mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik Tippsteuerung mit 2 Relais für Schrägaufzug


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen, ich benötige "etwas" Hilfe bei folgender 
Steuerungsaufgabe:

Und zwar sollen zwei Magnetspulen (12 Volt) die in einem Hydraulischen 
betrieben Schrägaufzug / Dachdeckeraufzug die Auf-/Ab Funktion des 
Schlitten Ansteuern und mit jeweils einem Endschalter am Oberen und 
unterem Ende ausgestattet sind angesteuert werden.

Ähnlich wie ein Fensterheber beim Auto soll mit jeweils einem Knopfdruck 
(je 1 Taster für Auf und Ab) der Schlitten bis zum oberen bzw. unteren 
Ende automatisch gefahren werden und durch den jeweiligen 
Endlagenschalter gestoppt werden und beim erneuten Tastendruck wieder in 
die Gegenrichtung fahren.

Etwas Technischer erklärt:


Relais Auf A1
Relais Ab  B1

Endschalter Oben  T1
Endschalter Unten T2

Taster Auf S1
Taster Ab  S2

Beim Betätigen von Taster (S1) soll das Relais (A1) bis zum Erreichen 
von Endschalter (T1) angesteuert werden und dann stoppen, jetzt soll 
beim Betätigen von Taster (S2) das Relais (B1) bis zum Erreichen des 
unteren Endschalters (T2) fahren und stoppen.


Meine Idee war bisher das ich mir ein Universal 
"Fensterheber-Komfortmodul" dafür kaufe, dieses polt normalerweise bei 
Richtungswechsel den bei mir nicht vorhanden Elektromotor des 
Fensterhebers um, ich dachte das ich die Plus Ansteuerung des jeweiligen 
Relais einfach auf den (+ und -) Anschluss des eigentlich für den Motor 
vorgesehenen Anschluss lege, aber wahrscheinlich kommt das nicht so gut 
mit durchgeschalteten Minus... !?

Vieleicht kann mir ja jemand helfen.


Gruß Christian

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> ich benötige "etwas" Hilfe bei folgender Steuerungsaufgabe:

Nein, du willst dass wir etwas für dich entwickeln und du
die Übersicht behältst und die Steuerung der Entwicklung
übernimmst.

Ein Schaltplan deinerseits wäre ein guter Ansatz das Ganze
anders zu interpretieren ...

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich einen Schaltplan hätte, bräuchte ich hier ja nicht nach Hilfe 
Fragen, leider kenne ich mich mit Schaltplänen nicht so besonders aus.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Relais Auf A1
> Relais Ab  B1
>
> Endschalter Oben  T1
> Endschalter Unten T2
>
> Taster Auf S1
> Taster Ab  S2

Zusätzlich was kaufen brauchst du nichts, solange die Relais Kontakte 
für den Motor und jeweils einen Öffner und Schließer als Hilfskontakt 
haben.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Christian schrieb:
>> Relais Auf A1
>> Relais Ab  B1
>>
>> Endschalter Oben  T1
>> Endschalter Unten T2
>>
>> Taster Auf S1
>> Taster Ab  S2
>
> Zusätzlich was kaufen brauchst du nichts, solange die Relais Kontakte
> für den Motor und jeweils einen Öffner und Schließer als Hilfskontakt
> haben.

Danke für die Antwort, gibt es denn spezielle Relais die auf Tasterdruck 
schließen und erst wieder öffnen wenn der Endschalter erreicht wird?

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal nach dem Stichwort: "Selbsthaltung" nach.

In den Haltezweig kommt dann jeweils der Endschalter (Öffner). Willst Du 
dann noch Deinen Spieltrieb ausleben, kann noch ein lauter Piepser und 
eine Richtungsanzeige (Leuchte) angeschlossen werden.

Die meisten Selbsthaltungen besitzen zwei Taster (Öffner und Schließer). 
Da brauchst Du nur den (meistens) Öffner gegen Deinen Endschalter 
austauschen.

P.S. (A)uf (E)igene (G)efahr
     Mit Hydraulik ist nicht zu spaßen

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan T. (stefan_t741)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gib in deine Lieblingssuchmaschine ein:

- Wendeschützschaltung
- Schütz Selbsthaltung

Kombiniere beides und poste ein Bild vom deinem Schaltplan.
Ist kein Hexenwerk, Schulstoff Elektriker 1. Lehrjahr.
Wenn Fehler drin sind, bekommen wir die gelöst.

