Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PMOS zum Spannung umschalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von harry_g (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich würde gerne mittels eines Schalters auf einer Platine zwischen zwei 
Spannungen umschalten. Leider geht es nicht direkt mit dem Schalter, da 
ich nur begrenzt Platz habe und daher einen sehr kleinen Schalter 
brauche. Diese können aber nicht den benötigten Strom schalten (brauche 
rund 1A).
Daher hab ich mir überlegt, das ganze mittels p-MOSFETs zu lösen und den 
Taster nur zum Schalten der FETs zu nutzen.

Funktioniert die im Anhang gezeigte Schaltung so und ist das ganze auch 
so sinnvoll?

Danke!

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht nicht schlecht aus! Aber warum die Schottkys! Eine würde reichen, 
die von der 5V-Seite...

Gruss Chregu

von nachtmix (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die MOSFETs falschrum eingezeichnet.

von hinz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Sieht nicht schlecht aus!

Doch, Drain und Source sind vertauscht! Und der 24V MOSFET bekommt etwas 
viel Spannung ans Gate, da muss noch ein Widerstand davor.

von harry_g (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Aber warum die Schottkys!

Um auf Nummer sicher zu gehen :)

hinz schrieb:
> Doch, Drain und Source sind vertauscht! Und der 24V MOSFET bekommt etwas
> viel Spannung ans Gate, da muss noch ein Widerstand davor.

Sollte jetzt besser sein?

von highsidePMOS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage: Soll das eine (innerhalb der Bauteil-Specs) mehrfach
bzw. universell verwendbare Lösung werden, die dann eben von
zwei mech. Schaltern (oder mit etwas dazu auch Ausgangspins)
angesteuert werden können soll?

Oder geht es um exakt eine, spezielle Baustelle?

Vor allem im letzteren Fall würde ich herausbekommen wollen,
ob man nicht vielleicht durch einen Trick (z.B. Verdoppler
am getakteten Ausgang eines davorliegenden Switchers, oder
auch ein freier PWM- oder auch nur ein getakteter Logik-Pin)
eine Hilfsspannung zur Ansteuerung von N-Ch bekommen könnte.

N-Ch haben bessere Daten, und man kann dieses Problem

hinz schrieb:
> Und der 24V MOSFET bekommt etwas viel Spannung ans Gate

einfach vergessen, statt einen Teiler oder was zu setzen.

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer noch falsch.

Gruss Chregu

von highsidePMOS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
harry_g schrieb:
> Sollte jetzt besser sein?

Die Bodydioden würden (immer) leiten so...

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dreh die Transitoren um, so dass Pin1 oben ist, und dein R3 gehört in 
die Leitung zum Schalter. Je nach Transistortyp darf R3 auch etwas 
grösser sein.

von harry_g (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
highsidePMOS schrieb:
> Frage: Soll das eine (innerhalb der Bauteil-Specs) mehrfach
> bzw. universell verwendbare Lösung werden, die dann eben von
> zwei mech. Schaltern (oder mit etwas dazu auch Ausgangspins)
> angesteuert werden können soll?

Ich versteh ehrlich gesagt nicht ganz genau, was du meinst :/

nachtmix schrieb:
> Dreh die Transitoren um, so dass Pin1 oben ist, und dein R3 gehört in
> die Leitung zum Schalter. Je nach Transistortyp darf R3 auch etwas
> grösser sein.

Ahh, jetzt versteh ichs. Jetzt ist es umgedreht.
Die genaue Dimensionierung würde ich mir noch separat anschauen, wenn 
ich den exakten FET ausgesucht habe. Aber danke für den Hinweis.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
harry_g schrieb:
> da ich nur begrenzt Platz habe und daher einen sehr kleinen Schalter
> brauche.
Wie viel Platz hast du?

: Bearbeitet durch Moderator
von harry_g (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Wie viel Platz hast du?

Von der Fläche her genug, allerdings nur max. 10 mm in der Höhe (also 
über der Platine).

