mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Master Fachpraktikum mit 29


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Forenmitglieder,

bin zurzeit im dritten Mastersemester und muss dazu einen Fachpraktikum 
8 Wochen absolvieren, doch mein Studium wird vorraussichtlich nch 1-1,5 
Jahre andauern. Dann werde ich 31-23 Jahre alt werden. Nun stellt sich 
bei mir die Frage, ob ich meinen Master abbrechen soll und direkt einen 
Vollzeitjob annehmen soll? Jetzt habe ich von meiner Traum Firma eine 
Praktikumsstelle, für meine Uni in Aachen. Ich habe zwei Möglichkeiten, 
entweder bekomme ich es hin einen Arbeitsvertrag (Werkstudent etc) bis 
mein Studium zu ende geht, damit ich Berufserfahrung sammeln kann und 
Geld verdiene. Oder Ich breche meinen Studium in Aachen und bewerbe mich 
auf Vollzeit stellen. Warum ich so alt bin, hatte vorher eine Ausbildung 
+ Fachabi + Maschinenbaustudium + Praktikum und Arbeit in der Firma 
gemacht dann den Master begonnen in Aachen. Nun was würdet ihr mir 
empfehlen? Welchen Schritt sollte ich gehen?

P.S: Bin kein Trol! habe nur Schwierigkeiten mich dabei zu entscheiden, 
einerseits will ich dass studium unbedingt, anderseits möchte ich 
Erfahrung sammeln und Natürlich mein Brot verdienen.

Danke

Beitrag #5824827 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Rammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh lieber arbeiten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es den 
Unternehmen eh Scheiß egal ist, wo man studiert hat. Dein Alter ist auch 
ein Problem.

Beitrag #5824843 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Realistischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rammler schrieb:
> Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es den Unternehmen eh Scheiß egal
> ist, wo man studiert hat.

Korrekt. Selbst in Konzernen juckt das keinen, ob man in Paderborn oder 
Aachen studiert hat. Da sitzen teilweise promovierte Physiker und 
verrichten die gleiche Arbeit wie der FH-Bachelor daneben, für 400 Euro 
mehr im Monat.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten, dass habe ich mir auch Überlegt. 
Deswegen, einen Vollzeit-job Danke nochmals.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realistischer schrieb:
> die gleiche Arbeit wie der FH-Bachelor daneben, für 400 Euro mehr im
> Monat

Warum sollte der FH Bachelor 400 Euro mehr bekommen?

Beitrag #5824981 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Y. M. (ysf_eng)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
versuches es berufsbegleitend, wenn du unbedingt Master machen willst. 
bisschen anstregend aber auch ihre Vorteile!

Autor: Mark (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich den Master durchziehen, die 1-2 Jahre gehen doch schnell rum.

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> Bin kein Trol! habe nur Schwierigkeiten mich dabei zu entscheiden,

Sollte die zwei Sätze ernst gemeint sein: Durchziehen, wenn es die 
finanzielle Situation nur irgendwie zuläßt! Ein bis zwei Jahre 
Master-Studium gehen ruck-zuck herum. Wenn man sich reinhängt, noch 
schneller. Keinen Arbeitgeber interessiert, ob der Bewerber 31 oder 33 
ist. Zumindest bei Männern.

Autor: Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realistischer schrieb:
> Da sitzen teilweise promovierte Physiker und verrichten die gleiche
> Arbeit wie der FH-Bachelor daneben, für 400 Euro mehr im Monat.
Warum sollten die für die gleiche Arbeit mehr bekommen? Oder 
andersrum: wenn man für die gleiche Arbeit mehr Gehalt bekommt, dann 
hat die "höherwertige" Ausbildung tatsächlich was gebracht.
Und so richtig interessant wird es dann, wenn der promovierte Physiker 
dann der chef vom FH-Bachelor wird...

Altan schrieb:
> hatte vorher eine Ausbildung + Fachabi + Maschinenbaustudium + Praktikum
> und Arbeit in der Firma gemacht dann den Master begonnen
Wenn du schon Arbeit hattest, warum hast du denn dann noch den Master 
angefangen?

> Dann werde ich 31-23 Jahre alt werden.
Nimm zweiteres!

> damit ich Berufserfahrung sammeln kann und Geld verdiene.
Das ist das, was zigtausend Andere jeden Tag tun.

> Jetzt habe ich von meiner Traum Firma eine Praktikumsstelle, für meine
> Uni in Aachen.
Ist dieses Praktikum für deinen Master nötig?

BTW: falls du so arbeitest, wie du hier gepostet hast, dann solltest du 
noch ein wenig Sorgfalt üben...

Autor: Gaast255 (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist eher warum das Studium noch 1-1,5 Jahre dauern soll wenn 
du im dritten Semester bist. An einer FH geht ein Master doch 
üblicherweise nur 3 Semester.

Autor: Zocker_55 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Mark (Gast)
> Datum: 29.04.2019 08:03

> Natürlich den Master durchziehen, die 1-2 Jahre gehen doch schnell rum.

Sehe ich auch so !

Autor: Legobauingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> Welchen Schritt sollte ich gehen?

