mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle nutzen erstellen und überragende Bauteile


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
noch nutze ich Eagle 6.1 und wie man einen Nutzen erstellt weis ich 
eigentlich auch.
Aber was machen bei überragenden Bauteilen wie SUBD?
Das mal mir Eagle dann den SUBD auf dem weiteren Subnutzen 
weiterzeichnet möchte ich verhindern.
Wie geht das denn?

Autor: Teo D. (teoderix)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Äpfel... Birnen... Kompott?

Hab nicht den geringsten Schimmer was du da beschreibst!

Autor: Maik F. (Firma: ibfeew) (mf_hro)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ist wirklich schwer verständlich, ich versuche mal eine Interpretation:
- es geht dir um Bauteile, die einen Bestückungsdruck haben, der über 
den normalen Platinenumriß herausragt. Dieser Teil vom Bestückungsdruck 
würde dann auf dem nächsten Teil-Nutzen mitgedruckt werden, was 
verständlicherweise stört und vermieden werden soll. Wenn es wirklich 
darum geht:
- eine "automatische" lösung dafür gibt es nicht
mir fallen als Gegenmaßnahmen ein:
1) die Bauteile, die im Bestückungsdruck den Ärger verursachen, in der 
Bibliothek (bzw. sicherheitshalber einer Bibliothekskopie) bearbeiten 
und den Bestückungsdruck entsprechend abändern. Es reicht wahrsceinlich, 
alle Elemente aus dem layer 21 (tPlace) in der layer 51(tDoku) zu 
schieben.
2) Jeder darf sich ja selbst aussuchen, wie groß der ABstand seiner 
einzelnen Leiterplatten voneinander im Nutzen ist. Abstand so groß 
machen, daß sich keine Bestückungsdrucke gegenseitig stören.
3) Anordnung der einzelnen Leiterplatten im Nutzen: es werden ja 
vermutlich nicht alle 4 seiten der Leiterplatte mit DSUB-Steckverbindern 
vollgepflastert sein. immer solche Seiten von Leiterplatten 
gegenüberlegen, die keine überstehenden Bauteile haben.

Die die schnellste Lösung ist Variante 2, die generelle Lösung ist 
Variante 1.
Und als Zusatztip: Auf dem Cadsoft-FTP-Server eagle version 6.6 
runterladen, die ist mit der v6.1-Lizenz aauch lauffähig.
Schönen Abend, Maik

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Aber was machen bei überragenden Bauteilen wie SUBD?
> Das mal mir Eagle dann den SUBD auf dem weiteren Subnutzen
> weiterzeichnet möchte ich verhindern.

Willst du einen Schönheitswettbewerb gewinnen?

Lege dein Package so an, dass nichts über den Platinenrand steht. Dann 
hast du beim Estellen von Nutzen damit auch keinen Ärger.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik F. schrieb:
> 1) die Bauteile, die im Bestückungsdruck den Ärger verursachen, in der
> Bibliothek (bzw. sicherheitshalber einer Bibliothekskopie) bearbeiten
> und den Bestückungsdruck entsprechend abändern.

Statt sich mit unzähligen Bibliothekskopien für dies und das 
rumzuschlagen, wird man eher innerhalb der Bibliothek lediglich eine 
Kopie des Packages erzeugen, passend modifizieren und als 
Package-Variante im Device verknüpfen.

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, Kompott, nehm ich!

Da hab ich wohl etwas zu schnell getippt.
Maik hats aber erkannt, trotzdem gibts Bilder.
Die platine.png möchte zu einem Nutzen zusammengebaut werden.
nutzenragen.png (gelber Pfeil) zeigt dann das Problem.

2) wird wohl her nicht gehen, das wird auf eine 10cm x 10cm Platine von 
Elecrow gequetscht.

3) wird nur bedingt gehen, es wird 9 Platinen geben auf dem Nutzen.

Also bleibt nur 1) wenn Eagle das nicht automatisch kann.

Bzw 4)
ich deaktiviere tPlace, so viel wichtige Infos enthält der Layer eh 
nicht.

Oder kann Eagle 6.6 das?
Oder wars nur ne allgemeine Info?

Autor: Tobi P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eagle kennt vom Prinzip her keine Nutzen.
Die Kollision der tPlace Umrandung ist da noch das kleinere Problemund 
lässt sich leicht lösen*.

