mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Webcam hat "Gedächtnisverlust"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: K. F. (packet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mikrocontroller-Forum Gemeinde!

ich betreibe eine Webcam an einer ausschließlich mit PV versorgten 
Garage.
Um Energie zu sparen, bekommt die Camera nur 6 mal täglich für jeweils 
10 Minuten über eine Schaltuhr gesteuert Versorgungsspannung und sendet 
dann via FTP im 2 Minuten Zeit-Zyklus Bilder auf meinen Server.

Seit 2 Monaten wurden nun keine Bilder mehr hochgeladen und ich 
überprüfte daraufhin vor Ort die Camera und die Zeitsteuerung.

Ursache für den Ausfall war ein Totalverlust der Einstellungen samt 
FTP-Konfigiuration. Ok dachte ich mir, das kann ja mal vorkommen, aber 
denkste, jetzt ist wieder Funkstille... Ich war eigentlich der Meinung 
das aktuelle Speicher mittlerweile Daten ohne zusätzliche Pufferzellen 
(GoldCaps) oder interner Akkus dauerhaft speichern können.

Das war jetzt keine High-Tec Camera sondern eine Low-Budget HD-IP-Camera 
ohne WIFI mit Wired LAN-Anbindung.

Ich hatte vorher über Jahre eine Edimax-SD-Camera im gleichen 
Betriebsmodus ohne Probleme.

Hate jemand von Euch auch schon mal so einen Fehler an einer Cam?


Gruß aus dem Allgäu!

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. F. schrieb:
> Ich war eigentlich der Meinung das aktuelle Speicher mittlerweile Daten
> ohne zusätzliche Pufferzellen (GoldCaps) oder interner Akkus dauerhaft
> speichern können.

Das können sie schon können, nur kann es sein, daß sie durch 
ungeschickte Programmierung bei jedem Abschaltvorgang ihre Konfiguration 
erneut ins nur endlich oft beschreibbare EEPROM speichern - oder daß sie 
einfach nicht dafür ausgelegt sind, ständig ein- und wieder 
ausgeschaltet zu werden.

Autor: K. F. (packet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> K. F. schrieb:
>> Ich war eigentlich der Meinung das aktuelle Speicher mittlerweile Daten
>> ohne zusätzliche Pufferzellen (GoldCaps) oder interner Akkus dauerhaft
>> speichern können.
>
> Das können sie schon können, nur kann es sein, daß sie durch
> ungeschickte Programmierung bei jedem Abschaltvorgang ihre Konfiguration
> erneut ins nur endlich oft beschreibbare EEPROM speichern - oder daß sie
> einfach nicht dafür ausgelegt sind, ständig ein- und wieder
> ausgeschaltet zu werden.

...stimmt!! ...so ein Problem hatte ich auch mal vor Jahren bei einem 
PC... Da hatte das Bios RAM eine relativ beschränkte Anzahl von 
Schreibzugriffen und bei jedem PC-Start wurde aktualisiert und somit war 
ein PC-Verfallsdatum vorprogrammiert!
War aber alles andere als ein Low-Budget Mainboard, war von ASUS ;-)

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

K. F. schrieb:
> ...stimmt!! ...so ein Problem hatte ich auch mal vor Jahren bei einem
> PC... Da hatte das Bios RAM eine relativ beschränkte Anzahl von
> Schreibzugriffen und bei jedem PC-Start wurde aktualisiert und somit war
> ein PC-Verfallsdatum vorprogrammiert!
> War aber alles andere als ein Low-Budget Mainboard, war von ASUS ;-)

Vielleicht hättest Du aber auch nur die CMOS-Batterie wechseln sollen 
statt hier wilde Vermutungen zu schreiben?

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: K. F. (packet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael U. schrieb:
> Hallo,
>
> K. F. schrieb:
>> ...stimmt!! ...so ein Problem hatte ich auch mal vor Jahren bei einem
>> PC... Da hatte das Bios RAM eine relativ beschränkte Anzahl von
>> Schreibzugriffen und bei jedem PC-Start wurde aktualisiert und somit war
>> ein PC-Verfallsdatum vorprogrammiert!
>> War aber alles andere als ein Low-Budget Mainboard, war von ASUS ;-)
>
> Vielleicht hättest Du aber auch nur die CMOS-Batterie wechseln sollen
> statt hier wilde Vermutungen zu schreiben?
>
> Gruß aus Berlin
> Michael

Einserschüler oder was...?

Vermutungen?! Das ist damals ende der 90er von verschiedenen 
Fachzeitschriften festgestellt und bestätigt worden. ASUS hatte sich 
dann auch nicht Kulant diesbezüglich gezeigt und die betroffenen Boards 
auch nicht zurück genommen. Hatte ASUS auch selbst direkt 
angeschrieben... -NO COMMENT-

Meine Reaktion, seither keine ASUS Hardware mehr...

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
K. F. schrieb:
> Meine Reaktion, seither keine ASUS Hardware mehr...

Das wird sie schwer treffen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.