Mach den Masta wenn du es dir finanziell leisten kannst. Parallel kannst 
du dich immer noch bewerben und wenn das Geld knapp ist eine 
Vollzeitstelle annehmen.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realistischer schrieb:
> Rammler schrieb:
> Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es den Unternehmen eh Scheiß egal
> ist, wo man studiert hat.
>
> Korrekt. Selbst in Konzernen juckt das keinen, ob man in Paderborn oder
> Aachen studiert hat. Da sitzen teilweise promovierte Physiker und
> verrichten die gleiche Arbeit wie der FH-Bachelor daneben, für 400 Euro
> mehr im Monat.

Ich bin auch nur fh Bachelor. Juckt aber keine Sau, unterm Strich 
einfach Ingenieur, fertig.
Das Berufsleben zeigt dir die totale Bandbreite: von suma cum laude 
promovierten die im Berufsalltag total scheitern bis hin zu Menschen die 
über die Hauptschule nicht drüber gekommen sind aber ihren Job verstehen 
und besser machen als anderen.

Sicherlich ist mir ein ein weg auf gewisse Posten versperrt... Ich 
persönlich habe aber damit kein Problem. Ich verdiene mit meinem 
aktuellen Job das doppelte von dem was ich benötige um meinen 
Lebensstandard zu finanzieren - was will ich mehr?

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir war es so, dass (die selben) Firmen mir mit BSc abgesagt haben*, 
mir dann als MSc zugesagt haben.
Im Beruf (bei einer dieser Firmen) haben dann auch BSc dort nebenbei zum 
Studium begonnen und es war auch ok.

Es wird vermutlich immer unterschiedlich sein, aber ich würde den Master 
machen und eine Abschlussarbeit in einem Bereich machen, der mir auch 
als Hobby-Projekt taugen würde. Quasi 2 Fliegen mit...

Das Alter seh ich eigentlich nicht als Problem. Ich hab selber erst mit 
23 begonnen mit Studieren und sogar noch einen 2.Master gemacht 
(berufsbegleitend, aber andere Firma) und das Alter von 31 hat keine Sau 
interessiert...

*damals war 2009

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich möchte auch zweiteres nehmen, bin schon zu alt! und möchte 
keinen Praktikum machen, sondern einen festen Job haben. Den Master kann 
mann ja immer noch machen. Ich war heute in der Firma in Duisburg, es 
ist einer meiner Traumfirmen, jedoch wird mein Vertrag nicht über 3 
Monate hinausgehen. Es ist ja ein Plichtpraktikum für meinen Master in 
Aachen.. Einige hier könnten meinen, wie ich sonst den Master hinbekomme 
(Ohne plichtpraktikum) z.B. könnte ich einen Master-Dualstudium machen ( 
dass wäre dann aber an einer noname FH) also ich möchte damit zum 
ausdruck bringen, dass es immer geht (Master-Abschluss).

Vorteile Plichtpraktikum:
- Wunschkonzern
- Praktikum in meinem Vertiefungsbereich
- (gutes Gehalt) hoffe ich zumindest
- Interessante Projekte  Aufgaben  Tätigkeiten
- späterer Berufswunsch (wunschbranche)

Nachteile
- Umziehen (ca. 90 km Weit)
- Vertrag evtl. Bis 3 Monate (da Pflichtpraktikum für Uni in Aachen)
- bin fast 30 und mache einen Plichtpraktikum!!
- Arbeitszeiten (als Hochschulpraktikant) 8 Stunden
- Evtl. später nicht als Werkstudent übernommen oder zumindest keinen 
Jahresvertrag als Praktikant

Da ich zurzeit keine Vollzeit-stelle habe, hatte ich geplant trotzdem 
als Praktikant anzufangen (und extra dafür umzuziehen) um auf meinen 
Lebenslauf noch Erfahrung vorzuweisen. Wenn ich die stelle nicht 
annehme, habe ich evtl. nichts in der Hand. Was würdet ihr tun?

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> - Umziehen (ca. 90 km Weit)

Umziehen für drei Monate? Sicher nicht! Da holt man sich ein kleines 
Zimmer und gut ist. Evtl. kann man die eigene Wohnung in dieser Zeit 
zwischenvermieten.

Wenn das Praktikum dann zuende ist, heißt es "Danke, war schön bei euch! 
Wenn ihr mich genauso mögt wie ich euch, bin ich in einem Jahr wieder 
da!".


Altan schrieb:
> - Evtl. später nicht als Werkstudent übernommen oder zumindest keinen
> Jahresvertrag als Praktikant

Wenn die Firma 90 km von der Uni weg ist, ist eine 
Werkstudententätigkeit neben dem Studium ungefähr die beste Möglichkeit, 
das Studium sinnlos in die Länge zu ziehen.

Ich habe noch nie verstanden, was finanziell daran attraktiv sein soll, 
neben dem Studium so viel zu jobben, daß es länger dauert. Jeder Monat, 
den man früher fertig wird, ist ein Vollzeit-Gehalt. Und wenn man in der 
zweiten Jahreshälfte fertig wird, sogar steuerfrei.

: Bearbeitet durch User
Autor: ASV (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter T. schrieb:
> Ich habe noch nie verstanden, was finanziell daran attraktiv sein soll,
> neben dem Studium so viel zu jobben, daß es länger dauert. Jeder Monat,
> den man früher fertig wird, ist ein Vollzeit-Gehalt. Und wenn man in der
> zweiten Jahreshälfte fertig wird, sogar steuerfrei.