Bei einem Nutzen numeriert eagle die Bauteile um, das will in der Regel 
niemand. Das panel( oder panelize? ) ulp ist da nur eine Krücke.

Wenn du die Möglichkeit hast dann mach den Nutzen extern.

_______________

* z.B lib aus dem Schaltplan exportieren, die überstehenden Linien 
löschen und dann den Schaltplan mit der lib updaten.

Autor: Eagle_Layouter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Fertigung eines Nutzen kann man den Bestückungsdruck auch 
ausblenden. Da muss man nicht zwingend Bibliotheken ändern.

Autor: Jens M. (schuchkleisser)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wer schlau ist, nimmt eine Bibliothek in der der Bestückungsdruck in 
tPlace und tDocu geteilt ist: tPlace wird auf das PCB gedruckt, tDocu 
nur in die Unterlagen (zusätzlich zu tPlace).
Damit verhindert man auch, das der Rahmen eines ICs durch die Lötaugen 
geht.

Und wenn man eine solche Bib nicht hat, geht man in den Editor, lädt das 
Device, gibt "cha lay 51" ein und klickt die unerwünschten Teile des 
Bestückungsdrucks an.
Speichern, aktualisieren, neue Gerberdaten machen, sieht schön aus.

Im übrigen kann man auch einen komplett eigenen Layer mit z.B. 
Steckerbezeichnungen malen und den als Bestückungsdruck angeben, das 
empfiehlt sich, weils professionell aussieht und hilfreich ist.
Oder man lässt den Druck komplett weg, wenn die LP dann billiger wird.

: Bearbeitet durch User
Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> 2) wird wohl her nicht gehen, das wird auf eine 10cm x 10cm Platine von
> Elecrow gequetscht.

Da hast du wohl was verwechselt.

Also: Für eine Platine ist es völlig egal, ob irgendwelche Bauteile 
einen Tentakel haben, der über den Platinenrand hinausgeht. Das einzige, 
was dadurch gestört werden würde, wäre ggf. der Bestückungsaufdruck. 
Brauchst du den denn? Wenn nicht, dann laß ihn einfach weg. Oder nimm 
dir die Ratschläge an, die hier schon gekommen sind.

Aber: Du solltest keinesfalls die einzelnen Platinen dicht an dicht 
aneinandersetzen. Laß zwischen ihnen einen angemessenen Abstand, den du 
am besten bei deinem Hesteller erfragst. Bei Fischer ist das glatt 2.0 
mm, was von Dimension zu Dimension freigelassen werden muß, damit die 
mit ihrem Fräser dort auch durchkommen. Für geritzte Nutzen gelten 
andere Regeln, dort gibt's normalerweise auch einen Fertigungsrand, der 
für den Bestücker dranbleiben sollte - weswegen man dort das 
Nutzensetzen besser dem Hersteller überläßt.

W.S.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Das einzige,
> was dadurch gestört werden würde, wäre ggf. der Bestückungsaufdruck.
> Brauchst du den denn? Wenn nicht, dann laß ihn einfach weg. Oder nimm
> dir die Ratschläge an, die hier schon gekommen sind.

:)) Ganz sicher wird er den an der Stelle nicht brauchen...
Selbst wenn es nur eine Platine wäre - wo soll denn außerhalb der 
Platine gedruckt werden?

Also auf jeden Fall das Bauteil in der Bibliothek ändern und die 
Zeichnung des Steckers zumindest teilweise in tDocu verschieben - wenn 
das nicht sowieso schon der Fall ist.
Denn wenn man sich die anderen Bauteile so ansieht, dann ist tDocu auf 
jeden Fall noch eingeblendet.

Daher einfach mal den Layer ausblenden und für den Bestückungsdruck 
tPlace/tNames verwenden.

Vielleicht erledigt sich das Problem dann auch schon von selbst.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bestelle meist bei Beta LAYOUT.
Die stören die, aus dem Rahmen (Dimension) fallenden, Bildchen nicht.
Keine Ahnung wie das bei anderen ist. Was anderes würde mich aber 
wundern.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Die stören die, aus dem Rahmen (Dimension) fallenden, Bildchen nicht.

Aber den TO stören die auf dem Nutzen-Nachbarn, weil dann dort völlig 
unmotiviert irgendwelche Reste von Steckerdarstellung liegen.

Guck dir das Bild einfach noch mal genau an.

Mw E. schrieb:
> nutzenragen.png

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Guck dir das Bild einfach noch mal genau an.

