mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Notebook Stromverbrauch durch Akkuwechsel viel höher


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Milena (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen zusammen

Ich habe mir ein Dell Latitude 5591 zugelegt. Das Teil ist mit einem 
68Wh (7.4V 8500MAh) Akku ausgeliefert worden und nun habe ich mir den 
92Wh (11.4V 7666MAh) Akku gekauft.
Natürlich wollte ich es genau wissen und hab vor und nach dem Umbau eine 
Messung gemacht.
Die Messung habe ich mit dem "Akkuline Notebook Batterie Test-Tool" 
gemacht:
https://www.bilder-upload.eu/bild-966de1-1557537282.jpg.html

In beiden Fällen habe ich das Notebook gestartet, Firefox mit den 
gleichen 3 Tabs geöffnet und mit Furmark die CPU 100% ausgelastet. Also 
gleiche Bedingungen. Der gezogene Strom ist über die ganze Zeit sehr 
viel höher, und zwar so viel höher das ich ein Update im Hintergrund 
(WLAN-Nutzung)eigentlich ausschliessen kann. Als wäre Bildschirm auf 
max, alle USB besetzt etc. usw. Eine dedizierte GPU hat das Gerät nicht, 
nur eine iGPU.

Was meinen die Experten zu den Werten?

Grüsse, Mili

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Milena schrieb:
> Was meinen die Experten zu den Werten?

Ich bin kein Elektronik Experte, aber der andere Akku hat eine andere 
Nennspannung.
Die extra 4 V mehr Spannung werden definitiv nicht ohne 
Spannungswandlung zu den inneren Komponenten des NB geleitet, daher wird 
es eine Spannungswandlung geben und die könnte extra Energie kosten.
Ob die Spannungsregelung nun im Akku oder im NB direkt nach den 
Akkuanschlüssen stattfindet, das fragst du besser die Experten.

Außerdem fällt mir noch auf, dass der neue Akku im Diagram wesentlich 
mehr Strom zieht. Auch das könnte an einer höheren Verlustleistung der 
Wandler liegen.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Milena schrieb:
> Was meinen die Experten zu den Werten?

Das Notebook stellt bei höherer Akku Spannung ein anderes Power Limit 
ein. Man müsste also z.B. auch die FPS Werte vom Furmark vergleichen...

Milena schrieb:
> und mit Furmark die CPU 100% ausgelastet.

Furmark lastet nur die GPU zu 100% aus.

Bei richtigen CPU Tests müsste man auch der Performance mit messen, denn 
die moderenen Hexa Cores laufen bei Last eigentlich immer im Power 
Limit.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Milena,

ich bin immer wieder begeistert, wieviele Frauen sich hier im Forum 
tummeln! :)

Die interne Stromversorgung eines Notebooks enthält einen Schaltung, 
einen sogenannten Schaltregler. Der dient dazu, die empfindliche 
Notebook-Elektronik immer mit der gleichen Spannung zu versorgen, die 
bei Akkubetrieb ja kontinuierlich fällt.

Dessen Einsatz führt dazu, dass bei gleichem Lastprofil 
(Bildschirmhelligkeit, CPU-Aktivität) der interne Stromverbrauch gleich 
bleibt.

Damit bleibt auch die Leistung (Einheit "W"=Watt) bei Deinem Test 
konstant, die Du aus dem Produkt von Spannung (Einheit "Volt") und Strom 
(Einheit Ampère) errechnen kannst.

Leider passen Deine verlinkten Bilder nicht zu den Gesetzen der Physik.

Der linke Akku liefert bei 8V etwa 3A, also eine Leistung von 24W, der 
rechte liefert bei 12V etwa 4A, also etwa 48W.

Entweder belastet Du in dem rechten Bild Deinen Akku doppelt so stark, 
oder Deine Software funktioniert nicht richtig.

Für Dich relevant ist eigentlich nur, ob der neue Akku auch in der Lage 
ist, die versprochene Energiemenge zu liefern.

Die gemessene Energiemenge in Wh liegt in beiden Fällen nahe an der 
Nennenergie und das ist gut!

: Bearbeitet durch User
Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Für Dich relevant ist eigentlich nur, ob der neue Akku auch in der Lage
> ist, die versprochene Energiemenge zu liefern.

ist denn der Laderegler des Notebook dazu in der Lage, mit 
unterschiedlichen Akku-Spannungen klar zu kommen?

Autor: Thomas S. (tom_63)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mir nicht vorstellen, dass man einfach so einen Akku mit 
höherer Spannung verbauen kann, aber wenn dem so sein sollte.

BAU DIESEN  AKKU SOFORT AUS!!!

Es kann sein,dass Du damit das Notebook schrottest.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Wegstaben V.,

Wegstaben V. schrieb:
> ist denn der Laderegler des Notebook dazu in der Lage, mit
> unterschiedlichen Akku-Spannungen klar zu kommen?

Ich kann Dir nur sagen, wie das bei meinem Thinkpad T61 (Baujahr etwa 
2008) ist.

Es gibt den kleinen Akku mit 10,8V 5,2Ah und den großen mit 10,8V und 
7,8Ah.
Ich benutze keine Selbstbauakkus mit abweichender Spannung an diesem 
Notebook.