Wenn man denn sofort einen Job bekommt. Wenn man ohne praktische 
Erfahrung erst ein Jahr sucht, dann ist es besser Student zu sein. 
Aufgrund von Ermäßigungen, Krankenkasse und ÖPNV-Fahrschein spart man 
richtig Geld.
Eine Werkstudentenstelle erhöht zudem die Chance, als Absolvent den 
Einstieg zu finden.

Absolventen haben es derzeit recht schwer beim Einstieg. Es gibt einfach 
viele Mitbewerber und wenige Einstiegsstellen.
Als  Berufserfahrener sieht das dann sicher anders aus!?

Autor: Nana (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ASV schrieb:
> Walter T. schrieb:

> Absolventen haben es derzeit recht schwer beim Einstieg. Es gibt einfach
> viele Mitbewerber und wenige Einstiegsstellen.
> Als  Berufserfahrener sieht das dann sicher anders aus!?

Derzeit haben es Bewerber und damit auch Absolventen so einfach wie 
lange nicht mehr!!!!!

die Wirtschaft läuft gerade auf Hochtouren und der april hatte die 
niedrigste arbeitslosigkeit wie seit 30 Jahren nicht.

Sicherlich wird der Wind sich wieder drehen.nächstes Jahr kann es auch 
wieder so sein wie 2008, 2009...

Autor: Uebersatt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falsch. Der Markt ist völlig übersättigt.

Selbst Berufserfahrene haben Schwierigkeiten einen neuen Job zu finden.

Nur Sklavenbuden und Klitschen suchen derzeit...aber wer will da schon 
hin.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel schrieb:
> Ich verdiene mit meinem aktuellen Job das doppelte von dem was ich
> benötige um meinen Lebensstandard zu finanzieren

Verdienst du es nur oder bekommst du es auch?

> - was will ich mehr?

Das dreifache. Der Lebensstandard steigt im Alter an, teilweise sogar 
sehr stark.

Autor: Stefan E. (stefanosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du TO solltest eins nicht außer acht lassen:

Wenn Du das Masterstudium von Dir aus abbrichst, wird man sich immer 
fragen, wie lange wird er durchhalten, ist er überhaupt belastbar.

Wenn Du abbrichst, dann solltest Du auch eine handfeste 
Anstellung/Alternative für die nächsten 2-3 Jahre in der Tasche haben, 
die es Dir in den nächsten Jahren ermöglicht diese Entscheidung 
plausibel zu argumentieren.

Und 90km pendeln für 3 Monate ist nun wirklich kein Ding, außer die bist 
ziemlich verwöhnt.

Autor: Stefan E. (stefanosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Legobauingenieur schrieb:

> Mach den Masta

Ja mach den Mazda oder den Toyota ;-)

Autor: Legobauingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Rammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michel schrieb:
> Sicherlich ist mir ein ein weg auf gewisse Posten versperrt... Ich
> persönlich habe aber damit kein Problem. Ich verdiene mit meinem
> aktuellen Job das doppelte von dem was ich benötige um meinen
> Lebensstandard zu finanzieren - was will ich mehr?

Geht mir genauso. Wieso sollte man nach mehr streben? Ich kenne genug 
Leute die nach dem FH Bachelor aufgehört haben und nun einfach ihre 
Arbeit machen. Keiner will Karriere von denen machen inkl. mir. Diese 
armseligen Würstchen, die nur nach Macht und Karriere streben im Studium 
sind doch meistens auch diejenigen, die einen kurzen in der Hose hatten 
:)

MfG

Autor: Henry G. (gtem-zelle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du bist eindeutig zu alt. Du wirst massive Probleme bekommen. Gehe 
arbeiten und scheiße auf den Master! Der interessiert später keine Sau.

Autor: stefanosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau geh arbeiten bis Du austauschbare, nicht ambitionierte Massenware 
bist, die dann wenn es gerade passt entsorgt wird und durch den nächsten 
Abbrecher ersetzt wird.

Zwischen Beamtenmentalität und Karrieresau gibt es ja noch jede Menge 
Schwanzl.., äh Graustufen bzw. Farben.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> P.S: Bin kein Trol!

Korrekt: Du bist ein Troll :-)

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, es geht mir nicht um den Master. Ich habe mich nicht 
beworben, nach dem Bachelor. Ich könnte dem Arbeitgeber genauso sagen, 
dass ich nach einem Semester Master aufgehört habe und mich in einem 
Dual-Studium (fh) eingeschirben habe (ist Wahr, zweitstudium) und ab dem 
zeitraum nach einer Anstellung suche! Ja klar, bin definitiv zu alt 
jedoch habe ich nichts in der Hand! lieber 3 Monate Erfahrung, als rum 
zu sitzen? Plausibel genug?

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist schon klar, dass Arbeitgeber den Besten Absolventen suchen am 
besten mit mehreren jahren Berufserfahrung. Und Ich als Absolvent, suche 
mir Unternehmen, die nach IGM-Tarif Zahlen!! deswegen habe ich mir 
ausschließlich in IGM-Unternehmen beworben und eine Firma 
(Automatisierungstechnik) welches ich interessant fand. Ich studiere an 
der RWTH, habe Finanzielle probleme bin zu alt und suche nach Erfahrung 
und Gehalt! Ich werden evtl. meinen Master in 5 Semestern abschließen, 
naja dann aber welche begründung? Famielie bin zu alt und durchgezogen, 
mit 28-29 nach Aachen Umgezogen !! es ist definitiv nicht einfach mit 
wenig Geld und ende 20 einen Studium (Master) zu beginnen! Hört also 
auf, mir immer irgendwelche Unternehmen zu unterstützen. Bin eben im 3 
Bildungsweg, wollte immer in die F&E Chemie branche mit IGM-TARIF 
natürlich! So, wer hat noch fragen?