Es ist hier gerne gesehen, daß man sich um  einen Lösungsversuch 
zumindest bemüht.

Gruß

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:

> Gibt es denn spezielle Relais die auf Tasterdruck
> schließen und erst wieder öffnen wenn der Endschalter erreicht wird?

Nein, dafür braucht man keine spezillen Relais, sondern ganz normale
in sog. Selbsthalteschaltung. Welche Betriebsspannung steht Dir denn
zur Verfügung?

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:

> Gibt es denn spezielle Relais die auf Tasterdruck
> schließen und erst wieder öffnen wenn der Endschalter erreicht wird?

Nein, dafür braucht man keine speziellen Relais, sondern ganz normale
in sog. Selbsthalteschaltung. Welche Betriebsspannung steht Dir denn
zur Verfügung?

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich sollte das Deine Aufgabe sein!

Einfach mal Googeln oder bei Bing nachsehen mit: "Selbsthaltung Schütz"

https://de.wikipedia.org/wiki/Selbsthaltefunktion

Da gibt es sogar eine Darstellung, die Otto Normal auch verstehen 
sollte.
Dein Endschalter ersetzt dann S1 und gut ist.

Muss aber nicht sein, Du kannst auch darauf warten, dass Dir jemand das 
vollständige Schaltbild postet.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hilfe mit der "Selbsthaltung" das ist einfach und genau 
das Richtige!

Ich erstelle in kürze mal einen Plan!

Es geht alles mit 12 Volt, der Hersteller hat diese Funktion bereits 
vorgesehen, bzw. wurde das Gerät mit einer Kabelfernbedienung 
ausgeliefert, ich habe es gerade gebraucht erworben und da leider die 
Fernbedienung und noch Schlimmer die original Steuerplatine fehlt geht 
die Maschine aktuell nur rein mechanisch über Hebel direkt am Lift zu 
bedienen.

Ich werde mich dann noch mit möglichen Sicherheitseinrichtungen 
beschäftigen, da über die Hydraulik eine Steuerblock und dann eine 
Hydraulische Seilwinde gesteuert wird und an der Winde auch ein 
Kontaktgeber vorahnden ist der wohl abschalten soll wen z.B. das Seil 
gerissen ist oder so…

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Eigentlich sollte das Deine Aufgabe sein!
>
> Einfach mal Googeln oder bei Bing nachsehen mit: "Selbsthaltung Schütz"
>
> https://de.wikipedia.org/wiki/Selbsthaltefunktion
>
> Da gibt es sogar eine Darstellung, die Otto Normal auch verstehen
> sollte.
> Dein Endschalter ersetzt dann S1 und gut ist.
>
> Muss aber nicht sein, Du kannst auch darauf warten, dass Dir jemand das
> vollständige Schaltbild postet.


Jetzt komme ich ja schon weiter, es soll mir natürlich keiner einen 
kompletten Plan zeichnen, ich wusste nur nicht ob da erst selbst eine 
Platine bestück werden muß... Aber durch so ein Relais geht das ja doch 
alles relativ einfach.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. hat die Lösung schon gepostet. Aber nun habe ich solange an 
dem Plan gezeichnet, jetzt stelle ich ihn auch ein;-)

Ist aber nix anderes wie der Link von Sebastian, nur nicht so schön und 
anschaulich.

S1 und S2 sind die Taster, T1 und T2 die Endschalter.

: Bearbeitet durch User
Autor: Stefan T. (stefan_t741)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die beiden Schütze müssen noch gegenseitig mit Öffnerkontakten im 
Strompfad direkt vor der Spule verriegelt werden.
Entweder hoch oder runter, auch zum Schutz beim Defekt  eines Schützes 
oder wenn ein Außenstehender " mal eben" von Hand auf den Schütz drückt.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Nachtrag
Die Endschalter sollten Öffner sein (im nichtbetätigtem Zustand 
geschlossen)

Die Schütze sollten jeweils (ohne die Hauptkontakte) einen Schließer 
haben (Selbsthaltung) und einen Öffner wegen der Verriegelung (nur eine 
Richtung gleichzeitig).

