mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software W98se root certificate ungültig


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich betreibe ein um 1998 gebautes W98 System welches ich für ein altes 
CAM Programm mit LPT Dongle brauche. Ich verwende es als Frontend für 
meine CNC Graviermaschine. Umstellung auf Mach3 ist keine gute Lösung 
weil ich die Isolationsfähigkeiten der CAM SW brauche. Es läßt sich 
leider wegen der Dongle Treiber auf nichts Neueres als ein W98 System 
installieren und MB mit Legacy LPT Port. NT Systeme sind leider nicht 
geeignet. Ich brauchte es eine längere Zeit nicht und beim Einschalten 
bekomme ich jetzt neuerdings  immer ein "Invalid Root Certificate" 
Fehler von zwei DLLs. Obwohl W98 sonst einwandfrei läuft, ist dieses 
Wegklicken bei jedem Neustart nervig. PC Datum und Zeit sind aktuell; 
daran kann es nicht liegen. Internet läuft obwohl ich es natürlich dafür 
nicht benutzen möchte. Der alte FF ist beträchtlich schneller wie der 
aktuelle.

Ich werde aus den Beschreibungen im Internet zur Behebung dieses 
Problems leider nicht richtig schlau und habe ich den Eindruck, daß man 
W98 durch solche Updates leicht kapputt machen kann.

Kennt jemand von Euch eine sichere Methode mit der man dieses Problem 
anpacken könnte?

Auch weiß ich wegen des hohen Alters dieses Systems nicht mehr welche SP 
überhaupt vorhanden sind. Damals war dieser PC mein Haupt PC. Obwohl es 
nur ein 1250MHz P3 mit 512MB RAM ist, läuft es übrigens wunderschön 
schnell.

Wahrscheinlich werdet Ihr mir auch raten mit dem Fehler zu leben weil 
die Behebung wahrscheinlich zu riskant ist.

Es interessiert mich aber trotzdem ob es für dieses Problem 
zufälligerweise eine sichere Methode der Behebung existiert.

Wäre für gute Ratschläge dankbar.

Gruß,
Gerhard

Autor: Roland P. (pram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Root Zertifikat wird abgelaufen sein. Stell mal das Datum zurück.
Allerdings bekommst du dann Probleme, wenn du ssl Verbindungen nutzen 
möchtest, was du mit der alten Kiste sowieso nicht machen solltest!

Autor: $$$ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> immer ein "Invalid Root Certificate" Fehler von zwei DLLs.

Mach doch mal ein Foddo. Ob mit PrtScr oder Foddoapparat...
Und die Schlingel auch mal beim Namen nennen.

Wir sind hier ja nicht bei Rosenthals Raterunde!

Autor: T.roll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
$$$ schrieb:
> Foddo
> Foddoapparat

Rainer, bist du es?

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Habe gerade zwei Bilder gemacht. Scheint von ZA zu kommen wie mir jetzt 
aufgefallen ist. Das könnte ich ja uninstallieren. Ich gehe ja 
üblicherweise sowieso nicht ans Netz mit dieser Maschine.

Nachtrag:

Beim Uninstallieren bekomme ich die gleichen Fehlermeldungen. Ich 
versuchte ohne Erfolg das Datum zurückzustellen.

Auch bei 1999 läßt es sich nicht uninstallieren.

Gerhard

Nachtrag 2:

Muß mich erst mal wieder mit W98 schlau machen. Ich möchte jetzt 
versuchen ZA am Starten zu verhindern. Da muss ich erst recherchieren.

: Bearbeitet durch User
Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Beim Uninstallieren bekomme ich die gleichen Fehlermeldungen.
"Beim"! Nicht eher "nach"?

Erneuere mal die Registrierung.
regsvr32 /u Fu.dll zum deinstallieren, /i  zum neu Registrieren.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Gerhard O. schrieb:
>> Beim Uninstallieren bekomme ich die gleichen Fehlermeldungen.
> "Beim"! Nicht eher "nach"?
>
> Erneuere mal die Registrierung.
> regsvr32 /u Fu.dll zum deinstallieren, /i  zum neu Registrieren.