Autor: Rammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es studieren mit 30 ziemlich viele heutzutage.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rammler Lebenslanges lernen gehört heute dazu, um im Berufsleben weiter 
zu kommen. Ich möchte nur dass ich weiterhin Berufserfahrung sammeln 
kann und mein GELD verdiene!! ansonsten ist dass studium kein Problem. 
Ich benötige nur Unterstützung, dass ist alles.

Autor: Seidedriller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:

> Famielie bin zu alt und durchgezogen,
> mit 28-29 nach Aachen Umgezogen !!
> Hört also
> auf, mir immer irgendwelche Unternehmen zu unterstützen. Bin eben im 3
> Bildungsweg, wollte immer in die F&E Chemie branche mit IGM-TARIF
> natürlich! So, wer hat noch fragen?

Schon mal bei der Psychologische Beratung der Studentenwerke vorstellig 
geworden? Du schreibst reichlich wirr, wie unter PTBS.

https://www.studentenwerke.de/de/content/psychologische-beratung

Autor: Stefan E. (stefanosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier unterstützt niemand ein Unternehmen! Das System ist nun mal so wie 
es ist. Das kannst es Dir schön malen, wie Du willst. Dann mach halt 
Deine Erfahrungen.

Ich persönlich habe mit 24 das Diplom angefangen, war mit 31 fertig, 
habe mit 34 den Master drauf gepackt und immer nebenbei 20-30 Stunden 
gearbeitet, um alles komplett selbst zu finanzieren.

Bis 35 bist Du zwar nicht der jüngste Anfänger, aber auch noch nicht zu 
alt.

Man muss halt wollen und durchhalten.

Du jammerst einfach zu viel und suchst nach einer 
Selbstberuhigungspille.

Bist auch nicht der Einzige der sich anstrengen muss(te).

Autor: Henry G. (gtem-zelle)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rammler schrieb:
> Es studieren mit 30 ziemlich viele heutzutage.

Jo, totes Fleisch für den übersättigten Ingenieurs-Arbeitsmarkt.

Autor: Runterholer C++ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird alles sehr knapp!

Selbst wenn du deinen Master mit 1 abschließt, in der Firma musst du 
deine Arbeit erledigen. Kann das einer ohne Abschluss, wird er aus 
Kostengründen bevorzugt.

Autor: Seidedriller (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Rammler schrieb:

> Jo, totes Fleisch für den übersättigten Ingenieurs-Arbeitsmarkt.

Klar, Henry als Berliner kennt sich aus... lass dir mal von einem 
Mediziner zeugen wie man totes und lebendes Fleisch voneinander 
unterscheidet, scheints ja dein ganzes Wissen uber soziales Verhalten 
aus den alten Frankensteinfilmen erworben zu haben.

Youtube-Video "It's Alive! - Frankenstein (2/8) Movie CLIP (1931) HD"

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@C++ Das stimmt @Seidetriller habe keinerlei probleme, nur Finanzielle 
sorgen und die berufliche Zukunft ist es. Ich bewerbe mich weiter trotz 
des praktikums.

Autor: Rammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> Und Ich als Absolvent, suche
> mir Unternehmen, die nach IGM-Tarif Zahlen!!

Ja blöd nur, wenn tausend andere Absolventen auf die gleiche Idee 
kommen. Suche dir lieber was in kleinen oder mittelständischen 
Betrieben. Da wirst du eher was finden. Wechseln kannst du später ja 
immer noch wo anders hin. Sammle dort Berufserfahrungen.

MfG

Autor: Francis 7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 30 muss man zur Erneuerung ins Karussell.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> Ich benötige nur Unterstützung, dass ist alles.

Schau mal bei der Volkshochschule (VHS) nach - die bieten auch Deutsch 
Rechtschreibung und Grammatik an. Das wäre schon mal ein Anfang.

Trolligen Gruß :-)

Autor: Stefan E. (stefanosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schau mal bei der Volkshochschule (VHS) nach - die bieten auch Deutsch
> Rechtschreibung und Grammatik an. Das wäre schon mal ein Anfang.

Wenn schon deutsche „Rechtschreibung und Grammatik“ oder ein Doppelpunkt 
hinter Deutsch. Und wenn man es genau nimmt kann man auch nicht bei der 
VHS nachschauen, höchstens im Programm der VHS.

Aber die Kernaussage stimmt. Sprache ist Macht und kann Türen öffnen 
oder für immer verschließen.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan E. schrieb:
> Wenn schon deutsche „Rechtschreibung und Grammatik“ oder ein Doppelpunkt
> hinter Deutsch.

Nö - "Deutsch Rechtschreibung und Grammatik" - aber mal ins Programm 
schauen ist wohl zu viel verlangt :-).

Ich kann mich auch nicht erinnern, Dich angesprochen zu haben.

Autor: Stefan E. (stefanosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann verschick doch Einladungen zu Deinem persönlich von Dir 
beaufsichtigten Thread.

Soweit ich mich erinnere, ist das hier ein offenes Forum.

