mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Alfa Romeo Multifunktionslenkrad auswerten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Ergin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wie im Titel geschrieben geht es um die Multifunktionstasten am Lenkrad.

Das Lenkrad stammt aus einem Alfa Romeo Giulia BJ 2017.

Ich möchte gerne die Tasten und den Drehknopf für die Lautstärke 
Verstellung auswerten. Von älteren Fahrzeugen weis ich das die Tasten 
verschiedene Widerstands werte ausgeben.

Leider ist es in diesem Fall nicht so einfach.

Es sind insgesamt 4 Leitungen die zur den MFL Tasten führen.
Es sind zwei Platinen rechts und links.
Beide haben + und Masse Leitungen.
Dann geht jeweils eine Leitung vom rechten und eine vom linken 
Bedieneinheit. Das müssten die Signalleitungen sein denke ich.
Und die beiden Bedieneinheiten sind mit einer Leitung noch untereinander 
verbunden.

Wenn ich 12v anschließe leuchtet ca. für 2 Sekunden die Beleuchtung der 
Tasten und geht aus.

Vielleicht kennt sich jemand damit besser aus und kann mich in die 
richtige Richtung lenken.

Pinbelegung am Stecker
+12v - Rot
Masse - Schwarz
Blau - ? Bedieneinheit links
Lila - ? Bedieneinheit rechts

Vielen Dank

Grüße
Ergin

Autor: Ergin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch was vergessen. Vielleicht kann mir jemand sagen wie der 
Drehregler für die Lautstärke funktioniert.

Hab rausgefunden das ein Magnet im Drehknopf verbaut ist und ein kleiner 
Chip dafür zuständig ist.

Hab mal ein Bild mit einer Nachwuchsband angehangen.

Danke

Autor: Thomas F. (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergin schrieb:
> Vielleicht kennt sich jemand damit besser aus und kann mich in die
> richtige Richtung lenken.

Vermutlich LIN-Bus.

https://de.wikipedia.org/wiki/Local_Interconnect_Network

Autor: Ergin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das habe ich auch vermutet.
Dann müssten es aber drei Leitungen sein.

Autor: AK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wird wohl pro Seite je ein LIN Slave sein. Der eine Chip ist ein 
Freescale S08 Mikrocontroller, der hat eine eingebaute LIN und CAN 
Zelle. Für CAN fehlt aber ein Transciever und die üblicher Drossel usw, 
daher schliesse ich das aus (ja, es gibt auch "ein Draht CAN" :-)). LIN 
wäre auch üblich angesichts des baujahres und des Einsatzzwecks (MFL).

Beruflich mache ich auch sowas (Lenkradelektronik), allerdings nicht für 
Alfa. Wenn möglich, miss doch einfach mit einen Scope an den beiden 
Leitungen, der LIN hat ein recht markantes Signalbild. Die zwei Sekunden 
Licht an bei Strom an, passen auch dazu. Dann schaltet der Controller im 
LIMP_HOME (Sleepmode), da er vom LIN Master keine Frames sieht auf der 
Leitung. Das wäre genau das im Fahrzeug erwartete Verhalten 
(Verbrauchsreduzierung um die Bat zu schonen).

LG

AK

Autor: AK (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Volume Regler wird per Hallsensor funktionieren (der kleine Chip). 
Sprich der merkt wenn da ein Magnetfeld in der Nähe ist und gibt das als 
PWM, SPI I2C o.ä. aus an den Controller. I.dR. hat der zwei Detektoren 
und erkennt je nachdem welcher Detektor zuerst auslöst in welche 
Richtung du drehst.

LG
AK

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum greifst Du nicht direkt bei den Tastern die Signale ab?

Autor: Ergin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.

Leider habe ich keinen scope.
Nur einen einfachen Multimeter :)

Die Tasten abgreifen ist natürlich eine Variante. Die auch sehr einfach 
zu realisieren ist.

Für das linke Bedienfeld fertige ich aktuell eine eigene Platine. Es 
sind alles nur Taster. Damit benutze ich nur eine Leitung vom 
Schleifring. Dahinter dann ein Arduino der die Taster über den analog 
Eingang auswertet.

Mein Test Aufbau funktioniert schonmal ganz gut.

Beim Rechten Bedienfeld geht das auch bis auf das Volume Drehrad. Ohne 
ein Datenblatt zu dem genannten hallsensor Chip kann ich damit leider 
nicht viel anfangen. Ich habe mir jetzt einen zweifach hallsensor 
bestellt. Werde es damit versuchen auszuwerten. Wenn das nicht klappt 
muss ich das ganze nochmal überdenken.

@AK
Das Problem für mich ist natürlich die richtigen Frames zu finden bei 
LIN damit das richtig funktioniert. Ich weis vom CAN Bus wie schwierig 
das sein kann ohne Spender Fahrzeug.

Wäre natürlich für jede Hilfe dankbar :)

Lg
Ergin

Autor: Philipp G. (geiserp01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne DSO wird das nichts, und selbst wenn, wie sieht es mit dem 
Fachwissen über CAN aus?

Ich denk Dein Vorhaben ist einfacher und saver direkt die Taster 
abzugreifen. Das bekommt niemand mit.

Sensor: lies mal hier:

http://www.ti.com/lit/ds/symlink/drv5011.pdf

Deiner ist nicht viel anders.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.