Die Spannung des externen Netzteils beträgt 20V (DC).

Ich habe für mein T61 noch keinen Zubehörakku mit abweichender 
Nennspannung gesehen.

Hier findest Du tatsächlich Akkus mit abweichender Nennspannung (7,6V 
versus 11,4V) für das obige Dell-Gerät:

https://www.akkusdirekt.com

: Bearbeitet durch User
Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> BAU DIESEN  AKKU SOFORT AUS!!!

Blödsinn. Der Hersteller hat hier offensichtlich 2 verschiedene Akku 
Typen vorgesehen - man findet Tests mit dem 92Wh Akku und der obigen 
Gerätebezeichnung im Netz.


Und weil die Spannung im kleinen Akku deutlich niedriger ist, wird da 
wohl einfach ein viel niedrigeres Power Limit eingestellt - was u.U. 
sogar die maximale Bildschirm Helligkeit beeinflussen könnte.

Mitunter fahren die Kisten ihr Power Limit bei altem Akku noch weiter 
runter, weil die den hohen Strom nicht mehr liefern können. Das ist 
deutlich besser als ein überraschend abschaltender Laptop.

Autor: Jim M. (turboj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe bei Dell die Latitude 5591 nur mit 45W Prozessoren, aber selbst 
der Test mit dem großen Akku liefert nur ~4A*12V=48W ins System. Da ein 
heller Bildschirm locker 10W alleine benötigt, ist das System auf dem 
Akku mit 35W CPU limit noch deutlich beschränkt.

Autor: Milena (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wow danke für die vielen Antworten!

Der eingebaute Akku ist natürlich original von Dell und wie Jim sagt 
auch vorgesehen mit diesem Laptop zu betreiben.

Wie gesagt habe ich gleiche Konditionen geschaffen, es sei denn das eben 
Furmark nicht gleich auslastet. Im Taskmanager in der pro Kern Ansicht 
sind allerdings alle Cores dauernd auf 100%. Ungleichmässigkeiten in 
Furmark müssten sichtbar sein, aber nicht gleich so dreist. Ich meinte 
mit dem kleinen Akku läuft das Notebook 2h 48min und mit dem grossen nur 
1h 39min.

Somit müsste mein Notebook mit dem grossen Akku also Massiv mehr Punkte 
in z.B. Cinebench abwerfen über die Zeit als mit dem kleinen Akku.

Kennt ihr ein Program mit dem man den Akku messen kann plus die Leistung 
bewertet? Oder ein Programm mit dem ich einen Leistungstest wie 
Cinebench machen kann, der dies auch über jede Messung in ein Log 
schreibt, so dass ich am Schluss z.B. für jeden Durchlauf die 
Endpunktzahl sehe?

Ich wollte den grösseren Akku natürlich nicht um mein Notebook über eine 
so lange Zeit voll aus zu lasten, sondern um es länger im Heimbetrieb 
ohne Netzteil zu betreiben ^^

Ich muss da wohl ein Test machen wie lange es hält beim rumstehen. Werde 
da wieder berichten

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Milena schrieb:
> Ich meinte mit dem kleinen Akku läuft das Notebook 2h 48min und mit dem
> grossen nur 1h 39min.

Kann es sein dass der große Akku ein Nachbau ist? Dann ist es sehr viel 
wahrscheinlicher, dass du einfach einen schlechten Akku erhalten hast.
Besorgt dir mal battery Info und schau dir die techn. Daten der beiden 
Akkus genauer an.

Thomas

Autor: Dennis R. (dennis_r93)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann sein, dass der neue Akku nehr Leistung abgeben kann. Wenn das 
system dann die Leistung erhöht, wird der neue Akku schneller leer 
gesaugt.

im Furmark bedeutet das, dass mehr FPS berechnet werden.

Als alternativen test empfehle ich einfach ein 10h video von youtube 
laufen zu lassen und zu schauen wie lange die Batterien jeweils 
durchhalten.

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Milena schrieb:
> viel höher, und zwar so viel höher

Wahrscheinlich frisst der leere Akku reichlich Strom. Erst mal abwarten 
bis beide Akkus voll geladen sind.

Autor: Milena (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Akku scheint original zu sein, mit BatteryInfoView sieht zumindest 
alles so aus wie beim kleinen der mitgelifert wurde.

Achtung bezügl. Furmark: Ich habe mit CPU burner dei CPU ausgelastet, 
nicht den üblichen Test für die GPU genommen..

Selbst verständlich habe ich die Akkus zuerst 100% geladen und dann den 
Test gestartet, wie will ich sonst die volle Laufzeit testen xD

Dauert aber noch die zweite Messung, muss schliesslich laden und dann 
wieder entladen plus Umbau zwischendurch.

Scheint aber das ich beim Windows Leistungsregler etwas verkakt habe, 
und dieser auf Mittelstellung war statt ganz rechts...

