mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gute Unternehmen in NRW?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Wuestenland (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Unternehmen in NRW könnt ihr empfehlen für ambitionierte 
Softwareentwickler?

Autor: Kiez Paule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Marius (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Name beschreibt doch schon die Situation. Software Entwickler in 
Deutschland sind generell arm dran, NRW ist besonders bescheiden.

Autor: Bochum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wuestenland schrieb:
> Welche Unternehmen in NRW könnt ihr empfehlen für ambitionierte
> Softwareentwickler?

Keine in NRW, schau mal lieber Richtung Süddeutschland. Das 
"ambitioniert" wird sich bei dir übrigens auch bald erledigen.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage ist doch auch was für Software.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Die Frage ist doch auch was für Software.

Vielleicht Software für Motorsteuergeräte bei Dieselmotoren?

Autor: Torben W. (Ex-Daimler) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solltest du bei einem Autobauer unterkommen... bitte nicht die 
"Schadsoftware" zur Manipulation der Abgaswerte zwischen den Code der 
Servolenkung tun.

Sollte sich ja mittlerweile herum gesprochen haben.

Dank mir später ;-)

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gefahr bei einem Unternehmen die Software für Motorsteuerung macht 
unterzukommen existiert nicht.

In NRW gibt es schlicht keine Jobs für Software Entwickler bei denen 
Mann sich nicht gleichzeitig seine Zukunft versaut.

Da hast folgende Möglichkeit:
- Im KMU als dreckiger Lohn Sklave verrecken. Da bist dann als SW 
Entwickler schlechter bezahlt als die Sekretärin und absoluter 
Aussenseiter in der Firma

- Als Sklave in der Beratung Entwickeln. Dann kommst du in der 
Hierarchie allerdings noch unter dem Junior Consultant und hast keine 
Perspektive, da keinen Kundenkontakt und kein Netzwerk. Du bist nur 
soetwas wie ein On-Site Inder

- Mit ganz viel Glück bei einem der jämmerlich kleine Satelliten 
Standorte Unterkommen:
-- ZF Düsseldorf
-- Delphi bei Wuppertal
-- Volkswagen Infotainment in Bochum ( Achtung, richtig mieses Gehalt )
--> Hier besteht aber immer die Gefahr, beim ersten rauen Wind in der 
Wirtschaft geschlossen und umversetzt zu werde


Ganz ehrlich, NRW ist total flaute. Selbst wenn du jetzt mit Glück etwas 
findest, sei dir im klaren, dass du in NRW keine besonders gesuchte 
Fachkraft bist. Entsprechend sieht deine Persepektive, Gehalt und 
Wertschätzung aus.

Generell sind Deutschland SW Entwickler aber eh die Sklaven Sklaven und 
davon der Dreck unter den Schuhen.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> Generell sind Deutschland SW Entwickler aber eh die Sklaven Sklaven und
> davon der Dreck unter den Schuhen.

Ja, wobei die Hardware Entwickler gefeiert werden, obwohl deren Job im 
Vergleich zur SW Entwicklung lächerlich einfach ist.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claus M. schrieb:
> Ja, wobei die Hardware Entwickler gefeiert werden, obwohl deren Job im
> Vergleich zur SW Entwicklung lächerlich einfach ist.

Ach ja, ist er das? Was bezweckst du mit solch einer platten Aussage, 
Claus?

Autor: OffeneAugen (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> Ganz ehrlich, NRW ist total flaute.

Unsinn. Ich komme zwar nicht aus NRW, aber da gibt es sehr wohl gute 
Unternehmen:

Das Ergebnis: Da mag die Landeshauptstadt Düsseldorf gut zwei Zugstunden 
entfernt liegen, die Musterhochschule RWTH Aachen am anderen Ende des 
Bundeslands sein und der berühmte deutsche Mittelstand eher im 
baden-württembergischen Ländle vermutet werden: Doch die meisten der 
besten Unternehmen bundesweit drängen sich in Wirklichkeit in OWL. 
Nirgendwo sonst in Deutschland machen so viele Unternehmen jährlich 
einen Milliardenumsatz.

Unter diesen 17 Umsatzkönigen in der zwei Millionen Einwohner zählenden 
Region finden sich prominente Namen wie Hella (Lippstadt), Benteler 
(Paderborn), Phoenix Contact (Blomberg), Oetker (Bielefeld), 
Miele(Gütersloh), Bertelsmann (Gütersloh), Claas (Harsewinkel), Melitta 
(Minden) oder Gildemeister (jetzt DMG Mori Seiki, Bielefeld). dSpace in 
Paderborn bietet auch interessante Arbeitsplätze.
https://www.wiwo.de/unternehmen/mittelstand/mittelstand-warum-in-ostwestfalen-die-meisten-weltmarktfuehrer-sitzen/11932606.html

In anderen Teilen von NRW sind noch Evonik, Lanxess, Bayer, 
Thyssenkrupp, Ford, E.ON, RWE, Deutsche Telekom, Deutsche Post, Aldi, 
Rewe, Tengelmann, Henkel, Hochtief, Vodafone, Lufthansa, Bertelsmann und 
Oetker große Arbeitgeber. Die meisten haben ihren Sitz in NRW. Selbst 
wenn die Kohle ausgedient hat, bauen E.ON und RWE trotzdem Netze und 
erneuerbare Energiequellen aus.

Auch in Niedersachsen gibt es viele gute Arbeitgeber, nicht nur im Süden 
von Deutschland. Angrenzend zu NRW ist in Kassel neben Volkswagen mit 
seiner Getriebefertigung auch SMA einer der besten Anbieter von 
Wechselrichtern. In Holzminden sitzen Symrise, ein Top3-Unternehmen für 
Duftstoffe und Aromen (Rendite über 20%), und mit Stiebel Eltron einer 
der größten Anbieter von Durchlauferhitzern und Wärmepumpen. In 
Göttingen ist die Sartorius AG als Laborausrüster und Biotechnologie 
Unternehmen sehr stark. Orthopädisches Zubehör von Ottobock oder Saatgut 
der KWS Gruppe. In Hannover sitzt nicht nur der größte private deutsche 
Arbeitgeber VW mit seiner Nutzfahrzeugsparte, sondern auch der 
zweitgrößte Zulieferer weltweit Conti aber auch andere gute Unternehmen 
wie MTU, TUI, Agravis, Johnson Controls, Wabco, Sennheiser, Siemens usw

Autor: Dr. Mabuse (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Es tut mir in der Seele weh zuzusehen, dass NRW einfach nicht den 
Strutkturwandel hinbekommt.
Karrieremäßig ist hier tote Hose.
Du hast zwar paar IGM Firmen hier, aber die sind meistens am Arsch der 
Heide, da kannste direkt aus NRW raus.
Was mir spontan in größeren Städten einfällt:

Kostal in Dortmund, Hagen und Lüdenscheid
Gab's nicht noch was anderes im Sieger- und Sauerland?
VW in Bochum (Achtung, Tochterunternehmen, kein Tarif, eigentlich eine 
Sklavenbude versteckt hinterm VW Zeichen)
Hella in Lippstadt (viel Spaß in dieser toten Stadt fernab von der 
Zivilisation)
Vorwerk in Wuppertal
Ford in Köln (obwohl, haben die da nicht schon alles zugemacht?)
Krohne in Duisburg (sind in den letzten Jahren richtig knausrig 
geworden)
BSI in Bonn (Achtung TVöD)
Intel in Duisburg (wird aber dicht gemacht wegen der Modemkrise)
Claas, Phoenix Contact, Wilo, Sick, Delphi.


Finger weg von dem ganzen KMU und Verleiher Scheiß, das ist höchstens 
für den Abfall von der FH interessant. Obwohl ne, diesen Scheiß sollte 
sich keiner antun!

Wie sagt man im Ruhrpott: "Woanders is auch Scheiße!"
Stimmt hier leider nicht.
Nur der Osten is auch scheiße.

Tritt den Exitus gen Süden an und kehr nach NRW zurück wenn die Polikter 
endlich ihren Kopf ausm Arsch gezogen haben.

