mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Fehlauflösung Bewegungsmelder


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich nutze, mit einem Raspberry PI Zero, einen Bewegungsmelder HC-SR501 
(https://www.sertronics-shop.de/raspberry-pi-co/raspberry-pi/module-sensoren/hc-sr501-pir-sensor-infrarot-bewegungsmelder?c=343).

Ich habe drei Stück in Betrieb (Korridor und zwei Zimmer) und nutze sie 
u.a. um die Lichter zu steuern.
Prinzipiell funktioniert das, im Sinne von "die Lichter gehen an und 
aus", allerdings die zwei Sensoren in den Zimmer lösen Signale auch wenn 
gar keine Bewegung im Zimmer ist (2 Uhr in der Nacht, oder wenn sowohl 
meine Frau als auch ich nicht im Haus sind)...
Der Sensor im Korridor funktioniert sehr gut und löst kein Fehlsignal 
aus, nur in den Zimmer nicht...

Die Sensoren sind alle gleich eingebaut und eingerichtet, der einzige 
Unterschied ist, dass die Sensoren in den Zimmer "etwas in Richtung 
Fenster" schauen und, etwas unten aber gar nicht in Sensorenrichtung 
gibt es einen Infrarotstrahler (für die IR-Kamera).
Kann das ein Problem sein? Sonst hat jemand eine Idee, warum die Melder 
auch ohne Bewegung ein Signal schicken?

Das beide gleichzeitig kaputt gegangen sind ist schwer zu glauben, 
obwohl natürlich nicht unmöglich...

Danke für eure Ideen!
Luca

: Verschoben durch Moderator
Autor: BS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Katze?😀

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BS schrieb:
> Katze?😀

Nein, keine Katzen, Hunden, Kananiervögel und andere Tiere.
Und mit Sicherheit auch kein Einbruch, denn ich hätte das gehört (ich 
war zum Teil im Nebenzimmer).

Grüße
Luca

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> allerdings die zwei Sensoren

1.Gegenprobe: Sensoren schon untereinander getauscht?
2.Manche lange Leitung ist auch eine schöne "Antenne"
3.Spannungsspitzen?

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Luca B. schrieb:
>> allerdings die zwei Sensoren
>
> 1.Gegenprobe: Sensoren schon untereinander getauscht?

Nein, das noch nicht...

> 2.Manche lange Leitung ist auch eine schöne "Antenne"

Die Sensoren sind ~2cm vom Raspberry entfernt und das Kabel ist nicht 
mal 5cm lang...

> 3.Spannungsspitzen?

Die Spannung kommt vom Raspberry selbst. Ich denke, wenn die Spannung 
ein Problem hätte, würde der Raspberry als erstes merken, nicht wahr?

Kannst du mir erklären, warum ich die beide Bewegungsmelder tauschen 
soll? Ich verstehe nicht den Sinn dieser Gegenprobe...

Danke
Luca

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> Ich denke, wenn die Spannung
> ein Problem hätte, würde der Raspberry als erstes merken, nicht wahr?

Nicht unbedingt. Immerhin hat der RasPi keine analoge Verstärker, die 
auf die geringste Änderung reagieren, der Sensor hingegen schon. Siebe 
mal die Versorgung der Sensoren besser ab mit RC Tiefpass - z.B. 
47Ohm/47-100µF.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Luca B. schrieb:
>> Ich denke, wenn die Spannung
>> ein Problem hätte, würde der Raspberry als erstes merken, nicht wahr?
>
> Nicht unbedingt. Immerhin hat der RasPi keine analoge Verstärker, die
> auf die geringste Änderung reagieren, der Sensor hingegen schon. Siebe
> mal die Versorgung der Sensoren besser ab mit RC Tiefpass - z.B.
> 47Ohm/47-100µF.

Meinst du, ich soll den Kondensator an der Stromversorgung des Sensors 
löten?
Wenn ich das Foto des Sensors sehe, würde ich sagen, dass schon einige 
Kondensatoren da sind... Vielleicht hat das schon?

Es klingt mir etwas komisch, dass kein Wort über die Stromversorgung bei 
dem Datenblatt des Sensors geschrieben ist, wenn das so wichtig wäre...