Hallo Teo,

Danke. Bekomme aber den Fehler: "Load library (Fu...) failed.
Get last error return 0x000000485

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na dann ist sie nicht im Path oder garnicht vorhanden. Typfehler 
schließe ich mal aus. ;)

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Na dann ist sie nicht im Path oder garnicht vorhanden. Typfehler
> schließe ich mal aus. ;)

Hallo Teo,

Ich habe in der Zwischenzeit ZA nach diesen Instruktionen entfernt.

http://www.help2go.com/forum/computer-help/90732-zonealarm-will-not-install-win98se.html

Nach dem Re-boot verschwanden die Fehlermeldungen.

Leider funktioniert die verisign update link nicht um das Root 
Zertifikat vom W98 zu erneuern. Da bin ich noch überfragt.

Danke für Deine Mühe!

Gruß,
Gerhard

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

W98 Zertifikat macht keine Probleme. Es war nur ZA. Alles läuft nun 
bestens.

Nochmals danke für Eure Hilfe.

Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard,



warum sind da auf dem Rechner überhaupt Firefox, Zonealarm und etc. 
drauf? Mein CNC-PC ist ein sehr nacktes Windows XP, auf dem alles, was 
mit Internet zu tun hat, entfernt wurde.

Gerhard O. schrieb:
> Obwohl es
> nur ein 1250MHz P3 mit 512MB RAM ist, läuft es übrigens wunderschön
> schnell.

Naja, nicht unüblich waren damals PI mit 120 MHz. Selbst PII mit 300 MHz 
war eher Ausstattung für Windows ME oder Windows 2000. Die 512 MB waren 
erst ab XP Pflicht.

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Nicolas

Walter T. schrieb:
> Hallo Gerhard,
>
> warum sind da auf dem Rechner überhaupt Firefox, Zonealarm und etc.
> drauf? Mein CNC-PC ist ein sehr nacktes Windows XP, auf dem alles, was
> mit Internet zu tun hat, entfernt wurde.
Es war damals (2000) mein Haupt PC bis ich ihn durch einen P4 mit W2K 
ersetzte. Deshalb diese Programme.
>
> Gerhard O. schrieb:
>> Obwohl es
>> nur ein 1250MHz P3 mit 512MB RAM ist, läuft es übrigens wunderschön
>> schnell.
>
> Naja, nicht unüblich waren damals PI mit 120 MHz. Selbst PII mit 300 MHz
> war eher Ausstattung für Windows ME oder Windows 2000. Die 512 MB waren
> erst ab XP Pflicht.
Ja. Damals war ich mit diesem PC sehr zufrieden. Jetzt frönt ihn ein 
Dornröschen Dasein. Ich brauche ihn nur noch für spezielle CAM Sachen 
und HP7475A Plotterbetrieb. Auch habe ich dort noch mein altes Tango 
Sch/PCB für alte Projekte drauf die in PR99 nicht ladbar sind und nur 
mit spezieller Graphikkartenfont funktionieren. Diesbezüglich 
funktioniert alles tadellos.

Die Abschaltverzögerung ist vielleicht 20s. Auch bootet das System sehr 
schnell. Nur leider sind solche alten PCs nicht mehr 
strassensicher(Internet und Co.) weil man da von üblen Zeitgenossen zu 
leicht überfallen wird:-)

Deshalb möchte ich diese W98 Maschine für die paar Spezialsachen 
bewahren.

Das W98 scheint keine Zertifikatprobleme zu haben. Das war 
versehentlicherweise nur das alte Zonealarm. Aber das ist ja jetzt weg.

Schönes Wochende,
Gerhard

: Bearbeitet durch User
Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den reinen Software-Teil hätte ich schon lange auf eine VMWare, 
VirtualBox oder HyperV umgezogen. Das ist nicht nur bequemer, als den 
Rechner zu wechseln, sondern man schläft auch besser, wenn man ein 
Backup parat hat.

("Hätte" ist gut...also habe ich beim Systemwechsel immer gemacht.)

