mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Windows 10 in VirtualBox unter Linux - irgendwelche Nachteile?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

entstehen irgendwelche Nachteile wenn ich Win10 in einer VirtualBox 
unter Linux laufen lasse? Ist es eher empfehlenswert die Festplatte für 
2 getrennte Betriebssysteme zu partitionieren oder gibt es da heutzutage 
keinen wirklichen Grund dies zu tun?

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mache gerade die Steuererklärung unter Win10 64bit in Virtualbox-VM 
mit einem 10 Jahre alten Athlon2 x4 630 m. 8 GB RAM.
Die Geschwindigkeit ist gerade noch so ausreichend, ansonsten völlig 
unproblematisch.
Überraschend viele Dinge laufen mittlerweile auch unter Wine, das wäre 
ggf. auch ein Ansatz.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so, Host ist Debian Stretch, 64 bit.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter schrieb:
> Ich mache gerade die Steuererklärung unter Win10 64bit in Virtualbox-VM
> mit einem 10 Jahre alten Athlon2 x4 630 m. 8 GB RAM.

Dank Elster Online braucht's dazu nur noch einen Browser, und die gibt's 
auch für Linux!

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Dank Elster Online braucht's dazu nur noch einen Browser, und die gibt's
> auch für Linux!

Das ist mir ja völlig neu. Geht da auch Vermietung + EÜR?

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EÜR Ja. Welche Anlagen (V?) unterstützt werden kann man ohne Login 
leider nicht sehen. Kann aber gut sein dass das geht; es sollte alles 
von der Einkommenssteuer gehen.

https://www.elster.de/eportal/formulare-leistungen/alleformulare

Autor: Jack V. (jackv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab auch Win10 in ’ner VM – ab und zu stolpert man ja doch über 
Programme, die’s nicht für richtige OS gibt (bei mir zuletzt Atmel 
Studio und LTSpice – das lief mit Wine mehr schlecht als recht).

Nachteilig wäre vielleicht der Overhead, den eine VM nunmal mit sich 
bringt. Vorteil ist, dass man’s bei Bedarf hochfahren und nutzen kann, 
ohne dass man sein System runterfahren müsste.

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich wollte aufzeigen, dass es grundsätzlich geht. Dieses Wiso 
Steuer Dings ist ja kein ganz kleines Programm und auch das Einzige, für 
das ich noch die VM brauche. Auf moderner Hardware läuft das alles 
sicher noch besser.
@Dr. Sommer - danke, ich schaue mir das mal an. Grundsätzlich möchte ich 
halt auch die vielen Features von so 'nem SW-Paket nicht missen.

Schönen Abend,

Walter

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter schrieb:
> @Dr. Sommer - danke, ich schaue mir das mal an. Grundsätzlich möchte ich
> halt auch die vielen Features von so 'nem SW-Paket nicht missen.

Klar... Als normaler Arbeitnehmer reicht es aber vermutlich. Habe 
nachgesehen, Anlage V geht mit Elster Online. Im Anhang ein Screenshot 
der Auswahlmöglichkeiten der Anlagen für die Einkommenssteuer-Erklärung.

Letztendlich ist Elster nur die elektronische Version des 
Papier-Formulars. Praktisch ist, dass es automatisch die Daten für 
Versicherungen und Lohnsteuer abrufen und eintragen kann ("Belegabruf").

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben schrieb:
> Hallo,
>
> entstehen irgendwelche Nachteile wenn ich Win10 in einer VirtualBox
> unter Linux laufen lasse? Ist es eher empfehlenswert die Festplatte für
> 2 getrennte Betriebssysteme zu partitionieren oder gibt es da heutzutage
> keinen wirklichen Grund dies zu tun?

Ich denke das hängt davon ab, was du machen willst.

Wenn du 3d Spiele unter Windows spielen willst, dann wäre eine 
Dualbootlösung immer noch die bessere Wahl.
Da die Frameraten einfach besser sind, wenn die Spiele direkten Zugriff 
auf die GPU haben.

