Forum: Haus & Smart Home Doorbird D2101V: Erfahrungen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin M. (martin69)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat jemand Erfahrungen mit der Doorbird D2101V?

Ich möchte diese mit der AVM FRITZ!Box 7590 betreiben und AVM FRITZ!Fon 
C5 verwenden.

Ob man auf dem kleinen Display des Telefons FRITZ!Fon C5 überhaupt etwas 
erkennt, wer vor der Türe steht?
Alternativ kann ich auch mein Smartphone Galaxy J5 (5 Zoll / 12,7 cm) 
verwenden. Ich denke da würde man mehr drauf erkennen.

Oder macht es eher Sinn, ein IP-Monitor in der Wohnung an die Wand zu 
hängen?
ODER: Alternative wäre ein Komplettsystem wie z.B. EVO-KIT-1FAM, wo 
Türsprechstelle und Innenstation enthalten ist.

Gruß
Martin

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:
> Ob man auf dem kleinen Display des Telefons FRITZ!Fon C5 überhaupt etwas
> erkennt, wer vor der Türe steht?

Darüber entscheidet schon der Montageort der Kamera! Wenn die Kinder 
erst eine Leiter brauchen, hängt sie zu hoch. :-) Ob man ein FritzFon 
öfter einstecken hat als das Handy?
https://www.tomssmarthome.de/doorbird-ip-video-tuersprechanlage-mit-smartphone-steuerung/

von Bedenkenträger (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hölle was für ein Preis!

Dafür bekommt man ein modernes Ring sogar mit FullHD.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin M. schrieb:

> hat jemand Erfahrungen mit der Doorbird D2101V?
konkret nein.
Ich habe das nicht so prickeln damit den lauftenden Betreib eines 
Zugangskontrollsystems auf den Server eines Lieferanten (der das dann 
wieder irgendwohin auslagert) auszulagern.
Was ist wenn der Server hustet?
Deren Server hat "Cloud-API für Drittanbieter" - Es gibt also eine 
softwareseitige Tür um die Haustür zu öffnen.
Noch Fragen?

Denke langfristig. So eine Türsprechstelle darf gerne mal 20-30 Jahre 
halten. Sind deine Handgeräte dann nicht schon zerbröselt?
Sind die Protokolle so weit standardisiert und offen, das es möglich ist 
Teile der Anlage in 15 Jahren zu ersetzen?

> Ob man auf dem kleinen Display
Egal. Anderes Display geht immer.
Wie gut ist die Kamera bei:
- grossen Luminanzgefälle im Bildkreis?
- Schwachlicht?

Gehobene Kameras schalten bei zu harten Kontrasten und nachts eine IR 
Lampe an und machen konstrastreiche s/w Bilder.

Doorbird ist doch "noch eine" Cloudgestützte Türsprechstelle um Besucher 
an Mobiltelefone weiterzuleiten.

Gute Hersteller von Türsprechstellen denken zuerst an
- Sicherheit
- Betriebssicherheit und erst dann an
- integration und "smart".

von Schilly (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

würde das Thema gerne nochmal pushen.
Sind in der Zwischenzeit weitere Erfahrungen dazu gekommen?

Denn ich spiele auch mit dem Gedanken an meinem Neubau dieses System 
einzusetzen.

Zum Einsatz kommen sollen die Türklingel und die Innenstation.
Um die Sicherheit mache ich mir da weniger Sorgen, denn das Türschloss 
wird nur rein mechanisch.

Oder hat jemand Alternativen?

Auf folgendes kommt es mir an:
- Türsprechanlage
- Video/Kamera
- Innenstation mit Bildschirm
- evtl. Aufzeichnung auf NAS
- evtl. Anbindung an eine APP, sodass ich auch von extern sehe wer 
klingelt

Grüße

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt das umwerfende DoorPi-Projekt in typischer 
FHEM-Blockwart-Manier.

https://wiki.fhem.de/wiki/DoorPi_und_FHEM

Hier wird jeder unbescholtene Besucher erkennungsdienstlich erfasst und 
die Gespräche aufgezeichnet.

von M. H. (thorax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die D2101V seit knapp 1,5 Jahren im Einsatz.
Die Einbindung erfolgt bei mir aber über Loxone. Im WLAN funktioniert 
auch die direkte Übergabe des Videostreams und des Klingelimpulses, d.h. 
dafür ist keine Internetverbindung/cloud notwendig (glaube ich, 
tatsächlich hab ichs noch nicht getestet). Zur Einrichtung ist aber die 
originale App notwendig. Wenn man Loxone über VPN und nicht den Loxone 
DNS verwendet, kann man dort auch den Stream über die App anzeigen. Im 
Moment nutze ich die doorbird App um unterwegs die Postboten zu 
instruieren, wo das Paket abgelegt werden soll. Ich würde daher sogar 
sagen, es muss kein 1080p Stream sein. Das ist sogar eher hinderlich 
unterwegs, wenn man kein LTE hat.
Ich habe keine Innenstation. Das Handy habe ich eh immer in der Nähe und 
es macht keinen Unterschied, ob ich zu einer Innenstation oder gleich 
zur Tür gehe.

