mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug 3V Batterie passend für 28pol. DIL-Sockel gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: USBler (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

unter einem 28pol. DIL-IC soll eine 3V Batterie verbaut werden, die 
Funktion ist ähnlich einer BIOS-Batterie. Ich messe 1µA.

Der Sockel hat einen Mittelsteg, jedes Feld misst 11x13mm. Die 
verfügbare Höhe ist 4.5mm. Es würden sich zwei Knopfzellen mit D=11.6mm 
anbieten, hier wäre allerdings das Problem die Kontaktierung. Der Sockel 
ist auf einem Lochraster montiert.

Hat jemand eine Idee, wie man die Knopfzellen kontaktieren könnte? Löten 
fällt ja leider aus. Oder kennt jemand eine 3V Li-Zelle, die in den 
Sockel passen würde? Den Mittelsteg könnte man heraustrennen.

Harald

Beitrag #5812264 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Stefan L. (stefan_l134)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Knopfzellen mit Lötfahnen. Eventuell auch in deiner benötigten 
Größe.

Autor: Voltage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei 11x13mm sollte eine CR1025 (Batterie) oder LIR1025 (Akku) passen, 
und eventuell bei Wegnahme von Sockelmaterial auch noch eine CR1220.

Mittelsteg entfernen und Pins zurechtbiegen:
https://www.conrad.de/de/p/renata-cr1025-fv-lf-knopfzelle-cr-1025-lithium-30-mah-3-v-1-st-1009414.html

Mittelsteg entfernen und Batterie einschieben:
https://www.digikey.com/product-detail/en/keystone-electronics/3031/36-3031-ND/4499286

Autor: USBler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danach habe ich schon gesucht, aber leider nichts passendes gefunden.
Die CR2032 findet man stehend und liegend, kleiner ist da nichts.

Autor: USBler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Voltage schrieb:
> Bei 11x13mm sollte eine CR1025 (Batterie) oder LIR1025 (Akku) passen,
> und eventuell bei Wegnahme von Sockelmaterial auch noch eine CR1220.

OK, schaue ich mir mal an

Autor: USBler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein letzter Kauf von Knopfzellen ist lange her. Kauft man Marke oder 
Label? Camelion gibt es im Netz ohne Ende, bei 11 Cent/Knopfzelle habe 
ich so meine Zweifel, ob das was taugt. Allerdings findet man in Tests 
auch mal die richtig teure VARTA mit der Note ungenügend :-(

https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/knopfbatterien-im-test-enorme-preisunterschiede

Für meinen Zweck sollten die Knopfzellen möglichst lange halten, also 
eine geringe Selbstentladung haben. Gibt es Erfahrungen? Optimal für 
meine Anwendung wäre Lithium (3V), die Chemie scheint es aber in der 
Größe nicht zu geben. Als kleinste Lithium kenne ich nur die BR2325 von 
Panasonic.

Autor: Philipp K. (philipp_k59)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine 10er Packung CR2032 Industrie Varta gibts als Schnäppchen auch mal 
für 5€..

Autor: Voltage (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USBler schrieb:

> Für meinen Zweck sollten die Knopfzellen möglichst lange halten, also
> eine geringe Selbstentladung haben. Gibt es Erfahrungen? Optimal für
> meine Anwendung wäre Lithium (3V), die Chemie scheint es aber in der
> Größe nicht zu geben. Als kleinste Lithium kenne ich nur die BR2325 von
> Panasonic.

Hast du dir die genannten Links nicht mal angeschaut? Da müsstest du 
doch gesehen haben, daß die CR1025 eine Lithium-Batterie mit 3V ist!

CR1025 = 10mm Durchmesser, 2,5mm dick
CR2032 = 20mm Durchmesser, 3,2mm dick
...

Autor: Neuramscher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:
> Eine 10er Packung CR2032 Industrie Varta gibts als Schnäppchen auch mal
> für 5€..

Bei solchen Angeboten sollte man folgendes beachten: Wer kauft heute 
noch für 5 Euro eine einzelne Knopfzelle, wenn er 10 Zellen für 1 Euro 
nochwas bekommt? Also ist das Risiko groß, dass ein Händler auf seinen 
teuren Markenzellen sitzen bleibt. Bevor er seinen Lagerbestand dann als 
Sondermüll entsorgen darf, verramscht man die Knopfzellen lieber unter 
Preis.