Grüße
Luca

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> dass kein Wort über die Stromversorgung

Wie lang ist die Leitung zum Netzteil? Stützkondensatoren am richtigen 
Fleck (IC) bewirken manchmal Wunder!

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> etwas unten aber gar nicht in Sensorenrichtung gibt es einen
> Infrarotstrahler (für die IR-Kamera).

Es reichen die Reflexionen an den Wänden aus. Vielleicht schaltet die 
IR-Cam das Licht einmal kurz aus und wieder an.

Einmal in der Nacht probieren,  die Cam händisch kurz aus und wieder 
einzuschalten,  ob dann das Problem auch auftritt.

Autor: FredFeuerstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, testweise Infrarotstrahler abschalten und schauen, ob das Problem 
noch auftritt.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Luca B. schrieb:
>> etwas unten aber gar nicht in Sensorenrichtung gibt es einen
>> Infrarotstrahler (für die IR-Kamera).
>
> Es reichen die Reflexionen an den Wänden aus. Vielleicht schaltet die
> IR-Cam das Licht einmal kurz aus und wieder an.
>
> Einmal in der Nacht probieren,  die Cam händisch kurz aus und wieder
> einzuschalten,  ob dann das Problem auch auftritt.

Die LEDs der IR-Kamera kann ich leider nicht steuern, aber ich kann 
natürlich den Infrarotstrahler ausschalten und sehen, ob es 
Verbesserungen bringt...

Ich probiere es heute Abend, wenn ich nach Hause komme.

Grüße
Luca

Autor: A. F. (artur-f) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwei solche Sensoren im Einsatz, der eine hat manchmal 
ausgelöst, wenn die Sonne ungunstig stand und die Lichverhältnisse sich 
schnell geändert haben (z.B. die Wolken zogen vorbei und es wurde 
plötzlich hell). Habe mit dem Poti die Empfindlichkeit runtergeregelt, 
danach hatte ich keine Fehlauslöser mehr.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FredFeuerstein schrieb:
> Ja, testweise Infrarotstrahler abschalten und schauen, ob das Problem
> noch auftritt.

Eine Frage aber noch: warum passiert das Problem auch in der Nacht, wenn 
der Strahler am Dauer an ist?

Grüße
Luca

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. F. schrieb:
> Ich habe zwei solche Sensoren im Einsatz, der eine hat manchmal
> ausgelöst, wenn die Sonne ungunstig stand und die Lichverhältnisse sich
> schnell geändert haben (z.B. die Wolken zogen vorbei und es wurde
> plötzlich hell). Habe mit dem Poti die Empfindlichkeit runtergeregelt,
> danach hatte ich keine Fehlauslöser mehr.

Ich habe schon die Empfindlichkeit runtergeregelt, das hat aber nichts 
gebracht...
Meinst du, die Stelle, wo ich das Gerät eingebaut habe, ist falsch und 
ich sollte das so verlegen, dass es nicht in Richtung Fenster schaut?

Danke
Luca

Autor: Reiner Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> Ich nutze, mit einem Raspberry PI Zero, einen Bewegungsmelder HC-SR501
> 
(https://www.sertronics-shop.de/raspberry-pi-co/raspberry-pi/module-sensoren/hc-sr501-pir-sensor-infrarot-bewegungsmelder?c=343).
>
> Ich habe drei Stück in Betrieb (Korridor und zwei Zimmer) und nutze sie
> u.a. um die Lichter zu steuern.

Hallo,

das geht aber ganz gut ins Geld, für jeden Sensor einen eigenen PI Zero 
inkl. Gehäuse und Netzteil anzuschaffen.

Schon mal drüber nachgedacht einen PI als ZigBee-MQTT Gateway 
(http://www.zigbee2mqtt.io/) einzurichten, Aqara Bewegungsmelder 
(https://www.aliexpress.com/item/Xiaomi-Aqara-Human-body-sensor-Zigbee-motion-movement-wireless-security-light-sensitive-detector-with-Gateway2-mijia/32957017838.html?spm=2114.search0104.3.19.503f129cTFNBPc&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_1_10065_10068_10547_319_317_10548_10696_10084_453_10083_454_10618_10304_10307_10820_10821_537_10302_536_10843_10059_10884_10887_321_322_10103,searchweb201603_52,ppcSwitch_0&algo_expid=89b39536-5a72-4d64-a013-633b92f3becf-2&algo_pvid=89b39536-5a72-4d64-a013-633b92f3becf&transAbTest=ae803_4) 
zu koppeln und das ganze mit NodeRed zu steuern?

