mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Absolute Accuracy - Kalibrieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte über einen barometrischen Drucksensor die Höhe messen.
Da ich eine Genauigkeit von circa einen Meter erreichen will, habe ich 
den DPS422 von Infineon gefunden.
Im Datenblatt ist eine relative Genauigkeit von 0,6 Pa und eine absolute 
Genauigkeit von 10 Pa angegeben.
Die absolute Genauigkeit ist leider viel zu niedrig aber der Sensor ist 
kalibrierbar.
Vielleicht stehe ich komplett auf dem Schlauch aber ist die absolute 
Genauigkeit über eine Kalibrierung überhaupt zu verbessern?
Dazu muss der absolute Fehler immer gleich sein oder ?

Hier ist ein Link zum Datenblatt:
https://www.infineon.com/dgdl/Infineon-DPS422-DS-v01_03-EN.pdf?fileId=5546d46264fee02f01650249502c1ddf


Vielen Dank für eure Hilfe,
Michi

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> Im Datenblatt ist eine relative Genauigkeit von 0,6 Pa und eine absolute
> Genauigkeit von 10 Pa angegeben.

Ich lese da
Relative accuracy: ± 0.06 hPa (or ±50 cm)
Absolute accuracy: ± 1 hPa (or ±8 m)

Und weiter unten:
"The absolute measurement accuracy over the entire measurement range."

D.h im kleineren Bereich kommst du auf ca. 0.5m Genauigkeit, über den 
Gesamtmessbereich ist die Kurve nicht ganz linear und kann bis zu 8m 
abweichen.
Der Messbereich geht aber bis 300 hPa, was einer Höhe von 9km 
entspricht.
Für 9km Messbereich sind 8m Abweichung wohl ganz akzeptabel...

Kalibrierung brauchst du aber eh, da sich ja der Luftdruck ständig 
ändert.
Je nach Wetterlage übrigens innerhalb von Minuten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Fred F. (feuerstein7)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da müsstest du auch erst mal ein Labor finden, welches in der Lage ist 
solche  Messunsicherheiten zu bieten. Vom Preis ganz zu schweigen. Nur 
mal zur Größenordnung, da wo ich arbeite könnte ich den Sensor mit einer 
Messunsicherheit von 0,12mbar bei Luftdruck kalibrieren.

Autor: Jacko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist wie immer: WOFÜR?

Absolute accuracy (1 hPa = 100 Pa, nicht 10 Pa!!!):
The absolute measurement accuracy over the entire measurement range.

In Meeresspiegelhöhe sind +/-1 hPa ~= -/+8 m
In 1000 m Höhe sind +/-1 hPa ~= -/+9 m
(In 9000 m Höhe sind allerdings +/-1 hPa ~= -/+22 m.)

Zeigt man hierzulande seinem Flugmodell vor jedem (!) Start,
bei welchem gemessenen Luftdruck es auf Bodenhöhe ist, ist die genannte
Genauigkeit doch voll ausreichend!

Die üblichen Luftdruckschwankungen innerhalb von manchmal nur Stunden
sind eine deutlich größere Fehlerquelle für die barometrische
Höhenmessung. Wie willst du das denn bei deiner Höhenbestimmung 
berücksichtigen?

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die vielen Rückmeldungen.
Ich glaube ich habe es jetzt verstanden.

Thema Luftdruckschwankungen:
Ich habe vor immer den aktuellen Luftdruck am Boden einzuspeisen.
Damit sollte ich zumindest längerfristige Änderungen ausmerzen können.

Hauptsächlich ging es mir darum ob die Abweichung der Druckes bei 
Wiederholung gleich ist.
D.h. 10 mal messen -> 10 mal gleiche Abweichung

Autor: Schorsch X. (bastelschorsch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Höhenmesser in einem Fluggerät wird auch immer auf den aktuellen 
Luftdruck abgeglichen. Bei einem 1 stündigen Flug weicht dieser schnell 
mal entsprechend 10m ab. Also alles bestens mit deinem Sensor.

Autor: Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay dann weiß ich jetzt Bescheid.
Vielen Dank :)

Sieht wohl sieht wohl so aus als müsste ich mit Radar oder Ultraschall 
im bodennahen Bereich unterstützen.


Vielen Dank für alle Antworten,

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jacko schrieb:
> Die üblichen Luftdruckschwankungen innerhalb von manchmal nur Stunden
> sind eine deutlich größere Fehlerquelle für die barometrische
> Höhenmessung. Wie willst du das denn bei deiner Höhenbestimmung
> berücksichtigen?

Seit der Erfindung von Funkwellen kann man einem Fluggeräte neben 
Steuerbefehlen auch QFE oder QNH übermitteln. Dann kann der Luftdruck 
schwanken, wie er möchte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.