mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Platinen einschrumpfen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Jörg V. (Firma: tematik GmbH) (joerg61)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte in einer Kleinserie Platinen einschrumpfen, so wie es im 
Modellbau z.B. bei den Reglern üblich ist. Wegen der Grösse und 
Stückzahl ist eine Heissluftpistole eher umständlich. Hat jemand einen 
Tipp, gibt es vielleicht nicht auch kleine Tischgeräte, die Rundum alles 
in einem Schritt erwärmen können?

Danke für jeden sachdienlichen Hinweis!

: Verschoben durch Moderator
Autor: Jibi (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Ofen?

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg V. schrieb:
> Wegen der Grösse und
> Stückzahl ist eine Heissluftpistole eher umständlich.

Weshalb? Mit dem richtigen Vorsatz umhüllst du die komplette Platine. 
Mit einer normalen Düse kann es doch auch kein Problem sein die Platine 
vor der Düse zu drehen. Es geht doch nur um eine Kleinserie.

Autor: Fred R. (Firma: www.ramser-elektro.at/shop) (fred_ram)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schrumpfschlauch mit Kleber und danach Heissluftpistole?

Autor: Jörg V. (Firma: tematik GmbH) (joerg61)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Es geht doch nur um eine Kleinserie.

Na ja, Entschuldigung, der Begriff ist immer relativ - sind schon 
deutlich über 1000/Jahr. Handheissluft nutzen wir seit Jahren...

Autor: Jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

"Schrumpfschlauch mit Kleber..."

Bitte nicht, das ist eine Riesensauerei für den neugierigern Nutzer und 
die Reperaturfreundlichkeit - nebenbei wird der Wärmewiderstand, 
zusätzlich zum leider notwendigen Schrumfschlauch, erhöht.
Bitte die Black Box nicht noch "blacker" machen.

Jemand

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg V. schrieb:
> Na ja, Entschuldigung, der Begriff ist immer relativ - sind schon
> deutlich über 1000/Jahr. Handheissluft nutzen wir seit Jahren...

Dann ist ein Heißluftofen mit geregeltem Temperaturprofil oder besser 
noch ein Durchlaufofen wohl die passende Lösung.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg V. schrieb:
>> Es geht doch nur um eine Kleinserie.
>
> Na ja, Entschuldigung, der Begriff ist immer relativ - sind schon
> deutlich über 1000/Jahr. Handheissluft nutzen wir seit Jahren...

Na ja, Entschuldigung, da wir uns hier in einem Hobbyforum bewegen ist 
eine Kleinserie für mich sehr deutlich unter 1000, sogar deutlich unter 
100;-) Und das es um >1000 könnte vorher niemand ahnen.

Ich würde trotz der Stückzahl eine Heisluftpistole mit dem 
entsprechenden Aufsatz zu verwenden. Keine offene Düse, sondern ein 
gebogener Aufsatz aus Metall der das komplette „Werkstück“ nahezu 
komplett umschließt. Dann muss die Heißluftpistole nicht um das 
Werkstück gedreht bzw. bewegt zu werden. Die Heißluftpistole könnte in 
einer stabilen Halterung angebracht werden um sie nicht von Hand halten 
zu müssen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Keine offene Düse, sondern ein gebogener Aufsatz aus Metall der
> das komplette „Werkstück“ nahezu komplett umschließt.

Ob es da was passendes gibt, hängt wohl von der (unbekannten) Größe der 
Platine ab. Mit einem Stück Rohr, ggf. aus Blech zusammengebogen, etwas 
isoliert und geheizt mit Heißluft, gibt alleine schon auf Grund der 
homogeneren Temperaturverteilung im Inneren sicher ein besseres 
Schrumpfergebnis.

Autor: Michael W. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal Beispiele, wie sowas aussehen kann/könnte:

Autor: where is it? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrumpfen?
Dann nimm das richtige Werkzeug:
https://i.imgur.com/rKsVo.jpg

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Na ja, Entschuldigung, da wir uns hier in einem Hobbyforum bewegen ist
> eine Kleinserie für mich sehr deutlich unter 1000, sogar deutlich unter
> 100;-) Und das es um >1000 könnte vorher niemand ahnen.

Hast du mal darüber nachgedacht es an einen Auftragsfertiger zu geben? 
Eventuell kann er dir das günstiger machen, wenn man die Arbeitszeit 
berücksichtigt die du investierst.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Hier mal Beispiele, wie sowas aussehen kann/könnte:

Genau an so etwas habe ich gedacht.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/411479/Duesen.tif

Autor: Jörg V. (Firma: tematik GmbH) (joerg61)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klasse! Der Duke Nukem ist mir dann doch zu teuer, aber die speziellen 
Düsen sind einen Versuch wert. Beim Durchlaufofen habe ich Angst um die 
Kabel, nicht alle sind Silikon-Isoliert. Vom Konfektionierer sind wir 
gerade weg ,-)

Danke für die Anregungen !