Wie gesagt, (siehe SMD Widerstände), der TO sollte mindestens mal tDocu 
ausblenden... das gehört eh nicht in die Gerber Daten, die hier ja 
erstellt werden sollen.
Und ich würde fast wetten, dass dann der Stecker auch größtenteils 
verschwindet und nicht mehr stört.

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetz gehts hier aber heiß her.

@Tobi P:
Ich glaub nicht, dass mir Elecrow (ohne Aufpreis) den Nutzen extern 
macht.
Und ja, Eagle ist da ne Krücke ich muss endlich mal zu Kicad wechseln.

@Eagle_Layouter:
Na die tNames hätt ich schon noch gerne ;)
Mit tPlace ist der DSUB dann weg, aber keine weiteren wichtigen Infos.

Jens M. schrieb:
> Wer schlau ist, nimmt eine Bibliothek in der der Bestückungsdruck in
> tPlace und tDocu geteilt ist: tPlace wird auf das PCB gedruckt, tDocu
> nur in die Unterlagen (zusätzlich zu tPlace).
> Damit verhindert man auch, das der Rahmen eines ICs durch die Lötaugen
> geht.
Der DSUB ist ja aus der Eagle StandardBib, nur guckt eben das tPlace 
übern Rand :/
Der Gerber CAM nimmt tDocu eh nicht mit.

W.S. schrieb:
> Mw E. schrieb:
>> 2) wird wohl her nicht gehen, das wird auf eine 10cm x 10cm Platine von
>> Elecrow gequetscht.
>
> Da hast du wohl was verwechselt.
>
> Also: Für eine Platine ist es völlig egal, ob irgendwelche Bauteile
> einen Tentakel haben, der über den Platinenrand hinausgeht. Das einzige,
> was dadurch gestört werden würde, wäre ggf. der Bestückungsaufdruck.
> Brauchst du den denn? Wenn nicht, dann laß ihn einfach weg. Oder nimm
> dir die Ratschläge an, die hier schon gekommen sind.

Ratschläge sind angenommen, aber du verwechselst was ;)
Natürlich ist es egal wenns normal übern Rand hinausgeht, schon oft 
genug gehabt, schneidet der Gerber CAM eiskalt ab.
Nen bestückungsdruck nehm ich gerne mit zum Bauteile finden.
Da sind auch noch andere Platinen auf dem Nutzen wos eng mit SMD 
hergeht.

W.S. schrieb:
> Aber: Du solltest keinesfalls die einzelnen Platinen dicht an dicht
> aneinandersetzen. Laß zwischen ihnen einen angemessenen Abstand, den du
> am besten bei deinem Hesteller erfragst. Bei Fischer ist das glatt 2.0
> mm, was von Dimension zu Dimension freigelassen werden muß, damit die
> mit ihrem Fräser dort auch durchkommen. Für geritzte Nutzen gelten
> andere Regeln, dort gibt's normalerweise auch einen Fertigungsrand, der
> für den Bestücker dranbleiben sollte - weswegen man dort das
> Nutzensetzen besser dem Hersteller überläßt.

Das säg ich selber aus, sonst berechnet Elecrow mehr Kosten ;)
Für meine Säge brauch ich 1mm Platz und das Bild ist nur zum zeigen und 
daher ohne den 1mm.
ich bestell nicht zum ersten Mal Platinen, aber ich kann zum ersten Mal 
nicht alle überragenden Bauteile nach außen haben wo der CAM eh 
abschneidet.

Jürgen schrieb:
> Also auf jeden Fall das Bauteil in der Bibliothek ändern und die
> Zeichnung des Steckers zumindest teilweise in tDocu verschieben - wenn
> das nicht sowieso schon der Fall ist.
> Denn wenn man sich die anderen Bauteile so ansieht, dann ist tDocu auf
> jeden Fall noch eingeblendet.

Der Überhang ist tPlace. Aber mal gucken ob ichs nach tDocu schiebe oder 
tPlace einfach Ausblende.

Sebastian S. schrieb:
> Ich bestelle meist bei Beta LAYOUT.
> Die stören die, aus dem Rahmen (Dimension) fallenden, Bildchen nicht.
> Keine Ahnung wie das bei anderen ist. Was anderes würde mich aber
> wundern.

Stört auch bei Elecrow nicht.


