mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LiPo Schutzschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Helmut K. (onu100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Hannspad "Poseidon"Tablet schwächelt der Akku.Habe mir 
Ersatzakkus 2x 5000 mAh über Ebay gekauft.Original sind 2x 3000 mAh 
drin.
Die Neuen haben nur 2 Draht Anschluss mit Schutzschaltung.Die Alten 2 x 
2 Draht und 1 weißen auf einen gemeinsamen Stecker.Kann ich die 
Schutzschaltung der alten Akkus auf die Neuen Akkus umlöten?Welche 
Funktion der weiße Draht hat weiss ich noch nicht,das Tablet nur erstmal 
zum ausmessen der Akkus geöffnet.Lassen sich die Anschlussfahnen 
einigermaßen löten?Sind ja gepunktet an die Schutzschaltung.

: Verschoben durch Moderator
Autor: Georg G. (df2au)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LiIon Akkus haben die Eigenschaft, bei schlechter Behandlung ein 
Feuerwerk zu veranstalten (das bei Löschversuchen mit Wasser noch 
intensiver wird).
Ich kann dir nur abraten,da zu experimentieren.

Autor: K. S. (the_yrr)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut K. schrieb:
> Lassen sich die Anschlussfahnen
> einigermaßen löten?Sind ja gepunktet an die Schutzschaltung.
theoretisch ja, wenn der Akku nicht zu heiß wird dabei. mach mal nen 
Bild wenn du dir unsicher bist, dann kann man mehr dazu sagen. Ansonsten 
probier vor dem abtrennen ob Lötzinn auf der Fahne hält.

Helmut K. schrieb:
> Die Alten 2 x
> 2 Draht und 1 weißen auf einen gemeinsamen Stecker
der Weiße könnte ein Widerstand zu Identifikation sein, oder ein 
temperatursensor. Miss mal nach ob da eine Spannung anliegt oder ein 
Widerstand zum schwarzen Kabel ist. Sonst hilft auch ein Bilder der 
Platine/Schutzschaltung wo der Weiße endet, dann kann man auch hier mehr 
sagen

Georg G. schrieb:
> Ich kann dir nur abraten,da zu experimentieren.

Mach die Akkus nicht zu heiß, leg eine feuerfeste Schale hin falls er 
doch brennt und schließe ihn keinesfalls kurz, dann geht das schon wenn 
du vorsichtig bist. Immer vorausgesetzt du kannst wenigstens löten und 
rot und schwarz unterscheiden.

Autor: Michael B. (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut K. schrieb:
> Die Neuen haben nur 2 Draht Anschluss mit Schutzschaltung.Die Alten 2 x
> 2 Draht und 1 weißen auf einen gemeinsamen Stecker.Kann ich die
> Schutzschaltung der alten Akkus auf die Neuen Akkus umlöten?

Du glaubst ernsthaft, jemand kennt die Innenschaltung deines 
chinesischen Tablets ?

Man weiss nicht mal, ob die Akkus in Reihe oder parallel waren.

Und eben auch nicht, welche Funktion der weisse Anschluss hat, vom 
simplen NTC bis hin zur seriellen Ladechipsteuerung.

Autor: Helmut K. (onu100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Neuen Akkus haben eine einfache Schutzschaltung mit 1 8205A und 1 
DWO1.
Kann im Moment nicht lange sitzen,Sprunggelenk gebrochen und trage einen 
Trümmer von Schutzstiefel.
Der Anschluß der Akkus ist 5 polig mit Stecker auf die Platine,links und 
rechts schwarz-rot-mitte weiß.Da die Angabe 6000mAh ist,werden bei 3000 
mAh eines Akkus,beide parallel sein.
Was der weiße Draht bewirkt wird sich zeigen.Mal sehen wann ich 
weitermache.
Es geht mir darum:kann ich die Schutzschaltung der Neuen Akkus entfernen 
und die Originale dafür anlöten,ev. mit anpassen der Kabel.

: Bearbeitet durch User
Autor: Helmut K. (onu100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Elektriker sollte man + und - unterscheiden und löten können.Habe 
schon LiPo Akkus gewechselt,im Handy und Navi,war aber mit Stecker oder 
2 Draht Anschluß.

Autor: Georg G. (df2au)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut K. schrieb:
> Es geht mir darum:kann ich die Schutzschaltung der Neuen Akkus entfernen
> und die Originale dafür anlöten,ev. mit anpassen der Kabel.

Es gibt Schutzschaltungen, die ohne Spannung ihre Kalibrierung verlieren 
und die dann neu initialisiert werden müssen. Die dazu notwendige 
Software ist meist geheim. Aber Versuch macht kluch.

Autor: Helmut K. (onu100)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich schon in anderen Beiträgen gelesen,das der Wechsel mit 
anlegen einer Hilfsspannung aufwendig ist und man muss ja unter Spannung 
löten.
Das eigentliche Problem war folgendes.

Der Akku war laut Anzeige voll,ging aber in kurzer Zeit fast gegen Null 
und schaltete sich ab.Lies sich dann wieder laden und das Spiel begann 
wieder.Dann mit einem Mal fing das Display an zu flimmern wie verrückt.

Dann mit anschließen des Ladekabel war das Flimmern weg und man konnte 
das Teil wieder benutzen.

Da war mein Gedanke der Akku hat ne Macke.Es könnte aber auch die Lade 
Elektronik auf der Platine sein?!

Wenn ich das Tablet aufmache hänge ich mal einige Fotos an.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.