mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Schrank/Gehäuse für Hutschiene


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Lalelu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss eine Rollladensteuerung bauen/ersetzen. Die Steuerung wird auf 
24V Basis und mit einigen Relais-Modulen aufgebaut. Ich suche mir gerade 
den Wolf nach etwas scheinbar trivialem: Schränke für Einbau von 
Komponenten auf Hutschiene (DIN rail).

Ich würde bekannte/spezialisierte Hersteller bevorzugen, damit ich auch 
nach Jahren noch in der Lage wäre Ersatz zu bekommen und Lösungen bei 
denen ich nicht "basteln" muss.

Kann mir jemand einen Tipp geben. Wer stellt solche Schränke her?

Autor: Elektrofurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rittal, Walther ...

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lalelu schrieb:
> Ich suche mir gerade
> den Wolf nach etwas scheinbar trivialem: Schränke für Einbau von
> Komponenten auf Hutschiene (DIN rail).

Alle Standard Verteilerkästen haben Hutschienen, es ist eher schwierig 
welche ohne zu finden.
Hager, Striebel und John oder F-Tronic wenn es etwas günstiger sein 
soll:
Ebay-Artikel Nr. 371307229199

: Bearbeitet durch User
Autor: Lalelu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rittal hatte ich u.a. gefunden, aber nirgends wurde Hutschiene erwähnt

https://www.rittal.com/de-de/content/de/produkte/schaltschraenke/schaltschraenke.jsp

Steht etwas von Montageplatte. Wie läuft das generell denn, muss ich da 
manuell eine Hutschiene montieren? Gibt es sowas nicht fix und fertig, 
setzt da sich da jeder Elektro Installateur erstmal mit der Bohrmaschine 
hin und macht Löcher für die Hutschiene?

Autor: Lalelu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas sieht interessant aus
https://www.hager.de/verteilersysteme/verteilerschraenke/univers-wandschraenke-ip65-fuer-montageplatten/930217.htm

aber wieder nirgends steht was mit Hutschiene.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lalelu schrieb:
> aber wieder nirgends steht was mit Hutschiene.

Vielleicht, weil vorausgesetzt wird, dass der Anwender der
Schaltschränke das weis...

Ich habe jahrelang im Schaltschrankbau gearbeitet, deswegen ist
das für mich auch ganz normal...

Aber vielleicht hilft das:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tragschiene

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lalelu schrieb:
> Rittal hatte ich u.a. gefunden, aber nirgends wurde Hutschiene erwähnt
>
> 
https://www.rittal.com/de-de/content/de/produkte/schaltschraenke/schaltschraenke.jsp
>
> Steht etwas von Montageplatte. Wie läuft das generell denn, muss ich da
> manuell eine Hutschiene montieren? Gibt es sowas nicht fix und fertig,
> setzt da sich da jeder Elektro Installateur erstmal mit der Bohrmaschine
> hin und macht Löcher für die Hutschiene?

Ich hab letzte Woche einige Rittal-Schränke verwurstet, da war in der 
Tat keine Hutschiene drin. Ob das jetzt an unserem Einkauf lag oder an 
Rittal weiß ich nicht. "Hutschiene" ist ja auch nicht gleich 
"Hutschiene" im Sinne von der richtigen Platzierung. Manche Leute 
brauchen nach oben/unten mehr Platz, manche weniger.

Aber das bissel Hutschiene befestigen ist in dem Alu der Montageplatte 
kein Problem. Hutschiene ablängen dauert da länger. Nur aufpassen, das 
die Schrauben kurz genug sind ;)

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Aber das bissel Hutschiene befestigen ist in dem Alu der Montageplatte
> kein Problem.

Bei uns im Schaltschrankbau waren die Montageplatten aber aus
Eisen...

Und Hutschienen, Kabelkanäle etc. werden immer nach Bedarf gesetzt...

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lalelu schrieb:
> Sowas sieht interessant aus
> 
https://www.hager.de/verteilersysteme/verteilerschraenke/univers-wandschraenke-ip65-fuer-montageplatten/930217.htm
>
> aber wieder nirgends steht was mit Hutschiene.

Aus Lego Klötzen baut man sich ja auch das zusammen was man haben will.

Du brauchst noch das Zubehör - aka. Bausteine, Einbauten, 
Schromschienen, Halteschienen, Verbindungsbrücken etc pp.

