mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Aderendhülsen, wann welche Pressung?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier nur eine einfache Aderendhülsenzange (schaut aus wie 
Knipex 9768145A) es gibt allerdings auf dem Markt viele Zangen für 
diverse Pressformen für Aderendhülsen, Trapez, Sechseck, Viereck, etc...

Ich frage mich nun, wann ist welche Pressung die „richtige“?

: Bearbeitet durch User
Autor: ACDC (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Sechseck

Autor: rehlein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

Sechseck:

ist für runde Klemmen optimal, wie etwa Lüsterklemmen. 
führt meistes ein Singledasein da der Platzverbrauch des Quetrschnitts 
auch extrem ist.Verformt sich am wenigsten.

Vierkant:

Wohl das beste für Käfigklemmen die im Klemmquerschnitt rechteckig sind. 
Sowie die genialen Wagos.


Trapez:

vielleicht die besten bei dennen die Schraube sich in die Hülle dreht. 
Die verformung absehbar ist. Was normal vermieden wird da nicht mehr 
Stand der Technik ist.

Autor: Oliver P. (opora)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rehlein schrieb:
> Sowie die genialen Wagos

Die meisten Wago-Klemmen sind so weit ich weiß ohne Aderendhülse zu 
benutzen (also Wago 221 und 222).

rehlein schrieb:
> Wohl das beste für Käfigklemmen die im Klemmquerschnitt rechteckig sind.

Gleiches gilt auch für viele Federzugklemmen.

Autor: Jürgen F. (unterstrom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rehlein schrieb:

> Trapez:
>
> vielleicht die besten bei dennen die Schraube sich in die Hülle dreht.
> Die verformung absehbar ist. Was normal vermieden wird da nicht mehr
> Stand der Technik ist.

Trapez wurde nur erfunden, damit man die Hülse nach dem Quetschen wieder 
aus der Zange bekommt. Mit den Zangen, die wie eine Irisblende arbeiten 
hat die Form keine Bedeutung mehr.

Federklemmen sind nahezu alle auch ohne Hülsen erlaubt, aber einige 
Kunden spez. aus dem Automobilbereich bestehen leider auf Hülsen.

J.F.

Autor: kenn ich nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen F. schrieb:
> aus dem Automobilbereich

wo gibt es denn dort aderendhülsen?

Autor: temp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kenn ich nicht schrieb:
> Jürgen F. schrieb:
>> aus dem Automobilbereich
>
> wo gibt es denn dort aderendhülsen?

Der Automobilbereich besteht nicht nur aus Autos sondern auch aus den 
Werken in denen sie gebaut werden.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> welche Pressung die „richtige“?

Alle sind richtig, sonst gäbe es die Zangen nicht.

Steckt man die Leitung in eine Scheaubklemme, muss man gar nicht 
verpressen, das macht die Schraube.

Liefert man offene Leitungen aus mit Aderendhülse, muss man wenigstens 
dafür sorgen, daß die Hülse bis zur Montage nicht runterfällt, also 
verpressen egal wie.

Soll die Litze in eine Federklemme, reicht die Federklemmkraft nicht zum 
verpressen, da muss man die Aderendhülse vorher GASDICHT verpressen, 
also mit viel Kraft und so, daß das Blech der Aderendhülse in einer 
federnden Form bleibt. Besser ist es, da die Litze ohne Aderendhülse 
einzustecken.

Autor: kenn ich nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
temp schrieb:
> Der Automobilbereich besteht nicht nur aus Autos sondern auch aus den
> Werken in denen sie gebaut werden.

Dann nennt sich das Ganze Anlagen– oder Maschinenbau. Du superschlauer.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist vollkommen egal welche Pressung. Das ist doch nur 
Marketingverblödung. Sobald die Schraube auf die Hülse gedreht wird, 
erfährt die Hülse eine Deformation, dass die ursprüngliche Pressung 
nicht mehr erkennbar ist. Und bei Federklemmen benutzt man gar keine 
Aderendhülsen.

Autor: kenn ich nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Und bei Federklemmen benutzt man gar keine
> Aderendhülsen.

... wenn sie dafür zugelassen ist.

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mir so eine Quetschzange für quadratische Pressung gekauft. 
Chinaprodukt,nicht so teuer wie das Original,aber und das ist das 
wichtigste beim crimpen das Ergebnis ist nur gut wenn Drahtquerschnitt 
und Aderendhülse zusammen passen. 0,5 Litze und 0,75 Hülse ergebn kein 
gutes Ergebnis. Dann lieber Drähte einmal umlegen und eine einser Hülse 
nehmen.

Autor: Bürovorsteher (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> 0,5 Litze und 0,75 Hülse ergebn kein gutes Ergebnis.

Echt jetzt?

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
>> 0,5 Litze und 0,75 Hülse ergebn kein gutes Ergebnis.
>
> Echt jetzt?

Ja, aber ich bezweifle ob ein Bürovorsteher das auch so sehen würde. Ich 
habe halt schon Sachen gesehen die für gut befunden wurden... Aber am 
Ende hat immer die chinesische Zange die Schuld....

Autor: kenn ich nicht (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Dann lieber Drähte einmal umlegen und eine einser Hülse
> nehmen.

... oder besser die richtige Hülse! Man oh man ... 💩💩💩

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.