Autor: Arc N. (arc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
OffeneAugen schrieb:
> BWLer schrieb:
>> Ganz ehrlich, NRW ist total flaute.
>
> Unsinn. Ich komme zwar nicht aus NRW, aber da gibt es sehr wohl gute
> Unternehmen:

Mir fallen noch ein:
Metro und Ceconomy (DDorf), Beckhoff Automation (Verl), Conec und 
Harting (könnten hier im Forum bekannter sein (u.a Steckverbinder)), 
Eibach (Fahrwerkssysteme), Kirchhoff Automotive, Infineon hat hier auch 
zwei Standorte (Duisburg und Warstein, beide auch F&E), Materna 
(Dortmund, falls es zu einem IT-Dienstleister gehen soll), Blue Byte 
(DDorf, Anno oder Siedler könnten bekannt sein), Eurowings/Lufthansa, G 
Data aus Bochum könnte auch bekannt sein, Utimaco (IT-Sicherheit in 
Aachen)

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In NRW wohnen etw 1/5 aller Menschen in D. Ja, wenn man dann OWL 
weglässt, und Sauerland und Köln/Düsseldorf, und Ruhrgebiet sowieso, 
dann sieht's im Münsterland + Niederrhein eher Mau aus.

Autor: Hannes J. (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> dann sieht's im Münsterland + Niederrhein eher Mau aus.

Wenn es Münsterland sein soll: https://www.it-jobs-muensterland.de/

Niederrhein: Auch nicht schlechter als im Bayerischen Wald. Eigentlich 
sogar besser. Vieles, besonders IT für Logistik, gibt es um Duisburg 
herum. Technisch ist Duisburg auch Teil des Niederrhein, hat den größer 
Binnenhafen der Welt, und es gibt die Shenzhen-Duisburg Bahnstrecke der 
neuen Seidenstraße.

Da der Fragesteller nicht mehr aufgetaucht ist, dafür aber wie aus der 
Pistole geschossen die typischen Bayern-Fachos und FH-Basher, sieht es 
sehr nach Trollen aus. Wenn der Fragesteller wirklich was sucht darf er 
gerne googeln.

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Irgend einen Job zu bekommen, ist mit Sicherheit nicht das Problem, es 
geht aber auch darum einen Job zu bekommen, von dem man gut Leben und 
eventuell eine Familie ernähren kann.

Schauen wir doch mal durch die Namen die Ihr so genannt habt:

- Hella: das einzige IGM Unternehmen, zahlt gut, für die Region mit 
günstigen Häusern ein 6er im Lotto, SW entwicklung würde ich sogar als 
Kernkompetenz sehe

- Benteler: sucht genau 0 Softwareentwickler.

- thyssenkrupp: Ist im Zerfall, sucht aktuell Entwickler in einer 
Sklaven Sub GmBH welche unter der Materials hängt. Material ist nicht 
IGM sondern Verdi Geringverdiener

- Metro: unterirdisch schlechtes Gehalt

- dSpace: unterirdisch schlechtes Gehalt

- Bayer: Naja, kann man versuchen. Auch hier wirst du immer nur ein 
Alien sein.

-Ford: ernsthaft, muss man Ford noch nennen ? Die machen so gut wie Null 
Entwicklung in Deutschland und bauen massiv ab

- E.ON: suchen ein paar Webfrickler

- RWE: im Niedergang

- Deutsche Telekom: suchen ein paar Webfrickler

- Deutsche Post: suchen ein paar Webfrickler

- Aldi: suchen genau 0 Entwickler

- Rewe: Wenn du Rewe Digital meinst: Sklaven Gehalt

- Tengelmann: suchen ein paar Webfrickler

- Henkel: suchen ein paar Webfrickler

- Hochtief: suchen genau 0 Entwickler

- Vodafone: suchen ein paar Webfrickler

- Lufthansa: suchen ein paar Webfrickler

- Vorwerk: Probleme Wegen Thermomix, geht nicht besonders gut, würde ich 
lassen

- Bertelsmann sucht ein paar Webfrickler

- Lanxess: sucht genau 0 Entwickler

- Beckhoff Automation: unterirdisch schlechtes Gehalt

- Infineon:
--- Duisburg ist Intel und die Leute dort zittern um ihren Job -> siehe 
anderer Thread
--- Warstein: 0 Jobs für Entwickler

- Blue Byte: jämmerliches Gehalt

- Delphi: in Wuppertal mehrmals kurz vor Schließung

- Johnson Controls: sucht keine Entwickler

- Siemens: sucht in NRW eine Entwickler für Instandhaltung


Alles in allem: Ihr habt ohne nachdenken ein paar große Namen genannt. 
Klar gibt es in NRW viele große Firmen. Aber es gibt kaum Firmen, die 
Ihre Kernkompetenz nahe der Entwicklung von Elektronik und Software 
haben. Letztendlich wird man in NRW als SW Entwickler mit viel Glück in 
irgend einer langweiligen Konzern IT unterkommen und dort wie Dreck 
behandelt und bezahlt, oder man verdient noch weniger wenn man bei 
dSpace oder Beckhoff anschaffen geht.

Für Software Entwicklung ist NRW ziemliches Brachland. Ich weiß, dass es 
immer ein paar jämmerliche Bückstücke geben wird, die etwas anderes 
behaupten und ne Party feiern wenn sie als Geringverdiener Entwickler 
Sklave 5k - 6k mit nach Hausen bringen, während der Nachbar der als 
Produktionsmitarbeiter oder Controller arbeitet deutlich mehr in der 
Tasche hat. Software Entwickler sind eben Beta-Männchen.

Autor: Wuestenland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier der TE.

Also es wurde ja schon so Einiges genannt. Einige der hier genannten 
Namen hatte ich auch schon selbst recherchiert. Unter anderem auch die 
VW-Tochter und ETAS-Tochter (escrypt) in Bochum.

Ich mag die Vielfalt in NRW und möchte halt ungern nur wegen des Jobs 
nach Stuttgart oder München "auswandern".

Ich suche eher was im Bereich eingebetteter Systeme (ansonsten sehr 
offen) und möchte sehr ungern als Webentwickler (HTML, CSS, 
JavaScript-Frameworks...) enden. Wobei es dafür natürlich deutlich mehr 
Jobs gibt (aber viel bei Beratungen / Dienstleistern).

Es gibt natürlich viele große Konzerne und Unternehmen, aber die meisten 
nutzen Dienstleister oder haben "nur" Aufgaben in der internen IT (SAP, 
interne Portale, Web-Applikationen etc.). Oder halt noch E-Commerce / 
Onlineshops (Rewe, Metro etc.). Da gäbe es vermutlich komplexe Backends.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wuestenland schrieb:
> Ich mag die Vielfalt in NRW und möchte halt ungern nur wegen des Jobs
> nach Stuttgart oder München "auswandern".

Das wäre für einen "ambitionierten Softwareentwickler" aber der richtige 
Schritt, ansonsten scheint es mit deinen Ambitionen doch nicht so weit 
her zu sein. Eine Kröte wirst du wohl schlucken müssen, entweder Umzug 
oder geringes Gehalt.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wuestenland schrieb:
> Ich mag die Vielfalt in NRW und möchte halt ungern nur wegen des Jobs
> nach Stuttgart oder München "auswandern".

Wie gesagt, schau auch mal nach Niedersachsen und Hessen. Hannover, 
Kassel, Göttingen und Osnabrück sind nicht so weit von NRW entfernt und 
haben auch gute Arbeitgeber. Wabco hat mich z.B. mehrfach angeschrieben, 
weil sie Softwerker in Hannover suchen. Hannover ist eine grüne 
Großstadt mit dem Maschsee, hat akzeptable Immobilienpreise und zahlt 
auch nur unwesentlich weniger als man im Süden bekommt.

Aktuell stellen aber alle Arbeitgeber weniger ein als noch 2015 bis 
2018. Die offenen Stellen braucht man also nicht für einen Vergleich 
heranziehen. In Bayern und BW bauen auch zahlreiche Zulieferer stellen 
ab, die letztes Jahr bevor der chinesische Markt anfing zu schrumpfen, 
noch eingestellt haben. Die Trollbeiträge von BWLer würde deswegen ich 
einfach ignorieren.

Autor: Fluxkompensator (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Mabuse schrieb:
> Finger weg von dem ganzen KMU und Verleiher Scheiß, das ist höchstens
> für den Abfall von der FH interessant. Obwohl ne, diesen Scheiß sollte
> sich keiner antun!