Heut (vor 10 Minuten) ist auch die D1101V voergestellt worden.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Hier wird jeder unbescholtene Besucher erkennungsdienstlich erfasst und
> die Gespräche aufgezeichnet.

Da stellt sich die Frage, ob man einen Hinweis nach DSGVO anbringen 
muss?

Grundsätzlich kann ich verstehen, wenn jemand sein Eigentum überwachen 
will, aber nicht jeder geht mit erhobenen Daten so sorgfälltig um, wie 
er müsste.

Am Ende landen die Videos der Sprechanlage bei Youtube, das kann dann 
irgendwo nicht sein!

von Christian W. (orikson)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Am Ende landen die Videos der Sprechanlage bei Youtube, das kann dann
> irgendwo nicht sein!
Du meinst fast so wie bei Ring? ;)

Bedenkenträger schrieb:
> Dafür bekommt man ein modernes Ring sogar mit FullHD.

https://winfuture.de/news,113211.html

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian W. schrieb:
> Du meinst fast so wie bei Ring? ;)

Keine Ahnung wie es bei Ring ist.

Da braucht sich keiner mehr wundern, wenn bei ihm nicht mehr geklingelt 
wird, den Postboten und Zustellern wird so schon viel zugemutet, da 
brauchen die nicht auch noch in den Datensammelwahn einiger Hipster und 
anderer Spinner fallen.

Letztendlich weiß bei diesen Sprechanlagen auch keiner so genau wo die 
Daten liegen und wer drauf zu greifen kann.

Bei Cloud steckt es aber eigentlich auch schon im Namen, wenn auch in 
anderer Schreibweise.

von Christian W. (orikson)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Letztendlich weiß bei diesen Sprechanlagen auch keiner so genau wo die
> Daten liegen und wer drauf zu greifen kann

Hast du dir den Link mal angesehen und durchgelesen?
https://winfuture.de/news,113211.html

Ist nur eines von vielen Beispielen. Es gab in der Vergangenheit viele 
solche Vorfälle, weshalb ich bei Cloud-Lösungen sehr vorsichtig wäre 
(nicht nur bei Türsprechanlagen).

Da gehen die Türen automatisch oder gar nicht mehr auf, weil der 
Hersteller pleite ist und die Server abschaltet. Licht kann man nicht 
mehr einschalten, weil die Server nicht erreichbar sind etc.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Da braucht sich keiner mehr wundern, wenn bei ihm nicht mehr geklingelt
> wird, den Postboten und Zustellern wird so schon viel zugemutet, da
> brauchen die nicht auch noch in den Datensammelwahn einiger Hipster und
> anderer Spinner fallen.

+1

wendelsberg

von Schilly (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Betreibt jemand eine Doorbird Anlage mit Klingel und Innenstation 
offline in einem extra VLAN ohne Internet?

Sind da die Grundfunktionen gegeben? Also klingeln, sprechen, Video, 
recodering mit einem NAS?

Das die Push-Funktion mit der App nicht funktioniert ist klar.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian W. schrieb:
> Da gehen die Türen automatisch oder gar nicht mehr auf, weil der
> Hersteller pleite ist und die Server abschaltet. Licht kann man nicht
> mehr einschalten, weil die Server nicht erreichbar sind etc.

Ring hat mir aber versichert, dass das nicht passieren kann!

:D

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Ring hat mir aber versichert, dass das nicht passieren kann!

Und Atomkraft ist sicher ;)

von Rudi R. (rudi84)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich besitze die Kamera seit 1 Jahr und bin damit sehr zufrieden. 
Ich benötige sie, da das Haus weiter zurück steht und ich damit auch die 
Pforte und das Schiebetor über die Relais öffnen kann. Wenn man kein 
Bezahlaccount hat werden die Bilder nach 1 Woche automatisch gelöscht.

Womit ich nicht so zufrieden bin ist die Bewegungserkennung. Meine 
Intension war es mit der Bewegungserkennung der Kamera die Beleuchtung 
einzuschalten, wenn man darauf zu geht. Das funktioniert nicht so gut, 
da auch die Autos auf der Straße erkannt werden, ich musste den Abstand 
auf 1m einstellen obwohl die Straße 8m entfernt ist. Auch Regentropfen 
lösen eine die Kamera aus, wenn sie auf die Linse treffen.

Leider habe ich in der Bauphase das Lankabel vergessen und nur ein 
Telefonkabel rein gelegt, sodass ich jetzt auf Wlan setzen muss und die 
Komponenten draußen nicht solange durchhalten.

Was mir ganz gut gefällt sind http aufrufe so bekomme ich die Zustände 
der Doorbird sehr einfach in mein Smarthome kann damit weitere Aktionen 
ausführen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.