Für die reine Gerätesteuerung geht das ja leider nicht immer. Und gegen 
Dein Zertifikatsproblem hätte es auch nicht geholfen. Außer, daß man 
entspannter an die Sache rangeht, weil man sich nichts zerschießen kann, 
wenn man vorher noch einmal ein Backup macht.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter T. schrieb:
> Den reinen Software-Teil hätte ich schon lange auf eine VMWare,
> VirtualBox oder HyperV umgezogen. Das ist nicht nur bequemer, als den
> Rechner zu wechseln, sondern man schlägt auch besser, wenn man ein
> Backup parat hat.
>
> ("Hätte" ist gut...also habe ich beim Systemwechsel immer gemacht.)
>
> Für die reine Gerätesteuerung geht das ja leider nicht immer.

Ich versuchte vor ein paar Jahren W98 für diesen Zweck im jetzigen 
Rechner in einer VM zu installieren und konnte es nicht richtig zum 
Laufen bringen. Da gab es Videotreiber Probleme. War mir auch nicht so 
wichtig und gab es auf. Die alte P3 Bord ist da wesentlich problemloser. 
Alles funktioniert HW mäßig wie es soll. Für alte HW ein definitives 
Plus.

Ich konnte W98 damals nicht einmal auf dem P4 wegen zuviel RAM richtig 
zum Laufen bringen. Ab P4 fing leider für W98 die Sch..... zum Dampfen 
an:-) NT *) verursachte mir große Änderungen und Unbequemheiten für 
meine HW. Vielleicht fing ich es aber nicht geschickt genug an.

*) Unter NT meine ich alles nach W98, also W2K/XP und neuer.

Mein nächster P4 dann lief mit W2K und später XP. W7 ist das neueste BS 
das auf dem P4 noch installierbar ist. Die Installation von W10 geht 
dort mit einer Fehlermeldung zu Ende. (Ich wollte wissen ob W10 auf dem 
P4 lauffähig ist). Mit W7X32 läuft dieser alte P4 Kasten mit 3GHz und 
4GB Ram ganz ordentlich. Kein Unterschied zu 2.4GHz CoreDuo zu bemerken, 
außer daß dieser noch bis W10 funktioniert.

Meine CNC Maschine läuft übrigens mit einem Toshiba SX3200 Portable mit 
Plasma Bildschirm unter MSDOS. Plotdateien Datenübernahme mittels 
Sneakernet und 1.44MB Floppy, obwohl auch ein USB Floppy Emulator mit 
Floppy Schnittstelle funktionieren würde. Das MSDOS CNC Treiber Program 
funktioniert echt gut. Wunderbare Ergonomie. Jürgen Sebach schrieb hier 
ein Meisterstück. Ohne Graphik läßt sich die Maschine super bedienen und 
hat Null Bugs. Die Tastatur für die CNC Programsteuerung ist sehr 
ergonomisch arrangiert bei dem Toshiba.

Hier ist mein Datenfluß für meine CNC:

Protel/Altium oder Tango als Gerber Input
INCAM oder ISOLATOR für die Erstellung der Isolationsdaten und CNC 
Maschinen Steuer Dateien im HPGL format zum Routen, Fräsen bzw. 
Gravieren und Bohren.
DRIVER für die Abarbeitung der CNC Steuerdaten und Bedienung der 
Maschine.

So, hier ist mein super altmodischer CNC Datenfluß.
Als Begründung für diese Fossilien ist einfach die Tatsache, daß ich die 
CNC Maschine um 1995 baute und damals die bekannten freien Programme wie 
MACH3 überhaupt nicht existierten. Damals gab es nur diese SW für meine 
Maschine. J. Sebach war übrigens auch Gründer von LPKF.

: Bearbeitet durch User
Autor: Walter T. (nicolas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Damals

Jedem halbwegs komplexen Gerät sieht man an, aus welcher Zeit es stammt. 
Meiner CNC sehe ich auch an zig Stellen an, welche Elemente von 2010 und 
welche von 2016 stammen.

Insofern: Solange Dein Workflow funktioniert, und Du, wenn es nicht mehr 
funktioniert, genug Zeit hast, um einen neuen zu finden, ist alles gut.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.