Zwei Notaus-Taster (Alles aus, gut erreichbar oben und unten) können 
auch nicht schaden.
Eine Hydraulik, die eine Tonne heben kann, stört sich auch nicht daran 
diese Kraft auf einen Finger oder Fuß loszulassen. Da gehen dann nicht 
nur die Augenbrauen hoch.
Sollte bei jedem selbstständig arbeitendem System, das nicht in einer 
geschlossenen Box arbeitet, selbstverständlich sein. Ganz besonders, 
wenn ordentlich Kraft dahinter steht.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein etwas geänderter Plan. Zusätzliche Relaiskontakte verhindern 
das beide Relais gleichzeitig betätigt werden können.


Sebastian S. schrieb:
> Noch ein NachtragDie Endschalter sollten Öffner sein (im nichtbetätigtem
> Zustand geschlossen)

Richtig. Im Plan sind alle Kontakte/Taster in Ruhelage eingezeichnet.

Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Braucht so ein Dingens nicht eine Totmannschaltung?

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias.

Matthias S. schrieb:
> Braucht so ein Dingens nicht eine Totmannschaltung?

Es könnte sinnvoll sein.
Ob es muss steht in den einschlägigen Vorschriften.

Der Not-Aus sollte über ein sogenanntes Sicherheitsrelays geschaltet 
werden, und ich würde auch noch "Not"-Endschalter als Fallback 
spendieren, falls mal ein Endschalter versagt.

Ein Gerät mit viel Kraft könnte auch Endanschläge wegdrücken.....

Alternativ: Überdruckventil in der Hydraulik oder Rutschkupplung am 
Antrieb?

Auf der anderen Seite ist es wohl nur eine theoretische Übung, und der 
Lehrer ist froh, wenn überhaupt ein Schaltplan zusammenkommt, der 
grundsätzlich funktionieren könnte.

Aufzüge in der Größenordnung selber bauen ist ohne Fachwissen und 
Erfahrung problematisch.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (da_user)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> und ich würde auch noch "Not"-Endschalter als Fallback
> spendieren, falls mal ein Endschalter versagt.

An Notendschalter habe ich auch kurz nach schreiben meines Beitrages 
noch denken müssen.

@TE:
Notendlagenschalter sind Schalter die nach den normalen 
Betriebsendschaltern auslösen. Diese sind, wie der 
Betriebsendlagenschalter, als Öffner ausgeführt (Drahtbruchsicherheit), 
wirken aber auf den Not-Aus-Kreis - den der Bediener soll ja 
mitbekommen, dass da etwas nicht funktioniert (nämlich der normale 
Betriebsendlagenschalter).
Zudem ist hier eine Bedieneinrichtung vorzusehen, die zum testen des 
Notendlagenschalters den oder die Betriebsendlagenschalter brücken kann. 
Und man braucht natürlich noch eine Möglichkeit den Notendlagenschalter 
zu brücken, man will die Notendlage ja auch wieder verlassen. Hierbei 
ist aber auch sicherzustellen, dass der Schlitten auch wirklich nur in 
die Fahrrichtung "verlassen" fahren kann (was ggf. der 
Betriebsendlagenschalter übernimmt).

Bernd W. schrieb:
> Aufzüge in der Größenordnung selber bauen ist ohne Fachwissen und
> Erfahrung problematisch.

Wobei das Fachwissen und die Erfahrung hierbei nicht mal allzu groß sein 
müssen. Das Grundprinzip ist ja hier immer gleich und die dazugehörigen 
Schaltpläne erreichen wohl nicht mal die unterste Stufe der 
"Schöpfungshöhe".

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian schrieb:
> Und zwar sollen zwei Magnetspulen (12 Volt) die in einem Hydraulischen
> betrieben Schrägaufzug / Dachdeckeraufzug die Auf-/Ab Funktion des
> Schlitten Ansteuern und mit jeweils einem Endschalter am Oberen und
> unterem Ende ausgestattet sind angesteuert werden.

Wie ist die bisherige Steuerung? Sind da zwei Taster für Auf und Ab 
verbaut die gehalten werden müssen?
Dann ist das ein impliziter Not-Aus, weil wenn irgendwas passiert lässt 
der Bediener automatisch die Taste los und das System stoppt sofort.
Ersetzt du das mit deiner Schaltung, dann ist das nicht mehr der Fall. 
Klemmt sich also eine Person ein Körperteil ein, muss irgendwer erst 
einen (hoffentlich vorhandenen) Not-Aus betätigen. Bis dahin ist der 
Schaden dann entsprechend größer oder gar katastrophal.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.