Es ist auch für den Abfall der Unis interessant. Selbst erlebt. Viele 
können nichts und sind mega arrogant, aber glauben, dass man mit einem 
Uni Abschluss überall automatisch reinkommt -> Facepalm.

MfG

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wuestenland schrieb:

> Ich suche eher was im Bereich eingebetteter Systeme (ansonsten sehr
> offen) und möchte sehr ungern als Webentwickler (HTML,
Wenn es für dich in Ordnung ist ein Sklave zu sein, und keine Familie 
vernünftig ernähren zu können sowie nur eine mikrige Betriebsrente zu 
bekommen, dann sind so Sklaven Buden wie Escrypt und Volkswagen 
Infotainment sicher eine gute Alternative.

Autor: gothic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du Spieleprogger in Bochum werden willst: 
https://www.piranha-bytes.com

Autor: Thorsten O. (Firma: mechapro GmbH) (ostermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß garnicht, was das Gejammer hier immer soll?! Automobilindustrie 
im Niedergang, Mittelstand zahlt unterirdisch und alles was nicht 
München oder Stuttgart ist ist nur was für Hinterwäldler? Klar, früher 
was alles besser...

Jeder Mensch ist anders und hat eigene Maßstäbe, was für Ihn bei der 
Jobauswahl wichtig ist. Ostwestfahlen wurde ja bereits genannt, neben 
Beckhoff, Phoenix, Wago und Co fallen mir da z.B. noch Claas, DMG, 
Bertelsmann, Storck und Oetker ein. Hier in Aachen gibt es ein ganze 
Menge IT-Firmen, längst nicht nur Startups oder kleine Krauter, sondern 
etablierte Mittelständler und Hidden Champions. Die Firma DSA kennt z.B. 
selbst in Aachen kaum jemand, gehört aber zu den führenden Unternehmen 
im Bereich Fahrzeugdiagnose für Produktion, Aftersales und 
Prüforganisationen.

Viele dieser Firmen sind hier im Verband "Regina" zusammengeschlossen. 
Die zahlen leider keinen IGM-Tarif, aber dank Fachkräftemangel haben 
sich die Gehälter in den letzten Jahren ganz ordentlich entwickelt. Und 
die Lebenshaltungskosten (Mieten usw.) sind hier auf einem ganz anderen 
Niveau als im hochgelobten Süden. Köln und D-Dorf sind nur eine Stunde 
entfernt, falls man mal mehr Freizeitprogramm/Nachtleben braucht als 
hier lokal vorhanden ist.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Ostermann

Autor: Nachlassverwalter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Münsterland fällt mir auf Anhieb Tobit, mitten im Zentrum der Pampa, 
ein.

Autor: Hannes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ich dem Thread entnehme bist du ein ambitionierter Embedded 
Entwickler. Da gibt es in NRW leider nichts. Es gibt zwar viele große 
Unternehmen mit Hauptsitz in NRW, mit Embedded haben die allerdings alle 
nix am Hut.

Du musst wohl oder übel zu irgendwelchen Klitschen gehen (sowas wie 
dSpace, VW Infotainment, Beckhoff)

Wenn ich bei Stepstone schaue sind die meisten Ausschreibungen von 
Zeitarbeits-Firmen wie Ferchau, DIS AG oder Bertrand.

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt genügend klitschen in NRW, die ohne Personalverantwortung 
igm-tarifende zahlen, für embedded. Firmen, von denen außerhalb ihrer 
Branche keiner je gehört hat, Autozulieferer oder Maschinenbauer z.b.. 
Mal 20 Leute, Mal 20.000.

Und noch mehr, die weniger zahlen und dafür Absolventen Sprungbretter 
bieten oder halt einfach nah sind

Und ja, die meisten suchen gerade nicht. Zum einen geht's abwärts, zum 
anderen lässt z.b. ERA eine Einstellung quasi nicht mehr zu. Und wer 
ausschreibt kriegt soviel Müll, das es kaum lohnt. Die wirklich guten 
jungen (die <40, denen HW/SW Spaß macht, und die es nicht nur als 
lästige Work-Seite ihrer Balance sehen) finden hier in NRW jederzeit 
einen Job (~TE)

Autor: Mario T (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lach mich weg, in NRW einen vernünftigen Job in der embedded 
Entwicklung. Hier geht langfristig jeder vor die Hunde der in NRW mit 
dieser Spezialisierung hier Fuß fassen und auch bleiben will.

Autor: Mut zur Wahrheit. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mario T schrieb:
> Ich lach mich weg, in NRW einen vernünftigen Job in der embedded
> Entwicklung. Hier geht langfristig jeder vor die Hunde der in NRW mit
> dieser Spezialisierung hier Fuß fassen und auch bleiben will.

NRW ist ein failed State.

Autor: Wuestenland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Embedded ist mein Plan A, aber ich bin auch offen für etwas das 
mehr high-level ist.

Was auch durchaus interessant scheint ist Claas (in Dissen). Dort 
entwickeln die scheinbar Terminals mit Embedded Linux für Traktoren / 
Mähdrescher usw. Bezahlung nach IGM.

Ist aber ziemlich ländlich.

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ländlich in Frage kommt schau dir wirklich mal Hella an.

Autor: Mut zur Wahrheit. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Umschulen auf Steiger

Autor: Arc N. (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> Wie ich dem Thread entnehme bist du ein ambitionierter Embedded
> Entwickler. Da gibt es in NRW leider nichts. Es gibt zwar viele große
> Unternehmen mit Hauptsitz in NRW, mit Embedded haben die allerdings alle
> nix am Hut.

Segger (Monheim), Elmos Semiconductor (Dortmund), Windhoff Software 
Services, LANCOM Systems, Q-loud (Tochterunternehmen von QSC). Suchen 
tun die auch laut de.indeed.com Das DLR dürfte auch noch ein paar 
interessante Stellen haben.

: Bearbeitet durch User
Autor: Sklavenhändler Ombos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arc N. schrieb:
> Segger (Monheim), Elmos Semiconductor (Dortmund), Windhoff Software
> Services, LANCOM Systems, Q-loud (Tochterunternehmen von QSC). Suchen
> tun die auch laut de.indeed.com Das DLR dürfte auch noch ein paar
> interessante Stellen haben.

LMAO!
Das sind doch die oben erwähnten Drecksbuden, die nichts zahlen!
Ich kann dir noch weitere Arbeitgeber in NRW nennen, wenn du dich mit 
<42k Gehältern zufrieden gibts...

Autor: waybeach95 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mut zur Wahrheit. schrieb:
> NRW ist ein failed State.

Sehe ich nicht so.
Es kommt halt auf die Betrachtungsweise an.
Und auf die Ansprüche.
Ich finde NRW sehr gut. Würde hier im Leben nicht wegwollen.

Ich sag immer, Augen auf bei der Berufswahl, dann gibts hinterher auch 
kein Jammern.

MFg

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waybeach95 schrieb:
> Ich finde NRW sehr gut. Würde hier im Leben nicht wegwollen.

Sagen wir es mal so: Es gibt schönere und gleichzeitig finanziell viel 
lukrativere Ecken in Deutschland, auch unter Berücksichtigung der 
Lebenshaltungskosten. Aber natürlich siehst du deine Heimat NRW durch 
eine rosaroten Brille.

Autor: Spezialist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist zwar kein embedded, aber Philips Healthcare suchen SDE und Software 
Architekt in Aachen. Sonst gibt es in Aachen: Amazon, Nuance, Ebay, 
Apple - wahrscheinlich ohne Kontakte oder Erfahrung schwierig, aber mit 
der richtige Master machbar. Ich kenne eine, der ist gerade mit 80k 
Grundgehalt als Softwarentwickler eingestiegen, direkt nach Master 
(RWTH, ai/ml).

Autor: Hannes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei gerade Amazon und eBay für ihre Embedded Produkte bekannt sind :) 
In Aachen wird aber immerhin ein Teil der Alexa Sprachverarbeitung 
integriert, also auch teilweise C++, aber definitiv kein echtes Embedded 
Gefrickel. Und Amazon setzt alle X Jahre in Aachen die halbe Belegschaft 
vor die Tür setzt... Die Gehälter sind dann natürlich vergleichsweise 
für Aachen gut, aber ACHTUNG bei Aachen: extrem viele hochqualifizierte 
billig Lohn Studenten verfügbar mit den konkurriert wird. Das sollte man 
sich auch 2 mal überlegen.