08/15 wie eine Wohnungsverteilung kann man komplett verbrückt von der 
Stange kaufen. Den Rest bestellt man oder baut selber.

Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele Schaltschränke sind schlicht und einfach leer.
Wenn dort Hutschienen sind, dann nur, weil sie jemand montiert hat.
So hat man auch die volle Bauhöhe zur Verfügung.
Manches ist nämlich so hoch, dass eine darunterliegende Hutschiene 
verhindern würde, dass der Deckel noch drauf ginge.
In der zweiten Etage sind Hutschienen am Boden befestigt. Dann wird auch 
oft mit Kabelkanal drum herum gearbeitet.
In der dritten Etage wird sogar die Hutschiene hoch gesetzt, um Platz 
für die Verdrahtung darunter zu schaffen. Ist oft in Hausverteilungen 
der Fall.

Autor: Lalelu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ein wenig weitergekommen. Gefunden habe ich noch:

https://www.hugro.com/images/downloads/kataloge/Pro-HUGRO-Industriegehaeuse.pdf

Für einige Gehäuse gibt's die Hutschiene als Zubehör, bei manchen muss 
ich das offenbar erfragen und abklären. Mich überrascht das halt, da ich 
dachte, das sei die Standard-Anwendung.

Nun habe ich aber das Problem, dass ich kaum Gehäuse finde, die höher 
als 100mm sind. Die Hutschienen-Netzteile mit >10A sind aber praktisch 
alle höher als 100mm. Zum Beispiel:

https://www.meanwell.com/productSeries.aspx?i=17&c=6#tag-6-17

Da Außenmaß != Innenmaß, müßte das Gehäuse schon etwas Luft haben. Mit 
der Höhe ist die Gehäuse-Auswahl schon ziemlich klein. Der Hersteller 
Fibox hat einige, aber nur zu unverschämten Preisen.

Wieder wundere ich mich: Montiert denn keiner Netzteile auf eine 
Hutschiene?

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist ganz viel drin...

https://www.hager.de/files/download/0/14566251_1/0/Hager_Katalog-Kapitel_1245742.pdf

Vielleicht solltest du erstmal die mechanische Größen deiner 
einzubauenden Komponenten benennen, um zielführendere Hinweis zu 
kriegen.

Gruss

Autor: Lalelu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch etwas Gestaltungsspielraum wieviele Rollläden pro Gehäuse 
gesteuert werden*1, daher ist das nicht in Stein gemeißelt. Bisher 
erscheint mir 2 Stück sinnvoll.

Dafür bräuchte ich obiges Netzteil + 2cm FI/LS + ca 2x10cm Länge auf der 
Schiene für Relais/Taster/Klemmen.

Das Netzteil ist in Bezug auf Höhe/Breite der bestimmende Faktor.

*1:
Es handelt sich um 24V DC Rollladenmotoren die per Umpolung gesteuert 
werden, nicht um AC Kondensatormotoren. Nach meinem Kenntnisstand wäre 
also Parallel-Betrieb grundsätzlich möglich.

Autor: schUk0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hager VA48CN

Autor: Lalelu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Muss mich korrigieren, die Tiefe ist das Problem. Netzteil bestimmt 
Tiefe/Höhe

schUk0 schrieb:
> Hager VA48CN

Ginge daher nicht und wäre mir insgesamt zu sperrig:

Höhe installiertes Produkt   640 mm
Breite installiertes Produkt   305 mm
Tiefe installiertes Produkt   96,5 mm (!)

10A Netzteil z.B.
https://www.meanwell.com/webapp/product/search.aspx?prod=DRP-240

Tiefe 100mm

Autor: schUk0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ne Ansage!

Deine Maßvorgaben machen die Sache etwas schwierig.

Da bleibt eigentlich nur einen leeren Schrank kaufen, zum Beispiel von 
Rittal und dann Hutschiene und Kabelkanal nach Bedarf reinschnippeln.

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Standard Verteilerschränke sind für Komponenten im REG 
(Reiheneinbaugeräte) Format, da gibt es nur wenige Netzteile, zB von ABB 
oder Enertex. Dafür sind die auch etwas teurer.
Die Enertex sind speziell für LED entwickelt, ob die für die Rolläden 
taugen müsste man anfragen. Haben jedenfalls eine sehr niedrige 
Stromaufnahme ohne Last: http://www.enertex.de/d-led-powersupply

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.