mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Fritzbox 7590 - Nur eine Antenne Sinnvoll?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Paul M. (paulmeins)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
folgende Situation habe ich:
Eine FritzBox 7590 auf dem Dachboden, im EG und DG je einen Fritz 
Repeater, alles im Mesh verbunden. Die WLAN Abdeckung im Haus ist 
absolut super, in jedem Raum Empfang.

Da seit dem Update 7.10 die Fritz Box ja das Acces Point Steering 
beherscht, frage ich mich, ob ich das Netz optimieren kann. Aus 
irgendeinem Grund kann ich das Wlan der Dachboden-Fritzbox aber total 
schlecht Empfangen, selbst wenn ich direkt unter der Box stehe 
(Luftlinie keine 2m) ist der Empfang echt schlecht. Ich denke da ist 
irgendeine Dämmung die stört. Daher aber auch die Repeater per Kabel ;)

Meine Idee wäre nun, an die Fritz-Box auf dem Dachboden eine externe 
Antenne anzuschließen mit ca. 8m Leitung. Da unter den Pfannen keine 
Dämmung ist, würde ich mir davon eine bessere WLAN Abdeckung im 
Außenbereich versprechen.
Die Fritz-Box würde an einem Ende des Dachbodens stehen, die Antenne 
dann am anderen.

Die Frage ist: Bringt es überhaupt etwas, nur eine der drei Antennen 
nach außen zu verlegen? Und was passiert, wenn die Leitung und externe 
Antenne nur für 2,4 Ghz geeignet sind? Der Anschluss wird ja mit beiden 
Signalen gespeißt. Fällt das 5Ghz einfach weg oder gibt es womöglich 
irgendwelche unschönen Effekte?


Ähnliches Problem habe ich bald in einem anderen Haus. Dort kommt ein 
Glasfaser-Anschluss in den Keller, wo auch die Fritz Box stehen soll. Da 
das Haus recht klein ist und relativ mittig auf dem Grundstück steht, 
würde ich externe Antennen an drei verschiedenen Fenstern (außen) 
montieren und hoffe so auf eine Abdeckung des gesamten Grundstücks ohne 
Repeater. Hat dazu schon jemand Erfahrung?
Alles was ich in Verbindung zu externen Antennen finde ist immer, dass 
alle Antennen direkt zusammen an der Firtz Box montiert werden und 
verschieden ausgerichtet sind.


Grüße

Paul

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mimo. Eine Antenne bringt da ... Nix.

Autor: Plasmon (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Das ist mimo. Eine Antenne bringt da ... Nix.

Das ist MIMO. Wenn die Antennen sehr weit auseinander sind bringt das 
... sehr viel.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
ein 8 Meter langes Kabel wird mehr Dämpfung haben als der 
Antennengewinn. Schau mal ob in der Fritzbox Platinenanschlüsse für 
externe Antennenanschlüsse vorhanden sind (Pigtail Kabel)

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, aber dann ist die Antenne draußen und er will ja den Garten mit 
ausleuchten.
Das funktioniert sogar mit dem dünnen, billigen Kabel.
Das kann man sogar in den Fensterfalz legen und braucht kein Bohrloch.

Autor: Paul M. (paulmeins)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also anschlüsse sind in der Fritz Box - 3 Stück von den "Pigtail".
So richtig werde ich aus dem MIMO nicht wirklich schlau.
Nach meiner Recherche habe ich da nur etwas von, wenn mein Endgerät das 
auch verwendet (also 2 oder 3 Antennen besitzt). Wenn nicht, dann wird 
nur eine verwendet.
Die Bandbreite ist mir tatsächlich völlig unwichtig, da nur ein 6k DSL 
Anschluss vorliegt, die Reichweite wäre wichtiger.

Grundsätzlich würde ich das sogar sonst einfach mal ausprobieren, die 
Investition mit ca. 50€ hält sich ja in grenzen.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> Eine FritzBox 7590 auf dem Dachboden, im EG und DG je einen Fritz
> Repeater,

Warum steht die Fritzbox auf dem Dachboden? Sofern da kein WLAN-Empfang 
nötig ist, wäre ein Standort im DG, bzw. zwischen EG und DG günstiger.

Ich "bespiele" zwei Geschosse mit einer im Deckendurchbruch 
untergebrachten Fritzbox. Das ist zwar kein EFH, sondern eine 
Maisonette-Wohnung, aber das muss die Fritzbox ja nicht wissen. Repeater 
sind keine nötig, der Empfang ist in der gesamten Wohnung trotz diverser 
Nachbar-WLANs (15+) ausreichend gut. Ohne Repeater. Ist allerdings 
stahlbetonfreier Altbau.

> Dort kommt ein Glasfaser-Anschluss in den Keller, wo auch die Fritz Box
> stehen soll.

Auch das ist für ein WLAN-Gerät recht ungünstig.

