelltexten. In C z.B. ist 0xB9 dasselbe wie 185, aber nicht 
dasselbe wie "B9".

Denn das ist wiederum eine Repräsentation als Hex-String. Das ist zwar 
hübscher zu lesen, wenn's über einen Bus geht und der Bus-Spion nur 
ASCII-Zeichen anzeigt, aber höchst ineffizient, weil dafür zwei Bytes 
statt nur eines über den Bus gehen müssen, wenn man es in dieser 
Repräsentation verschicken wollte...

Kurz: das kann die keiner wirklich erklären, das kannst du nur selber 
lernen...

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mark,

Mark schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich habe vllt eine komische Frage an euch. Ich habe 2 µC die sich über
> SPI bzw. CAN Bus unterhalten. Nun zu meiner Frage, ich kann bisher nur
> Decimal Zahlen schicken z.B. 0x22=34 aber wie macht man das wenn man -34
> oder 22.5 schicken will ? weil -34 FFFFFFFFFFFFFFDE in HEX ist. Ich
> hoffe dass ich mein Problem erklären könnte.

es gibt keine Normdarstellung für Zahlen. Es gibt verschiedene 
Zahlformate.
Welches Format das richtige ist, hängt davon ab, was die Endpunkte 
Deiner Busverbindung erwarten.

Die Zahl -34 kann man als vorzeichenbehafteten Integer, als Zahl im 
Zweierkomplement aber auch in Fließpunktdarstellung codieren.
Die Länge einer solchen Codierung variiert dann z.B. von 1 (Integer 
vorzeichenbehaftet oder Zweierkomplement) bis 8 Byte 
(Fließpunktdarstellung als "Double").
Zahlreiche weitere Darstellungen sind möglich.

c-hater schrieb:
> Kurz: das kann die keiner wirklich erklären, das kannst du nur selber
> lernen...

Oh je. Das kann man doch wunderbar erklären, oder?

: Bearbeitet durch User
Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> ch kann bisher nur Decimal Zahlen schicken z.B. 0x22=34 a

Nein spi und can kennen nur Bytes. Wie du die Bits interpretierst oder 
wie du die Bytes zu größeren Zahlen zusammenfasst, bleibt dir 
überlassen. Manche lehnen sich da an die Repräsentationen des 
verwendeten uC und der Programmiersprache an. Muss aber nich.

Autor: K. S. (the_yrr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> Nun zu meiner Frage, ich kann bisher nur
> Decimal Zahlen schicken z.B. 0x22=34 aber wie macht man das wenn man -34
> oder 22.5 schicken will ? weil -34 FFFFFFFFFFFFFFDE in HEX ist.

ist es aber nur als 64 bit Zahl, wie schon merhfach erwähnt ist das 
alles definitionssache.

du brauchst also eine Art "Protokoll" zum übertragen der Daten.

Mark schrieb:
> SPI bzw. CAN Bus unterhalten.
du musst also entweder ein bestehendes nehmen oder ein eigenes erfinden.

Wenn du alles selber machts kannst du in C eine Union zwischen z.b. 
deiner 64 bit zahl und einem uint8_t array machen, die zahl in die Union 
schreiben, das array auf den bus schicken, und auf der anderen Seite vom 
Bus ins Array schreiben und die Zahl auslesen. hat aber noch keine 
Synchronisation (wann beginnt eine neue Zahl die aus mehreren Byte 
besteht) und kann nur Punk zu Punkt.

dabei ist dann was die Bytes darstellen völlig unabhängig von der 
Übertragung, ob da nun 8 ASCII Zeichen kommen oder ein Double oder long 
sieht gleich aus.
daher brauchst du auch ein Protokoll was sagt was da ankommt und wo es 
beginnt.

Beschreib also mal ein weniger gröber was das große Ganze werden soll.

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
>Ich habe 2 µC die sich über
>SPI bzw. CAN Bus unterhalten.

Ist wie wenn sich zwei Menschen über eine Telefonleitung
unterhalten und es soll dem anderen Zahlen erzählt werden.
Dann würde ich wenn der Mensch am anderen Ende der Leitung
ein Chinese ist, ihm die Zahlen auf Chinesisch erzählen,
und wenn es ein Engländer ist, würde ich ihm die Zahlen
auf englisch erzählen. So ist es auch mit dem µC, du
must also wissen, in welcher Codierung erwartet der µC
die Zahlen, oder du denkst dich daß für beide Seiten
selber aus. Zum beispiel könnte man BCD-Ziffern verwenden,
benötigt 4Bit, in einen Byte wären dann noch 4Bit frei.
davon könnte ein Bit fürs Vorzeichen verwendet werden.
Wie man Zahlen darstellen kann, da gibt es die
verschiedensten Varianten.

https://de.wikipedia.org/wiki/BCD-Code

https://www.punkt-akademie.de/wp-content/uploads/2017/04/zahlendarstellung-im-computer.pdf

Autor: Harry L. (mysth)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lebens-Lüge der "Generation Arduino":

Jeder kann programmieren!

: Bearbeitet durch User
Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> So ist es auch mit dem µC, du
> must also wissen, in welcher Codierung erwartet der µC
> die Zahlen, oder du denkst dich daß für beide Seiten
> selber aus.

Nö, die Übermittlung erfolgt als Hex.