Es gibt zwar bei modernen CPUs und Mainboards die Möglichkeit dass auch 
Peripheriegeräte wie GPUs an die Virtuelle Maschine weitergereicht 
werden und die Gastsysteme dann direkt auf diese zugreifen können, aber 
dann müssen die Gastsysteme die GPU komplett in Beschlag nehmen.
Du bräuchtest also mindestens einen Monitor mit zwei Eingängen und zwei 
GPUs und müsstest dann am Monitor immer umschalten, welches Bild welcher 
GPU gerade dargestellt wird.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter schrieb:
> Dr. Sommer schrieb:
>> Dank Elster Online braucht's dazu nur noch einen Browser, und die gibt's
>> auch für Linux!
>
> Das ist mir ja völlig neu. Geht da auch Vermietung + EÜR?

Bin mir nicht sicher, aber ich empfehle die Verwendung eines Elster 
Sicherheitstick.
Das Softwarezeugs ist einfach nicht sicher genug.

Mit dem neuen Sicherheitsstick funktioniert das wunderbar unter Debian 
Stable.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Ich denke das hängt davon ab, was du machen willst.
>
> Wenn du 3d Spiele unter Windows spielen willst, dann wäre eine
> Dualbootlösung immer noch die bessere Wahl.
> Da die Frameraten einfach besser sind, wenn die Spiele direkten Zugriff
> auf die GPU haben.

Für 3D Shooter interessiere ich mich nicht.
Es geht mir eher um:
- Entwicklungsumgebungen für Mikrocontroller- und FPGA Programmierung
- LTspice
- Upgrade von Smartphones mit alternativer Firmware
- Software für GPS-Tracker
- Fernsteuerung von Kameras
- MS-Office (LibreOffice reicht eben nicht immer)
- Software, Lehrmaterial für einen Fernlehrgang

Manches geht wohl auch mit wine. Aber für diese Konfigurationsorgien 
habe ich keinen Nerv, vor allem wenns dann nur mit Einschränkungen geht.

Autor: Jack V. (jackv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben schrieb:

> Für 3D Shooter interessiere ich mich nicht.
> Es geht mir eher um:
> - Entwicklungsumgebungen für Mikrocontroller- und FPGA Programmierung
> - LTspice
> - Upgrade von Smartphones mit alternativer Firmware
> - Software für GPS-Tracker
> - Fernsteuerung von Kameras
> - MS-Office (LibreOffice reicht eben nicht immer)
> - Software, Lehrmaterial für einen Fernlehrgang

Ich sehe da keine Probleme, einen brauchbaren Rechner vorausgesetzt 
(einige GB RAM sollte man Win schon geben, sonst ist das auch nur ewig 
am Swappen. Außerdem ist’s auch nicht schlecht, wenn man dem Win mehr 
als einen CPU-Kern zuweisen kann).

Was die Upgrades von Smartphones, die Benutzung von GPS-Trackern und die 
Fernsteuerung von Kameras angeht, mache ich persönlich das allerdings 
lieber direkt unter Linux.

Autor: M.M.M (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter schrieb:
> Dr. Sommer schrieb:
>> Dank Elster Online braucht's dazu nur noch einen Browser, und die gibt's
>> auch für Linux!
>
> Das ist mir ja völlig neu. Geht da auch Vermietung + EÜR?

Eigentlich sollte in Elster Online mehr als in Elsterformular integriert 
sein. Teilungserklärung steht z.B. IMHO doch nur unter Elster Online zur 
Verfügung. Außerdem läuft Elsterformular laut Presseveröffentlichung 
zuständiger Finanzbehörde doch eh mit den Erklärungen für 2019 aus. Du 
wirst allso früher oder später eh umsteigen müssen.

MfG

Autor: Bernd K. (prof7bit)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben schrieb:
> Manches geht wohl auch mit wine. Aber für diese Konfigurationsorgien

Wenns mit wine geht braucht man keine Konfigurationsorgien. Man startet 
das setup.exe, klickt sich durch und fertig. Das ist schnell 
ausprobiert, da kann man auch nichts kaputt machen.

Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
qemu/kvm habe ich im Moment laufen. Bin hellauf begeistert davon. Mit 
bcache (SSD Cache für HDD). Win7 läuft darauf schneller als auf echter 
Hardware. Nur die Grafik taugt nicht für Games, aber habe dafür ja eh 
keine Zeit mehr.

Autor: Torben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Virtualbox limitiert doch die nutzbaren Kerne, anstatt 8 Kerne eben nur 
4. Speicher benötigt auch das Hostsystem.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.