USBler schrieb:
> Allerdings findet man in Tests
> auch mal die richtig teure VARTA mit der Note ungenügend :-(

Und genau das wird der Grund sein, warum Markenzellen bei Tests 
durchfallen. Weil überlagert. Gemeinerweise wird bei Batterien kein 
Herstellungsdatum aufgedruckt. Nur ein Insider erkennt das Alter an der 
Aufmachung.

Am Ende wird man mit billigem Neuramsch besser bedient sein.

Autor: USBler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Voltage schrieb:
> Hast du dir die genannten Links nicht mal angeschaut? Da müsstest du
> doch gesehen haben, daß die CR1025 eine Lithium-Batterie mit 3V ist!

Die Conrad Seite wurde hier anfangs nicht angezeigt, auf einem anderen 
System hat es nun gepasst. Die Renata CR1025 ist tatsächlich eine 
Lithium Batterie (Swiss Made) und den Clip aus deinem zweiten Link 
könnte ich ebenfalls unterbringen.

Vielen Dank für deinen erneuten Hinweis !

Das scheint dann aber auch die einzige Lithium Batterie in der Größe zu 
sein, habe mir schon einen Wolf gesucht. Denn in der Höhe hätte ich noch 
1 mm Platz ;-)

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuramscher schrieb:
>> Allerdings findet man in Tests
>> auch mal die richtig teure VARTA mit der Note ungenügend :-(
>
> Und genau das wird der Grund sein, warum Markenzellen bei Tests
> durchfallen. Weil überlagert.

Von den Alkali-Knopfzellen werfe ich etliche weg, weil sie nach ein paar 
Jahren Lagerung tot sind. Es lässt sich aber nicht wirtschaftlich 
darstellen diese einzeln zu kaufen, man nimmt immer 10er-Sätze oder 
Sortimente.

Lithium-Knöpfe tun hier auch nach vielen Jahren Lagerung noch klaglos 
ihren Dienst, deren Selbstenladung ist technologiebedingt ziemlich 
gering.

Vor Jahren hatte ich eine Packung CR2032 von Pollin. Meine 
PKW-Fernbedienung plus Keyless warf bereits 3 Wochen nach Wechsel wieder 
Meldungen "Batterie im Schlüssel wechseln" aus, der Innenwiderstand von 
den Dingern ist schlecht. Die Tante in der Autowerkstatt sagte mir, dass 
die von ihr verkauften Batterien im Gegensatz zu Supermarktware 
funktionieren würden ...

Vom Chinesen bekam ich zehn Varta industrial für einen Bruchteil des 
Preises, die klaglos liefen.

Laut Varta-Datenblatt soll die 2032 230mAh an 5k6 Last liefern. Mit 5k1 
als Last habe ich 188mAh gemessen, das passt doch hin.

-------

Diese Woche (KW16) gibt es bei Lidl eine große Auswahl Knopfzellen, 
sowohl Alkali als auch Lithium, 6er-Packs für 1,99€. Ist zwar nett, aber 
gerade vor zwei Wochen kamen 10 Stück AG10 vom Ali-Händler hier an, für 
66ct frei Haus.

Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USBler schrieb:
> unter einem 28pol. DIL-IC soll eine 3V Batterie verbaut werden, die
> Funktion ist ähnlich einer BIOS-Batterie. Ich messe 1µA.

Verbaue statt des DIL-ICs eine TSOP-Variante (ggf. auf der Rückseite). 
Dann hast du mehr als genug Platz für die Knopfzelle.

Autor: 2 Cent (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT
my2ct schrieb:
> USBler schrieb:
>> unter einem 28pol. DIL-IC soll eine 3V Batterie verbaut werden, die
>> Funktion ist ähnlich einer BIOS-Batterie. Ich messe 1µA.
>
> Verbaue statt des DIL-ICs eine TSOP-Variante (ggf. auf der Rückseite).
> Dann hast du mehr als genug Platz für die Knopfzelle.
(fast) Namensvetter, du bist OT. Der TO wollte es ausdrücklich anders. 
Allerdings bin ich deiner Meinung (wollte eher mein Schlappmaul halten), 
und das gebe ich hier kund: jeder "DAUbenutzbare" billige+schlechter 
Knopfzellenhalter ist irgendwelchen "Eigeweihtenkonstruktionen" 
vorzuziehen.