Diese VHS würde ich dann wohl auch eher meiden.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde die Praktikummstelle nicht annehmen und das Studium in Aachen 
nicht fortführen, stattdessen werde ich meinen Dualen-Studium in einer 
FH (Maschinenbau) in der ich ebenfalls eingeschrieben bin, weiter 
machen.Das Duale Studium geht 6-Semester (bin an der FH, also wo ich als 
Dualer-Student eingeschrieben bin im 2.Fachsemester in Aachen bin ich im 
dritten Fachsemester). Die FH ist deutlich einfacher für mich, außer 
Mathe und mann kann neben der Arbeit studieren. Die zweite Szenerio 
wäre, ich studiere im Dualen-Studiengang weiter (also, den Dualen 
Studiengang an der FH fortführen) und mache das Praktikum nebenher, um 
Geld zu verdienen und Erfahrung zu sammeln. Wenn ich in Aachen studiere, 
wäre ich in ca. 5 Bis 6 Semestern mit dem Master (neben der Arbeit) 
kompllet fertig. Doch wenn ich an der FH studiere (also den Dualen 
Studiengang weiterführen) wäre ich in Regelzeit fertig. Ich hätte dann 
keinen RWTH Zeugniss und den Hervorragenten Ruf der Uni nicht, aber 
dafür einen mit viel weniger Resscourcen (Geld, von Aachen nach Dortmund 
sowie zum Sauerland hin -und zurück als auch deutlich weniger Stress) 
einen FH-Masterabschluss. Also, ich kenne Betriebsleiter an unserer FH 
im Sauerland, die sind mitte -ende 30 und machen den Dualen Master :)
Wie gesagt, ich könnte den Praktikum annehmen und trotzdem an der FH 
meinen Dualen Werdegang fortführen, damit könnte ich dem Arbeitgeber 
vorweisen, dass ich in der Regelzeit fertig wurde. Nur, würde hier der 
Arbeitgeber meinen, Duales-Studium geht auch Samstags, also wo bleibt 
die Erfahrung?? versteht ihr was ich meine? Danke im Vorraus

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan E. schrieb:
> Diese VHS würde ich dann wohl auch eher meiden.

Die werden es vermutlich verschmerzen :-)

Das ist der übliche "FH-Thread" in neuer Aufmachung ...

Beitrag #5827547 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Seidedriller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Stefan E. schrieb:
>> Diese VHS würde ich dann wohl auch eher meiden.
>
> Die werden es vermutlich verschmerzen :-)
>
> Das ist der übliche "FH-Thread" in neuer Aufmachung ...

Schaun wir mal:

"Doch wenn ich an der FH studiere (also den Dualen
Studiengang weiterführen) wäre ich in Regelzeit fertig. Ich hätte dann
keinen RWTH Zeugniss und den Hervorragenten Ruf der Uni nicht, aber
dafür einen mit viel weniger Resscourcen (Geld, von Aachen nach Dortmund
sowie zum Sauerland hin -und zurück als auch deutlich weniger Stress)
einen FH-Masterabschluss."

"Neue Aufmachung" muss ja nicht besser bedeuten und hier ist deutlich 
eine Degeneration beobachtbar.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Seidedriller schrieb:
> "Neue Aufmachung" muss ja nicht besser bedeuten und hier ist deutlich
> eine Degeneration beobachtbar.

Steht da irgendwo "besser"? Ansonsten stimme ich Dir zu.

Autor: Stefan E. (stefanosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich Dich richtig verstehe, geht es Dir hauptsächlich um das 
Sammeln von Erfahrungen.

Meine Empfehlung wäre: konzentriere Dich auf einen der beiden 
Studiengänge und arbeite nebenbei, wenn es finanziell notwendig ist. 
Vielleicht bist Du ja BAFÖG-berechtigt.

Um Erfahrungen zu sammeln schieb ein bezahltes Praktikumssemester ein 
oder realisiere mit anderen Studenten zusammen ein paar Projekte. Frag 
einfach Deine Professoren.

Das sind dann genug Erfahrungen.

Autor: Henry G. (gtem-zelle)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Seidedriller schrieb:
> Henry G. schrieb:
>> Rammler schrieb:
>
>> Jo, totes Fleisch für den übersättigten Ingenieurs-Arbeitsmarkt.
>
> Klar, Henry als Berliner kennt sich aus...

Und der bezahlter VDI-Troll unter dem x-ten Anonym ist auch wieder zur 
stelle. :-)

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> P.S: Bin kein Trol!

Hat er doch tatsächlich gelogen. Nicht einmal wildfremden Menschen im 
Internet kann man mehr trauen.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte nur schreiben, wenn es meiner aktuellen Situation behilflich ist. 
Alles weitere ist keine Hilfe. Danke im Vorraus

Autor: Realistischer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Oder andersrum: wenn man für die gleiche Arbeit mehr Gehalt bekommt,
> dann hat die "höherwertige" Ausbildung tatsächlich was gebracht.

Eben nicht. Der FH-Bachelor hat etwa 7 Semester gedauert, während der 
promovierte Physiker im Schnitt mindestens 21 Semester brauchte. Diese 7 
Jahresgehälter holt der Doktor in 40 Berufsjahren nicht mehr auf. Außer 
er wird befördert, was den wenigsten gelingt.

Autor: Rammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was kannst du denn gut? Wo liegen deine Interessen und Stärken? Das 
einzige was man in solchen Threads nur liest ist, welche Abschlüsse man 
vorweisen kann. Wenn man aber fragt, was man so kann, gibt es selten 
Antworten. Also was kannst du gut?