Autor: Hannes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Apple hat sein deutsches Office in München, das ist nicht NRW. Es wird 
aber eher als Zwischenstation genutzt, um auf sein Visum zu warten und 
danach rüber zu gehen

Autor: waybeach95 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Aber natürlich siehst du deine Heimat NRW durch
> eine rosaroten Brille.

Woher willst du wissen durch welche Brille, wenn ich überhaupt ein 
trage, dieses oder jenes sehe ?
Und dann sagte ich auch Augen auf bei der Berufswahl byw. Studienwahl.
Wer halt irgendwas mit Embedded SW macht oder machen will und in NRW 
bleiben möchte aber beruflich nix in NRW findet, tja, halt Pech gehabt.
Falschen Beruf oder Studiengang gewählt.
Oder mach deine eigene Bude auf.
NRW ist halt ein Bundesland das in dieser Sparte wenig bis nichts 
bietet.
Lukrativ hin, lukrativ her, es gibt immer überall für alles bessere als 
auch schlechtere Alternaiven.
Es kommt immer auf die Betrachtungsweise und auf seine eigene 
persönliche Situation an.
Man muß sich irgendwann aber früh genug entscheiden in welcher Branche, 
Sparte man weiter-, fortkommen möchte.
Dann klappts auch mit der Karriere.
MfG

Autor: Hannes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und letztendlich geht es genau darum, jemandem der sich als ambitioniert 
äußert auch einen solchen Rat mitzugeben.

FAZIT: Es gibt Embedded in NRW, die Perspektive ist aber  nicht was 
Wahre. Generell ist SW Entwicklung in Deutschand und auch in NRW 
bescheiden. Ich lege aber meine Hand dafür ins Feuer, dass man 
langfristig in NRW besser da steht, wenn man eher in der Nähe der 
Konzern IT entwickelt (Backends). Es gibt dann viel mehr Möglichkeiten 
sich zu entwickeln, bei großen Konzernen unterzukommen und vielleicht 
wenn man 35 als Entwickle ausgebrannt ist einfach mal was anderes zu 
machen...

Autor: Niedersachsen_embedded (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht es in Niedersachsen genauso übel aus?
Ich finde im Embedded Bereich in Niedersachsen momentan auch nicht viele 
Angebote (für Einsteiger).

Autor: Hannes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Niedersachsen gibt es sicher zahlenmäßig weniger, dafür aber durch VW 
und Conti Hauptsitz qualitativ bessere. Ich denke sogar, dass es in 
Niedersachsen im Verhältnis zur Bevölkerung mehr Stellen gibt.

Das Problem in NRW ist auch, das relative Einkommen, verglichen mit 
anderen Berufsgruppen. In Niedersachsen bist als Frickler bei Conti auch 
im Vergleich zu anderen gut im Futter. Wenn du in NRW als Sklave bei Ifm 
oder BlueByte arbeitest verdient dein Nachbar als Controller,SLA 
Manager, SAP Modul Betreuer, Sekretärin bei einem DAX Konzern eben 
deutlich mehr. Und mit den konkurrierst du natürlich auch auf dem Immo 
Markt.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> Wenn ländlich in Frage kommt schau dir wirklich mal Hella an.

Also Bielefeld (Oetker, Thyssenkrupp, DMG Mori, Schüco, Dürkopp, 
Goldbeck, Droop+Rein) mit 330k Einwohner, Paderborn (Claas, Diebold 
Nixdorf, dSpace, Siemens, Benteler) mit 150k Einwohner oder selbst 
Lippstadt (Hella) mit 68k Einwohner würde ich nicht als ländlich 
bezeichnen. Ländlich wäre für mich die Kleinstadt Blomberg (Phoenix 
Contact) mit 15k Einwohner, wobei ich das gut finde. Lieber ein Gehalt 
von 67k Brutto und Häuser für 250k, anstatt 87k Brutto und Häuser für 
550k. Einfach mal ausrechnen wieviel Netto ihr im Leben haben werdet, 
dann ist klar warum man nicht 550k in ein Haus stecken sollte. Die 
meisten Menschen nutzen die Vorzüge einer Großstadt doch eh kaum bis gar 
nicht. Wer um 17 Uhr heimkommt, nachdem er sich durch den Stau gequält 
hat und die tägliche Parkplatzsuche abgeschlossen hat, der macht 
gewöhnlich nicht mehr viel. Am Wochenende kann man auch aus einer 
ländlichen Gegend anfahren. Dafür kann man Zuhause den Sommer in einem 
großen Garten in einer Kleinstadt genießen, ohne das die Nachbarn einem 
mit der Treppenhausreinigung oder Mülltrennung auf die Eier gehen.

Darum würde ich Unternehmen wie Phoenix Contact, Hella, Stiebel Eltron 
usw immer gegenüber Großstädten bevorzugen. Wobei Paderborn auch noch 
geht.

Autor: waybeach95 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> ausgebrannt ist einfach mal was anderes zu
> machen...

- so einfach ist das nicht, einfach mal was anderes zu machen in einem 
großen Konzern.
Im Leben schon, da kann man einfach mal was anderes machen.
Im Konzern, nicht einfach.
Da braucht man Support von nächst höherer Stelle. Und da entscheidet 
dann Nasenpolitik.
Aber ist halt schwierig diese SW Embedded Geschichte in NRW.
Man sollte sich früh genug entscheiden wohin die Reise gehen soll 
beruflich.
MfG

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niedersachsen_embedded schrieb:
> Sieht es in Niedersachsen genauso übel aus?

In Niedersachsen ist das automobile Kraftzentrum Deutschlands und 
Europas. Nicht nur ca. 100k Mitarbeiter von VW, sondern auch 50k von 
Conti zeigen es deutlich. Natürlich gibt es noch viele mittelgroße und 
kleinere Zulieferer dahinter. VW fertigt beispielsweise jährlich 10 Mio 
Verbrennungsmotoren in Salzgitter und nutzt dafür Stahl der Salzgitter 
AG. Das nennt sich heimische Wertschöpfung Made in Germany.

Hier eine Liste mit starken Unternehmen und einigen Weltmarktführern:

https://m.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Fotostrecken-Wirtschaft/Die-50-groessten-Unternehmen-in-Niedersachsen#chart=1

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Realist: alle Unternehmen die du für mögliche Einstiege im Embedded 
Bereich in NRW nennst habe ich bereits demontiert ( siehe weiter oben )

Niemand von denen sucht Embedded Entwickler, zudem sind auch viele 
Nullnummern dabei.

Embedded in NRW existiert einfach nicht, das ist Fakt.

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waybeach95 schrieb:
> - so einfach ist das nicht, einfach mal was anderes zu machen in einem
> großen Konzern.
Aber noch schwieriger ist es, wenn du in einer KMU Frickel Bude sitzt. 
Ich genug Leute, die in irgendwelchen DAX Konzernen von der IT zu HR, 
Marketing oder sonst wo hin gewechselt sind um sich entspannen zu 
können. Man muss nur rein kommen, danach stehen dir viele Türen offen.

Wenn du aber mit 40+ im KMU als Entwickler sitzt und merkst, dass es dir 
einfach keinen Spass mehr macht, hast du nur ganz wenig Möglichkeiten 
deine Situation zu verbessern

Autor: Niedersachsen_embedded (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Niedersachsen_embedded schrieb:
>> Sieht es in Niedersachsen genauso übel aus?
>
> In Niedersachsen ist das automobile Kraftzentrum Deutschlands und
> Europas. Nicht nur ca. 100k Mitarbeiter von VW, sondern auch 50k von
> Conti zeigen es deutlich. Natürlich gibt es noch viele mittelgroße und
> kleinere Zulieferer dahinter. VW fertigt beispielsweise jährlich 10 Mio
> Verbrennungsmotoren in Salzgitter und nutzt dafür Stahl der Salzgitter
> AG. Das nennt sich heimische Wertschöpfung Made in Germany.
>
> Hier eine Liste mit starken Unternehmen und einigen Weltmarktführern:
>
> 
https://m.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Fotostrecken-Wirtschaft/Die-50-groessten-Unternehmen-in-Niedersachsen#chart=1

Leider stellen die großen Firmen meistens keine Berufseinsteiger ein.
Da fragt man sich immer, ob man es dort lieber über Dienstleister 
probiert oder für weniger Geld bei KMU arbeitet.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niedersachsen_embedded schrieb:
> Leider stellen die großen Firmen meistens keine Berufseinsteiger ein. Da
> fragt man sich immer, ob man es dort lieber über Dienstleister probiert
> oder für weniger Geld bei KMU arbeitet.

