mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Elektromotor triggert BMS (Li-Ionen) - wie puffern?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Fert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
als Lernprojekt - um mich mit Lithium-Ionen-Technologie beschäftigen zu 
müssen - habe ich einen alten Makita M001 Akkuschrauber von (kaputten) 
NiCd-Zellen auf LiIon umgebaut. Ich nutze dafür zwei 18650-Zellen in 
Reihe. Das BMS und die Zellen sind aufeinander angepasst und ich hatte 
das Ganze auch in Rücksprache mit einem Elektriker aus dem Bauch heraus 
erstmal 8A als Spitzenstrom kalkuliert.

Soweit funktioniert auch alles, selbst bei hoher Last.

Allerdings: Drückt man den Trigger auf Anhieb mit Vollgas durch, 
triggert die Schutzschaltung, der Motor dreht nur für einen 
Sekundenbruchteil und das BMS sperrt für ein paar Sekunden.

Ich gehe davon aus, dass der Anlaufstrom erheblich höher ist als 
erwartet. Der Motor sieht wie so ein Typ 540/550 aus, eine Bezeichnung 
konnte ich nicht auftreiben.

Habt ihr Vorschläge, wie ich diesen Fall abfangen kann? Wäre ein 
Anlaufkondensator denkbar und wenn ja, an welcher Stelle setze ich den 
am besten an?

Die bestehende Schaltung ist recht simpel: Aus dem BMS geht es raus zum 
Trigger (Poti), von dort zum Vorwärts-/Rückwärts-Schalter und dann zum 
Motor. Die Ladeelektronik setzt freilich auch direkt am BMS an.

Autor: Schoasinante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fert schrieb:
> Wäre ein Anlaufkondensator denkbar

Ein Anlaufkondensator wird für Kondensator-Motoren verwendet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kondensatormotor


Was Du eventuell meinst, könnte (niemand weiß das genau) ein
Kondensator parallel zum Akku (aber wegschaltbar) sein.

Damit das so klappte, wie Du wolltest, müßte dieser im schon
geladenen Zustand nur_genau_dann zugeschaltet werden, wenn
mit "Trigger" (komische Bezeichnung, aber was soll's) auch
wirklich genau das passiert:

Fert schrieb:
> Drückt man den Trigger auf Anhieb mit Vollgas durch,
> triggert die Schutzschaltung, der Motor dreht nur für einen
> Sekundenbruchteil und das BMS sperrt für ein paar Sekunden.

[Triggern des Triggers triggert den Trigger... des Triggers?
Verwirrend, daher weiter mit div "Trigger-Alternative(n)"...]

Also müßte eine Erkennung dieses beschr. Zustandes her, und
auch noch eine Ladeschaltung für den Kondensator, die ihn -
und das ist ein weiteres, ganz entscheidendes Problem - nur
vor_dem_eigentlichen_Betrieb und  auch  dazu nur_ein_mal
laden könnte - für dieses eine Mal vorbereitet eine Menge
Aufwand. (Willst Du dieses Laden vor Betrieb nicht von Hand
veranlassen müssen, müßte sogar noch z.B. eine Verzögerung
her oder sonst irgend eine zeitliche Abfolge-Steuerung.


Das mit dem Kondensator halte ich für eine schlechte Lösung.


Was aber ginge: Ein sog. "Sanftanlauf" via PWM.

Da aber wohl schon PWM in der Schaltung verwendet werden wird,
müßte a.) die 2. PWM praktisch als ein kompletter Schaltregler
(Drossel und Kondensatoren) ausgeführt werden, oder b.) ...

man sieht sich mal die vorhandene Schaltung an, ob sich nicht
eh durch einfache Modifikation der maximale Tastgrad der PWM
nach oben begrenzen ließe - eine evtl. maximal einfache und
schnelle und billige Lösung.


Doch nicht nur darum könnte es interessant bis unverzichtbar
sein/werden, Deine "Baustelle" in einigen hochauflösenden und
mit etwas Verstand geknipsten Bildern zu sehen zu kriegen...
wegen der mechanischen und teils auch elektrischen Bedingungen.

Letztere aber werden ohne genaue Blicke und Beschreibungen (zu
den Bildern dazu) vermutlich von alleine hier nicht ganz klar.


Also, fang an... :)

Autor: Schoasinante (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fert schrieb:
> Die bestehende Schaltung ist recht simpel: Aus dem BMS geht es raus zum
> Trigger (Poti), von dort zum Vorwärts-/Rückwärts-Schalter und dann zum
> Motor. Die Ladeelektronik setzt freilich auch direkt am BMS an.

Sollte auf den Bildern deutlich zu erkennen sein, daß da nicht mehr ist.

Autor: Fert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schoasinante schrieb:
> Da aber wohl schon PWM in der Schaltung verwendet werden wird,

Die Schaltung beschränkt sich auf das, was ich beschrieben habe. Es ist 
kein PWM involviert. Herunterbrechen kann man es auf: Batterie - BMS - 
Trigger* - Umkehrschalter - Motor. In diesem Fall kann man den 
Umkehrschalter aus der Betrachtung herausnehmen und landet nach einer 
weiteren Vereinfachung bei:

BMS - Trigger* - Motor.

* Offenbar ist die Erklärung des Wortes Trigger nötig. Trigger (Nomen) 
ist der englische Begriff für Auslöser, Abzug oder Drücker. To trigger 
als Verb bedeutet entsprechend: auslösen. Ich hielt diese Vokabeln für 
allgemein geläufig, besonders in einem Forum wie diesem. Entschuldige 
meinen Irrtum. Das klassische deutsche Wort Betriebsschalter trifft nach 
meinem Erachten nicht zu, eben weil es kein Schalter, sondern letztlich 
ein Potentiometer (ein mechanisch einstellbarer Widerstand) ist.

Sollte ich anstelle von BMS dann wohl zugunsten der Klarheit eher BVE 
für Batterieverwaltungseinheit schreiben?

Autor: äxl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
[OT]
YAESU bewirbt seine Funkgeräte auch nicht mit Touchscreen-LCD, sondern 
mit Matritzenanzeige mit Behrührfeldflächenoption. Ich find sowas witzig 
;)
Weniger witzig, weil Hype, sind die dämlichen m/w/d Angaben bei 
Stellenanzeigen zB. "männlich/deutsch/weiss" wahrscheinlich. Müssen die 
jetz so machen, wegen Abmahngefahr.
Gut, dass und wenigstens n paar Englische Abkürzungen erhalten bleiben.
[/OT]

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.