Wenn du eine fachliche Niete bist, dann würde dir der Master von der 
RWTH auch nichts bringen.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sollte besser meine Interessen hervorheben,da meine Stärken sehr 
Vielseitig sind, weil ich mich im 3. Bildungsweg befinde. Meine 
Interessen im bezug auf eine konkrete Stelle wären im Bereich 
Projektmanagement/Projektleitung/Prozesstechnik im Bereich F&E im 
Anlagenbau oder Chemie/Stahlindustrie.
Aber Interesse habe ich auch im Bereich Automatisierungstechnik z.B. 
Sensoren/Messysteme I4.0 / IoT etc. weil ich, wie bereits beschrieben 
sehr vielseitig aufgestellt bin. Diese beiden sparten würden mich sehr 
interessieren, die erstere Wahl wäre für mich mein Ziel, da ich 
IGM-Tarif bekommen könnte und die in meinem Abschlussarbeit sowie dem 
Inhalt des Studiums an der RWTH im job anwenden könnte. Die zweite Wahl 
da wäre ich etwas optimistisch, da kein IGM-Vertrag aber hätte ebenfalls 
viele anknüpfungspunkte mit meinem Dualen-Studium (FH). An kleineren 
mittelstand und klein Unternehmen möchte ich mich nicht bewerben, weil 
ich bis heute keine kleinere Firma als auch im mittelstand meinen 
Interessen entsprechendes Unternehmen gefunden habe. Also, finger weg 
von den ganzen Stanzereien im Sauerland, aber auch in BW gibt es viele 
Schrauben produzenten dies alles liegt nicht im Interessen Bereich.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> habe keinerlei probleme, nur Finanzielle

Warum nimmst du nicht einen Studienkredit auf? Der hilft dir sofort und 
den kannst du später im IGM Job doch locker wieder abbezahlen.

Autor: Francis 7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> Ich sollte besser meine Interessen hervorheben,da meine Stärken
> sehr
> Vielseitig sind, weil ich mich im 3. Bildungsweg befinde. Meine
> Interessen wären ...
Und was kannst du wirklich?
Mich interessiert auch viel aber d.h. noch lange nicht dass ich das 
alles kann.

> Aber Interesse habe ich auch im Bereich ... weil ich,
> wie bereits beschrieben sehr vielseitig aufgestellt bin.
WAS KANNST DU NACHWEISLICH? WAS HAST DU KONKRET GEMACHT IN DIESEN 
BEREICHEN DIE DICH 'interessieren'?


> IGM-Tarif ... IGM-Vertrag ....
Das ist wohl dein Hauptinteresse, nen Vertrag im IGM-Konzern. Was du 
drauf hast wissen wir bis jetzt immer noch nicht, nur 
wischiwaschi-Gesülze.

Du glaubt die grossen Firmen warten gerade auf dich. Der Schock nach 
Ende des Studiums wird für dich sehr gross sein. Wunder dich nicht wenn 
du mit deiner Rosinenpickerei beim ersten Job auf die Schnautz fliegst, 
wenn du zu lange suchst biste dritte Wahl und kannst froh sein wenn dich 
die kleinen Firmen überhaupt noch mit dem Arsch anschauen.

Vorstellungen haben hier die Hochschulkinder, unglaublich.

Autor: Rammler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Francis 7 schrieb:
> Vorstellungen haben hier die Hochschulkinder, unglaublich.

Tja Studenten eben. Das passiert halt, wenn man das Bildungsniveau 
absenkt. Der TO hat bestimmt immer gute Noten bekommen und denkt jetzt, 
er wäre überall gefragt. Diese Absenkung des Niveaus führt dazu, dass 
Leute wie der TO ein Anspruchsdenken entwickeln. Das sieht man ja, er 
möchte unbedingt in einem IGM Betrieb arbeiten, was anderes komme nicht 
in Frage. Von diesen Leuten habe ich damals an meiner FH genug 
kennengelernt. Nichts leisten wollen, aber unglaubliche hohe Ansprüche 
stellen. So etwas nennt man Dekadenz.

MfG

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um ehrlich zu sein, besitze ich über keine ehcten Berufserfahrung! Hatte 
als Bachelorrand im Bereich Werkstofftechnik/Prozesstechnik mit 
Anlagenherstellen korrospondenz u.A. Präsentationen etc. Also verfüge 
über erste Berufserfahrung. Es ist mir schon bewusst, dass ich es schwer 
habe deswegen suche ich derzeit nach einem job (und mache meinen 
Dualen-Studiengang) deswegen wollte ich ja Praktikum annehmen um auf 
meinem Lebenslauf anzugeben, dass ich noch was gemacht hab! bis ich 
einen vernüpftigen job finde! Ja, auch normale Unternehmen dürfen es 
sein.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rammler warum unglaubliche Ansprüche? Ich studiere 
Verfahrensingenieurwesen an der RWTH den Master mit 29!! habe über erste 
Berufserfahrung (Thesis in Firma gemacht und im Institut für Mettalurgie 
gearbeitet ca. 6 Monate)Ich bin dann als Verfahrensingenieur mehr im 
bereich IGM-Unternehmen angesiedelt!! Da alle Unternehmen die Werkstoffe 
entwickeln und produzieren einen Entsprechenden IGM Tarif haben, es ist 
nicht so, dass ich Automotive (B.Sc.) gemacht habe und mich nur in 
IGM-Unternehmen bewerbe NEIN! Sondern Verfahrensingenieurwesen als 
Mettalurgie. Was verstehen Sie daran nicht?