Meiner Erfahrung nach (eigene und angrenzende Abteilungen) waren ca. 40% 
der Kollegen vorher beim Dienstleister, 40% beim Zulieferer und 20% sind 
direkt intern über ein duales Studium, als Jahrgangsbester, durch 
Vitamin B oder nach der Promotion eingestiegen.

Wenn du durchschnittlich begabt bist, würde ich dringend empfehlen 
zunächst bei einer Klitsche Erfahrung als Entwickler zu sammeln. Ohne 
das wissen fabriziert man in der Konzernentwicklung sonst nur heiße 
Luft.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> @Realist: alle Unternehmen die du für mögliche Einstiege im Embedded
> Bereich in NRW nennst habe ich bereits demontiert ( siehe weiter oben )

Jemand der so einseitig in eine Richtung hetzt ohne Zahlen, der wird 
nicht ernstgenommen. So hast du niemanden außer dich selbst demontiert.

Nochmal: Aktuell stellen aber ALLE Arbeitgeber deutschlandweit weniger 
ein als noch 2015 bis 2018. In Bayern und BW bauen auch zahlreiche 
Zulieferer stellen ab, die letztes Jahr bevor der chinesische Markt 
anfing zu schrumpfen, noch eingestellt haben. Auch Daimler, BMW, Mahle, 
Bosch etc wollen im Süden haufenweise Leute über Altersteilzeit und den 
Vorruhestand loswerden. Die offenen Stellen braucht man also nicht für 
einen Vergleich heranziehen. Die Trollbeiträge von BWLer würde deswegen 
ich einfach ignorieren.

Autor: Wuestenland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hannes H. schrieb:
> FAZIT: Es gibt Embedded in NRW, die Perspektive ist aber  nicht was
> Wahre. Generell ist SW Entwicklung in Deutschand und auch in NRW
> bescheiden. Ich lege aber meine Hand dafür ins Feuer, dass man
> langfristig in NRW besser da steht, wenn man eher in der Nähe der
> Konzern IT entwickelt (Backends).

Was genau meinst du damit?

Sowas wie moderne (Java / .NET)-Backends in Cloud-Umgebungen? Und dann 
bei großen Konzernen in NRW?

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> BWLer schrieb:
>> @Realist: alle Unternehmen die du für mögliche Einstiege im Embedded
>> Bereich in NRW nennst habe ich bereits demontiert ( siehe weiter oben )
>
> Jemand der so einseitig in eine Richtung hetzt ohne Zahlen, der wird
> nicht ernstgenommen. So hast du niemanden außer dich selbst demontiert.
>
Genau deshalb nimmt dich hier niemand ernst, das ist richtig. Ich habe 
Zahlen geliefert, du bist rein ideologisch unterwegs und hast einfach 
einen Haufen Firmen Namen genannt, welche die Anforderungen nicht 
erfüllen. Da hast du wohl leider die Aufgabenstellung nicht erfasst, es 
geht um Embedded SW Jobs in NRW. Meine Aussage ist, dass es diese Jobs 
prinzipiell in NRW gibt, allerdings sehr rar sind und wenn eher bei KMUs 
und schlecht bezahlt. Das habe ich mit Zahlen hinterlegt (POST - 
18.05.2019 08:52) , und die Stellenanzeigen bei den genannten 
"Top-Adressen" (wo auch übelste Rohrkrepierer wie VW Infotainment bei 
waren) durchforstet. Ergebnis: GANZ MAU! Da helfen die aufsummierten 
5-20 Stellen bei DSpace, Hella und Beckhoff auch nicht weiter.

Von dir kommt leider gar nichts, außer immer wieder der gleiche 
ideologische Mist ohne Fakten, mit der Realität hat das nichts zu tun.

Autor: Hennes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
>> @Realist: alle Unternehmen die du für mögliche Einstiege im Embedded
> Die Trollbeiträge von BWLer würde deswegen
> ich einfach ignorieren.
Ehrlich gesagt hast du bis jetzt deutlich weniger greifbare Substanz 
geliefert. Mal kurz nach Unternehmen Gegoogelt die nicht mal Stellen im 
Embedded Bereich offen haben. Tolle Leistung! Embedded in NRW ist ja 
sooooo super, da sind so viele namhafte Unternehmen in deiner Liste!

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:

> Die offenen Stellen braucht man also nicht für
> einen Vergleich heranziehen. Die Trollbeiträge von BWLer würde deswegen
> ich einfach ignorieren.


Ja, nee, iss klar! Wer offene Stellen in die Berechnung der Job-Chance 
einbezieht ist ein BWL-Troll.

Meiner Meinung nach, sollte obiger Satz als Begründungen auf Deinem 
Überweisungsschein in die Psychatrie zwecks Behandlung akuter Kognitiver 
Dissonanz zitiert werden.

Autor: alb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
waybeach95 schrieb:
> Ingenieur schrieb:
>> Aber natürlich siehst du deine Heimat NRW durch
>> eine rosaroten Brille.
>
> Woher willst du wissen durch welche Brille, wenn ich überhaupt ein
> trage, dieses oder jenes sehe ?
> Und dann sagte ich auch Augen auf bei der Berufswahl byw. Studienwahl.
> Wer halt ir
> Es kommt immer auf die Betrachtungsweise und auf seine eigene
> persönliche Situation an.
> Man muß sich irgendwann aber früh genug entscheiden in welcher Branche,
> Sparte man weiter-, fortkommen möchte.
> Dann klappts auch mit der Karriere.
> MfG

bla

Autor: Hennes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Wuestenland:

Mach es doch einfach einmal andersherum: Schau mal durch die Jobbörsen 
von den großen Unternehmen, und guck mal in welche Bereich die Suchen. 
Dann überlegst du dir was davon für dich in Frage kommen könnte.

Wenn davon nichts für dich in Frage, kein Problem. Du kannst immer noch 
in den Embedded Bereich. Auch wenn hier teilweise ein aggressiver und 
arroganter Ton herrscht, würde ich mir das aber gut überlegen. Rein 
argumentativ kann man der Aussage, dass es bei Embedded in NRW nicht gut 
aussieht nur wenig entgegen setzen. Das bedeutet aber nicht, dass du 
dort nicht Glücklich wirst. Du solltest halt die Suche ohne rosarote 
Brille gestalten und auch mal 10-20 Jahre in die Zukunft denken.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hennes H. schrieb:
> Ehrlich gesagt hast du bis jetzt deutlich weniger greifbare Substanz
> geliefert.

Aus dem Bekannten- und Freundeskreis weiß ich definitiv das einige der 
genannten Unternehmen einstellen. Deshalb glaube ich seine sehr 
einseitige Darstellung nicht. Da ich aber keinen neuen Arbeitgeber 
suche, werde ich mir nicht die Zeit nehmen da jedes einzelne 
Karriereportal anzusteuern und seine sehr nach Troll klingenden Beiträge 
auseinander zu nehmen. Glaubt ihr ernsthaft BWLer kennt jedes der 
genannten Unternehmen und NRW so gut um die Lage dort so negativ 
beurteilen zu können?

Autor: Hennes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Hennes H. schrieb:
>> Ehrlich gesagt hast du bis jetzt deutlich weniger greifbare Substanz
>> geliefert.
>
> Aus dem Bekannten- und Freundeskreis weiß ich definitiv das einige der
> genannten Unternehmen einstellen. Deshalb glaube ich seine sehr
> einseitige Darstellung nicht. Da ich aber keinen neuen Arbeitgeber
> suche, werde ich mir nicht die Zeit nehmen da jedes einzelne
> Karriereportal anzusteuern und seine sehr nach Troll klingenden Beiträge
> auseinander zu nehmen. Glaubt ihr ernsthaft BWLer kennt jedes der
> genannten Unternehmen und NRW so gut um die Lage dort so negativ
> beurteilen zu können?

