mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik 12 LED Leuchtmittel im Wohnwagen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Markus E. (sailor86)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich bin neu hier und brauche mal kurz einen Rat bezüglich dem sicheren 
Betrieb einer LED Leuchte in einem Wohnwagen an einer 12V Batterie 
(Bordnetz).

Ich habe ein 12V LED Leuchtmittel (Foto an bei) und möchte das direkt am 
Bordnetz betreiben. Nun unterliegt das Bordnetzt ja 
Spannungsschwankungen (z.B. beim Laden der Batterie, mex. 14,8V). Kann 
ich das Leuchtmittel direkt an der Spannung betreiben oder muss 
zwangsläufig eine KSQ oder ein Vorwiderstand dazwischen?!. Ich dachte 
eigentlich das im Leuchtmittel schon eine Regelelektronik drin ist, bin 
mir da aber nicht sicher.

VG

Markus

: Verschoben durch Moderator
Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus E. schrieb:
> Ich dachte eigentlich das im Leuchtmittel schon eine Regelelektronik drin
> ist, bin mir da aber nicht sicher.

Hast Du ein regelbares Netzteil und ein Multimeter. Dann schließe die 
LED mal an und stelle das NT vorher auf 12 Volt ein. Das Multimeter 
kommt im Strombereich in Reihe zur LED.

Nun drehe die Spannung leicht nach oben. Steigt auch der Strom bzw. wird 
die LED heller? Dann hat sie keine Regelung. Wenn dann mehr als 12 Volt 
anliegen wird sie das wohl nicht lange mitmachen. Die Teile werden eh 
schon recht warm weil die LEDs in dieser Plastikumhüllung kaum Wärme 
abgeben können.

Autor: Karl M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus E.,

dann messe bitte den Strom bei 12V- und berechne Dir einen 
Reihen-Vorwiderstand.

UBat = 14,4 V
ULed = 12 V
ILed = ?
R = ( UBat - ULed ) / ILed

Dann kannst Du dich sicher fühlen.

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus E. schrieb:
> Ich dachte
> eigentlich das im Leuchtmittel schon eine Regelelektronik drin ist, bin
> mir da aber nicht sicher.

Platz genug wäre ja dafür. Falls es diese Lampe ist:

https://dynamic.sylvania-lighting.online/pdf/de-de/DataSheet/0026514

findet man im DB den Vermerk "nicht dimmbar", was auf eine vorhandene 
Regelelektronik hinweisen könnte. Ein Gleichrichter ist jedenfalls drin 
(AC/DC-Betrieb).

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ArnoR schrieb:
> Falls es diese Lampe ist:
> https://dynamic.sylvania-lighting.online/pdf/de-de/DataSheet/0026514
>
> Ein Gleichrichter ist jedenfalls drin (AC/DC-Betrieb).

Betrieb an 12V-AC bedeutet, dass sich am internen Ladeelko 17V-DC 
ergeben, damit ist die im Wohnmobil klaglos betreibbar.

Beim Wohnmobil wäre mal darüber nachzudenken, welche Spannung dort 
wirklich herrscht: 14..15V hat man nur bei laufendem Motor, in Ruhe geht 
die Batterie sehr zügig auf 12,5V runter.

Generell stehe ich dieser Bauart mit vielen kleinen LEDs ("Maiskolben") 
kritisch gegenüber, diversen Berichten nach scheinen die recht 
ausfallfreudig zu sein.

Autor: hrool (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Generell stehe ich dieser Bauart mit vielen kleinen LEDs ("Maiskolben")
> kritisch gegenüber, diversen Berichten nach scheinen die recht
> ausfallfreudig zu sein.

Ich wiederum habe solche Maiskolben aus China mit G4-Sockel im Einsatz, 
die
a) gleißend hell sind (bei tageslichtartiger Lichtfarbe, ohne Blaustich)
b) weniger Leistung als vom Verkäufer behauptet verbrauchen (2,5 statt 4 
Watt) und
c) eine integrierte Elektronik haben, die die aufgenommene Leistung (und 
damit die Helligkeit) im Bereich von ca. 9 bis 15V (mehr habe ich ihnen 
nicht zugemutet) konstant hält.

Einziger Nachteil war, dass sie mit einem herkömmlichen Halogentrafo 
(Wechselstrom) leicht flimmerten, so dass ich sie jetzt mit 
Gleichspannung ("LED-Trafo") betreibe.

Seit ca. 2 Jahren am Rasierspiegel in Betrieb; manchmal vergesse ich, 
sie auszuschalten, dann brennen sie schon mal eine ganze Woche hindurch.

Fazit: man weiß nicht, was man bekommt. Ausprobieren lohnt sich allemal.

Autor: michael_ohl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine erste Tat im Wohnwagen war die 12 Halogenlampen restlos gegen 
Paulmann LEDs zu tauschen. Damals waren die noch nicht wirklich 
Warmweiß.
in den 6 Jahren sind zwei von den Dingern teilweise ausgefallen indem 
ein Strang geblinkt hat oder aus war.
Die 1Watt Paulmänner machen etwa 40% mehr Licht als die 10Watt halogen 
gemacht haben. Der Glühbirnenschlauch über dem Esstisch hatte nach einem 
halben Jahr die erste dunklen Stellen und wurde durch LED Steckleisten 
ersetzt. Die habe ich dann noch um das Bett und in allen Schränken und 
Schubladen verbaut z.T. die offenen Platinen von Conrad.
Danach hat der Wohnwagen eine eigene 12V 60Ah Batterie und ein 
Solarpanel bekommen. Inzwischen sitzt ein 270W Modul auf dem Dach, und 
zwei 12V 65Ah
Bleibatterien und ein 600W Sinuswandler machen was ich möchte. 
Fernseher, Computer und Warmwasser sowie Heizungsumluft und eine 
Kompressorkühlbox.
Solang man nicht dauernd im Wohnwagen lebt, wird sich die Ausfallrate 
wohl in erträglichen Grenzen halten.

mfG
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.