mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs STM32CubeIDE


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Thomas L. (thomas_hx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STM32CubeMX ist jetzt in die IDE integriert.
https://www.st.com/en/development-tools/stm32cubeide.html

Autor: Curby23523 N. (nils_h494)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann hoffen wir mal, dass es keinen MX Zwang gibt. Im Sinne von, dass 
man ohne einbinden der Libs etc. nichts übersetzen kann. Ich benutze 
nämlich nur direkten Registerzugriff.

PS: Was soll eigentlich dieser Unsinn, dass man für jeden Download 
seinen Namen, Nachnamen und E-mail angeben muss. Die wissen doch genau, 
dass die meisten (genauso wie ich) da nur Unsinn und eine Wegwerf E-mail 
angeben.

EDIT: Scheinbar gibt es immernoch keine Strg+F11 Run option.. oder 
übersehe ich die?

: Bearbeitet durch User
Autor: Horst (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Curby23523 N. schrieb:
> Ich benutze
> nämlich nur direkten Registerzugriff.

Ich schätze CubeMX sehr, weil ich damit in wenig Zeit viel erreiche. Wie 
lange brauchst Du denn z.B. um eine DMA Übertragung von ADC1 und ADC2 im 
Dual-Mode zu einem Buffer im RAM aufzubauen wenn Du die Bits in den 
Registern direkt ansprichst? Ich stelle mir das sehr aufwändig vor die 
Datenblätter und Referenzen zu wälzen und dann den Code zu debuggen?

Autor: Christopher J. (christopher_j23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas L. schrieb:
> STM32CubeMX ist jetzt in die IDE integriert.
> https://www.st.com/en/development-tools/stm32cubeide.html

Sieht fancy aus, vor allem wegen der Trace-Optionen. Gab/gibt es die 
schon im TrueStudio?

Autor: Curby23523 N. (nils_h494)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die STM32CubeIDE inzwischen in gebrauch. Sieht nicht sonderlich 
anders aus, als das bisherige Atollic.

Horst schrieb:
> Ich schätze CubeMX sehr, weil ich damit in wenig Zeit viel erreiche. Wie
> lange brauchst Du denn z.B. um eine DMA Übertragung von ADC1 und ADC2 im
> Dual-Mode zu einem Buffer im RAM aufzubauen wenn Du die Bits in den
> Registern direkt ansprichst? Ich stelle mir das sehr aufwändig vor die
> Datenblätter und Referenzen zu wälzen und dann den Code zu debuggen?

5 Minuten, manchmal 10 (wenn noch nie gemacht). Macht man in einem 
Projekt in der Regel ein oder zwei mal, dafür hat man komplett auf HAL 
verzichtet. Ich verbrauche wesentlich mehr Zeit beim 
Programmieren/debuggen meines eigenen Codes, als vom Zugriff auf die 
Hardware.

Und wie immer geht es bei Registerzugriff NICHT um Zeitgewinn (wobei man 
auch sehr schnell ist, wenn man es einmal verstanden hat) - es geht um 
Sicherheit. Ich weiß wie es geht und was passiert und ich weiß, dass 
kein versteckter Code vorhanden ist, der mir irgendwie dazwischen 
grätscht und womöglich noch viele Bugs hat (was die HAL nachgewiesener 
Maßen hat).

Bei SPI sind es z.B. nur diese Zeilen:
RCC->AHBENR |= RCC_AHBENR_DMA1EN;
RCC->APB2ENR |= RCC_APB2ENR_SPI1EN;

DMA1_Channel2->CPAR = (uint32_t)&SPI1->DR;
DMA1_Channel2->CMAR = (uint32_t)&au8OutputData;
DMA1_Channel2->CNDTR = DATASIZE - 1;
DMA1_Channel2->CCR = DMA_CCR_EN | DMA_CCR_MINC | DMA_CCR_DIR | DMA_CCR_TCIE;

SPI1->CR1 |= SPI_CR1_SSM;
SPI1->CR1 |= SPI_CR1_MSTR;
SPI1->CR1 |= ((uint16_t)2<<3);
SPI1->CR2 |= (0b0111ul << 8);
SPI1->CR2 |= SPI_CR2_SSOE;
SPI1->CR2 |= SPI_CR2_FRXTH;
SPI1->CR2 |= SPI_CR2_RXDMAEN;
SPI1->CR1 |= SPI_CR1_SPE;

SPI_SendDMA(SPI1, au8OutputData[0]);

: Bearbeitet durch User
Autor: Au weia (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas L. schrieb:
> STM32CubeMX ist jetzt in die IDE integriert.

Ich glaub es einfach nicht.
Es scheint keine 32-Bit-Installation zu geben.

Warum muss so eine billige Java App 64-bittig sein?

Autor: Damals in Stalingrad (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Au weia schrieb:
> Es scheint keine 32-Bit-Installation zu geben.

X64 gibt es seit 2003, wo ist das Problem?

Autor: Au weia (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Damals in Stalingrad schrieb:
> X64 gibt es seit 2003, wo ist das Problem?

Dass es triftige Gründe gibt ein 32-Bit (Betriebs-)System
zu verwenden (auch wenn man 64-bittige Hardware hat) und
darauf keine 64-Bit Applikationen laufen.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
>> X64 gibt es seit 2003, wo ist das Problem?
> Dass es triftige Gründe gibt ein 32-Bit (Betriebs-)System

Ich frage mich welche? Ich weiss keine echten Gründe noch 32 Bitig 
fahren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.