BlaBlaBlaBla
BlubBlaBlaBla
Blub

Fang an zu liefern statt zu labern. Deine Bekannten interessieren einen 
scheiß, was zählt sind konkrete Ausschreibungen. Von deinen Bekannten 
kann sich Wuestenland keinen Job und keine Zukunft kaufen. Du bist echt 
ein Schwätzer vor dem Herren

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Wenn du durchschnittlich begabt bist, würde ich dringend empfehlen
> zunächst bei einer Klitsche Erfahrung als Entwickler zu sammeln.

Das ist ein sehr guter Ratschlag. Das verstehen aber viele Studenten 
bzw. Absolventen nicht, da sie sich auf ihren Noten zu viel einbilden. 
Die wollen lieber alles sofort bzw. ein fettes Gehalt und in der Firma 
nur Eier schaukeln.

MfG

Autor: Hennes H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:

> Glaubt ihr ernsthaft BWLer kennt jedes der
> genannten Unternehmen und NRW so gut um die Lage dort so negativ
> beurteilen zu können?
Du bist echt zum piepen. Ich muss nicht mal die Lage in den Unternehmen 
kennen um eine gewissen Vorbewertung vorzunehmen. Erstmal stellt sich 
die Frage ob das Unternehmen in diesem Bereich intern Entwickeln lässt. 
Gehen wir es mal durch:

- Siemens: kann sein, wobei F&E eher in Erlangen und in NRW ein paar 
kleine verstreute Standorte sind ( für Entwicklung )

- Henkel, Bayer, Covstro, Lanxess, Thyssenkrupp, DHL, Metro, Rewe, 
Oetker, Ford, Bertelsmann, eBay haben rein garnix mit Embedded 
Eigenentwicklung zu tun und werden das auch nie, egal wie hoch gerade 
IoT im Gartner Hypecycle ist. Die kaufen dafür Externe Sklaven

- Hella hat seine Kernkompetenz dort, da könnte man fündig werden

- Bei der Telekom könnte man vielleicht alle 10 Jahre mal einen Embedded 
Job abgreifen, für IoT, Entertainment Box oder sowas. Aktuelle gibt es 
drei Ergebnisse bei der Suche, allerdings alle nicht bei AG sondern 
T-System und alle nicht in NRW

- Claas , Q-loud und was du dort noch so aus der letzten Gehaltsliega 
genannt hast haben nur sehe wenig damit am Hut. Mal ein hier ein Edge 
Devive, mal dort ein wenig Integration. Have fun...

Wenn es nach Realist, würde ich es aber einfach mal mit einer initiativ 
Bewerbung als Embedded Frickler bei der Caritas, im Städtischen 
Schwimmbad oder im Kindergarten versuchen. Auch wenn die momentan nichts 
ausschreiben, seine Bekannten meinen da kommt bald was...

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte doch nur trollen :) BWLer, Hennes, Realist und Wuestenland 
sind eh die gleichen

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BWLer schrieb:
> Schauen wir doch mal durch die Namen die Ihr so genannt habt:
> - Hella: das einzige IGM Unternehmen, zahlt gut, für die Region mit
> günstigen Häusern ein 6er im Lotto, SW entwicklung würde ich sogar als
> Kernkompetenz sehe
>
> - Benteler: sucht genau 0 Softwareentwickler.

Na dann machen wir doch den Check, auch wenn wie gesagt dieses Jahr 
überall viel weniger eingestellt wird als letztes Jahr:

Benteler sucht in NRW einen Teamleiter Elektrotechnik und einen 
Elektroniker. Beides passt perfekt auf dieses Forum, wurde aber von 
BWLer übersehen, weil er nur nach Softwareentwicklern filtert. Bewusst 
oder unbewusst macht das seine Prüfung wertlos.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hennes H. schrieb:
> Von deinen Bekannten kann sich Wuestenland keinen Job und keine Zukunft
> kaufen. Du bist echt ein Schwätzer vor dem Herren

Von den Zahlen, die du dir irgendwo aus dem Hinterteil gezogen hast aber 
auch nicht. Keiner kann hier wissenschaftlich exakt seinen Standpunkt 
begründen, das muss er aber auch gar nicht. Es genügen Einschätzungen 
aus der persönlichen Erfahrung und die seines Umfeldes.

R2D2 schrieb:
> Realist schrieb:
>> Wenn du durchschnittlich begabt bist, würde ich dringend empfehlen
>> zunächst bei einer Klitsche Erfahrung als Entwickler zu sammeln.
>
> Das ist ein sehr guter Ratschlag. Das verstehen aber viele Studenten
> bzw. Absolventen nicht, da sie sich auf ihren Noten zu viel einbilden.
> Die wollen lieber alles sofort bzw. ein fettes Gehalt und in der Firma
> nur Eier schaukeln.

Ja, dem schließe ich mich an. Viele Absolventen haben zu große 
Erwartungen und überschätzen ihre Fähigkeiten komplett, dabei müssen sie 
erst einmal Berufserfahrung sammeln, um einem Unternehmen wirklich zu 
nutzen. Daher am Anfang lieber kleine Brötchen backen und sich 
hocharbeiten, das große Geld kommt dann später fast von selbst.

Autor: M.Sc. der Elektrotechnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gott seid ihr verblendete Hater.

NRW keine Embedded SW? Wacht mal auf aus eurer Bayern Blase.

1. NRW hat die meisten Automobilzulieferer Deutschlands
2. Haus-Automation ist riesig in NRW (Fast überall IGM Tarif und nur 
embedded)


Allein mit den zwei Punkten sollte euch Hatern klar werden, dass NRW 
alles ist, aber sich kein verödetes Land.

Autor: Tennistrainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> BWLer schrieb:
>> Schauen wir doch mal durch die Namen die Ihr so genannt habt:
>> - Hella: das einzige IGM Unternehmen, zahlt gut, für die Region mit
>> günstigen Häusern ein 6er im Lotto, SW entwicklung würde ich sogar als
>> Kernkompetenz sehe
>>
>> - Benteler: sucht genau 0 Softwareentwickler.
>
> Na dann machen wir doch den Check, auch wenn wie gesagt dieses Jahr
> überall viel weniger eingestellt wird als letztes Jahr:
>
> Benteler sucht in NRW einen Teamleiter Elektrotechnik und einen
> Elektroniker

krass

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Taxifahrer hat mir auch noch einen heissen Tip gegeben, es wird 
vermutlich bald noch 2ten und dritten Embedded Job in NRW geben.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau ihr verdammten Hater, macht mal die Augen auf! Die ganze Automobil 
Zulieferer in NRW mit ihrem Maschbau Hintergrund werden bald im Zuge der 
digitalen Transformation Embedded Entwicklung machen.

Und schaut euch mal die geile Teamleiter Stelle bei Benteler an:
https://career.benteler.jobs/job/Bottrop-Teamleiter-%28mwd%29-Elektrotechnik-NW/511590601/

Verantwortung für das Team bestehend aus 8 Elektrikern
- Koordination von Maßnahmen der (präventiven) Instandhaltung sowie der 
Störungsbeseitigung
- Durchführung von Störungsanalysen sowie Minimierung der 
Betriebsstörungen
- Einhaltung von arbeitstechnischen, umwelttechnischen und sonstigen 
Vorgaben und Anweisungen
- Weiterentwicklung des Teams und Gestaltung der Zusammenarbeit mit 
internen sowie externen Schnittstellen
Bearbeitung von elektronischen Projekten
- Gute Programmierkenntnisse (Siemens S7, WinCC) und EDV-Kenntnisse 
(OEE, SAP, MS Office)

Die hat ja fast etwas was mit Embedded zu tun, immerhin S7. Ihr Deppen 
sucht nur falsch. Man kann auch Embedded SW Entwicklung machen, ohne 
dabei Embedded Entwicklung zu machen. Ist doch klar oder ?

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nicht behauptet das 2 Stellen besonders viel seien, aber BWLer 
ging von 0 Stellen aus, was nachweislich falsch ist. Die Frage ist ob 
die Trolle das nicht verstehen wollen oder können.