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
harry_g schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>> Wie viel Platz hast du?
>
> Von der Fläche her genug, allerdings nur max. 10 mm in der Höhe (also
> über der Platine).

Es gibt problemlos so flache Relais, insbesondere wenn nur 1A geschaltet 
werden muss.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
harry_g schrieb:
> nur max. 10 mm in der Höhe (also über der Platine)
Und hinter der Platine?

von highsidePMOS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
harry_g schrieb:
> highsidePMOS schrieb:
>> Frage: Soll das eine (innerhalb der Bauteil-Specs) mehrfach
>> bzw. universell verwendbare Lösung werden, die dann eben von
>> zwei mech. Schaltern (oder mit etwas dazu auch Ausgangspins)
>> angesteuert werden können soll?
>
> Ich versteh ehrlich gesagt nicht ganz genau, was du meinst :/

Also nur eine Platine (oder wenigstens nur eine Anwendung).
Sonst wüßtest Du schon, was ich mit "universell"(etc.) meine.

Vergiß, was ich schrieb - kombiniert mit "1A" dann eh sinnlos.

von harry_g (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Es gibt problemlos so flache Relais, insbesondere wenn nur 1A geschaltet
> werden muss.

Okay, das hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, werd ich mich mal 
umsehen.

Lothar M. schrieb:
> Und hinter der Platine?

Noch weniger, denn das ganze kommt in dieses Gehäuse: 
https://www.phoenixcontact.com/online/portal/de/?uri=pxc-oc-itemdetail:pid=2854199&library=dede&pcck=P-01-12-05-01&tab=1&selectedCategory=ALL
Da gibts auch nichts dran zu rütteln, ist fix.

highsidePMOS schrieb:
> Also nur eine Platine (oder wenigstens nur eine Anwendung).
> Sonst wüßtest Du schon, was ich mit "universell"(etc.) meine.

Ja, jetzt versteh ich. Ja, es ist nur eine Anwendung. Platinen werden es 
max. 30 Stück werden.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
harry_g schrieb:
> Noch weniger, denn das ganze kommt in dieses Gehäuse:
Und der Schalter kommt dann seitlich raus? Sollte der bei so einem 
Schaltschrankmodul nicht eher oben angebracht sein?

von Michel M. (elec-deniel)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LTspice Simulation mit Schalter,
Widerstände müssen noch angepasst werden :-)

: Bearbeitet durch User
von harry_g (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Und der Schalter kommt dann seitlich raus? Sollte der bei so einem
> Schaltschrankmodul nicht eher oben angebracht sein?

Der Schalter kommt gar nicht nach außen. Der ist nur intern gedacht.
Ich wollte ursprünglich ja einfach nur Lötbrücken oder Jumper vorsehen, 
aber das wurde abgelehnt. Es muss ein mechanischer Schalter sein.

Michel M. schrieb:
> LTspice Simulation mit Schalter,

Danke, des schau ich mir gleich mal an.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch Moderator
von Willi S. (ws1955)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls Relais: IM23GR
2016 ca 1.90/1k

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> harry_g schrieb:
>> Es muss ein mechanischer Schalter sein.
> Dann nimm doch einen gewinkelten Kippschalter...

Zweifellos die allereinfachste Lösung.

von Maxim B. (max182)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
harry_g schrieb:
> highsidePMOS schrieb:

MOSFET links: beim Umschalten wird Gate-Strom nicht begrenzt. Das ist 
nicht gut und kann im Grunde MOSFET zerstören (bei ungünstigen 
Umständen). Gate-Kapazität beachten!

Besser so:

: Bearbeitet durch User
von nurmalso (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maxim B. schrieb:
> MOSFET links: beim Umschalten wird Gate-Strom nicht begrenzt.

MOSFETs haben keinen Gate-Strom.

von Maxim B. (max182)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nurmalso schrieb:
> MOSFETs haben keinen Gate-Strom.

Doch. Beim Umschalten haben sie den.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.