mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Wirkungsgrad Kondensatoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: MAy Paul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Wirkungsgrad haben die verschiedenen Kondensatortypen?
Wenn man diese also schnell und stark lädt und entlädt, erwärmt sich 
welcher am meisten bzw verliert am meisten?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Sly_marbo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal den ESR wert an.

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MAy Paul schrieb:
> Welchen Wirkungsgrad haben die verschiedenen Kondensatortypen?

Von Wirkungsgrad spricht bei Kondensatoren niemand. Wäre ja auch 
Stromabhängig.

Die Größe Deiner Wahl ist der ESR des Elkos - der ohmsche 
Serienwiderstand.

Low-ESR-Typen erwärmen sich bei hohen Ripple-Strömen weniger...

Autor: Schubs (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Das was reingeht, geht auch wieder raus. Also 100%.

Autor: Lurchi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für Elkos und Kondensatoren zum Abblocken werden die Verluste in der 
Regel als ESR angegeben.

Eine andere Art die Verluste anzugeben ist der Verlustfaktor tan delta, 
der gibt den Anteil der Energie an die beim laden / entladen verloren 
geht. Der Wirkungsgrad ist also 1 - tan delta.  Der Wert hängt i.A. von 
der Frequenz ab.

Der ESR Wert ist auch nur ein Teil der Verluste bei den Elkos, auch wenn 
der bei hohen Frequenzen oft dominiert. Gerade Elkos haben auch noch 
andere Verluste, etwa über dielektrische Absorbtion. Dadurch gehen auch 
bei low ESR Elkos und relativ niedrigen Frequenzen (kleine Ströme) ggf. 
noch einige Prozente der Energie verloren.

Autor: Max M. (maxim0)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MAy Paul schrieb:
> Welchen Wirkungsgrad haben die verschiedenen Kondensatortypen?

Verlustfaktoren stehen in den Datenblätter der Hersteller.

Allgemein guckstDu: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensator_%28Elektrotechnik%29#Ohmsche_Verluste

Autor: was.soll.das (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schubs schrieb:
> Das was reingeht, geht auch wieder raus. Also 100%.

Was ist denn das für eine seltsame Aussage? Absichtliche
Desinformation/Irreführung eines Fragestellers, oder was?
Wie die restlichen Poster schon fast alle feststellten:

Davon abgesehen, daß man bei passiven Bauteilen eher selten
von Wirkungsgrad spricht, hat kaum ein Ding 100% davon.
Verluste gibt's praktisch immer, über diverse Mechanismen.

So etwas unqualifiziertes kann imho fast nur Absicht sein.

(Falls wirklich nicht: Ohne Wissen sollte man nicht posten!)

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was.soll.das schrieb:

>> Das was reingeht, geht auch wieder raus. Also 100%.

> Verluste gibt's praktisch immer, über diverse Mechanismen.

Nein, ein Teil wird nur in Wärme umgewandelt.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: was.soll.das (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. meinte im Beitrag #5847654 wohl:
>> Verluste gibt's praktisch immer, über diverse Mechanismen.
>
> Nein, es wird einfach nur ein Teil in Wärme umgewandelt.

Das weiß ich auch, daß das Resultat in der Elektrik dann die
Umwandlung in Verlustwaerme ist. Aber "kaum ein Ding" war auf
mehr als ganz allein elektrische Vorgaenge / Systeme bezogen.

(Sonst haette ich auch keine so allg. Formulierung verwendet.

Zur Vermeidung des "Nein, ..." haette ich zu "kaum ein Ding"
wohl "weder in Elektrik noch Mechanik" ergaenzen sollen... ;)

Und so / allgemeiner betrachtet ist es nicht immer nur Waerme.
Das weißt Du ziemlich sicher selbst, Beispiele daher unnoetig.

Autor: Schubs (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage des TOs ist zu ungenau.

Ein Drehko wird schon einen Wirkungsgrad von annähernd 100% besitzen. 
Ein Quetscher mit Plastikfolie wird schlechter sein. 
Hochspannungskondensatoren haben wieder andere Eigenschaften.  U.s.w.

Autor: was.soll.das (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Schubs schrieb:
(...)