Die Beiträge hier drüber klingen auch nach BWLer, aber da ich meinen 
Nick ohnehin oft wechsel macht mir das nichts aus.
Es verdeutlicht die hohe Trolldichte in dem Thread. Da ich meinen 
Standpunkt klar gemacht habe, widme ich mich lieber sinnvollen 
Beschäftigungen. Viel Spaß noch beim Haten.

Autor: BWLer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nicht behauptet das 2 Stellen besonders viel seien, aber BWLer
ging von 0 Stellen aus, was nachweislich falsch ist. Die Frage ist ob
die Trolle das nicht verstehen wollen oder können.

Die Beiträge hier drüber klingen auch nach BWLer, aber da ich meinen
Nick ohnehin oft wechsel macht mir das nichts aus.
Es verdeutlicht die hohe Trolldichte in dem Thread. Da ich meinen
Standpunkt klar gemacht habe, widme ich mich lieber sinnvollen
Beschäftigungen. Viel Spaß noch beim Haten.

Autor: M.Sc. der Elektrotechnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das du meinen Beitrag kopierst macht es nicht besser

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und zudem noch eine gute Stelle bei DHL:
https://de.dpdhl.jobs/stellenbeschreibung/bonn/global-functions-it-solution-architect-m-f-d/1805/11877347

Das ist Embedded ohne Embedded

Autor: M.Sc. der Elektrotechnik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist schon Wahnsinn was für Kinder hier rumlaufen :)

Muss mich anscheinend mal verifizieren, damit ihr Versager mich nicht 
nachahmen könnt.

Autor: M. R. (master_der_e-technik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,

viel Spaß beim weiteren Trollen Realist, BWLer, Versager, wie auch immer 
du dich grad nennst :)

Autor: Ingeniuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber gerne lieber "M.Sc. der Elektrotechnik"

Autor: Ingeniuer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube Marvin R., Realist, BWLer und M.Sc. der Elektrotechnik sowie 
der Autor des Threads sind ein und der selbe.

Wir haben es ja alle verstanden, keine Embedded Jobs in NRW, Life is 
hard, geh Mama weinen oder macht was anderes. Bitte schließen.

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr mich faken wollt, dann schreibt bitte Ingenieur richtig. 
Unglaublich

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ihr mich faken wollt, dann schreibt bitte Ingenieur richtig.
Unglaublich

Autor: R2D2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In diesem Form muss man sich echt fremdschämen. Euch ist schon klar, 
dass der Mist, den viele hier verzapfen gerade von einigen tausenden 
Menschen in diesem Land gelesen wird?

MfG

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sollte ein Mod mal schauen unter welchen IPs Marvin so 
unterwegs war. Ich wette es ist die gleich wie die von Realist(ischer) 
und M.Sc. der Elektrotechnik

Autor: Thread 4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist schrieb:
> Ich habe nicht behauptet das 2 Stellen besonders viel seien, aber
> BWLer ging von 0 Stellen aus, was nachweislich falsch ist. Die Frage ist
> ob die Trolle das nicht verstehen wollen oder können.
>

2 ist 200% mehr al 0

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thread 4 schrieb:
> Realist schrieb:
>> Ich habe nicht behauptet das 2 Stellen besonders viel seien, aber
>> BWLer ging von 0 Stellen aus, was nachweislich falsch ist. Die Frage ist
>> ob die Trolle das nicht verstehen wollen oder können.
>>
>
> 2 ist 200% mehr al 0

Genau, denn  0 + 2 * 0 = 2 !
Ist das geil hier, made my day

Autor: Wuestenland (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich (der TE) bin ganz sicher kein Troll, sondern wollte einfach nur 
ein paar Vorschläge / Empfehlungen hören. Und Einiges war auch schon 
dabei. Danke dafür.

Ich glaube das Schöne an NRW ist: es wird immer noch ziemlich 
unterschätzt, obschon man hier wirklich alles haben kann (Stadt, Land, 
Fluss, Seen, Kultur, Sport, Spitzenforschung usw.). Auch viele günstige 
Wohngegenden.

Ich glaube kaum dass es im Süden so viel schöner ist. :)

Im Süden gibt es halt (leider) mehr von der Sorte Bosch, Siemens, 
Daimler, Infineon etc.

Aber vermutlich kochen die dort auch nur mit Wasser.

Autor: Glück Auf Der Steiger kommt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Es gibt genügend klitschen in NRW, die ohne Personalverantwortung
> igm-tarifende zahlen, für embedded. Firmen, von denen außerhalb ihrer
> Branche keiner je gehört hat, Autozulieferer oder Maschinenbauer z.b..
> Mal 20 Leute, Mal 20.000.

M.Sc.  der Elektrotechnik schrieb:
> Gott seid ihr verblendete Hater.
>
> NRW keine Embedded SW? Wacht mal auf aus eurer Bayern Blase.
>
> 1. NRW hat die meisten Automobilzulieferer Deutschlands
> 2. Haus-Automation ist riesig in NRW (Fast überall IGM Tarif und nur
> embedded)
>
> Allein mit den zwei Punkten sollte euch Hatern klar werden, dass NRW
> alles ist, aber sich kein verödetes Land.

Warum sind diese Beiträge aus NRW immer so verstrahlt.
Wir haben hier genug IGM Buden, hier gibt es gute Arbeit, überall nur 
Hidden Champions.
Aber wir nennen keine Namen.

Genauso wie drüben beim VW Infotainment Thread.
Hier wird richtig gut gezahlt, überdurchschnittlich.
Wir zählen alle Benefits auf, aber zu einem konkreten Gehalt äußern wir 
uns nicht, Ätsch, Bätsch!

Autor: M. R. (master_der_e-technik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glück Auf Der Steiger kommt schrieb:
> Warum sind diese Beiträge aus NRW immer so verstrahlt.
> Wir haben hier genug IGM Buden, hier gibt es gute Arbeit, überall nur
> Hidden Champions.
> Aber wir nennen keine Namen.
>
> Genauso wie drüben beim VW Infotainment Thread.
> Hier wird richtig gut gezahlt, überdurchschnittlich.
> Wir zählen alle Benefits auf, aber zu einem konkreten Gehalt äußern wir
> uns nicht, Ätsch, Bätsch!

Es wurden doch genug genannt, was brauchst du sonst noch, eine Karte?

GIDF.de

Automibl z.b. :

Hella, Kostal, Aptiv, dSpace, Benteler, VW Infotainment

Hausautomation z.B.:
Insta, Jung, B&J, GIRA, Rademacher, Vorwerk

Einfach mal die Augen aufmachen.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eben der Trick, man erzählt von den ganzen tollen Unternehmen in 
NRW, nennt diese aber nicht. So kann man naive Absolventen dazu bringen 
ihre Richtung nicht zu hinterfragen und selbst als billig Sklave 
anschaffen zu gehen, damit man diese in seiner Konzern Position als 
PowerPoint Architekt schön ausnutzen kann.

Würde ich in NRW leben würde ich wohl genauso versuchen billiges 
Frischfleisch als Nachschub zu bekommen. Wenn jemand dann mal mit der 
Realität um die Ecke kommt schreibt man irgendwas davon, dass es in 2019 
leider zufällig wenige Stellen gibt, man aber von Bekannten hört, dass 
es bald wieder besser wird. Und komischerweise ist die Flaute auch nur 
auf NRW beschränkt. Aber ganz sicher, werden Bayer, Benteler, Lanxess 
und DHL wieder Embedded Entwickler wie Bolle einstellen

Autor: Hello (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glück Auf Der Steiger kommt schrieb:
> Genauso wie drüben beim VW Infotainment Thread.
> Hier wird richtig gut gezahlt, überdurchschnittlich.
> Wir zählen alle Benefits auf, aber zu einem konkreten Gehalt äußern wir
> uns nicht, Ätsch, Bätsch!

Und dieser Laden stellt seine Werkstudenten über einen Verein ein und 
nicht selber direkt. Das lässt auch schon ein wenig tief blicken bei 
diesem Verein.

MfG

Autor: waybeach95 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alb schrieb:
> bla

- außer Babygesabbel kommt von dir nix ?
aber schon mit den Erwachsenen mitreden wollen, bzw. rumsabbern.
Pack dich ein die Windel und seh zu das dein Milupa warm ist.