Autor: Rammler (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> Was verstehen Sie daran nicht?

Kann ich Ihnen sagen. Niemand versteht so richtig worauf Sie hinaus 
wollen. Sie schreiben hier zu viel wirres Zeug. Ich wünsche Ihnen alles 
Gute. Ich halte mich jetzt auch raus.

MfG

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirres zeug? Worauf ich hinaus will ist, steht ja ganz am Anfang. Ich 
brauche Geld + Berufserfahrung und ob ich den Praktikum annehmen soll 
oder mich weiterbewerben soll auf Vollzeitstellen? Noch einmal, ich 
benötige einen festen gehalt und entsprechende Berufserfahrung. Aber mir 
steht zurzeit ein Praktikum zur verfügung, soll ich es annehmen oder 
nicht?

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Sondern Verfahrensingenieurwesen als Mettalurgie. Was verstehen Sie daran
> nicht?

Hat das wenigstens entfernt etwas mit Metallurgie zu tun?

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bürovorsteher JA, es ist ein Mettalurgie Studiengang an der RWTH !! und 
das Praktikum handelt über Mettalurgie/Hochofen etc. Natürlich werden 
alle sparten durchlaufen und ein Projekt zudem was bearbeitet wird.

An der FH bin ich zudem im Dualen-Studiengan (Master, Maschinenbau) 
eingeschrieben und dort lerne ich eigentlich dieselben Inhalte wie im 
Bachelor, heißt aber am ende Master!

Autor: Abakadabra (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bullshit!!!

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Mettalurgie

Mit dieser Schreibweise wird das nichts. Man sollte als Ausländer 
wenigstens seine Fachrichtung bzw. seinen Beruf richtig schreiben 
können.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, wegen meinen Rechtschreibfehlern meine Studienrichtung in Aachen 
heißt Verfahrenstechnik M.Sc. mit Vertiefung Metallurgie. Bitte nur 
Antworten auf meine Frage, wenn möglich auch mit begründung, damit ich 
es Nachvollziehen kann. Danke

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Bürovorsteher Bitte nur Antworten, wenn es eine Sinnvolle ergänzung zur 
meiner eigentlichen Frage dient. Alle anderen Fragen zur Rechtschreibung 
wären zweitrangig -in diesem Fall-  Bitte nur Konkrete Antworten. Danke

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Die musst du ganz alleine 
treffen. Mit fast 30 Jahren sollte das möglich sein.

Autor: Francis 7 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> Verfahrensingenieurwesen an der RWTH den Master mit 29!! habe über erste
> Berufserfahrung (Thesis in Firma gemacht und im Institut für Mettalurgie
> gearbeitet ca. 6 Monate)
"Berufserfahrung", soso.

Autor: Multifaxler (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> und ob ich den Praktikum annehmen soll
> oder mich weiterbewerben soll auf Vollzeitstellen?

Nix oder, beides machen!

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Multifaxler Nichts machen? Das wäre ja im Grunde Weiterhin Zeit 
abzusitzen! Lieber anfangen und weiterhin Bewerben? Ich erhoffe mir 
dadurch, dass ich im Lebenslauf angeben kann, etwas gemacht zu haben. Es 
ist ja mein Wunsch branche.. ich könnte ja Praktikum annehmen und mich 
weiterhin Bewerben und meinen Dualen-Studiengang weitermachen. Am ende 
hätte ich Erfahrung und Geld verdient, zudem wäre ich mit dem 
Dualen-Studiengang in regelzeit fertig. Den Studiengang in Aachen würde 
ich dann nicht mehr weitermachen, weil das ja ein Vollzeit-Studium ist.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch nicht gesagt, dass ich im 3. Versuch hänge.
Wie stehen meine Chancen, falls es nicht klappt.

Sorry wegen der Salamitaktik

Autor: Stefan E. (stefanosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann es sein, dass hier verschiedene Personen unter dem Pseudonym 
„Altan“ posten?

Der Stil und die Perfektion variieren derart auffällig, da muss man 
schon schizophren sein, um das so hinzubekommen.

Autor: Multifaxler (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan E. schrieb:
> Der Stil und die Perfektion variieren derart auffällig, da muss man
> schon schizophren sein, um das so hinzubekommen.

IMHO ist mikrocontroller.net nicht immun vor Personen mit akuter 
Schizophrener Phase.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der letzte post war nicht von mir “im 3. versuch” war nicht von mir.

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das war ein Stefan oder besser ein alman

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, 2 Trolle zeigen uns das es Freitag ist...
@Mods bitte entleeren

Noch ne Sache: wie viel Chance habe ich beim DL?

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Theard kamm geachlossen werden zu viele unfähige hier

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> zu viele unfähige hier

Einer sticht hervor :-)

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du schon Dieter heißt, sagt das schon alles aus :))

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altan schrieb:
> Wenn du schon Dieter heißt, sagt das schon alles aus :))

Nochmal - troll Dich. Versuche nochmal etwas anderes ... es wird 
langweilig.

Wenn Du es so willst: Woher kommt der Name Dieter denn?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Wenn Du es so willst: Woher kommt der Name Dieter denn?

Als ob das der dumme Türke „Altan“ weiß.

„Dieter“, schöner Name übrigens.