Außer du schickst es als "Text".
Auch da wird es auf Hex/Bin runtergebrochen.

Autor: Günter Lenz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
>Nö, die Übermittlung erfolgt als Hex.

Und die Hexzahlen können nicht verschieden
codiert sein? In so ein Byte, also zweistellige
Hexzahl, könnte man zum Beispiel eine Dezimalzahl
binär unterbringen (0 bis 255), oder zwei BCD-Stellen
(0 bis 99), oder als ASCII (0 bis 9), oder als
Baudot-Code (0 bis 9). Das sind nur vier Beispiele,
es gibt noch eine ganze Reihe mehr. Für was er sich
nun entscheidet bleibt seiner Fantasie überlassen.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Nö, die Übermittlung erfolgt als Hex

Nö, immer noch binär.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark schrieb:
> aber wie macht man das wenn man -34 oder 22.5 schicken will ?
Man schickt einzelne ASCII-Zeichen wie z.B. '-', '3' und '4' oder '2', 
'2', '.' und '5'.

Denn dann kann man 1. für das sowieso nötige Protokoll (Anfangs- und 
Endekennzeichnung der Übertragung) die "üblichen" Steuerzeichen STX, 
ETX, CR, LF usw. verwenden und 2. das Ganze mit jedem x-beliebigen 
Terminal mitlesen.

Aber letztlich wird dann z.B. natürlich auch ein '-' als hexadezimaler 
Wert 0x45 gespeichert und als binäre Bitfolge 0100_0101 übertragen 
(Stichwort dazu: ASCII-Tabelle)

Andreas B. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Nö, die Übermittlung erfolgt als Hex
> Nö, immer noch binär.
Hex und Binär und Dezimal sind letztlich nur verschiedene "Blickwinkel" 
auf die selbe Zahl. Mit ein bisschen Übung ist das ganz einfach das 
Selbe. So, wie wenn einer "Semmel" oder "Schrippe" oder "Brötchen" 
sagt und doch nur einen "Wecken" meint...

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
>> Nö, immer noch binär.
> Hex und Binär und Dezimal sind letztlich nur verschiedene "Blickwinkel"
> auf die selbe Zahl. Mit ein bisschen Übung ist das ganz einfach das
> Selbe. So, wie wenn einer "Semmel" oder "Schrippe" oder "Brötchen"
> sagt und doch nur einen "Wecken" meint...

Das ist ASCII auch. Hex ist eine Zusammenfassung von (willkürlich 
gewählten) 8 Bit. Ich kann  auch recht schnell von Binär auf Dezimal 
umrechnen, aber darum geht's ja gar nicht.
Übertragen wird das aber alles als Binär. Jedenfalls bei den heutigen 
Computern.

\\ Erbsenzählermodus aus

Autor: Route 6. (route_66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Aber letztlich wird dann z.B. natürlich auch ein '-' als hexadezimaler
> Wert 0x45 gespeichert und als binäre Bitfolge 0100_0101 übertragen

0x45 ist immer noch "E"

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Route 6. schrieb:
> 0x45 ist immer noch "E"
Ja, zum Glück...  ;-)

Andreas B. schrieb:
> Ich kann  auch recht schnell von Binär auf Dezimal umrechnen, aber
> darum geht's ja gar nicht.
Man muss es eben nicht "umrechnen", sondern lediglich 
"uminterpretieren".
Umrechnen muss man es nur, wenn man es mit ASCII-Zeichen darstellen 
will. Und das passiert dann auch in deinem Kopf, solange du eine Zahl 
zwischen diesen drei Darstellungen "umrechnen" musst: du betrachtest 
jede einzelne Ziffer als Zeichen und rechnest ihren Wert aus, um diese 
Zeichenkette dann auf ein Blatt Papier hinschreiben zu können.

> Das ist ASCII auch. Hex ist eine Zusammenfassung von (willkürlich
> gewählten) 8 Bit. Ich kann  auch recht schnell von Binär auf Dezimal
> umrechnen, aber darum geht's ja gar nicht.
ASCII ist aber eben nicht nur eine andere Interpretation der exakt 
selben Bitfolge, sondern es ist ein umcodierte Bitfolge, die mehr 
Bits/Platz braucht als die "reine" Binär-/Hex-/Dezimalzahl.
222 braucht in ASCII drei Bytes: 0x32, 0x32 und 0x32.
Als vorzeichenloser Integerwert braucht es aber nur 1 einziges Byte:
0xde alias 1100_1101 oder eben 222

Und natürlich wird auch die Übertragung der in lesbaren Text übersetzten 
ASCII-Variante 3 mal so lange dauern, wie die des 
Binär-/Hex-/Dezimalrohwertes.

Andreas B. schrieb:
> \\ Erbsenzählermodus aus
Eso es!

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Route 6. schrieb:
> 0x45 ist immer noch "E"

Das ist es nur, wenn im Zeichensatz vereinbart ist, das 0x45 für "E" 
steht (z.B. ASCII oder EBCDIC)

Autor: Route 6. (route_66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Route 6. schrieb:
>> 0x45 ist immer noch "E"
>
> Das ist es nur, wenn im Zeichensatz vereinbart ist, das 0x45 für "E"
> steht (z.B. ASCII oder EBCDIC)

Lesen ist nicht so deine Sache?
Lothar schrieb ganz eindeutig ASCII!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.