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Toaster habe ich früher dafür verwendet.

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heißluft-Backofen?

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Jörg V. schrieb:
> ich möchte in einer Kleinserie Platinen einschrumpfen, so wie es im
> Modellbau z.B. bei den Reglern üblich ist. Wegen der Grösse und
> Stückzahl ist eine Heissluftpistole eher umständlich.
Ja was denn nun? Kleinserie oder große Stückzahl?

> Hat jemand einen
> Tipp, gibt es vielleicht nicht auch kleine Tischgeräte, die Rundum alles
> in einem Schritt erwärmen können?
Es gibt da auch deutlich leistungsfähigere Heizer, als die üblichen 
Heizluftpistolen.
https://www.leister.com/en/process-heat
https://www.leister.com/en/process-heat/products/hot-air-blower/vulcan/vulcan-system-10-kw
Gruß Öletronika

Autor: Kupferbieger (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
U. M. schrieb:
> Es gibt da auch deutlich leistungsfähigere Heizer, als die üblichen
> Heizluftpistolen.

Ja nicht!

Auch diese Leister geben gern den Geist auf - hab da zwei herumliegen 
mit verbrutzelter Elektronik - leider nichts was man schnell selbst 
reparieren kann weil das vergossener Proprietärs...ss ist!

Autor: Kupferbieger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

Hab mal vor vielen Monden einem Keramikofen aus den 50-ern den 
Thermostat getauscht. Der verbrannte bereits Jahrzehntelang in einem 
Labor Erdproben, um anschliessend die Asche im Spektrometer zu 
untersuchen. Wenn Labors umrüsten, bekommst das fürn Appel und n Ei - 
einfach bei den Chemikern fragen.

Grösse: ca wie eine Mikrowelle - Übrigens ein Hühnergrill in der Größe 
sollte es für Dich auch tun. Wenn flach wie die Flunder sein soll: 
Tischgrill mit Thermostat. lustige Problemchen!

Autor: Maik S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die halten ewig,

Kupferbieger schrieb:
> Ja nicht!
>
> Auch diese Leister geben gern den Geist auf - hab da zwei herumliegen
> mit verbrutzelter Elektronik - leider nichts was man schnell selbst
> reparieren kann weil das vergossener Proprietärs...ss ist!

Wenn man die auf Höchstleistung laufen läßt und dann abstellt ja.
Wenn man diese immer schön Klatlaufen läßt - halten die ewig.

Autor: Toni P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg V. schrieb:
> ich möchte in einer Kleinserie

welche Losgröße?

>Platinen einschrumpfen

welche Größe?

...

> Wegen der Grösse

s.o.

> und Stückzahl

s.o.


> ist eine Heissluftpistole eher umständlich.

> Hat jemand einen
> Tipp, gibt es vielleicht nicht auch kleine Tischgeräte, die Rundum alles
> in einem Schritt erwärmen können?

welche Schrumpfzeit?

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Maik S. schrieb:
> Wenn man die auf Höchstleistung laufen läßt und dann abstellt ja.
> Wenn man diese immer schön Klatlaufen läßt - halten die ewig.
Das sehe ich auch so. Diese Leisterheizer kenne ich seit Jahrzehnten und 
die Laufen in bestimmten Anwendungen im Dauerbetrieb über Jahre 
reibungslos.
Gruß Öletronika

Autor: Forist (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Toni P. schrieb:
> s.o.

> s.o.

Dann verlinke bitte nach oben, insbesondere wo die Größe genannt wird. 
Wir sind hier nicht mehr im Zeitalter von Lehmtafeln.

Autor: Toni P. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Forist schrieb:
> Dann verlinke bitte nach oben, insbesondere wo die Größe genannt wird.
> Wir sind hier nicht mehr im Zeitalter von Lehmtafeln.

Das steht im gleichen Beitrag du Nase, wie soll ich das verlinken?

U. M. schrieb:
> Diese Leisterheizer kenne ich seit Jahrzehnten und
> die Laufen in bestimmten Anwendungen im Dauerbetrieb über Jahre
> reibungslos.

Also wenn eine industrielle Heizstraße Mittel der Wahl wäre (noch dazu 
vom schweizer Preisführer) würde ich das von denen projektieren lassen 
und mir die Anfrage hier sparen.

Z.b. Ein Schrumpftunnel ist im übrigen keine Hexenwerk und kann auch mit 
einfachen Mitteln gebaut werden.

Autor: Forist (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Toni P. schrieb:
> Das steht im gleichen Beitrag du Nase, wie soll ich das verlinken?

Dann fass dich mal an selbige. ;-)

Statt "s.o." kannst du einfach den Text mit der Größenangabe bzw. den 
mit der Stückzahlangabe markieren und auf "Markierten Text zitieren" 
drücken.

So schwierig?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.