Die Kombination funktioniert bei mir ganz gut.

Autor: FredFeuerstein (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:

> Die LEDs der IR-Kamera kann ich leider nicht steuern, aber ich kann
> natürlich den Infrarotstrahler ausschalten und sehen, ob es
> Verbesserungen bringt...

Die LEDs der Kamera würde ich mit schwarzem Isolierband abkleben, und 
wenn möglich (Rolladen, Jalousie) das Fenster abdunkeln. Der Test soll 
erst mal nur dazu dienen, herauszufinden ob das Triggern durch 
irgendwelche Strahlung erfolgt, oder ob vielleicht doch Spikes auf der 
Versorgung dazu führen.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reiner Gast schrieb:

> das geht aber ganz gut ins Geld, für jeden Sensor einen eigenen PI Zero
> inkl. Gehäuse und Netzteil anzuschaffen.

Der Raspberry macht auch was anderes... ;)

Grüße
Luca

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FredFeuerstein schrieb:
> Luca B. schrieb:
>
>> Die LEDs der IR-Kamera kann ich leider nicht steuern, aber ich kann
>> natürlich den Infrarotstrahler ausschalten und sehen, ob es
>> Verbesserungen bringt...
>
> Die LEDs der Kamera würde ich mit schwarzem Isolierband abkleben, und
> wenn möglich (Rolladen, Jalousie) das Fenster abdunkeln. Der Test soll
> erst mal nur dazu dienen, herauszufinden ob das Triggern durch
> irgendwelche Strahlung erfolgt, oder ob vielleicht doch Spikes auf der
> Versorgung dazu führen.

Das kann ich probieren, wenigstens die LEDs abzudunkeln...
Rolläden und Jalousien haben wir leider nicht...

Grüße
Luca

Autor: rfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> Hallo Leute!
>
> Ich nutze, mit einem Raspberry PI Zero, einen Bewegungsmelder HC-SR501

Hast du WLAN, DECT oder andere Sender in der Nähe von den HC-SR501?

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rfi schrieb:
> Luca B. schrieb:
>> Hallo Leute!
>>
>> Ich nutze, mit einem Raspberry PI Zero, einen Bewegungsmelder HC-SR501
>
> Hast du WLAN, DECT oder andere Sender in der Nähe von den HC-SR501?

Nur der Raspberry, der mit WLAN spricht...
Sonst nichts.

Grüße
Luca

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heizung unter dem Fenster? Die Wärmeverteilung auf einem Fenster ändert 
sich z.B. durch Wind.
Die IR-Strahlung für die Kamera dürfte keine Rolle spielen. 
Bewegungsmelder arbeiten bei einer Wellenlänge von 12um. Die LEDs bei 
1um.
Relevant wäre evtl. die Wärme der LEDs.

Autor: mIstA (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> Die Sensoren sind alle gleich eingebaut und eingerichtet, der einzige
> Unterschied ist, dass die Sensoren in den Zimmer "etwas in Richtung
> Fenster" schauen und, etwas unten aber gar nicht in Sensorenrichtung
> gibt es einen Infrarotstrahler (für die IR-Kamera).
> Kann das ein Problem sein?

Also, daß ein IR-Strahler im selben Raum einen IR-Sensor beeinflußt ist 
durchaus nicht so fernliegend und mit der Möglichkeit, daß Reize von 
draußen durchs Fenster vom Sensor erfaßt werden verhält sichs wohl 
ähnlich. umso wahrscheinlicher wirds noch aufgrund der Tatsachen, daß 
dies die einzigen Gemeinsamkeiten der beiden gestörten Sensoren ist, die 
sie vom funktionierenden unterscheidet.

Außerdem lassen sich diese beiden Einflüsse ja recht einfach überprüfen: 
IR-Strahler ausschalten und Fenster(teil) abdecken, mit z.B. Vorhang, 
Decke, Karton o.ä. Am Besten erstmal beide möglichen Störquellen 
eliminieren und falls das weitere Fehlauslösungen verhindert, dann mal 
probeweise das Fenster wieder frei machen.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mmm...

der eine sagt, dass der Infrarotstrahler nicht den Bewegungsmelder 
stört, der andere, dass natürlich das stört...