Du weißt Dich also nicht nur nicht verstaendlich und/oder
praezise auszudruecken, sondern praesentierst auch noch
Ahnungslosigkeit + Leseschwaeche.

> Ein Drehko wird schon einen Wirkungsgrad von annähernd 100% besitzen.
> Ein Quetscher mit Plastikfolie wird schlechter sein.

Drehkos sind beide - oder ist bei Dir Drehko aequivalent
mit Metall-Luft-Drehko, und aus Plastik sind es "Quetscher"?

Einen Wirkungsgrad haben beide nicht, und das wurde auch
mehrfach ausgefuehrt. Scheinbar liest Du einfach nicht gern,
nicht Fachliteratur, und nicht mal andere Posts. Sonst
wuesstest Du spaetestens nach deren Lektuere, was los ist.

> Hochspannungskondensatoren haben wieder andere Eigenschaften.  U.s.w.

Irgend etwas daherzupalavern bringt es nicht in der Technik.

Aber sich ueber angeblich "zu ungenaue" Fragen aufregen...
bravissimo, super, spitze gemacht.

> Die Frage des TOs ist zu ungenau.

Er ist Anfaenger, Ratsucher, Fragesteller. Da gelten auch
andere Maßstaebe als bei Ratgebern (letztere erfuellst Du
aber mitnichten...).

Sorry, aber so sinn-/zusammenhanglose Posts nerven mich.

Autor: Schubs (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Keep cool mein lieber.

Autor: was.soll.das (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schubs schrieb:
> Keep cool mein lieber.

Bin ich ja. Es hat auch keinen Sinn, sich aufzuregen.
Aber den Lesern Unsinn zu praesentieren, auch keinen.

Verzeih bitte, ich mein's nicht boese - evtl. habe ich
ja auch uebertrieben. Ich will Dich nicht persoenlich
angreifen, aber fachlich korrekte Antworten finde ich
halt in einem Fachforum ziemlich wichtig.

Lassen wir das, bitte um Friede.

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was.soll.das schrieb:
> Verzeih bitte, ich mein's nicht boese

Was soll das, was.soll.das?

Schubs schreibt Scheiße, und du korrigierst ihn vollkommen zurecht. 
Dafür musst du dich nicht entschuldigen! Andersrum würde ein Schuh 
draus!

Autor: Schubs (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann zeigt dem TO doch das korrekte Ersatzschaltbild eines realen 
Kondensators. Dann kann er mit LTSPICE herumspielen. ESR ist leider 
nicht einmal die halbe Wahrheit.

Autor: jemand (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schubs schrieb:
> Das was reingeht, geht auch wieder raus. Also 100%.

Erstens bezieht sich das im Höchstfall auf die Ladung. Einen Kondensator 
laden ist mit Verlusten verbunden.

Zweitens gibt es einen Leckstrom. Den jeder Kondensator hat.

Autor: was.soll.das (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Schubs schreibt Scheiße, und du korrigierst ihn
> vollkommen zurecht.
> Dafür musst du dich nicht entschuldigen!

Ich hab's also eh nicht uebertrieben? Mir fehlt etwas die
Erfahrung im Netz, was da nun erlaubt / erwuenscht ist.

Mit dem "keep cool" hat er mich erwischt... ich dachte,
ich haette vielleicht ja wirklich etwas uebertrieben.

Fachlich ist die Sache klar - er schrieb halt mehrfach
Unsinn, und das war eben auch meine Motivation.


Danke fuer den Hinweis, daß das so schon auch richtig war.

Autor: Percy N. (vox_bovi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was.soll.das schrieb:
>
> Danke fuer den Hinweis, daß das so schon auch richtig war.

Die Umgangsformen in diesem Forum sind leider sehr "speziell". Aber 
niemand ist gezwungen, sich dem hier teilweise kultivierten Gossenniveau 
anzupassen. Du hast also nichts falsch gemacht ...

Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Erstens bezieht sich das im Höchstfall auf die Ladung.
> Einen Kondensator laden ist mit Verlusten verbunden.

Hier sind aber nur die Verluste relevant, die in diesem
Kondensator anfallen.

> Zweitens gibt es einen Leckstrom. Den jeder Kondensator hat.

Sollte aber in dem z.T. spezifizierten
tan δ
enthalten sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.