mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IN219 Alternative


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

ich messe derzeit mit einem INA219 Strom/Spannung von einem Netzteil 
ohne Probleme. Die Spannungen bisher waren +12V und +24V. Nun sollen 
auch noch die -12V und -24V des Netzteils mitgeloggt werden. Jetzt 
unterstützt der INA ja leider keine negativen Spannungen. Da mein Ground 
für alle vier Spannungen genutzt wird, kann ich auch nicht einfach die 
Polarität drehen.

Gibt es eine nette Alternative zum INA219, am besten auch direkt mit 
I2C? Ich bin bisher nicht wirklich fündig geworden.

Danke für die Hilfe

Markus

Autor: Marten Morten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du sonst nichts findest INA220 in Low-Side Konfiguration.

Dazu brauchst du aber eine zusätzliche isolierte Versorgungsspannung, 
die du dann z.B. auf deine -24V referenzierst. Weiter brauchst du 
galvanische Isolierung für DATA und CLK.

Autor: Wechsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Polarität mit einem OPV drehen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marten Morten schrieb:
> Wenn du sonst nichts findest INA220 in Low-Side Konfiguration.
>
> Dazu brauchst du aber eine zusätzliche isolierte Versorgungsspannung,
> die du dann z.B. auf deine -24V referenzierst. Weiter brauchst du
> galvanische Isolierung für DATA und CLK.

Wechsler schrieb:
> Polarität mit einem OPV drehen.

Ja das hatte ich mir auch schon überlegt. Allerdings brauche ich für 
beide Beispiele eine weitere Versorgungsspannung. Die -24V die ich 
messen möchte, möchte ich nicht verwenden. Hier dürfen keine Störungen 
auf die Leitung kommen.

Vielleicht gibt es ja doch noch etwas anderes, sonst muss ich wohl in 
den sauren Apfel beißen und mir ein separates Netzteil legen.

Autor: Wechsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Störungen sollen durch einen OPV auf die -24V Versorgung kommen?

Aber du kannst ja auch die -12V nehmen, die zu messenden Spannungen 
herunterteilen, und anschliessend die Messwerte wieder entsprechend 
hochrechnen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wechsler schrieb:
> Welche Störungen sollen durch einen OPV auf die -24V Versorgung
> kommen?
>
> Aber du kannst ja auch die -12V nehmen, die zu messenden Spannungen
> herunterteilen, und anschliessend die Messwerte wieder entsprechend
> hochrechnen.

Naja, ich muss den OPV ja auch mit Spannung versorgen und das wären ja 
dann die Gleiche wie die Spannung die ich messen möchte.

    +24V (oder GND)
     |
---|\
   | >--
---|/
     |
   -24V

Autor: Wechsler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welchem Bereich variieren denn die Spannungen, die du messen 
möchtest, und  welchen Messfehler kannst du dir erlauben?

Was soll eigentlich überwacht bzw. mitgeloggt werden? Spannungseinbruch? 
Kurzschluss? Spannung fehlt komplett? ...?


Vielleicht habe ich das auch falsch verstanden, ich dachte die +-12V und 
die +-24V stehen mehr oder weniger stabil an. Falls nicht, kannst du 
meinen Vorschlag sofort wieder vergessen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

das System soll eigentlich nur Überwachen, wie groß die Spannung und der 
Strom des Netzteils ist. Das Netzteil liefert +-12V und +-24V. Ich 
möchte die Spannungen/Ströme loggen und dann plotten. Damit besteht die 
Idee Ausfälle des dahinterliegenden Gerätes zu vermeiden, bzw. 
Fluktuationen die durch schlechte Netzteile entstehen (haben wir 
manchmal) zu erkennen und das Netzteil dann auszusortieren.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wechsler schrieb:
> In welchem Bereich variieren denn die Spannungen, die du messen
> möchtest, und  welchen Messfehler kannst du dir erlauben?
>
> Was soll eigentlich überwacht bzw. mitgeloggt werden? Spannungseinbruch?
> Kurzschluss? Spannung fehlt komplett? ...?
>
> Vielleicht habe ich das auch falsch verstanden, ich dachte die +-12V und
> die +-24V stehen mehr oder weniger stabil an. Falls nicht, kannst du
> meinen Vorschlag sofort wieder vergessen.

Und schwubs hab ich vergessen auf die Frage einzugehen^^:
Mir reicht eine Messgenauigkeit von 10 bit völlig aus. 12bit wären mir 
lieber, ist aber nicht nötig.

Ich möchte :
Spannungseinbruch --> ja
Kurzschluss --> ja
Spannung fehlt komplett? --> ja

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem OPV in invertierender Beschaltung benötigt man nicht unbedingt 
eine negative Spannungsversorgung. Man muss nur das Bezugspotential am 
nichtinvertierenden Eingang leicht positiv einstellen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.