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll... :(

Grüße
Luca

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manche Sensoren können aus dem Fenster schauen.
Äste (Pflanzen) von Bäumen, die sich im Wind bewegen, zusammen mit dem 
großen Scheinwerfer (Sonne, Straßenbeleuchtung).
Sprünge in der Helligkeit durch Wolken.
Wenn Leute vorbeigehen.
Eine dicke Fliege.

Nach einer Überprüfung, ob das Teil richtig funktioniert, würde ich mal 
die Ausrichtung ändern.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vergaß:
Fliegt ein Vogel am Fenster vorbei, so ist es in der Praxis so dass, 
weil er bereits weg ist wenn Du hinschaust, aus unbekanntem Grunde 
ausgelöst wurde.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Ich vergaß:
> Fliegt ein Vogel am Fenster vorbei, so ist es in der Praxis so dass,
> weil er bereits weg ist wenn Du hinschaust, aus unbekanntem Grunde
> ausgelöst wurde.

Aber der Bewegungsmelder arbeitet mit Infrarot... Und Glas ist, meines 
Wissens nach, für Infrarot NICHT durchsichtig, oder?
Also, was nach dem Fenster ist, sollte egal sein, nicht wahr?

Grüße
Luca

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spürst du am Fenster nicht die Wärme der Sonne? Ist IR.

Der Sensor im Melder ist meist optimert auf die Temperatur der Haut. So 
ca. 20C° das entspricht etwa 12um. Durch Luft vor dem Fenster ändert 
sich die Verteilung der Wärme auf dem Glas.

Das Licht der LEDs wird von PIR nicht erfasst, aber die Wärme der LED 
schon.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> Aber der Bewegungsmelder arbeitet mit Infrarot... Und Glas ist, meines
> Wissens nach, für Infrarot NICHT durchsichtig, oder?
Moderne Fensterverglasung für Wohngebäude ist metalbedamft, so dass es 
eingehende Wärmestrahlung einlässt und ausgehende reflektiert.

vgl. die Angabe von Eref im CE Kennzeichen der Scheibe und des Fensters.
s.a. hier: 
https://www.pilkington.com/de-de/de/produkte/produktkategorien/waermedaemmung

Selbst 70er Jahre Isolierverglasung ist transparent für sowohl IR als 
auch sichtbares Licht.


> Also, was nach dem Fenster ist, sollte egal sein, nicht wahr?
Nein. s.o.

Solide Hersteller von Bewegungs- und Präsensmeldern der Gebäudetechnik 
geben in den Bedienungsanleitungen an welche Charakteristik der Sensor 
hat. Den  one-size-fit-all Sensor gibt es nicht.
Reagiert das Ding auf die Entropie der IR Strahlung in der Geometie (und 
wenn dann im Plan oder in der Tiefe?), oder auf zeitliche Veränderungen? 
oder auf beides? Welche Linsen?
Gute Alarmtechniker kennen die Unterschiede.

Dein Heizkörper hat einen P-Regler (Heizkörpertemostat) - Das Wesen des 
P-Reglers ist die bleibende Regelabweichung und das Schwingverhalten.

Ein zeitlich variierender Wärmegeber unter einem Fenster zum kaltem 
Nachthimmel - Da haben wir doch prima Veränderungen sowohl in der 
Wärmebildgeomtrie und über der Zeit und ein ungleiches Wärmebild zugem.

Selbst eine Wolke ist wärmer als das Weltall dahinter.

Das HC-SR501 ist halt Frickeltechnik. Die Fehler kann dein Raspi aber 
rausrechnen.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:

> Das HC-SR501 ist halt Frickeltechnik. Die Fehler kann dein Raspi aber
> rausrechnen.

Na gut, dass das Ding "was billiges" ist, wusste ich schon.
Ich hätte aber nicht gedacht, dass so viele Fehlsignale kommen.

Wie soll aber der Raspberry den Fehler erkennen?

Danke
Luca

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> Eine Frage aber noch: warum passiert das Problem auch in der Nacht, wenn
> der Strahler am Dauer an ist?