MfG

Autor: Glück Auf Der Steiger kommt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin R. schrieb:
> Es wurden doch genug genannt, was brauchst du sonst noch, eine Karte?
>
> GIDF.de
>
> Automibl z.b. :
>
> Hella, Kostal, Aptiv, dSpace, Benteler, VW Infotainment
>
> Hausautomation z.B.:
> Insta, Jung, B&J, GIRA, Rademacher, Vorwerk
>
> Einfach mal die Augen aufmachen.

Dachte ich mir schon, dass da nichts kommt.
Außer die schon bereits oben erwähnten IGM Buden nur die Sklaventreiber.

dSpace ist nicht tarifgebunden und zahlt Absolventen deutlich unter 50k.
VW Infotainment ist nicht tarifgebunden und zahlt um die 40-42k.
Benteler hat eine einzige Stelle als Teamleiter offen.
Insta sucht einen einzigen Software-Architekt, sehr gut passende Stelle 
für einen Elektrotechniker.
Jung sucht nichts.
B&J, der war gut.
GIRA zahlt zwar gut, suchen aber einen einzigen Data Scientist, auch 
hier die perfekte Stelle für einen ETler.
Rademacher ist nicht tarifgebunden.

Richtg viele Embedded Stellen.

Und das wichtigste wurde vergessen.
Die meisten genannten Unternehmen befinden sich irgendwo in der Pampa im 
Sieger- und Sauerland. Da ist nichts mit Großstadt oder Ruhrpott.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hör doch mal auf mit dieser doofen Realität. Realist schreibt in einem 
anderen Thread von seinen 6% Rendite auf Vermietung, wohl in NRW. Wie 
soll er die denn weiter reinholen, wenn wir dem Frischfleisch erzählen 
wie der Hase in NRW läuft und die dann abwandern ?
Dann ist seine Rendite bald dahin. Das ist seine Motivation. So wie 
Sozen die Armut in NRW brauchen, braucht er billige Ings die gerade 
genug Kohle haben für die jährliche Mieterhöhung, aber zu wenig für 
Eigentum, damit er sich diese als Rendite-Sklave halten kann.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Realist = Marvin R. = M.Sc. der Elektrotechnik , das sollte wohl jeden 
klar geworden sein.

Autor: powerranger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: M. R. (master_der_e-technik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Glück Auf Der Steiger kommt schrieb:
> Marvin R. schrieb:
>> Es wurden doch genug genannt, was brauchst du sonst noch, eine Karte?
>>
>> GIDF.de
>>
>> Automibl z.b. :
>>
>> Hella, Kostal, Aptiv, dSpace, Benteler, VW Infotainment
>>
>> Hausautomation z.B.:
>> Insta, Jung, B&J, GIRA, Rademacher, Vorwerk
>>
>> Einfach mal die Augen aufmachen.
>
> Dachte ich mir schon, dass da nichts kommt.
> Außer die schon bereits oben erwähnten IGM Buden nur die Sklaventreiber.
>
> dSpace ist nicht tarifgebunden und zahlt Absolventen deutlich unter 50k.
> VW Infotainment ist nicht tarifgebunden und zahlt um die 40-42k.
> Benteler hat eine einzige Stelle als Teamleiter offen.
> Insta sucht einen einzigen Software-Architekt, sehr gut passende Stelle
> für einen Elektrotechniker.
> Jung sucht nichts.
> B&J, der war gut.
> GIRA zahlt zwar gut, suchen aber einen einzigen Data Scientist, auch
> hier die perfekte Stelle für einen ETler.
> Rademacher ist nicht tarifgebunden.
>
> Richtg viele Embedded Stellen.
>
> Und das wichtigste wurde vergessen.
> Die meisten genannten Unternehmen befinden sich irgendwo in der Pampa im
> Sieger- und Sauerland. Da ist nichts mit Großstadt oder Ruhrpott.


Ich weiß nicht, vielleicht ist lesen nicht deine Stärke, aber nochmal 
für dich:

Frage:
Welche Unternehmen in NRW könnt ihr empfehlen für ambitionierte
Softwareentwickler?

Antwort:
Mich selbst zitiere ich jetzt mal nicht.

Da steht nichts von "Muss im Großstadtdschungel sein" oder "Muss IGM" 
sein.

Auch IGM hat seine Tücken, zumal die meisten von mir genannten IGM 
Haustarif haben. (Ja erzähl mir jetzt schnell, dass das ganz ganz kacke 
und doof ist).

In einem Punkt stimm ich dir sogar zu: Der Markt ist momentan nicht 
berauschend. Das ist aber deutschlandweit so. Kannst auch gerne Richtung 
Süden gehen, da lachen die dich für deine IGM Wünsche aus (außer beim 
OEM) und du zahlst mindestens das Doppelte an Lebenshaltungskosten :)

Ingenieur schrieb:
> Realist = Marvin R. = M.Sc. der Elektrotechnik , das sollte wohl jeden
> klar geworden sein.

Respekt, du kannst schlussfolgern dass : master_der_e-technik vorher 
M.Sc. der Elektrotechnik war und Marvin R. folglich Marvin R. ist, 
einfache Logikketten kannst du also.

Der Realist bin ich allerdings nicht, sorry.

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Dampfheuler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gute Unternehmen in NRW?

Nee. Gibt's leider nicht. Alles Abfall. Pffft.

Noch nie an einer Messe gewesen, keine Fachzeitschrift angeschaut.
Generelles Interesse = Null.

Autor: Hanno (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: A. S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ARGE: Stichworte (alle) embedded, C, Assembler
-> Bayern/BW: je 35
-> NRW    14

Autor: Realist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> ARGE: Stichworte (alle) embedded, C, Assembler
> -> Bayern/BW: je 35
> -> NRW    14

Sag ich ja, dieses Jahr wird nirgends eingestellt.

Autor: IT G. (it-guy)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wer sucht bei der Arge? Keine Sau. Weil da nur alkis und uC trolle rein 
gucken.
Wer bei der arge sucht ist ein vollspast und versager hoch drei. Und 
weiß es tief drinnen auch.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
IT G. schrieb:
> Wer sucht bei der Arge? Keine Sau. Weil da nur alkis und uC trolle
> rein gucken.
> Wer bei der arge sucht ist ein vollspast und versager hoch drei. Und
> weiß es tief drinnen auch.

Du klingst aber ganz schön überheblich, wahrscheinlich kommt das 
automatisch durch deinen Job bei Bosch.

Autor: RuhrRadler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn man nicht nach Embedded sucht, sondern eher Richtung Cloud, 
Security, Java / .NET etc. pp?

Was sind da so die "Topadressen"?

Autor: Ruhr Rührer (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
RuhrRadler schrieb:
> Und wenn man  eher Richtung Cloud,
> Security, Java / .NET etc. pp?
>
> Was sind da so die "Topadressen"?
Dt. Telekon in Bonn, andere Telecon-unternehmen in Düsseldorf

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh bloß nicht in irgendwelche Softwarefrickelbuden auf dem Dorf. Ich 
war mal in einer Klitsche im Münsterland. Nie wieder.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> Geh bloß nicht in irgendwelche Softwarefrickelbuden auf dem Dorf.
> Ich
> war mal in einer Klitsche im Münsterland. Nie wieder.

Wie waren da so die Bedingungen? Musstest du noch Geld mitbringen?

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ingenieur schrieb:
> Hugo schrieb:
>> Geh bloß nicht in irgendwelche Softwarefrickelbuden auf dem Dorf.
>> Ich
>> war mal in einer Klitsche im Münsterland. Nie wieder.
>
> Wie waren da so die Bedingungen? Musstest du noch Geld mitbringen?

Vom Gehalt her war das um die 44k also geht so. Das schlimme waren die 
Arbeitsbedingungen. War unterm Dach eines Wohnhauses im Sommer 
unerträglich. Absolut beratungsresistente Geschäftsführung und die 
Projektplanung nicht existent oder chaotisch. Im Grunde kann das auch 
alles im Konzern vorkommen aber da gibts mehr Geld und man befindet sich 
in einer klimatisierten Umgebung.

Autor: Manni (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
STOAG ist die Top Adresse in NRW für ambitionierte Entwickler.

Autor: Ingenieur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, TVV-9 klingt sehr verlockend :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.