Abschließend:
Ich guck nochmal ob ich den Überhang nach tDocu schiebe oder tPlace 
deaktiviere für das Layout und bei den Anderen nicht.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Der Überhang ist tPlace. Aber mal gucken ob ichs nach tDocu schiebe oder
> tPlace einfach Ausblende.

Ich würde

(optional)
- Das Bauteil aus der Original Library in eine eigene kopieren und dann 
über die Tausch-Funktion im Schaltplan einfach gegen die kopie 
austauschen und dann

- das Bauteil im Lib-Editor öffnen, Package editieren, die Eigenschaften 
der störenden Linien mit dem (I)-Toolbutton öffnen und dann im Dropdown 
"Layer" tDocu auswählen.

Es dürfte extrem selten sein, dass Du diesen Teil des Steckers mal im 
Bestückungsdruck brauchen wirst... die sitzen ja eigentlich immer am 
Platinenrand.

- anschließend die Library speichern und im Board auf "Library" => 
"Update Library" klicken und die betroffene auswählen.


Komplett auf den Druck zu verzichten ist eigentlich nicht nötig...

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Wolfgang
>Aber den TO stören die auf dem Nutzen-Nachbarn, weil dann dort völlig
>unmotiviert irgendwelche Reste von Steckerdarstellung liegen.

>Guck dir das Bild einfach noch mal genau an.

Bei mir stören die aber trotzdem nicht!
Wie bereits gesagt, lasse ich meine Platinen durch Beta LAYOUT machen.
Denen schicke ich die Zeichnung EINER Platine und die verteilen die 
dann, entsprechend der gewünschten Anzahl oder Fläche.
Würden die mir so etwas schicken, wie im obigen Bild, würde mich das 
allerdings auch stören.

Habe erst vor kurzem was mit dem CAN-Bus gemacht. Da hängt auch ein 
SUB-D-9 über den Rand. Genauer über dem Nirwana.

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habt ihr mich so lange bearbeitet, dass ich es ordentlich gemacht 
hab.
Also mit der Lib Anpassung und Verschiebung des DSUB Teils auf tDocu.
Im Bild sieht W.S. dann auch die 1mm Abstand zwischen den Platinen ;)

@Sebastian S.
Leseverstehen ist bei dir nicht so, oder?
Bilder ansehen auch nicht trotz Hinweis?
Es geht um überragende Bauteile die beim Nutzen bauen dann IN der 
Platine hängen.
Zudem ist es ein Nutzen aus mehreren Designs.
ich hab jetzt für die 10x10cm 0.99$ Bei Elcrow bezahlt und du Bei beta 
layout? (Ich hab da einmal bestellt und dann nie wieder)

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Im Bild sieht W.S. dann auch die 1mm Abstand zwischen den Platinen ;)

Ähemm.. das ist nicht mein Problem, sondern deines. Du hast also 2 
Begrenzungslinien in dimension, die du aber nicht vom LP-Hersteller 
ausfräsen lassen willst, sondern mit deiner eigenen Schrotsäge beglücken 
willst. Und das mit 1 mm Breite für's Sägeblatt.

Tja, dann mach mal.

W.S.

Autor: Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eben der Unterschied von 5$ zu 74$ ;)
Das ist eben Hobby und nicht für die Arbeit (da mach ich eh keine 
Platinen).
So schrottig ist die Säge zudem garnicht, hab damals recht günstig eine 
gebrauchte Proxxon Tischkreissäge bekommen.
Die ist aus den Zeiten wo ich noch selber geätzt habe.

Autor: Tobi P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Das ist eben der Unterschied von 5$ zu 74$ ;)

Beta ist recht teuer, aber von Service und Qualität sehr gut. Mir haben 
sie mal einen Nutzen 4x hergestellt (1 x berechnet danach 3 x innerhalb 
von 2 Tagen geliefert) hatten was falsch verstanden .

Dann ist alles ENIG und die Schablone incl.

Wer das nicht braucht muss es ja auch nicht zahlen

> So schrottig ist die Säge zudem garnicht, hab damals recht günstig eine
> gebrauchte Proxxon Tischkreissäge bekommen.


Du sägst FR4 = Glasfaser, mit den Fasern ist das ähnlich wie Asbest nur 
nicht so fein das es verboten werden muss. Dann noch der ganze Epoxy 
Feinstaub und die Verbrennungsprodukte. Mir wäre das Risiko zu teuer, 
auch verglichen mit Beta Preisen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.