Ist das wirklich der Fall? Wäre zu verifizieren!

Autor: GEKU (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> Nur der Raspberry, der mit WLAN spricht...

Ich hatte das Problem mit einem Melder, der einen ESP8266 WLAN Funkmodul 
benutzt. 4 cm Abstand zwischen PIR und Antenne reichen aus, obwohl eine 
Leiterplatte mit Schirmfläche dazwischen ist(siehe Bild), den PIR bei 
Versendung eines Telegramms zu aktivieren. Im schlimmsten Fall hat sich 
das System hoch geschaukelt ( PIR erkennt Alarm und veranlasst ESP8266 
ein Telegramm zu versenden. Dies bewirkt, dass der PIR wieder aktiviert 
wird und neuerlich ein Telegramm versendet wird, usw ....).

Das Problem konnte ich nur dadurch in den Griff bekommen, dass ich das 
Signal vom PIR während des Sendevorganges ignoriere.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GEKU schrieb:
> Luca B. schrieb:
>> Eine Frage aber noch: warum passiert das Problem auch in der Nacht, wenn
>> der Strahler am Dauer an ist?
>
> Ist das wirklich der Fall? Wäre zu verifizieren!

Ja, natürlich! Ich dachte, ich habe es gesagt...

Grüße
Luca

Autor: GEKU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reagiert der Sensor nur auf die Bewegung einer Infrarotquelle oder 
reicht eine Änderung der Intensität aus?

Der PIR (AMN31112) den ich verwende hat mehrere Sensorfelder, die die 
Bewegung detektieren. Es kommt nicht auf die absolute Helligkeit, 
sondern auf die zeitliche Differenz zwischen den einzelnen 
Sensorfeldern. Es gibt daher keine Probleme mit Helligkeitsschwankungen 
wie Wolken und Tag/Nacht.

https://www.mouser.at/ProductDetail/Panasonic-Industrial-Devices/AMN31112

Der Sensor kann mit 5V betrieben werden und mit einem einfachen 
Spannungsteiler auf 3,3V auf die Eingangspannung des Raspberry angepasst 
werden.

Autor: juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> Hallo Leute!
>
> Ich nutze, mit einem Raspberry PI Zero, einen Bewegungsmelder HC-SR501
> 
(https://www.sertronics-shop.de/raspberry-pi-co/raspberry-pi/module-sensoren/hc-sr501-pir-sensor-infrarot-bewegungsmelder?c=343).
>
> Ich habe drei Stück in Betrieb (Korridor und zwei Zimmer) und nutze sie
> u.a. um die Lichter zu steuern.
> Prinzipiell funktioniert das, im Sinne von "die Lichter gehen an und
> aus", allerdings die zwei Sensoren in den Zimmer lösen Signale auch wenn
> gar keine Bewegung im Zimmer ist (2 Uhr in der Nacht,..

Das kenne ich...mitten in der Nacht löst der Bewegungsmelder aus.

Ich hatte den Sensor dann ausgelötet und separat (etwa 2cm tief) in ein 
genau passendes lichtdichtes Röhrchen gesteckt...in so eine Art 
Bougierrohr. Danach war alles gut.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:

> Ich hatte den Sensor dann ausgelötet und separat (etwa 2cm tief) in ein
> genau passendes lichtdichtes Röhrchen gesteckt...in so eine Art
> Bougierrohr. Danach war alles gut.

Meinst du sozusagen ein Rohr um den Melder? Dann aber musst du *genau 
vor dem Melder kommen* damit das Licht an geht...

Grüße
Luca

Autor: juergen (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Skizze im Anhang.

Autor: juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Erfassungswinkel war für meine Anwendung immer noch groß genug.

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Der Erfassungswinkel war für meine Anwendung immer noch groß genug.

Mmm... ich muss sehen, wie ich das schaffe, denn das ist jetzt alles in 
einem Gehäuse.

Ich experimentiere in den nächsten Abenden...