Markus

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> „Dieter“, schöner Name übrigens.

Danke - aber den habe ich mir nicht ausgesucht.

Mich ärgern nur solche Aussagen

Altan schrieb:
> Wenn du schon Dieter heißt, sagt das schon alles aus :)

von irgendwelchen (unterbelichteten) Trollen - manchmal. Den kenne ich 
aber schon in anderer Aufmachung. Besser war das auch nicht.

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Als ob das der dumme Türke „Altan“ weiß.

Ich warte noch auf eine Steilvorlage von ihm - ca. 40 % meiner 
Kolleg(inn)en sind nicht in Deutschland geboren. Wir kommen prima 
miteinander aus (damit meine ich: Nicht schlechter oder besser wie unter 
"in Deutschland geborenen"!) . Das ist die Zukunft - und ich finde es 
spannend.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Ich warte noch auf eine Steilvorlage von ihm - ca. 40 % meiner
> Kolleg(inn)en sind nicht in Deutschland geboren. Wir kommen prima
> miteinander aus (damit meine ich: Nicht schlechter oder besser wie unter
> "in Deutschland geborenen"!) . Das ist die Zukunft.

Full ACK, Dieter,

aber diese Islam-/Türken-Fraktion zähle ich nicht dazu.
Ansonsten, Cinesen, Japaner und Indern bei uns sehr angesehen und 
bestens integriert!


Markus

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> aber diese Islam-/Türken-Fraktion zähle ich nicht dazu.

Ich denke, zwischen IS und der genannten Fraktion liegen Welten. Den IS 
kann auch ich nicht verstehen - aber das sollte man nicht auf alle 
Türken / Moslems projizieren. Ich habe einige Zeit mit türkischen 
Mitbürgern in einem Haus gelebt und war beeindruckt von der 
Gastfreundschaft / "Nähe", die mir entgegengebracht wurde. Dazu braucht 
es in Deutschland "Jahre".

Ich lebe in einer Stadt mit einem "Türken-Viertel" und fühle mich dort 
sehr wohl - wenn man dorthin geht ist es wie ein kleiner (kulinarischer) 
Urlaub :-)

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Ich lebe in einer Stadt mit einem "Türken-Viertel" und fühle mich dort
> sehr wohl - wenn man dorthin geht ist es wie ein kleiner (kulinarischer)
> Urlaub :-)

Döner mit alles und scharf für 4,00 €?

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Döner mit alles und scharf für 4,00 €?

Ja, Dummschwaller :-)

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Ingenieur schrieb:
> Döner mit alles und scharf für 4,00 €?
>
> Ja, Dummschwaller :-)

Warum so unfreundlich?

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Warum so unfreundlich?

Warum nicht - Unbekannter :-)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter F. schrieb:
> Ich denke, zwischen IS und der genannten Fraktion liegen Welten. Den IS
> kann auch ich nicht verstehen - aber das sollte man nicht auf alle
> Türken / Moslems projizieren. Ich habe einige Zeit mit türkischen
> Mitbürgern in einem Haus gelebt und war beeindruckt von der
> Gastfreundschaft / "Nähe", die mir entgegengebracht wurde. Dazu braucht
> es in Deutschland "Jahre".

Naja, wobei ich den IS noch besser finde als diese „Deutschtürken“, weil 
der wenigstens noch mittelaterorientiert ist.


Marcus

Autor: Dieter F. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Naja, wobei ich den IS noch besser finde als diese „Deutschtürken“, weil
> der wenigstens noch mittelaterorientiert ist.

"Auf das ein Schwert Dein Herz durchbohre." Entschuldige, aber das ist 
wirklich nur "verquirlte Scheißse"

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe mich nicht falsch, Dieter, aber die Gefahr geht von diesen 
kulturlosen Triebtätern aus. Diese Deutschtürken sind Tiere, die nur 
noch ihre Triebe ausleben wollen.

Der IS ist nur eine harmlose Religionsgemeinschaft.


Markus

Autor: Altan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter ich habe in Deutschland studiert und werde als Gefahr angesehen, 
aha. Dann verstehe ich diese ganzen Absagen, das wurde mir schon des 
öfteren von Polnischen Ingenieuren (unter Kollegen) so angesprochen. 
Schwarzköpfe haben kaum Chance, ja so sehe ich das auch. Dieter du und 
die meisten deine Landsleute sind so "Ungebildet" dass ihr euch wegen so 
etwas aufregt und alles in die Schuhe der Ausländer schiebt. Aber jetzt 
sind auch mal die Sysrer da, bin sehr gespannt was nächsten Jahre der 
Integration Deutschland passieren wird. Dann werdet ihr die "Türken" 
noch lange suchen.. aber vergeblich. Hört sich hart an, aber die Welt 
ändert sich nunmal Erdogan und Putin sind noch an der Macht und Merkel 
ist bald weg. Tja, wie es weitergehen wird haben wir in der 
Silvesternacht mit den Syrern gehen. Wie gesagt, die "alten Türken" 
werdet ihr noch lange suchen.

Beitrag #5829904 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829907 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829914 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829924 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829941 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829946 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829966 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829970 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829974 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5829987 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Stefan E. (stefanosch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Jetzt sind hier andere andere mit Altan unterwegs.
>Leute, das bin ich nicht.
>Ist das normal so hier.

Melde Dich doch einfach an.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5830526 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5830527 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5831162 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.