mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Spüma Reparatur Spezieller Klebstoff gesucht.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Homo_Farmer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo werte Gemeinde,

vermutlich ein Montagsmodell, so im Schnitt alle 2 Jahre ist was
an unserer Spülmaschine eines Namhaften Herstellers und ich weigere mich 
bisher diese unter ca. 20 jahren Lebensdauer zu ersetzen.

Diesmal ist es jedoch kein einfaches Tausch / Ersatzteil
sondern die Befestigung des oberen Sprüharmes hinten in der Mitte des
Edelstahlkorpusses befindest sich eine befestigung zum einschieben
der Wasserzuführung für den Oberkorb und genau diese vermutlich 
angepunktete
Edelstahlklammer hat sich gelöst, was zur Folge hat das beim ausziehen 
des Oberkorbes die Wasserzuführung im Korb hängen bleibt und nicht 
hinten an der Rückwand.

Jetzt habe ich schon gesucht und finde aber öfters Einschränkungen auf 
den Produkten.
Hat jemand Erfahrungen mit einem Klebstoff der diese Edelstahlteile 
verbinden kann und einigermaßen haltbar ist gegenüber der Temperatur und 
Chemie in einer Spülmaschine sich aber auch nicht auflöst und Spuren auf 
Besteck oder anderem Spülgut hinterlässt ?
Das Edelstahlstück hat die größe von 6 cm Länge und 2 cm Breite

Vielen Dank vorab !

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Homo_Farmer schrieb:

> Hat jemand Erfahrungen mit einem Klebstoff der diese Edelstahlteile
> verbinden kann und einigermaßen haltbar ist gegenüber der Temperatur und
> Chemie in einer Spülmaschine sich aber auch nicht auflöst und Spuren auf
> Besteck oder anderem Spülgut hinterlässt ?

Unter den Bedingungen würde ich schweissen vorschlagen.

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde es mit einem lebenmitteltauglichem und entsprechend 
temperaturfestem Epoxidharz versuchen. Klebeflächen sorgfältig aufrauhen 
und reinigen, Harz drauf, nach Aushärtung tempern (Heizlüfter rein und 
Klappe halb zu).

Beispiele:
https://www.artresin.com/blogs/artresin/artresin-ist-lebensmittelechtes-epoxidharz
https://www.ottozeus.de/klebstoffe/nach-anwendung/besondere-eigenschaften-z-b-bestandigkeiten/fda-indirekter-kontakt-mit-lebensmitteln/technicollr-8266-67.html

: Bearbeitet durch User
Autor: Georg A. (georga)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Edelstahldichtnieten (aka Bechernieten) festmachen? Klebstoffe finde 
ich in der Umgebung (feucht, heiss und dann noch stark alkalisch) sehr 
mutig ;)

Autor: Alexander S. (alex998)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg A. schrieb:
> Klebstoffe finde
> ich in der Umgebung (feucht, heiss und dann noch stark alkalisch) sehr
> mutig ;)

Warum denn? Epoxide sind sehr gut Alkalienbeständig, der Pulverlack auf 
den Körben ist auch nix anderes.

Problematischer fände ich da das Perforieren des 0,5mm 
Chromnickelbleches, da brauchst nur drauf warten daß es die Niete 
durchzieht...

Autor: Homo_Farmer (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So sieht das ganze aus der untere Teil davon hat sich gelöst,
Schweißen fände ich am besten aber dazu fehlen mir Mittel
wie auch das Wissen oder können.

Das mit dem Epoxyd scheint mir vielversprechend zu sein,
die Nieten glaube ich nicht das die auch dauerhaft abdichten

Autor: Dr.Who (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Blech anschleifen und die ganze Geschichte mit Bad-Silikon abspritzen.

Autor: J. S. (pbr85)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander S. schrieb:
> Georg A. schrieb:
>> Klebstoffe finde
>> ich in der Umgebung (feucht, heiss und dann noch stark alkalisch) sehr
>> mutig ;)
>
> Warum denn? Epoxide sind sehr gut Alkalienbeständig, der Pulverlack auf
> den Körben ist auch nix anderes.
>
> Problematischer fände ich da das Perforieren des 0,5mm
> Chromnickelbleches, da brauchst nur drauf warten daß es die Niete
> durchzieht...

Epoxidharz quillt aber gerne in feuchtwarmer Umgebung.

Autor: sergeant spitz (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Epoxidharz ist null flexibel. Eine Spülmaschine, speziell der Halter vom 
Spritzarm, sind aber vibrierende Teile, die nochg dazu heiß und kalt 
werden.
Nicht die besten Voraussetzungen für Epoxidharze.

Schweißen wird bei dem dünnen Blech nicht gehen, da brät man bloß 
Löcher.

Ich würde entweder kleben versuchen (flexibler Kleber) oder noch besser 
einfach wieder Punktschweißen, den nötigen Strom liefert dir deine 
Autobatterie. Zum Unterbrechen musst du dir halt was mit ein paar 
MOSFETs zusammenlöten. Die Kontaktierung kannst du mit 
Starthilfekabelklammern machen.

Autor: Armin X. (werweiswas)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Silberlot wäre möglicherweise eine Option.
Hab ich einiges hier liegen.
Durch das Blech geht wenig wärme verloren so dass mit einem 
Brüleebrenner gelötet werden könnte.

Autor: c.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls man etwas hinter das gezeigte Metallteil bekommen kann… wie wäre 
eine (Titan)drahtschlaufe?
Einfach drumrum wickeln und verzwirbeln. Titan wäre recht 
korrosionsbeständig und relativ günstig.

Autor: Frank B. (frank501)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mit Würth klebt und dichtet sehr gute Erfahrungen gemacht. Das 
Zeug bekommt man eigentlich so gut wie nicht mehr von Metallen runter, 
wenn diese vorher sauber und Fettfrei sind. Außerdem ist es in der 
Lebensmittelverarbeitenden Industrie zugelassen.

Nur wie es sich unter Wasser verhält, habe ich noch nie getestet. Aber 
dazu steht sicher auch etwas im Datenblatt.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich wuerde es vermutlich weichloeten. Da muss aber vorher 
spezielles Flussmittel (mit Phosphorsaeure) drauf. Danach kann man 
Edelstahl normal mit Zinn weichloeten. Angesichts der Verwendung wohl 
ausnahmsweise wirklich mal bleifrei.

Olaf

Autor: rµ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sergeant spitz schrieb:
> Schweißen wird bei dem dünnen Blech nicht gehen, da brät man bloß
> Löcher.

Mit einem 500€ china-WIG um 500€ und etwas Übung schweisst sich sowas 
recht unproblematisch.

Autor: Andre (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Homo_Farmer schrieb:
> Nieten glaube ich nicht das die auch dauerhaft abdichten

Von außen großzügig Sikaflex drüber schmieren?
Ich würde das auch irgendwie mechanisch befestigen und dann abdichten.

Autor: Michael W. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werfe mal "Soudal Fix All Chrystal" (=kristallklar) in den Raum - 
klebt 'wie Sau', ist lebensmittelecht und bis 90°C temperaturfest. Wär's 
meine Spülmaschine, würde ich das nehmen (hab' ich übrigens schon 
verarbeitet - sehr geil). Ein Blick in's Datenblatt sagt mehr...

http://www.soudal.eu/soudalweb/images/products/1185/ID185_Fix%20ALL%20Crystal_Deutschland_Deutsch.pdf

Autor: soundgott (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nach dem Blick ins Datenblatt:

 - Nicht anwenden, wenn eine dauernde Wasserbelastung möglich ist

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.