Cinebench gibt mir mit Netzteil 2186 Punkte, mit dem grossen Akku 2144 
Punkte und mit dem kleinen Akku nur 2021 Punkte. Da könnte also was dran 
sein mit der Theorie, dass das System mit dem kleinen Akku einfach 
weniger Leistung hat. Allerdings auch nicht so viel als das es den 
Messunterschied rechtfertigen würde.

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Milena,

Milena schrieb:
> Natürlich wollte ich es genau wissen und hab vor und nach dem Umbau eine
> Messung gemacht.

was möchtest Du eigentlich genau wissen?

Im Zweifelsfall brauchst Du eine elektronische Last, die Du an Deinem 
Akku anschließt.

Um die Akkus wirklich vergleichen zu können, müsstest Du aber auch 
wissen, bei welcher Spannung Dein Notebook abschaltet.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> es eine Spannungswandlung geben und die könnte extra Energie kosten.

Das ist bei Akkuversorgung immer der Fall, egal ob Nennspannung 7,4V 
(6..8,6V) oder 11,4V (9..12,9V), denn keine Komponente im Gerät kann 
damit direkt arbeiten. Ein Gerät, das verschiedene Akkutypen vorsieht, 
kann mühelos den gesamten Bereich abdecken.

: Bearbeitet durch User
Autor: Milena (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoi Peter

Ich möchte wissen wie viel mehr Zeit ich mit dem grossen Akku habe plus 
ob er auch wirklich die 92Wh verspricht. 87Wh wären auch noch ok, aber 
nicht 73Wh. Mein Vater hat sich das gleiche Notebook zeitgleich geholt 
und so wie es aussieht wird er noch eines fürs Büro zulegen. Bevor ich 
also die anderen 2 Akkus kaufe wollte ich es Fakten haben, für 30min 
mehr Laufzeit können wir uns die Akkus für die anderen beiden 5591er 
sparen :)

Eigentlich wollte ich es simple machen: Notebook mit kleinem Akku bei 
Vollast hält X und mit dem grossen Akku bei Vollast X+1.5h
Das Spiel dann auch noch bei Normalgebrauch (Film über WLAN in Schlaufe 
ansehen bei mittlerer Displayhelligkeit).

Bin halt davon ausgegangen, dass wenn ich gleiche Einstellungen jeweils 
am Notebook habe um grossen und kleinen Akku zu Testen, wird gleich viel 
Energie gezogen am Akku und der eine hält eben länger weil grösser.
Aber ja scheint wohl nicht so einfach zu sein.

So wie ich es sehe hat der kleine zwei und der grosse 3 Zellen, die 
Spannung pro Zelle sollte ja dann bei beiden Akku die selbe sein wenn 
die Zelle leer ist.
Jetzt mache ich den zweiten Test und schaue das ich den Leistungsregler 
diesmal sicher gleich eingestellt habe. Dauert aber noch ein Weilchen.

Autor: Milena (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nun habe ich erneut eine Messung gemacht. Diesmal mit Cinebench in 
Dauerschleife.
Bei 20% geht das Notebook in den Energiesparmodus. Da ich nicht wusste 
wo man das abstellen kann, habe ich es einfach so gelassen, das passiert 
ja in beiden Messungen.
Der grosse Akku hält etwa 30min länger, das unter Vollast. Somit müsste 
er im Normalgebrauch deutlich länger halten.

https://www.bilder-upload.eu/bild-b4441a-1557615563.png.html

PS: Hab bei der Messung vom kleinen Akku vergessen Volt und Kapazität zu 
ändern, ist aber nur optisch etwas verwirrend.

Autor: Nano (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Nano schrieb:
>> es eine Spannungswandlung geben und die könnte extra Energie kosten.
>
> Das ist bei Akkuversorgung immer der Fall, egal ob Nennspannung 7,4V
> (6..8,6V) oder 11,4V (9..12,9V), denn keine Komponente im Gerät kann
> damit direkt arbeiten. Ein Gerät, das verschiedene Akkutypen vorsieht,
> kann mühelos den gesamten Bereich abdecken.

Ja, aber die Wirkungsgradkurve kann abhängig von der Spannung 
unterschiedlich sein.

Wenn der Akku noch eigene Elektronik hat, kann es selbst da noch 
zwischen den beiden Akkus unterschiedliche Verluste, aufgrund einer 
anderen Elektronik geben.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Ja, aber die Wirkungsgradkurve kann abhängig von der Spannung
> unterschiedlich sein.

Ich denke aber nicht, dass dies sehr deutlich spürbar wird, wenn der 
Entwickler nicht früher für Film zuständig war. Stationäre PCs und 
Server werden routinemässig durch 12V versorgt, mit recht hohem 
Wirkungsgrad. Eine exotische Spannung mit schlechtem Wirkungsgrad ist 
das wohl nicht.

> Wenn der Akku noch eigene Elektronik hat, kann es selbst da noch
> zwischen den beiden Akkus unterschiedliche Verluste, aufgrund einer
> anderen Elektronik geben.

Wobei dann ein erheblicher Unterschied bei den Verlusten unter Dauerlast 
zu erheblichem Temperaturunterschied im Akku führen müsste.

PS: Dell Latitude ist die Business-Reihe. Da steckt normalerweise nicht 
der letzte Mist drin.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.