mikrocontroller.net

Forum: Platinen Aeroccino 3 Heizelement reparieren (Leiterbahnunterbrechung)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Kaffeefreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schönen Sonntagnachmittag in die Runde,

heute ist Muttertag und ich versuche gerade den Milchaufschäumer meiner 
Mutter zu reparieren.

Die Milch wird nicht mehr geheizt, nur umgerührt.

Deshalb habe ich das ganze Teil zerlegt und festgestellt, dass ein Stück 
Leiterbahn korrodiert ist (warum auch immer). Nach Entfernen der Kruste 
hat sich dann gezeigt, dass die Leiterbahn unterbrochen ist (Widerstand 
unendlich). Ein Tropfen Salzwasser hat den Kontakt wiederhergestellt.

Auf Dauer ist Salzwasser natürlich keine Lösung. Wie repariere ich die 
Leiterbahnen eines Heizelements? Löten fällt wohl flach... Zinkspray an 
der entsprechenden Stelle?

Input wäre hilfreich, danke!

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mach doch mal ein Foto ...

Kaputte Leiterbahnen kann man mit einem Stückchen (Kupfer-) Draht 
flicken.

Autor: Kaffeefreund (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch ein Bild!

Autor: Kaffeefreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Draht schon, nur woran befestigen? Das Material sieht nicht lötbar aus 
und die Platte hat 450W und besteht anscheinend aus Keramik. Ich bin 
nicht sicher, ob das Lötzinn nicht schmilzt.

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ist es eine Heiz-Leiterbahn, un keine irgendwo auf einer Platine 
...

versuchen kannst du es mit Silberlack. Mehr als "bums" kann es ja eh 
nicht machen.

Sofern du aus Köln kommst, kann ich dir ein Tröpfchen spendieren ;-)

PS: Zinkspray ist auch eine Interessante Idee. Schüttel die Dose gut 
auf, sprühe etwas in den Deckel. Dann zeichne dir auf einer 
KunststoffFolie mit Zanhstocher oder so in der beabsichtigten 
Leiterbahnbreite auf.

Danach messe den elektrischen Widerstand (ob das Zeugs nach Trocknung 
überhaupt leitet)

: Bearbeitet durch User
Autor: Kaffeefreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eben getestet, normales Lötzinn wird nicht angenommen. Auch nicht, 
nachdem ich die Bruchstelle etwas geschliffen habe.

Muss wohl doch mal mit Zinkspray und Graphitspray rumspielen. Ich hab 
sogar noch Goldbad zum Galvanisieren da, das dürfte die Leitfähigkeit 
erheblich steigern.

(Von Sinn und Unsinn einer galvanischen Vergoldung an der Stelle fangen 
wir lieber nicht an :D)

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaffeefreund schrieb:
> Eben getestet, normales Lötzinn wird nicht angenommen. Auch nicht,
> nachdem ich die Bruchstelle etwas geschliffen habe.

Das dürfte einen aufgedruckte Carbon-Paste sein. Also ein Fall für die 
Tonne. :´(

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Das dürfte einen aufgedruckte Carbon-Paste sein. Also ein Fall für die
> Tonne. :´(

Naja, ich hab auch schon erfolgreich Heckscheiben-Heizungs-"Drähte" mit 
Silberlack repariert. Es sind ja nur kurze Strecken (um 1 mm).

Den Widerstand der aufgedruckten Leitungen kann man ja ausmessen, und 
den Widerstand der Silberlack Ersatzbahn (Zinkspray halte ich auch für 
interessant) vorher "im trockenen" ausprobieren.

Beiden Materialien traue ich genügende Haftfähigkeit auf dem Untergrund 
zu.

Die auf der kurzen Strecke umgesetzten Wärmeleistung müsste überschaubar 
sein.

@Kaffefreund:
Das mit dem Löten war ja auch gemeint unter der Annahme, das eine 
Leiterbahn auf einer Platine abgeraucht wäre. Von aufgedruckter 
Leiterbahn als Heiz"draht" hattest du eingangs nichts erwähnt.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.