Forum: Platinen KiCad Polygone vs Eagle


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Zukunft will ich von Eagle weg, hänge noch bei der V7 fest. Nur 
aus den Polygonen werde ich nicht schlau.

In Eagle arbeite ich sehr oft mit Polygonen, z.B. für lokale Masse unter 
einem Quarz, Schaltregler Layout, Hochstrom FET Anbindung/Kühlung etc.
Dabei arbeite ich mit "Rank" "Restrict" und lasse die Flächen 
gegeneinander freirechnen, z.B. damit eine Massefläche nicht alles 
flutet oder manuell freigestellt werden muss. Eigentlich sehr 
komfortabel und macht schicke Layouts.

Kann KiCad das auch?
Oder wie macht ihr sowas in KiCad?

Wäre super wenn ihr Links o.ä. Posten könntet wo ich mich informieren 
kann. Die üblichen Tutorials gehen nur auf Masseflächen ein und ich 
brauche etwas mehr Funktionalität. Oder eine andere Arbeitsweise?

von Friend (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Friend (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Dabei arbeite ich mit "Rank"

Das Äquivalent dazu wäre die "Priority" einer "Zone".

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Primitives Beispiel

von Sven P. (haku) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wird das in KiCAD denn gehandhabt?

Bei Eagle war das bis zu meinem Umstieg so, dass man zwar Flächen 
zeichnen konnte, die aber nicht als elektrische Verbindung gezählt 
wurden. Man musste quasi trotzdem jeden Pin mit einer Leiterbahn 
anfassen.

Bei BAE ist das ziemlich genau entgegengesetzt. Dort ists egal, woher 
das Kupfer kommt und es wird tatsächlich geometrisch verrechnet und im 
DRC berücksichtigt. D.h., es muss genug Überlapp da sein.

KiCAD?
Wäre jedenfalls ein gutes Argument für den Wechsel :)

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:

> Bei Eagle war das bis zu meinem Umstieg so, dass man zwar Flächen
> zeichnen konnte, die aber nicht als elektrische Verbindung gezählt
> wurden. Man musste quasi trotzdem jeden Pin mit einer Leiterbahn
> anfassen.

Muss man bei Kicad nicht.

> Bei BAE ist das ziemlich genau entgegengesetzt. Dort ists egal, woher
> das Kupfer kommt und es wird tatsächlich geometrisch verrechnet und im
> DRC berücksichtigt.

So ist es auch bei Altium (und wahrscheinlich bei anderen Tools der 
gehobeneren Klasse).

Ganz so schön ist es bei Kicad allerdings nicht. Flächen zählen zwar als 
Verbindung, aber bei Leiterbahnen muss man die Mitte des Pads schon 
kontaktieren, damit der Airwire verschwindet. Allerdings sind die 
Padmittelpunkte ausreichend "magnetisch", dass das beim normalen 
Verlegen eines Leiterzugs eigentlich kein Problem ist. Lediglich beim 
nachträglichen Verschieben muss man da ggf. korrigieren.

> Wäre jedenfalls ein gutes Argument für den Wechsel :)

Der wesentliche Punkt für mich, BAE nicht mehr groß zu machen war, dass 
ich einerseits vor einiger Zeit eine vierlagige Platine gebraucht habe, 
und da führte bei BAE kein ins Hobbybudget passender Weg hin. 
Andererseits gibt es seit dem Weggang Roman Ludwigs auch keine 
Weiterentwicklung oder Wartung mehr. Ich hätte ja gern den 
BAE-Autorouter im Kicad drin. ;-)

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven P. schrieb:
> Wie wird das in KiCAD denn gehandhabt?
>
> Bei Eagle war das bis zu meinem Umstieg so, dass man zwar Flächen
> zeichnen konnte, die aber nicht als elektrische Verbindung gezählt
> wurden. Man musste quasi trotzdem jeden Pin mit einer Leiterbahn
> anfassen.
>
> Bei BAE ist das ziemlich genau entgegengesetzt. Dort ists egal, woher
> das Kupfer kommt und es wird tatsächlich geometrisch verrechnet und im
> DRC berücksichtigt. D.h., es muss genug Überlapp da sein.
>
> KiCAD?
> Wäre jedenfalls ein gutes Argument für den Wechsel :)

Bei KiCad reicht die Verbindung mit einer gefüllten Fläche(Zone) um eine 
Verbindung herzustellen.
Zusätzlich kann man noch wählen ob die Ecken der Flächen(Zones) 
rechtwinklig/schräg oder gerundet sein sollen.

von Rene K. (xdraconix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Sven P. schrieb:
>
>> Bei Eagle war das bis zu meinem Umstieg so, dass man zwar Flächen
>> zeichnen konnte, die aber nicht als elektrische Verbindung gezählt
>> wurden. Man musste quasi trotzdem jeden Pin mit einer Leiterbahn
>> anfassen.
>
> Muss man bei Kicad nicht.

Muss man bei Eagle auch nicht. Der Fläche / Polygon muss bei Eagle nur 
der Netzname zugeteilt werden. Jeder Pin mit dem gleichen Netzname wird 
automatisch eingebunden OHNE das man eine separate Leitung legen muss.

Ganz im Gegenteil, man kann ja dann sogar die Art und Weise der 
Ausführung der Thermalpads beeinflussen - würde dann ja sonst gar kein 
Sinn machen.

von Andre (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch, besonders @dl8dtl für das Beispiel. Das ist genau so wie ich 
mir das vorstelle!
Ich werde mir das beim nächsten Projekt ein mal alles etwas genauer 
anschauen, vielleicht werde ich dann auch KiCad-Anhänger :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.