Autor: 2 Cent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brainstorm:

Paul M. schrieb:
> Aus
> irgendeinem Grund kann ich das Wlan der Dachboden-Fritzbox aber total
> schlecht Empfangen, selbst wenn ich direkt unter der Box stehe
> (Luftlinie keine 2m) ist der Empfang echt schlecht. Ich denke da ist
> irgendeine Dämmung die stört. Daher aber auch die Repeater per Kabel ;)
Direkt über (oder unter) der horizontal rundstrahlenden Antenne "soll" 
das auch so sein, Stichwort "Abstrahldiagramm". Ein Problem scheint 
daraus ja im Moment, dank deiner Repeater, nicht zu resultieren.

Du möchtest also nur deinen Garten besser "ausleuchten", richtig?
Dann würde ich gezielt dort ansetzen: den Standort der Fritzbox (und ggf 
durch verdrehen, wer sagt denn das eine Fritztbox waagerecht stehen 
muss?) optimieren.

Oder eine "Brillenantenne" (ohne lange Antennenkabel) anklemmen. 
Vielleicht nicht an die FB, sondern an den EG-Repeater. Versuch macht 
kluch.


"Die Wege der HF sind unergründlich"


So, und jetzt zerreisst meine Ideeen :D

Autor: Kilo S. (kilo_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Cent schrieb:
> "Die Wege der HF sind unergründlich"

^^Du sagst es!

Die ideen die 2 Cent da hatte sind ziemlich gut!

Probierenswert sind sie jesenfalls.

Beitrag #5818159 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Michael D. (sirs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> So richtig werde ich aus dem MIMO nicht wirklich schlau.
> Nach meiner Recherche habe ich da nur etwas von, wenn mein Endgerät das
> auch verwendet (also 2 oder 3 Antennen besitzt). Wenn nicht, dann wird
> nur eine verwendet.
MIMO ist nicht das Einzigste was du mit mehreren Antennen machen kannst. 
Durch die Verwendung mehrerer Antennen lassen die sich zu einem Array 
mit Richtwirkung zusammenschalten. Davon profitiert auch ein Endgerät 
mit einer Antenne. Die Ausrichtung der Antennen zueinander spielt dabei 
auch eine Rolle.
Es gibt also zwei Möglichlkeiten: Daten auf mehreren Wegen zu übertragen 
(MIMO) oder auf einem Weg besser/gerichteter.

> "Die Wege der HF sind unergründlich"
-> gilt für Reflexionen echt gut
-> gilt für Dämpfung (zB durch Stahlbetondecke, metallbedampfte 
Dampfsperren usw)
->bei Dualbandantennen wird es toll, denn was für 2,4GHz gilt muss nicht 
für 5GHz gelten (Tipp: Nimm eine Dualbandantenne)
-> und wenn du glaubst du bist fertig, stört der NAchbar mit dem WLAN 
auf dem selben Kanal weil auf 2,4GHz ja alles voll ist

Autor: Paul M. (paulmeins)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe die Hardware nun mal bestellt (1 Antenne) und werde 
einfach mal Testen.
Das nächste WLan ist > 1km entfernt und danach kommt auch erstmal ein 
paar km nichts.
Ich denke mal, dass ich mal ein paar Wochen teste, ob sich etwas ändert.

Autor: Paul M. (paulmeins)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Antenne ist montiert und hängt (aus meiner Sicht) nun auch an einem 
guten Platz. Aber eine Verbesserung hat es leider überhaupt nicht 
gegeben.

Ich werde morgen nochmal versuchen, die Antenne irgendwie außerhalb des 
Daches anzubringen. Leider terrorisieren mich da aber schon die Wespen, 
die sind dieses Jahr früh dran.

Ich habe auch noch so eine billige Richtantenne in meinen Kisten 
gefunden, vielleicht bringt die ja noch etwas, wenn sie richtig steht.

Autor: 2 Cent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> Ich werde morgen nochmal versuchen, die Antenne irgendwie außerhalb des
> Daches anzubringen. Leider terrorisieren mich da aber schon die Wespen,
> die sind dieses Jahr früh dran.
Tipp: Bei dem jetzigen Wetter sind die Viecher am frühen Morgen kalt und 
deswegen sehr träge.

Hals- und Beinbruch!

Autor: Paul M. (paulmeins)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So denke ich kann das Thema abschließen.

Nach einer Dose Wespenspray hatte ich halbwegs ruhe, um nochmal ein 
bischen zu testen.
Die Richtantenne brachte leider gar keine Wirkung, die Messwerte waren 
ahezu identisch mit der Rundstrahlantenne, die ich nun nach mehreren hin 
und her auch Verwende.

An meinem "Wunschort" komme ich damit nun auf ca. -80dBm. Das ist leider 
nicht wirklich viel mehr als vorher. Wenn ich die Antenne direkt an die 
Fritz-Box anschließe sind es ca. -82dBm. Heißt: Der dichtere Abstand 
(6m) wird fast durch die lange Leitung kompensiert. Im Alltag wird sich 
zeigen, ob das reicht.
Aber als Fazit kann man wohl festhalten: Eine Antenne anschließen 
funktioniert und verbessert den Empfang minimal (bezogen auf meine 
räumliche Lage).

Autor: Raph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> Die WLAN Abdeckung im Haus ist
> absolut super, in jedem Raum Empfang.

Paul M. schrieb:
> frage ich mich, ob ich das Netz optimieren kann.

Du bist auch so einer der ein Neuwagen zum Polieren bringt?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.