Danke
Luca

Autor: rfi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Luca B. schrieb:
> rfi schrieb:
>> Luca B. schrieb:
>>> Hallo Leute!
>>>
>>> Ich nutze, mit einem Raspberry PI Zero, einen Bewegungsmelder HC-SR501
>>
>> Hast du WLAN, DECT oder andere Sender in der Nähe von den HC-SR501?
>
> Nur der Raspberry, der mit WLAN spricht...
> Sonst nichts.

Na dann probiers mal ohne WLAN (nur loggen)..

Autor: Luca B. (lucabert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rfi schrieb:
> Luca B. schrieb:
>> rfi schrieb:
>>> Luca B. schrieb:
>>>> Hallo Leute!
>>>>
>>>> Ich nutze, mit einem Raspberry PI Zero, einen Bewegungsmelder HC-SR501
>>>
>>> Hast du WLAN, DECT oder andere Sender in der Nähe von den HC-SR501?
>>
>> Nur der Raspberry, der mit WLAN spricht...
>> Sonst nichts.
>
> Na dann probiers mal ohne WLAN (nur loggen)..

Das wird mir ganz nicht nutzen, denn ich logge nicht auf SD-Karte, 
sondern wird eine cURL-Anfrage gemacht.
Und ohne WLAN kann ich dann auch den Raspberry nicht zugreifen...

Also, der Weg ist nicht machbar... und außerdem ein drittes Gerät, genau 
so gebaut und konfiguriert, löst keine Fehlsignale...

Grüße
Luca

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausschuss von optischer Fremdeinwirkung kann auch einfach mit einem 
Pappkarton über dem Melder getestet werden. Wenn er dann noch auslöst, 
wird es ein elektronisches Problem sein.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mIstA schrieb:
> ... und mit der Möglichkeit, daß Reize von draußen durchs Fenster vom
> Sensor erfaßt werden verhält sichs wohl ähnlich.

Das müssen schon besondere Fenster sein, die thermisches IR durch 
lassen.
Verstecke mal einen IR-Bewegungsmelder hinter einer Glasscheibe und dann 
bewege dich davor.

Autor: juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht auch Störfrequenzen über das Lichtnetz?
Die Stadtwerke schalten nachts mitunter ihre Generatoren um.

Mein Bewegungsmelder läuft auf Batteriebetrieb. Da reichen übrigens 
schon kleinste Betriebsspannungsänderungen für eine Auslösung. Das sind 
halt sehr empfindliche Geräte.

Autor: juergen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Ausschuss von optischer Fremdeinwirkung kann auch einfach mit
> einem
> Pappkarton über dem Melder getestet werden. Wenn er dann noch auslöst,
> wird es ein elektronisches Problem sein.

Bestimmt ein guter Weg zur Fehlereingrenzung. Wenn er aber nur alle drei 
oder sechs Tage zufällig mal auslöst, doch ziemlich frustrierend. Falls 
eine Alarmanlage dranhängt, ist das dann noch besonders nervig.

Autor: B. J. (bjue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
juergen schrieb:
> Falls eine Alarmanlage dranhängt, ist das dann noch besonders nervig.

Keiner außer dir wird wohl auf die Idee kommen, einen erwiesenermaßen 
unzuverlässigen Sensor an die Alarmanlage zu hängen. Spätestens nach dem 
zweiten Fehlalarm wird man selbst mit Brain 0.9 drauf kommen, dass das 
keine gute Idee ist.

Autor: B. J. (bjue)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und hier sind auch noch Entstörungstipps:(siehe insbesondere Beitrag 
#30!)
https://forum-raspberrypi.de/forum/thread/30080-fehlalarme-bewegungsmelder-pir-hc-sr501/?pageNo=2

Autor: Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte vor vielen Jahren mal bei einer selbstgebauten Alarmanlage mit 
"stinknormalen" PIR-Meldern im (fensterlosen) Vorrraum meines Büros 
immer wieder rätselhafte Fehlauslösungen. Sehr zur Freude der Bewohner 
in den Stockwerken darüber ... (Sirene mit 135dB).

Nach ewigem Suchen bin ich schließlich dahinter gekommen, dass die 
Abwasserleitung hinter einer Gipskartonwand schuld war. Immer wenn 
jemand in einer der Wohungen darüber etwas heißes in den Abfluss gekippt 
hat, reichte die durchwandernde "Hitzewelle" hinter der Wand aus, bei 
mir den Alarm auszulösen ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.