JMN

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp K. schrieb:

> Eine 10er Packung CR2032 Industrie Varta gibts als Schnäppchen auch mal
> für 5€..

Zu Weihnachten als Ersatz für die ganzen Teelichter auch
schom mal für 1€...

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frische Ware gibts auch bei Ikea, nennt sich dort "Plattboj". 8 Stück 
für 2 EUR:

https://www.ikea.com/de/de/p/plattboj-knopfzelle-80291156/

Wer die herstellt, ist natürlich unklar, aber bei der Ikea-Logistik und 
dem Durchsatz, den die haben, kann man davon ausgehen, daß die Dinger 
nicht jahrelang in einer Ecke im Lager verstauben.

Autor: USBler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Voltage schrieb:
> Bei 11x13mm sollte eine CR1025 (Batterie) oder LIR1025 (Akku) passen,
> und eventuell bei Wegnahme von Sockelmaterial auch noch eine CR1220.

Wegen der höheren Kapazität habe ich mich für die Renata 1225 
entschieden und davon gleich 2 Stück verbaut. Der Durchmesser war noch 
unterzukriegen, wenn man etwas Plastik weg fräste. Da die Platine 
bereits fertig war, kam nur eine Lösung im Sockel in Frage.

Nachträglich vielen Dank an Voltage für die Links

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
USBler schrieb:
> wenn man etwas Plastik weg fräste.

Den Sockel ausfräsen könnte ich mangels geeigneter Maschine nicht, sieht 
aber sehr ordentlich aus.

Finde ich gut, dass Du das Ergebnis darstellst - das tun nur wenige 
Leute. Danke!

Autor: USBler (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Habe so einen Tick, immer paar Bilder zu machen, wenn ich was repariere 
oder umbaue. So kann man sich später schnell mal orientieren, ohne 
gleich alles aufschrauben zu müssen. Der Aufwand, die Bilder dann hier 
einzustellen, hält sich in engen Grenzen.

Ist mir leider auch schon öfter aufgefallen, dass sich viele 
Zeitgenossen ohne einen Mucks vom Acker machen, wenn Sie ihr Problem 
lösen konnten (oder auch nicht). Besonders ungut, wenn man sich bei 
einem Problem von alles Seiten anhören kann: Schau im Internet... :-(

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Finde ich gut, dass Du das Ergebnis darstellst - das tun nur wenige
> Leute. Danke!

Ja, finde ich auch;-)


USBler schrieb:
> Ist mir leider auch schon öfter aufgefallen, dass sich viele
> Zeitgenossen ohne einen Mucks vom Acker machen, wenn Sie ihr Problem
> lösen konnten (oder auch nicht).

Ja, dass handhaben leider viele User so.


Manfred schrieb:
> Den Sockel ausfräsen könnte ich mangels geeigneter Maschine nicht...

Die „Maschine“ könnte eine Halbrundfeile sein. Oder eine Art Dremel. Das 
wäre dann tatsächlich eine Maschine.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wollvieh W. (wollvieh)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse Konstruktion. :) Der Batteriesockel ist patentfähig!

(Wenn auch leider 30 Jahre zu spät, um damit reich zu werden...)

((Und falls die Batterien den eingesteckten z.B. RAM sichern sollen, 
wird der Wechsel noch spannender wie bei den Dallas-Uhrenchips.))

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wollvieh W. schrieb:
> Klasse Konstruktion. :) Der Batteriesockel ist patentfähig!

Ein Abblockkondensator könnte noch integriert werden😀

Autor: USBler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Den Sockel ausfräsen könnte ich mangels geeigneter Maschine nicht...
>
> Die „Maschine“ könnte eine Halbrundfeile sein. Oder eine Art Dremel. Das
> wäre dann tatsächlich eine Maschine.

Die bestückte Platine kam auf eine CNC-Maschine, ein Kantentaster hat 
die Position des Innenraums des IC-Sockels ermittelt, die Bohrungen 
wurden mittels einer Helix eingebracht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.